News Verdrängen Pentium und Atom den Celeron?

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.331
#1
Der in der Regel gut informierte Branchendienst Digitimes aus Asien hat mit einer Schlagzeile zum Wochenende viel Staub aufgewirbelt. Sogleich ließ die Presse verlautbaren, dass Intels Celeron tot sei. Dabei spricht die Originalmeldung eine deutlich sachtere Sprache, inklusive Dementi von Intel.

Zur News: Verdrängen Pentium und Atom den Celeron?
 

Xpect

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.190
#2
Wenn ich mcih recht entsinne hat selbst der günstigste Celeron mehr Leistung als so ein Atomfurz. Würd ich mir so ein günstiges Notebook kaufen würd ich als erstes schauen, dass da KEIN Atom drin ist.

Und im Desktopsegment würde ich für einen günstigen Office PC tatsächlich auch weiterhin die günstigen Celerons verbauen.
 

soeschelz

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.184
#3
Ach wie schön warn die Zeiten, als beide großen CPU-Hersteller 2 Prozessormarken hatten

AMD: Athlon und Duron | Intel: Pentium und Celeron

Damals war der Markt wenigstens noch schön übersichtlich... so sollte es wieder werden. Die meisten können die Leistung kaum noch abschätzen. Die glauben mit einem Pentium bekämen sie immernoch das Top-Produkt aus dem Hause Intel... bei AMD ist das nicht anders.
 

RedXon

Lt. Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.062
#4
Naja, bei AMD hat sich eigentlich nichts geändert, ausser dass sie noch eine Stufe höher gegangen sind.

Der Sempron ist ja der Nachfolger des Durons, und so ists noch, also Sempron<Athlon<Phenom... was dadran jetzt so schwer sein soll weiss ich auch net...

Bei Intel ist's das gleiche Spiel, hier ist die Core linie dazugekommen also
Celeron<Pentium<Core wobei man hier bei Intel sagen muss, dass die ganze Sache etwas komplizierter ist, da es noch unter diesen den Atom gibt, ein vergleichbares Produkt von AMD ist ja ein Athlon ableger ist...
 

allhere

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
449
#5
Ach wie schön warn die Zeiten, als beide großen CPU-Hersteller 2 Prozessormarken hatten
Naja, bei AMD hat sich eigentlich nichts geändert, ausser dass sie noch eine Stufe höher gegangen sind.
Unübersichtlich ist es bei beiden. Schlimm finde ich die Bezeichnungen ohne eine Taktangabe mehr. Zu Pentium 1 bis 4 Zeiten wusste man wenigstens noch anhand des Namens mit wieviel MHz die CPU taktet.
Bei AMD ist die Produktvielfalt noch verwirrender als bei Intel, schlicht und einfach deswegen, weil sie noch die X3 Prozessoren haben. Natürlich wird es unweigerlich unübersichtlich wenn man Single-, Dual-, Triple-, Quad- und Hexacore CPUs im Angebot hat.
 
C

Cyberfries

Gast
#6
Eine Einstellung des Celerons würde ich definitiv befürworten,
wenn dafür Pentium und Atom die Lücke leistungstechnisch stopfen würden.
Meiner Meinung nach macht es keinen Unterschied ob ein atom oder Celeron in einem Notebook verbaut sind,
beide sind leistungsmäßig viel zu schwach.
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
3.466
#7
allhere: die mhz sind aus den modellen verschwunden, weil sie schlichtweg keine bedeutung haben.. und über die generationen nicht vergleichbar sind.. wenn ein p4 3,4ghz verkauft wird und in der nächsten generation ein p5 mit 2,4ghz verkauft wird, wird der in der masse als "schlechter" eingestuft. zur besseren vergleichbarkeit gibt es ja eben die modellnummern, da sieht man doch auf den ersten blick, was besser ist.. i3<i5<i7.. usw.
 

Dr.Pawel

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.132
#8
Es ist mMn insofern heute sehr viel verwirrender, als dass man ganz ohne Ahnung viel leichter von einem Verkäufer über den Tisch gezogen werden kann als früher. Früher war schlicht klar, mehr Mhz = mehr Leistung, dass ist heute nicht mehr so. Allerdings ist man auch selber schuld wenn man keine Ahnung hat......
Ich persönlich glaube erst an den Tod der Celeron wenn es wirklich soweit ist, vor 2 Jahren haben auch alle gesagt der Sockel 775 sei Tod und er lebt fröhlich weiter und die absolute Mehrheit aller verkauften CPUs ist immer noch für diesen steinalten Sockel. Beim Atom glaube ich erstmal nicht das dieser die Celeron verdrängt, dafür müsste da schon einiges passieren und Intel hat die "neuen" Atom ja bewusst sehr stark beschnitten und für Nvidia unattraktiv gemacht.
Mfg
 

Hinterhalt1989

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
88
#9
Also ein echter Gamer wird die nicht vermissen, aber alle, die eine erschwingliche Intel CPu für den Bürorechner wollten, verlieren damit einen treuen Begleiter über viele Jahre. Durch die harten Jahre hat er uns gebracht, nie im Stich gelassen! Ein Äre geht zuende! Jetzt muss ich schnell schluss machen, damit mir nicht die Tränen in die Augen steigen..
 
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
247
#10
Wann früher? Zu zeiten des Pentium 1, danach galt schon nicht mehr, mehr MHz = mehr Leistung.

Pentium 2 und Celeron bei gleicher Freq. unterschiedlich schnell dazu Cyrix Cpus oder der K6 und seine Ableger K6-2 und K6 III.

