von 2600k @4,6 auf i5 8600k oder i7 8700k

sKIT

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
302
#61
Das ist ja alles schon ziemlich mau, wenn es um Gaming geht. Ich mein klar arbeitet man mal bisschen was am PC wo mehr Kerne und Threads schneller sind aber für die paar Stunden im Monat kommt´s auf die paar Minuten länger rendern o.ä nicht an, zumindest bei mir.

Der 2600k ist immer noch ziemlich flott, leider mmn etwas veraltet was Features angeht und deswegen strebe ich auch einen wechsel an, aber 600-700€ nur für neue Features und vielleicht 10-20% Mehrleistung mh
 

Lübke

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
19.104
#62
wie gesagt, dein 2600k ist etwa so schnell wie ein aktueller i5 hexcore. da sind keine wahnsinnsgroßen sprünge zu erwarten. eine aktuelle cpu macht leistungsmäßig nur sinn, wenn a) mehr threads benötigt werden und/oder b) übertaktet werden soll, wobei selbst dann die mehrleistung überschaubar ist. der 2600k ist nach wie vor eine starke cpu und schwimmt dank oc locker in der oberen mittelklasse mit. wenn du wechseln willst nimm nen 8700k und bohr den ordentlich auf ;)

dabei geht mir grad noch eins durch den kopf: beim coffee lake solltest du übers köpfen nachdenken. denn anders als sandy und ryzen ist der nicht verlötet.

du hast ein luxusproblem: du hast damals mit dem sandy einfach zu gut gekauft :D
 

Nitschi66

Kreisklassenmeister
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
7.913
#63
du hast ein luxusproblem: du hast damals mit dem sandy einfach zu gut gekauft
Der Satz bringt es auf den Punkt. Wer damals den 2600k gekauft hat (und nicht den 2500k) hat alles richtig gemacht und schwimmt heute noch immer weit oben mit - besonders im übertakteten zustand mit schnellem RAM.
Ich persönlich würde nicht wechseln.
 

sKIT

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
302
#64
Leider wahr.., ja köpfen muss man seit Sandy sogar auch noch um akzeptable Temperaturen zu bekommen. Mit Köpfen und Glück schaff ich dann 5,0 mit dem 8700k.. und mein 7 Jahre alter Sandy lief ohne viel Mühe auf 4,5 :evillol: von 3,8 Boost der 8700k von 4,7 Boost

Ist es möglich mit angepassten Timings meine 1600er RAM auf 1866 zu takten mit Leistungsgewinn?
 

sKIT

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
302
#66
geht auch mehr beim i7 2600k? oder liegt´s am Board? Weil Offiziell werden ja nur 1333 unterstützt.
 

sKIT

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
302
#68
Also 1866 schaffe ich bei CL10 1,5v
2133 bei CL11 und 1,575v
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.133
#70
Man sollte auch nicht die Leistung vergessen, die halbiert sich nämlich -> Stromkosten halbiert.
Sowie die Features der neuen Mainbaords-> M.2, USB 3.1, USB-C ...
Wenn man sie denn braucht. Ich brauche kein einziges von dem, maximal ... eventuell ... und nur vielleicht den M.2. Sinnlos Kohle für neue Hardware rausballern muss nicht zwingend sein, erst recht nicht beim aktuellen Setup des TE.
 
Zuletzt bearbeitet:

sKIT

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
302
#71
Leider wahr, viel Gaming Performance werde ich momentan nicht dazu bekommen, außer der Features bleibt mir kaum was beim Upgrade.. außer ich köpf den 8700k und bekomm den auf 5ghz.
 

Rou

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
715
#72
Für 5GHz musst du in den meisten fällen nichtmal Köpfen. Habe das selber bereits mit mehreren Chips hin bekommen. Aber wie wir alle wissen gibts dafür keine Garantie. Ausser du kaufst eine selektierte bei Caseking.
 

sKIT

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
302
#73
Das die meisten 5ghz schaffen denke ich auch, aber ohne Köpfen und meinem Macho hr02 sind wahrscheinlich kaum akzeptable Temps möglich. Bin mit meinem 2600k schon bei 70°c.
 

sKIT

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
302
#75
Vorerst ja, macht für mich momentan kaum Sinn zu upgraden, wegen paar FPS mehr mach ich mir die Arbeit momentan nicht. Wenn dieses Jahr noch irgendwas kommt auch Ryzen2 kann man nochmal drüber reden.

Mit allem wäre ich dann bei 600€ für 10-15% mehr Gamingpower.
Wenn ich das alte System verkaufen würde und nicht behalte bekäme ich dafür denke auch noch 200€.
Aber auch für 400€ weiß ich nicht ob es sich lohnt die Arbeit in kauf zunehmen.

Aber schon heftig das sich in den 7 Jahren in Gaming power kaum was getan hat an den CPU´s.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
3.607
#76
Du kannst dir ja einen i7-8700K Kaufen und dich Hinter Her bei Intel bedanken? :D
wenn du verstehst.
 

Nitschi66

Kreisklassenmeister
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
7.913
#77

sKIT

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
302
#78
Das stimmt natürlich, es spricht auch nichts gegen AMD wenn man einen Allrounder für günstiges Geld möchte ist man mit dem Ryzen bestens bedient.
zudem ohne Zahnpasta!
 
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.133
#79
Ich warte jetzt auch noch wenigstens die neuen Ryzen ab und wollte zu meinem Geburtstag im Juni dann meine Plattform evtl. mal wieder upgraden. In die Coffee Lake Plattform möchte ich jetzt eigentlich nicht mehr investieren, es sei denn sie fällt weiter und damit bedeutend im Preis.
 

Tommes

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2002
Beiträge
60
#80
Hallo
Ich find manche machen sich hier selber was vor.

Wenn ich schon höre das der Intel 8700 mit seinem Board keine Zukunkt hat.
Blödsinn.
Ich habe schon seit 25 Jahren Intel und AMD Systeme gehabt, und wenn ich aufgerüstet habe, dann immer CPU und Board.

Wenn ich dann höre, das jemand nach 5 Jahren seit Board noch behalten will, und nur die CPU wechseln will, dann sage ich nur,nooo.

Jetzt hat er sein System schon 7 Jahre in Betrieb ohne Board oder CPU Wechsel.

Wenn man sich jetzt ein Intelboard mit dem 8700 holt, hat man bestimmt einige Jahre Ruhe.

Dies habe ich auch gemacht, und wenn aufgerüstet, dann nur die Graka.

Mit freundlichen Grüßen Thomas
 
Top