Warum gibt es RAM mit einer Taktung >1600 MHz ?

chris0809

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
17
Hallo liebe Forummitglieder,

bei mir hat sich da so eine Frage ergeben, worauf meine Freunde und ich selber keine Antwort finden. Ich habe vor mir einen neuen Rechner zu erstellen. Mit intel i7 Prozessor und PiPaPo. Mir ist aufgefallen, dass selbst die High-End CPU aus dem Hause intel nur einen Speichertakt von 1600 MHz "supported". Wenn aber selbst das teuerste und schnellste Teil dieser Firma nur diesen Takt unterstützt, wieso gibt es dann RAM mit einer Taktung von z.B. 2400 MHz? Versteh ich absolut nicht. Oder ist dies wirklich komplett Mainboard abhängig? Diese unterstützen bekanterweise sämtlichen Speicher bis ultimo-Taktung. Klärt mich bitte auf, damit ich nicht dumm sterben muss.

Vielen Dank. :)
 
D

DunklerRabe

Gast
On Die GPUs und APUs profitieren teilweise von 1866er Speicher, der auch offiziell supportet wird, aber darüber hinaus gehend gibt es in der Tat wenig Sinn schnelleren Speicher zu nehmen.
Einzig für starkes Overclocking kann es interessant sein, wenn man den Speichertakt nicht ausreichend stark vom Systemtakt trennen kann, damit der Speicher nicht im Weg steht wenn man die CPU ans Limit bringen will.

Standard ist im Moment eigentlich 1600er und das reicht auch locker aus. Es gibt auch noch 1333er, der davor der quasi Standard war, aber der ist nicht mehr billiger als 1600er heutzutage.
Und dann nicht zu vergessen ist der Marketing Effekt, größere Zahlen = besser. Manche glauben dann vielleicht, dass ihr Rechner dann "schneller" ist als mit langsamerem Speicher. Stimmt zwar nicht, aber das ist der Firma, die den Speicher verkauft, ja egal :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Dunkelschwinge

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.987
"supported" heißt ja nichjt, das es nicht läuft, außerdem kann man in den Ivies auch schnelleren "supported" RAM verbauen. Bei AMD siehts übrigens auch anders aus, da ist der RAM takt für die GPU durchaus wichtig.

Nicht zu vergessen die Übertakter, Enthusiasten die manche Dinge einfach kaufen "weil Sie es können"
 

mhd_ec_alex

Ensign
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
248
Hi.

Es gibt nicht nur Intel, bei AMD geht's offiziell schon bis 2133Mhz bei einigen Modellen. Außerdem nutzen gerade integrierte GPUs höhere Speichertakte(-Bandbreite), auch bei Intel und ja das hängt in erster Linie von Mainboard und der verwendeten CPU an. Manche Hersteller bieten andren bzw. weitere Speicherteiler an, so dass sich der Speicher gemäß seiner Spezifikation betreiben lässt ohne andere Komponenten zu übertakten. Außerdem kann sich beim übertakten der CPU bzw. der Komponenten des Mainboards eine andere Speicherfrequenz ergeben, diese muss der Speicher ebenfalls in der Lage ein zu erreichen, sonst wird's instabil.
 

Solomon

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
281
Guten Morgen Chris,

des Rätzels Lösung ist recht simpel. "Supported", was im deutschen gerne fälschlicherweise mit "Unterstützt" übersetzt wird, bedeutet ganz simpel nur, dass der Hersteller hier sein OK gibt. Das ist ein bisschen so, wie wenn BMW sagt, dass sie nur Castrol Öl im Motor befürworten. Mobil läuft aber genau so gut.

Ein i7 4xxx hat keine Probleme mit 2400er RAM.

Allerdings ist die Notwendigkeit von 2400er RAM stark anzuzweifeln. Im Alltag mit Internet und Spielen macht er keinerlei Unterschied zu 1600er RAM. Da sollte man das Geld besser in andere Dinge stecken.
 

AnkH

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.752
Leider zeigen die vielen Tests nicht unbedingt das nach, was in der Realität auch wirklich eintritt. Gerade in der FS Szene ist der Trend zu immer schnellerem RAM eindeutig, da die sehr CPU-lastige Software FSX doch davon profitieren kann. Intel hat die CPU's für 1600er RAM spezifiziert, aber es ist ebenso klar, dass, solange das Mainboard es unterstützt, auch 2133er, 2400er oder bei Haswell noch höher auch unterstützt wird. Demzufolge ist die Annahme, dass ein System von 2400er RAM nicht mehr profitiert falsch. Genau so falsch, wie wenn man behaupten würde, dass ein 4.5GHz i7 nicht schneller ist, als mit dem spezifizierten Takt von 3.5GHz. Ob sich der Aufpreis für die teuren OC Module lohnt, ist jedem selbst überlassen, gerade bei sehr hoch getakteten Modulen dürfte der Nutzen für den 08/15 User limitiert sein.

