Vll Umstieg Beratung+Fragen

SparkMonkay

Commander
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
2.333
Hallo Threadleser!
Ich habe fragen, da sich Linux langsam und sicher an mich an kommt. Ich aber bin unsicher ob ich es annehmen soll.

Zurzeit besitze ich einen Laptop (siehe Signatur) mit Windows 8 und der nervt mich etwas.

Nun, ich möchte umsteigen und würde erfahren ob es sich lohnt!
Oder es wenigstens als zweites Betriebssystem einrichten.
Deshalb habe ich noch einige Fragen
Mit Wine lassen sich Windows Programme ausführen aus Linux. Natürlich will ich nicht auf meine Spiele verzichten, aber auch nicht auf Eclipse usw.
Nun will ich wissen, ob:
Wine Distributions spezifisch ist?
Wine "mächtig" ist und jedes oder viele Programme/Spiele zum laufen bekommt.
es eine Liste gibt mit kompatiblen Programmen, falls Wine nicht alles packt.
Wie sieht es hierzu bei Linux aus?
Mich persönlich nervt der Absturz der Programme bei Windows (8), hat man das bei Linux?
Wenn ja in welchem ausmaß?
Ist es schneller?
Ist es stabiler?
Variieren die Faktoren Stabilität und Geschwindigkeit je nach Distribution?
Die Distribution scheint mir, ist eine Wichtige wahl, da es zich tausende gibt.

Ich habe allerdings vor Ubuntu zu nutzen und in den FAQs wird es für Anfänger "empfohlen".
Gibt es besseres?
Sind die bei ihrem Funktionsumfang eingeschränkt?

Was ich nach googeln nicht verstehe:
Warum gibt es unterschiedliche Distributionen?
Ist es der oben genannte Funktionsumfang?
oder die Geschwindigkeit/Stabilität?
Darf/Kann ich den Thread weiternutzen, falls ich mit in Zukunft noch fragen zu Ubuntu habe oder soll ich einen neuen eröffnen?

MfG Bio
 

Daaron

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
13.487
Eins vorweg: Linux ist nicht Windows. Linux ersetzt auch Windows nicht, will es auch gar nicht. Wenn du Windows-Software nutzen willst, dann nimm Windows. Wine hilft bei Kleinkram, aber ist KEIN Ersatz für Windows. Spielen via Wine ist sinnfrei.
Wenn du zocken willst, dann bleib bei Windows. Dafür gibt es ja Dualboot-Lösungen. Mach ich auch nicht anders. Die Anzahl der Steam-Games mit nativem Linux-Client wächst stetig, ist aber immer noch verdammt überschaubar.... und seitens EA tut sich da gar nix.

Was Eclipse angeht: Eclipse ist Java-basiert, das läuft quasi überall. Ein Hoch auf Java...

Stabilität: Kommt auf die Distribution und die dahinter stehende Philosophie an. Einige Distributionen leben sehr riskant, da ist die Software immer "Bleeding Edge", dafür muss man mit Störungen rechnen. Andere fahren einen erzkonservativen Weg... und dazwischen gibt es Millionen Grautöne.
CentOS wäre z.B. ultra-konservativ. CentOS 6.4 hat sogar noch einen 2.6er Kernel. Debian ist ein klein wenig moderner, aber immer noch auf Stabilität getrimmt.

Schneller ist Linux sehr oft. Viele Aspekte sind einfach deutlich besser als bei Windows, z.B. die Speicherverwaltung und die Dateisysteme.

Und nein, keine der Distributionen schränkt dich wirklich in irgend einer Form ein. Rein theoretisch kannst du auch aus einem CentOS ein Bleeding Edge - System machen. Macht man nur eben nicht, weils zu viel Frickelei ist und den Sinn der Distri versaut.
Nimm eine der Distributionen mit mittlerem Schwierigkeitsgrad wie z.B. die Ubuntu-Ableger. Da hast du recht aktuelle Pakete gepaart mit ordentlicher Stabilität.
 

SparkMonkay

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
2.333
Gut werde mich dann erkundigen wie ich Linux unter Windows 8 als Zweitsystem auf meiner Externen laufen lasse!

Werde mich dann da mal einarbeiten.
Danke für die Antwort.
 

Cliff1

Ensign
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
140
Probiere doch einfach ein paar Distributionen mit den unterschiedlichen Oberflächen per Live USB Stick oder in einer VM aus.
Welche GUI dir gefällt, kannst du dann recht schnell sagen.

Gib nicht direkt auf wenn du ein Programm, welches du unter Windows verwendet hast, unter Linux nicht findest. Es gibt genügend Alternativen.

Zum Spielen empfehle ich dir weiterhin Windows zu booten.

