USB-Stick wird als Wechsedatenträger angezeigt - kein Zugriff mehr

L1nus

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
120
Hallo,

ich habe einen Jetflash 780 USB 3.0 Stick mit 32 GB.
Bis heute hat er tadellos funktioniert.
Habe dann den Crystaldiskmark laufen lassen, um ihn mal zu benchen.
Irgendwann kam eine fehlermeldung und nun wird der Stick als Wechseldatenträger angezeigt, klick ich drauf steht da kein datenträger eingelegt (wie bei CD/DVD).

das kann doch nicht sein, dass der defekt ist, oder?
Wie kann ich das wieder hinkriegen, dass er erkannt wird? Formatieren geht nicht...

Bitte um Hilfe :-/

- L1nus
 

areiland

Commodore
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
5.104
Schon mal an einen andern Port angeschlossen, vorzugsweise an einen der hinteren.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.954
Der ist hin, da haben die NANDs die Schreibzugriffe nicht mehr vertragen. hast Du den vorher mal mit h2testw komplett geprüft gehabt? Das sollte man bei jedem Stick vor der ernsthaften Verwendung immer mindestens einmal, besser ein paar mal machen. Die schlechten fallen dann hoffentlich schon während des Tests aus und die guten sollten dann eine Weile halten.
 

L1nus

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
120
@areiland: ja, an allen USB-Ports getestet.

@Holt: Danke, hatte das auch schon befürchtet. Dachte, ich hol mir mal einen Premium-Stick, der zuverlässig und schnell ist und dann so eine Sch****.
Sehr ärgerlich!!!
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.954
Jetflash ist doch kein Premium, das ist 08/15 Ware von einem Hersteller ohne eigene NAND Produktion. Wenn Du einen guten Stick willst, dann nimm den ScanDisk Cruzer Extreme, denn SanDisk fertigt zusammen mit Toshiba selbst NAND und da ist ein SSD Controller drin, wenn auch ein sehr altmodischer. Für SSD Verhältnisse ist der sau lahm, aber gegenüber den anderen USB Sticks liefert der eine fantastische Performance, vor allem bei kleinen Random Schreibzugriffen.

Sonst sind auch die Lexar recht gut, denn Lexar ist wie Crucial eine Marke von Micron und Micron ist zusammen mit Partner Intel auch ein NAND Hersteller, wie sonst nur noch Samsung, Toshiba+SanDisk und Hynix.
Ergänzung ()

NAND ist heutzutage knapp auf dem Markt und gute NAND kosten nicht wenig Geld. Daher müssen alle Hersteller ohne eigene NAND Fertigung sehen, woher sie das bekommen und da sie billig sein müssen, werden da auch NANDs aus dem unmöglichsten Quellen zugekauft. Lest mal diese Artikel über eine KingFast SSD auf thessdreview.com. Da kann man zwar kaum glauben, dass die die Fälschung nicht bemerkt haben, zumal das NAND korrekt als async. ONFI NAND gelabelt war und pro Chip die doppelte Kapazität hatte als das vorher für die SSD für die Reviewer verwendete hochwertige sync. Intel NAND, aber es gibt einen interessanten Einblick was da so auf dem Markt passiert und welche Wege NAND teilweise nehmen.
 
Top