USBStick hat falsche Größe

prosi

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
707
Hallo gute Computerbase- community, ich habe ein 64GB USBStick, aber wenn ich ihn formatieren will, wird Systemkapazität nur 32 GB angezeigt, ich startete trotzdem mal die Formatierung, Er ist jetzt wirklich nur 32GB groß.
hier sind 2 Screenshot´s die zeigen , was gezeigt wird, wenn ich auf formatieren klicke, das zweite zeigt, was im Gerätemanger steht.
Was muss ich wo machen, damit er wirklich 64 GB große Systemkapazität hat(wie zum Anfang)?

Was muss man wo machen(deinstallieren) , damit es nicht angezeigt wird?

Es ist so auf mein MSI GT83VR 7RF Titan SLI Laptop(Windows 10).

USBform.jpg
USBformgm.jpg

Vielen Dank für eure Antwort.
LG Marv
 

cyberpirate

Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
7.838

Fliz

Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
2.211
einfach mal in der Datenträgerverwaltung nachsehen, ob wirklich die gesamte Kapazität für das Volume benutzt wird.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
57.818

firexs

Admiral
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
9.838
Eine 32gb Partition formatieren ergibt halt nur 32gb.
 

cyberpirate

Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
7.838

prosi

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
707
Danke für die Info, in der Datenträgerverwaltung steht 57,30 GB.
Ich mache jetzt das was mit Diskpart (was Cyberpirate sagte ) , wenn Diskpart ferig ist, schreibe ich meine nächste Antwort.
 

Jasmin83

Commodore
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
5.037
diskpart starten
list disk
genau gucken welche datenträger nummer es ist
select disk X (nummer anstatt X reinschreiben)
clean
create part prim
sel part 1
format quick fs=ntfs
assign
exit

und fertig und bestenfalls diskpart als Administrator starten, manchmal zickt es rum, wenn man das nicht tut. extra tools braucht man da nicht, seit jahren arbeite ich nur noch so. will man den stick außerdem noch bootfähig machen, fügt man vor dem "assign" noch ein "active" ein (ohne anführungszeichen).

Wichtig ist halt die richtige "disk" auszuwählen, sonst zerlegt man sich schlimmstenfalls eine festplatte.
 

Hexenkessel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
323
Es sind leider auch oft USB-Stick im Umlauf, die mehr Kapazität vorgauckeln, als das sie real haben.
Produktfälschungen aus China sind oft nicht wirklich zu erkennen, können aber solche "Phänomene" verursachen.

Sollten alle Stricke reissen: 64GB-USB3-Sticks kosten nur noch 9,-€ im Geizmarkt des Vertrauens.
 

Jasmin83

Commodore
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
5.037
Diskpart ist echt eines der wenigen tollen und sehr effizienten Tools, die M$ hat und in Windows integriert sind.
 

prosi

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
707
Er ist jetzt fertig, & er ist 57,3 GB groß.
Ihr seit wie immer Super(eure Antworten).
Also kann dieser Thread geschlossen werden.
 

LieberNetterFlo

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
5.146
@cyberpirate wenn man diskpart.exe und dism.exe (und wegen mir noch bcdboot und bcdedit) beherrscht, dann kann man sehr viele scheinbare Windows "Probleme" lösen :) man kann partitionieren, Backups ziehen, Backups aufspielen, bootprobleme lösen etc etc
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
57.818
Top