Als Distributionen würde ich dir empfehlen diese anzuschauen:
Ubuntu (Unity)
Linux Mint (Cinnamon)
OpenSuse (KDE)
Manjaro Linux (XFCE, meine persönliche Lieblingsdistro)
Fedora (Gnome3)
 

Daaron

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
13.487
Da man grundsätzlich auf jeder Distribution jede Oberfläche installieren kann (außer Unity, die gibts nur für Ubuntu), sollte man die gewählte Distribution nicht von vordefinierten GUI abhängig machen. Besonders bei Ubuntu hört man viel zu oft "nimm doch Xubuntu statt Ubuntu... nein installier dir Kubuntu... nene, nimm Lubuntu...". Was Laien dabei nie ersichtlich ist: Man installiert eine Fassung und rüstet die anderen Oberflächen mit 2-3 Klicks per Paketverwaltung nach und kann bei jedem Login wählen, was man will.

Ach ja, hinsichtlich Dualboot: Eine Ubuntu-Installation via WUBI sollte auch unter Win8 funktionieren. Vorteil: Man muss nix umpartitionieren. Die Linux-"Partition" ist nur eine Container-Datei innerhalb des NTFS-Dateisystems von Windows.
Was man bei Win8 + Linux beachten sollte: Win8 hat irgend so n dämlichen Schnellboot-Modus, der die NTFS-Partitionen nicht sauber ausklinkt. Greift Linux danach auf die Partition zu ist Polen offen. Partitionskollaps.
 

Zehkul

Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
8.643
Das würde ich so nicht sagen. Einzelne ausgewählte Spiele lassen sich nämlich verdammt gut spielen. Generell gilt bei Wine: Etwas Gefrickel, um es zum Laufen zu bekommen, vielleicht hat man auch einfach Glück, vielleicht hat man Pech.

Wenn man einfach alle AAA Titel spielen möchte – dann ist Linux natürlich vollkommen ungeeignet. Wer aber nur 2-3 kompetitive Spiele oft spielen will – das kann unter Linux sehr gut funktionieren.

Welche Software gut funktioniert, siehst du hier.

Stabilität ist kein Problem, außer du willst mit einer AMD Grafikkarte unter Linux spielen. Die proprietären Linuxtreiber von AMD sind ziemlicher Mist. Dafür sind die Opensource Treiber viel viel besser als die für Nvidia Karten, die eignen sich nur weniger zum Spielen.

Schneller ist Linux sehr oft. Viele Aspekte sind einfach deutlich besser als bei Windows, z.B. die Speicherverwaltung und die Dateisysteme.
Oh Gott wie lange Fontconfig unter Windows braucht … :o

Dual Boot mit Windows und Linux ist gerade mit SSD etwas ziemlich angenehmes. Linux bootet quasi sofort, du wirst irgendwann eher merken, dass Windows länger zum Runterfahren braucht als Linux zum Hochfahren. :D

Und wie Daaron auch schon gesagt hat: Die Wahl der Distribution hat nichts mit der Oberfläche und der Software zu tun. Was du mit einer Distribution auswählst: Die Softwarequellen und zu einem gewissen Grad auch die Community. Für dich relevant ist dabei, wie neu die Software ist, in welchen Abständen neue Versionen kommen und vielleicht auch wie viel Auswahl du hast. Mit Ubuntu und Derivaten fährst du im Zweifelsfall am besten, das meiste gibt es für Ubuntu und es ist weder besonders alt noch zu neu. Wenn du unbedingt die neueste Software willst, kannst du auch über Fedora oder Manjaro nachdenken.
 

Daaron

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
13.487
Das würde ich so nicht sagen. Einzelne ausgewählte Spiele lassen sich nämlich verdammt gut spielen. Generell gilt bei Wine: Etwas Gefrickel, um es zum Laufen zu bekommen, vielleicht hat man auch einfach Glück, vielleicht hat man Pech.
Ich hab einige Games ausprobiert, unter anderem Warcraft 3 und WoW. Beides "lief"... wobei WoW deutlich weniger Grafikoptionen überhaupt erst anbot als unter Windows. Es sah viel hässlicher aus, und lag FPS-mäßig trotzdem 30-40% niedriger.

Es ist einfach die Mühe nicht wert.

Die proprietären Linuxtreiber von AMD sind ziemlicher Mist. Dafür sind die Opensource Treiber viel viel besser als die für Nvidia Karten, die eignen sich nur weniger zum Spielen.
Die OpenSource-Treiber nutzen dir nur nix, weil denen gerade bei neuen Karten teilweise Direct Rendering abgeht. Niemand will MESA...

Oh Gott wie lange Fontconfig unter Windows braucht … :o
Da gibts noch viel mehr, z.B. einfach nur ein Update einspielen.
Windows: Auf Windows Update ewig warten -> merken, dass gerade Patchday ist und die MS-Server am Bandbreitenlimit kleben, nur 5-600kBit/s kriegen -> 100MB runter laden -> 30 Minuten auf den Install-Balken starren -> reboot
Linux: Repository aktualisieren (10-20 Sekunden) -> Paket laden (da drölfzillionen Mirrors bei Unis: immer volle Bandbreite) -> Paket in schlimmstenfalls 2-3 Minuten installieren lassen -> fertig, bestenfalls Dienst neustarten.

