Verbindung zwischen PCIe-Grafikkarte und Intel-Core-i-Prozesor

HummelBommel

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
83
Wie ist eigentlich die dedizierte PCIe-Grafikkarte (ohne IGP) bei einem Intel-Core-i mit dem Prozessor verbunden. Beim Googlen habe ich die folgende Grafik gefunden Grafik. Möglicherweise interpretiere ich sie aber falsch. Ich gehe nämlich davon aus, dass die PCIe-Lanes, die zur Graka führen direkt mit dem Prozessor verbunden sind und nicht über die Southbridge bzw. den I/O-Controller Hub führen. Also ähnlich wie beim integrierten Speichercontroller.
 

mugam

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
11.810
Ist doch ein alter Hut, dass die PCIe-Lanes für die Grafikkarte direkt vom Prozessor kommen ...
 

HummelBommel

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
83
Danke für deine Antwort. Sorry...das ist bei mir alles schon 20 jahre her und ich habe schon ewig nicht mehr am PC gebastelt.
 

ghecko

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
10.487
Die klassischen Aufgaben einer Northbridge, PCI(e)-Interface und Speichercontroller sind schon vor über 10 Jahren in die CPU gewandert. Seither gibt es nur noch die South Bridge, die sich hautpsächlich um die Speicherverwaltung kümmert. Diese ist mittlerweile per PCIe angebunden, genau wie eine potentielle Grafikkarte.
Prozessoren haben also über ihr PCIe Interface zugriff auf alle Hauptkomponenten des Systems. Auch M.2 Laufwerke sind hauptsächlich direkt an die CPU angebunden. Bei Budget-Chipsätzen sind diese ab dem zweiten Slot aber generell über die Southbridge angebunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Beefsupreme

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
616
Allerdings haben intels Abspeck-Mainstreamsockel (115x und 1200) nur 16 PCIe 3.0 Lanes, was genau für die Grafikkarte reicht. Alles andere läuft über den Chipsatz. Bei verwendung von zwei Grafikkarten laufen die dann nur noch auf zwei mal 8x. Also je nach Slot, Mainboard und ganz vielen switches.
 

xexex

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
13.806
Top