Lässt man mal all die Tests aussen vor und schaut sich an, welchen Einfluss der RAM Takt bei Battlefiel 3 Multiplayer hat, so wird man schon kurz stutzig:

https://www.computerbase.de/forum/threads/allgemeiner-performance-thread.954815/page-130#post-14434381
https://www.computerbase.de/forum/threads/allgemeiner-performance-thread.954815/page-129#post-14377195
https://www.computerbase.de/forum/threads/allgemeiner-performance-thread.954815/page-130#post-14457877

Da sieht man, dass grosse Unterschiede im RAM Takt auch bis zu 10% zusätzliche FPS bringen können. Inwiefern sich dieses Beispiel auf andere Games übertragen lässt, ist praktisch nicht zu beantworten. Die meisten Tests vergleichen lächerlich kleine Taktunterschiede, wie 1600er RAM mit 1866er RAM und schlussfolgern aus den dort beobachteten 1-2%, dass schnellerer RAM nichts bringt. Sehr häufig wird auch zuwenig Gewicht auf die Timings gelegt. 1600er RAM mit CL9 oder weniger ist natürlich kaum langsamer resp. sogar schneller als 1866er RAM mit CL10 oder gar CL11. Leider sieht man aber auch hier auf CB noch, dass jedem, der 2400er RAM oder höher will, der Vogel gedreht wird: "Geldverschwendung, lohnt sich nicht, blablabla". Fakt scheint aber zu sein, dass zumindest in BF3 MP, der Unterschied zwischen 1333er RAM und 2400er RAM deutlich sicht- und spürbar ist.

Mein Tipp ist daher: 2133MHz RAM mit CL9. Preistechnisch noch in einem erträglichen Rahmen im Vergleich zu 1600er RAM (gibt 2133er RAM ab 75€ pro 2x4GB Kit).

PS: ohne harte Zahlen liefern zu können habe ich nach meinem Wechsel von 1600er 08/15 RAM auf 2133er CL9 OC RAM eine deutliche Verbesserung der min. FPS in BF3 MP beobachten können. Und wie erwähnt, auch mein FSX hat davon profitiert, da dort mit all den Texturennachladen und CPU-Last der Effekt noch etwas stärker zum Tragen kam.
 

Cardhu

Admiral
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
9.673
Ich bezweifle stark, dass es so hoch getakteten RAM nur wegen den APUs gibt :D Wenngleich nützlich
Eher weil Leute es kaufen und man damit Geld machen kann wie das Rumpelstilzchen aus Stroh Gold ;)
Richten tut er sich eigentlich an die Enthusiasten und Leute, die es einfach können

Ansonsten gilt natürlich: Jeder Morgen steht jemand auf und wartet nur darauf abgezockt zu werden^^
 

|SoulReaver|

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
6.813
Dann spricht aber dieser Beitrag hier eine andere Sprache den der Matzegr hier eingebracht hat. Voraus gesetzt man hat die Hardwaresituation die bei so etwas zum tragen kommt. Einfach nur sagen es ist Verschwendung wenn man mehr wie 1600 MHz an RAM kauft ist in dem Fall doch nicht richtig?

Und damit es einer hier in der Runde sagt Willkommen chris0809 ;)
 

Samurai76

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.755
Und was soll es mir bringen, wenn meine CPU (z.B. I7-4770) nur einen Speichertakt von 1600MHz kann? Dann kann ich praktisch den Speicher auch nur mit maximal 1800MHz betreiben, und auch nur dann, wenn ich meinen Prozessor über den BCKL übertakte (was man eigentlich nicht macht, da man dabei auch gleich alles andere übertaktet!). Also macht zumindest bei den neuen Prozessoren (Intel genauso wie AMD), wo der Speichercontroller in der CPU integriert ist, schnellerer Speicher keinen Sinn. Es bringt mir im Auto z.B. auch keine mehr Geschwindigkeit, nur weil ich anstatt Reifen mit 200km/h tausche gegen Reifen, die theoretisch 300km/h rollen dürfen.
 

|SoulReaver|

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
6.813
Du solltest schon LESEN. Vorausgesetzt man hat die Hardwaresituation wie in dem Beitrag vom Link zum Beispiel. Ich könnte mir bei meinem Board auch 2400 MHz Riegel einbauen. Ich habe es noch nicht gemacht, wenn ich aber mal Laune dazu habe tue ich es einfach und schau was passiert.

