News Vernetztes Gepäck: Vodafone will mit V-Bag verlorene Koffer wiederfinden

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.328
#1

OJK

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
415
#3
...und Flugsicherheitstechnisch ist das kein Problem, wenn dann alle Gepäckstücke in der Luft pausenlos einen Sendemast suchen? An sich aber ne nette Sache...
 

DocHobbit

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
52
#4
Warum soll ich einmalig 70 Euro und jährlich rund 80 Euro zahlen, nur um dass nachvollziehen zu können, was ich mit dem Ticketpreis eh bereits bezahlt habe?
 
Dabei seit
März 2007
Beiträge
4.652
#7
6,99€ im Monat, und das für jedes Gerät? Und dann nicht mal weltweit sondern nur in Europa? Das Ding ist ja so was von Schrott!

Ein China GPS Trecker mit billig SIM ist da sicher die bessere Wahl.
 

castol

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.579
#8
Das ist aber verdammt teuer! Auch der Haustiertracker überzeugt mich nicht. Kostet zwar nur so viel wie andere Geräte, ist aber nicht wasserdicht und die Gebühr mit 6.99€/Monat verdammt teuer.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.000
#9
Wie oft verliert man eigentlich sein Gepäck?

Bisher leisteten die Fluggesellschaften recht gute Arbeit. Ging doch mal ein Koffer verloren, wurden sie am nächsten Tag per Kurier angeliefert.
 
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
237
#10
Hi,

interessante Frage! Gibt es dazu eine Aussage?

VG,
Mad
Das ist doch heute kein Thema mehr. Es ist noch kein Flugzeug durchs Mobilfunknetz abgestürzt :cool:

Wie oft verliert man eigentlich sein Gepäck?

Bisher leisteten die Fluggesellschaften recht gute Arbeit. Ging doch mal ein Koffer verloren, wurden sie am nächsten Tag per Kurier angeliefert.
Ich fliege hin und wieder mit Sportgepäck. Die Ausrustung kostet einige tausend Euro. Da würde ich so einen GPS Tracker auch dazupacken. Der Preis von 7 Euro im Monat ist mir aber auch zu hoch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Burner87

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.828
#11
...und Flugsicherheitstechnisch ist das kein Problem, wenn dann alle Gepäckstücke in der Luft pausenlos einen Sendemast suchen? An sich aber ne nette Sache...
Sind wir mal realistisch: Wenn das wirklich ein Problem wäre, würde es an Bord vor dem Start "echte Kontrollen" geben und auch im Gepäck dürften sich keinerlei funkende Geräte befinden. Mir ist kein einziger Vorfall bekannt, indem die "Strahlung" etwas beeinflusst hätte. Das ewige "bitte Flugmodus einschalten" im Flugzeug ist einfach nur lächerlich. Ich mache es zwar auch um mir unnötige Diskussion zu ersparen, aber faktisch ist das ziemlicher Unsinn.

BTT: Das Gerät an sich ist ok, aber mehr als 1-2 Euro im Monat ist viel zu teuer.
 

Pandora

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.135
#12
Hübsch ist es ja irgendwie, da kennt man dann auch schon genau die Zielgruppe. Aber 70€ für einen popeligen GPS Tracker mit SIM-Slot und dann soll man noch 7€/mon für die SIM Zahlen :freak:

Aber durch das Design kann man ihn auch unauffällig den Kindern an den Hosenbund klemmen :D

sonder vielmehr darum, wie man künftig den "Flugzeugmodus" verargumentieren will, wenn im Gepäckfach zig Sender mit GPS und SIM fröhlich weiterfunken
Gar nicht, gibt immer mehr Fluggesellschaften die davon abrücken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
22.482
#13
Hi,

Das ist doch heute kein Thema mehr. Es ist noch kein Flugzeug durchs Mobilfunknetz abgestürzt
Sind wir mal realistisch: Wenn das wirklich ein Problem wäre, würde es an Bord vor dem Start "echte Kontrollen" geben und auch im Gepäck dürften sich keinerlei funkende Geräte befinden. Mir ist kein einziger Vorfall bekannt, indem die "Strahlung" etwas beeinflusst hätte.
es geht mir bei der Frage auch gar nicht um die vermeintlich reelle Gefahr, die von einem Sender ausgeht sonder vielmehr darum, wie man künftig den "Flugzeugmodus" verargumentieren will, wenn im Gepäckfach zig Sender mit GPS und SIM fröhlich weiterfunken.

Ich vermute, auch durch einen Gameboy ist noch kein Flugzeug abgestürzt, ich musste meinen als Kind trotzdem abschalten ;)

VG,
Mad
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
943
#14
Meines Wissens ist der Hauptgrund, dass der Mobilfunk für Störgeräusche im Boardfunkt sorgen könnte.
Irgendwo habe ich auch mal gelesen, dass auch die Netzbetreiber nicht ganz glücklich sind, wenn im Landeanflug die Geräte schnell die Funkzellen wechseln.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
3.240
#15
Wie oft verliert man eigentlich sein Gepäck?