Und dann die Sache mit der Festplattenbelegung... Komplettes Ubuntu mit 4 GUIs, Office-Paket, Audio-, Video- und Bildbearbeitung sowie kompletter Programmierer-Ausrüstung -> vielleicht 10GB. "Nacktes" Windows, das eigentlich gar nix kann außer Notepad, Mediaplayer und IE: 20GB+
 

Zehkul

Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
8.643
Ich hab einige Games ausprobiert, unter anderem Warcraft 3 und WoW. Beides "lief"... wobei WoW deutlich weniger Grafikoptionen überhaupt erst anbot als unter Windows. Es sah viel hässlicher aus, und lag FPS-mäßig trotzdem 30-40% niedriger.

Es ist einfach die Mühe nicht wert.
Etwas mehr Leistung braucht man natürlich, aber die kompetitiven Spiele sind auch weder die großen Grafikbomben noch kommt es da auf die Grafik und höchsten Einstellungen an. Die spielt man eh auf niedrigsten Einstellungen, auch unter Windows.

Selbst Starcraft 2 läuft eigentlich recht annehmbar, da reicht nur leider meine dumme AMD Karte nicht mehr ganz aus, wegen eben dem größeren Leistungshunger. Das tut sie aber auch schon länger nicht mehr unter Windows, deshalb muss die eh ausgetauscht werden.

Bei solchen Spielen ist es die Mühe definitiv wert, gerade weil man da einfach mal hier und da ein paar Runden spielt, wenn gerade Freunde online sind, da will man nicht jedes Mal umbooten.

Die OpenSource-Treiber nutzen dir nur nix, weil denen gerade bei neuen Karten teilweise Direct Rendering abgeht. Niemand will MESA...
Bei neuen Karten, ja, bei etwas älteren sind die aber gerade für Desktopanwendungen absolut überlegen, nur die Spieleleistung ist unterirdisch.
 

Daaron

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
13.487
Es bringt bei WoW weder dir noch deinem Raid was, wenn du für spielbare FPS die Effekte so niedrig drehen musst, dass du Warngrafiken von Boss-Fähigkeiten nicht mehr deutlich sehen kannst.
Und wie ich schon sagte: Für Gaming ist Linux einfach noch nix. Es gibt eine wachsende Zahl Steam- und Indiegames. EA wird sich aber wohl noch auf sehr lange Zeit raushalten, schon allein um nicht am Ende Valves SteamBox mit Spielen zu füttern... schließlich ist die ein Linux, da kann man Spieler schlecht daran hindern, etwas anderes als Steam zu starten....

Macht aber auch nix. Man kriegt Windows-Lizenzen eh überall hinterher geschmissen. Also Dualboot mit Windows nur fürs Gaming, fertig.
 

Zehkul

Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
8.643
Es bringt bei WoW weder dir noch deinem Raid was, wenn du für spielbare FPS die Effekte so niedrig drehen musst, dass du Warngrafiken von Boss-Fähigkeiten nicht mehr deutlich sehen kannst.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass das auf heutigen PCs auch nur irgendwie nötig ist.

… und bei Starcraft sieht man sogar getarnte Einheiten besser als unter Windows. Aber pssshhht. :lol:
 

SparkMonkay

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
2.333
Hallo da bin ich nochmal.

Ich habe nun die Zeit gefunden LINUX zu installieren.

Nun, ich habe zurzeit Windows 8 und installiere die ISO mit VirtualCloneDrive.

Nun würde ich gerne Wissen ob ca 30 min für die Installation realistisch sind, die mir Ubuntu für die Installation anzeigt...


Muss ich wirklich "Fast Boot" deaktivieren und sonst noch etwas unter Windows 8 beachten?
 
Zuletzt bearbeitet:

Zehkul

Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
8.643
Das ist auf jeden Fall realistisch, Linux lässt sich sehr schnell installieren. Da du nehme ich an mit Wubi in Windows installierst, könnte das etwas langsamer sein, aber an der Größenordnung wird sich nichts ändern.

Muss ich wirklich "Fast Boot" deaktivieren?
Nur wenn du von Linux aus auf die NTFS Partitionen zugreifen willst. Also im Normalfall ja. Wie das mit Wubi zusammenspielt, keine Ahnung.
 

SparkMonkay

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
2.333
Ok gut, braucht nur noch 6 min (ca)

Fast boot habe ich mal einfach deaktiviert
Ergänzung ()

Dises verdammte Windows 8 lässt mich Ubuntu nicht booten -.-'
 
Top