Ein Auszug:............ So unterstützt AMD nicht umsonst beim A10-6800K erstmals DDR3-2.133, was der APU einen Leistungsschub von satten neun Prozent in Spielen bringt..........
 
Zuletzt bearbeitet:

AnkH

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.752
Und was soll es mir bringen, wenn meine CPU (z.B. I7-4770) nur einen Speichertakt von 1600MHz kann?
Die Spezifikationen von Intel sind für 1600MHz ausgelegt. Punkt. Das heisst NICHT, dass der "i7 nur 1600MHz kann". :freak: Ist das echt so schwer zu verstehen? Wenn Du Dir nen i7-4770 kaufst, steht da auch auf der Packung und im Datasheet im Internet, dass der "nur" 3.5GHz Takt hat. Na und? Mit 4.5GHz Takt läuft der trotzdem schneller, egal was die Spezifikationen erzählen. Denkst Du echt, dass System läuft dann trotzdem nur mit 1600MHz RAM Takt, wenn Du 2400MHz Module verbaust? :freak: Natürlich läuft das danach mit 2400MHz.
 
P

Peiper

Gast
Aber da man den i7-4770 wohl auf einem H87 betreibt dürfte das mit einem höheren RAM-Takt nichts weden, oder?
Ob wohl das natürlich total sinnvoll ist.
Da baut Intel eine schnellere interne Grafik ein und limitiert dann den Chipsatz auf 1600MHz.
 
Zuletzt bearbeitet:

AnkH

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.752
Da baut Intel eine schnellere interne Grafik ein und limitiert dann den Chipsatz auf 1600MHz.
Macht ihr das jetzt mit Absicht? :D Der Chipsatz ist NICHT auf 1600MHz limitiert. Wie oft muss ich das noch sagen? :freak: Spezifiziert ist NICHT GLEICH limitiert. Und auch H87er Boards unterstützen RAM bis 3100MHz, schaut euch doch einfach mal die QVL an...
 

chris0809

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
17
Vielen Dank erstmal für die vielen und umfangreichen Antworten. Ich werde mir jetzt einfach 1600 Mhz RAM kaufen - einfach um auch Geld zu sparen. Ich muss jetzt auf jeden Fall nicht mehr dumm sterben. :=)
 
P

Peiper

Gast
Das bedeutet nur daß der RAM funktioniert.
Sagt aber nichts über die tatsächliche Taktrate aus.

Im UEFI kann man nur 1600MHz auswählen.
Ob sich das mit XMP umgehen läßt konnte ich nicht probieren.
Aber zumindest bei Asus steht:
* Due to Intel® chipset limitation, DDR3 1600 MHz and higher memory modules on XMP mode will run at the maximum transfer rate of DDR3 1600 Mhz.
@chris
Da 2133MHz nur ein paar Euro mehr kosten kann man schon den nehmen.
Aber die Auswahl an normalen Modulen wird da immer dünner.

Aber wenn man es genau nimmt ist der RAM-Takt noch immer recht unwichtig.
 
Zuletzt bearbeitet:

chris0809

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
17
Danke für das Willkommen. ;) @ |SoulReaver|

Mir ist nochwas eingefallen. :) So bin ich.

Das ist aber mehr so eine Schätz-Frage - falls es sowas gibt. Ich habe vor mir ein 2011 Board zuzulegen mit einem CPU Kühler von Be Quiet - und zwar den Dark Rock Pro 2. Das ist ein ziemlicher Trümmer. Dazu den Speicher von Corsair - Dominator Platinum. Das Aussehen trifft perfekt mein Geschmack. :) Nun die Frage: glaubt Ihr, dass da genügend Platz für die Speicherriegel bleibt wenn ich diesen Kühler installiere?
 
Zuletzt bearbeitet:

chris0809

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
17
Nach dem Aussehen gehe ich erst wenn ich davon überzeugt bin, dass es technisch gut ist. Nach Erfahrungswerten von Kollegen soll dieser Speicher auch recht gut sein. Ich habe dennoch im Internet gesstöbert um mir dies zu bestätigen. Bei der "Platinum" Serie gibt es auch Preisunterschiede. Auf dem Bild ist aber auch zu erkennen, dass der Lüfter recht weit unten angebracht wurde.
 
P

Peiper

Gast
Wenn du den hochschiebst sollte der RAM passen.

Was bedeutet recht gut beim RAM?
Wenn du den nicht übertakten möchtest, nichts.
 
Top