Bisher leisteten die Fluggesellschaften recht gute Arbeit. Ging doch mal ein Koffer verloren, wurden sie am nächsten Tag per Kurier angeliefert.
(+ weitere Postings)
Ich denke mal eher, dass es für Fernbus & Co. mehr sinnvoll ist, da wird nicht kontrolliert, ob der Passagier auch wirklich sein Gepäck mitnimmt oder (evtl. zusätzlich) ein Anderes. Fahrer macht die Luken auf und dann ist Selbstbedienung.

Am Gepäckband im Flughafen könnte man es eher sehen, wenn jemand sich den Koffer krallt. Beim Fernbus sitzt man in der Regel am Halt auf dem Platz, während die "Aussteiger" sich am Gepäck begnügen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
9.786
#16
Ich denke mal der Tracker soll nicht nur auf Flugreisen was bringen sondern überall.
Auf ner Flugreise haste ja eh keinen Einfluss drauf wo der Koffer ist. Es bringt ja nix dem Kerl im Lost-and-Found Büro zu sagen auf welcher GPS Koordinate der Koffer steht.

Das ewige "bitte Flugmodus einschalten" im Flugzeug ist einfach nur lächerlich. Ich mache es zwar auch um mir unnötige Diskussion zu ersparen, aber faktisch ist das ziemlicher Unsinn..
Richtig, mittlerweile(!) ist das völliger Unsinn, da hast du vollkommen recht.
Erste Airlines erlauben ja schon WLAN und BT im Flieger, ein Handynetz bekommste da oben eh nicht.
 

PTS

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
739
#17
Ich denke mal der Tracker soll nicht nur auf Flugreisen was bringen sondern überall.
Auf ner Flugreise haste ja eh keinen Einfluss drauf wo der Koffer ist. Es bringt ja nix dem Kerl im Lost-and-Found Büro zu sagen auf welcher GPS Koordinate der Koffer steht.



Richtig, mittlerweile(!) ist das völliger Unsinn, da hast du vollkommen recht.
Erste Airlines erlauben ja schon WLAN und BT im Flieger, ein Handynetz bekommste da oben eh nicht.
kein Unsinn, je nach Maschine kann es zu Funktstörungen kommen.
Neuere Maschinen sind vielleicht besser abgesichert/abgeschirmt aber längst nicht alle, denke ich.

Es ist auch egal ob das Handy ein netz bekommt, es reicht schon wenn mehrere Geräte Netze am "suchen" sind, dadurch können die Signale dann durcheinander kommen und wenn dann eine wichtige Information per Funk beim Piloten nicht ankommt... , ist zwar unwahrscheinlich das sowas passiert aber möglich definitiv.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
643
#18
Ein Schritt in die richtige Richtung. Aber die monatlichen Kosten von 6,99€ zeigen, dass wir noch nicht im IoT Zeitalter sind.
 

aruff

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
48
#19
Ich verwende diesen Tracker (siehe Link) bereits seit mehr als einem Jahr.
Er ist sehr zuverlässig.
https://help.tractive.com/hc/de/categories/200580461-Tractive-GPS-Gerät

Er funktioniert weltweit und in "allen" Mobilfunknetzen, und das zu moderaten Preisen.
Ausprobiert habe ich es in Deutschland, Österreich, Belgien, Niederlande und Frankreich.
Funktioniert überall tadellos und ohne Eingriff des Anwenders.

Kann natürlich auch im Koffer verwendet werden, sogar im Auto in der Mittelkonsole und mit Ladegerät.
Für mich sind die VF Produkte kein Fortschritt, eher ein Rückschritt da nur VF Netz (Kundenbindung um jeden Preis) und völlig überteuerte Verträge.

Für den Kunden wäre ein bezahlbarer Vertrag (5.- €), für "alle" Netze, weltweit, mit z.B. 10 Sim inklusive (oder E-Sim) für "beliebige" Tracker ein tolles Produkt. Aber, da hätte VF ja über den eigenen Schatten springen müssen und mit anderen Verträge schließen müssen, um dann zu sehen das die Tracker mehr als 50% in anderen Netzten angemeldet sind. So wird wieder nur das VF Netz monetisiert, für den dummen Kunden.
 
Dabei seit
März 2007
Beiträge
4.652
#20
@aruff finde 4,16€ bei einer zwei Jahres bindung auch nicht gerade billig. Man stelle sich vor man hat mehrere von den Dingern, dann geht das schnell ins Geld.
 
Top