Noch weniger galt das bei Athlon und Pentium.

Ansonsten sind es zuviele CPUs, die 1. preislich zu dich aufeinander hocken und die sich 2. in kleinigkeiten nur unterscheiden.

Unübersichtlich ist es bei beiden Herstellern geworden, noch schlimmer wirds wenn "alte" CPUs dann auch noch neue Namen bekommen.
 

frankkl

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.241
#11
Schade,
der Celeron 800 MHz und 2000 MHz hatte mir Jahrelang sehr gute dienste geleistet !

Aber heutzutage ist der Celeron mir zu billig da ich Prozessoren etwa im 100 Euro bereich bevorzuge,
das sind jetzt die bewährten Pentium.

frankkl
 

RedXon

Lt. Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.062
#12
Ich finds gut, dass nicht mehr die MHZ im Namen stehen! AMD hat das ja zum Glück früh genug kapiert und Nummern eingeführt.

Aber ich meine schau mal, wie war es als die ersten Core (also Multicore von Intel) rausgekommen sind? Da war Intel selber schuld, dass die früher immer den Mhz takt im Namen hatten, denn niemand hat mir damals geglaubt, dass ein Dualcore mit 2.0Ghz schneller als Pentium4 Single mit 3.06Ghz ist, wieso auch? Intel hat genug lange gewettert, mehr Ghz=besser...

Aber ich gebe zu, bei den Athlon 1 war es noch übersichtlicher, da war der Takt immerhin direkt ableitbar (z.B. Athlon 64 X2 6400=3200Mhz oder Sempron 3400=1700Mhz usw.)
 

allhere

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
449
#13
Aber ich gebe zu, bei den Athlon 1 war es noch übersichtlicher, da war der Takt immerhin direkt ableitbar (z.B. Athlon 64 X2 6400=3200Mhz oder Sempron 3400=1700Mhz usw.)
Verstehe ich nicht. Die Angabe bezieht sich auf das dusselige P-Rating. Die dümmste Bezeichnung die AMD je eingeführt und endlich aufgegeben hat. Die Bezeichnung geteilt duch zwei ist von AMD so nicht gedacht und funktioniert z.B. beim Athlon X2 5000+ nicht.
 

RedXon

Lt. Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.062
#14
Hmm dann war das offenbar ein (evtl. gewollter) Zufall... denn bei denen, die ich nachgeschaut habe, hats gestimmt xD
 
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
93
#15
also ab den 65/45nm celli´s kann man nun echt nicht mehr meckern.
weiss jemand ob man den 1156 celeron nun auch mal irgendwo kaufen kann? ich meine als privatkunde und nicht im fertigsystem. das teil soll ja echt der kracher sein, nur würde ich es gern auch einmal selbst ausprobieren wollen.
 
T

toudoku

Gast
#16
Mehr MHz bedeutetem auch schon zu Zeiten des ersten Pentium nicht immer hoehere Geschwindigkeit. Das 75MHz-Modell war wegen seines 25MHz-Busses z.T. deutlich langsamer als der 66er bzw. 60er mit ihren 33 bzw. 30MHz Bussen. Verschiedene Generationen waren schon immer schwer zu vergleichen (486DX100 vs. Pentium).
 
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
5.993
#17
wundern würde es mich nicht, mittlerweile gibt es für wirklich jeden Geldbeutel und bereich eine CPU, egal ob 1156, 775 oder embedded, der celeron ist da nun wirklich überflüssig geworden. Mittlerweile sind wir ja so weit das schon 10 oder mehr klassen existieren, irgendwann machts einfach keinen sinn mehr, dazu müsste der celeron schon für unter 20€ zu haben sein, was sich für intel kaum lohnen dürfte.

Ja, früher war wirklich alles einfacher, heutzutage kann man sich erstmal endlos lang specs durchlesen um die unterschiede zwischen den ganzen cpus noch erkennen zu können.
 

frankkl

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.241
#18
Nein es hat sich zu früher wenig geändert darmals hatte man die wahl zwischen Celeron und Pentium !

Heute kommt praktisch nur noch der Pentium infrage weil der Celeron zubillig ist
und beim Pentium E ist mir die 5er Serie zudicht am jetzigen Celeron,
sodas eigendlich nur die Pentium E 6er Serie infrage kommt.

- Pentium E6300

- Pentium E6500

- Pentium E6600

- Pentium E6700


- Pentium E6800 ~ 2x 3333 MHz ...kommt nächsten Monat.

- Pentium E6900 ~ 2x 3467 MHz ...soll im Herbst kommen.


frankkl
 
Zuletzt bearbeitet:

TheK

Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.459
#19
Die Celerons verkauft man sicher vor allem für billige Office-PCs. Für diese Zielgruppe gibt es GENAU ein Kriterium: Den Preis. Wenn Intel den Pentium 3 mit Garantie für 2€ verkaufen würde - er würde in dieser Zielgruppe sicherlich ein Renner sein. Und genau darauf ist der Celeron optimiert.

Der Pentium ist dagegen auf ein ideales Preis-Leistungs-Verhältnis ausgelegt. Die Atoms dagegen sind auf Kosten nahezu jeglicher Leistung auf minimalen Stromverbrauch ausgelegt. Auch zu teuer für diese Zielgruppe…
 
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
538
#20
Ach du meine Güte. Ziel ist doch nur angeblich für jeden Geldbeutel und Zweck was zu bieten. Klar muss man dann 1000 Produkte haben ist aber bei Kellogs genauso.
 
Top