Bericht Was ist Firefox OS?

nlr

Redakteur
Teammitglied
Registriert
Sep. 2005
Beiträge
10.154
Im Sommer 2011 gab es das erste Lebenszeichen von Firefox OS, das damals noch unter dem Namen „Boot to Gecko“ das Licht der Welt erblickte. Seit dem Mobile World Congress 2013 liegen konkrete Pläne für einen kommerziellen Vertrieb vor und auch erste Geräte sind mittlerweile erhältlich. ComputerBase hat sich eines dieser Developer-Smartphones gesichert, um Firefox OS besser einzuschätzen.

Zum Artikel: Was ist Firefox OS?
 
Gefällt mir.... Je mehr Alternativen desto "besser" die einzelnen Produkte!
 
Sieht mal sehr interessant aus..
 
Hmmm, irgendwie reizt mich das mal so gar nicht.
 
Hauptkamera: 8,0 Megapixel, LED-Blitz
Videoaufnahmen mit 352 × 288 Pixeln

Fehler oder verdammt schlechte Technik? :)
 
Finde ich total uninteressant. Es gibt schon so günstig Markensmartphones mit Android, da sehe ich auch keinen Markt in Südameriak, Polen oder sonstwo.
 
rew2 schrieb:
Fehler oder verdammt schlechte Technik? :)

Kein Fehler, der Sensor dürfte mehr hergeben, die Software aktuell aber nicht.
 
Mal sehen wenn man die ersten Geräte mit Firefox OS in der Hand hat und es selbst testen kann.
 
naja flüssig ist anders... und optisch sagts mir auch nicht zu... auch und "wow" - ich kann Filme und Musik offline durchsuchen :D

Edit: Offenheit ist schön und gut, aber man muss auch die gefahren wie Phishing sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Finde ich total uninteressant.

Kenn ich nicht, ess ich nicht. Das war dort angestrebt wird ist sehr zu begrüßen neben dem ganzem Iphone und Microsoft WirrWarr. Gerade die Kollegen von Mozilla arbeiten sehr gut und vor allem energisch an ihren Systemen und zudem sind diese kostenfrei. Ich kann ein weiteres gut durchdachtes Handy OS auch nur begrüßen und hoffe dort vor allem auch für Modder etc. alle Türen und Tore offen denn dann könnte daraus ein geniales OS werden.
 
Kasmopaya schrieb:
Das wäre ja genial, das wäre genau die Alternative die dem Markt fehlt.

Ich habe diese "Alternative" eher in Windows Phone gesehen, bezugnehmend auf Android und iOS.

Leider wirkt FF OS nicht sonderlich überzeugend, was die reine Präsentation betrifft. Der Grundgedanke von Open OS ist sicherlich lobenswert zu erwähnen, jedoch wird FF OS hierzulande eine Randnotiz im Billig-Segment bleiben - wenn überhaupt.
 
naja Firefox selbst ist auch auf dem absteigenden Ast wie ich finde, und das auch nicht zu unrecht. Auch Thunderbird läuft bei mir egal in welcher Version nur so halbgar. Vor allem Portable... so ganz positiv hat mich die Mozilla Schmiede noch nicht überzeugt.
 
Ich begrüße jede Alternative zu Android, iOS und WinPhone, aber ich glaube nicht, dass es sich auf dem Markt etablieren kann. Samsung Bada ist auch kläglich gescheitert...
 
Krautmaster schrieb:
naja Firefox selbst ist auch auf dem absteigenden Ast wie ich finde, und das auch nicht zu unrecht. Auch Thunderbird läuft bei mir egal in welcher Version nur so halbgar. Vor allem Portable... so ganz positiv hat mich die Mozilla Schmiede noch nicht überzeugt.

Sehe ich bei Firefox genauso, bei Thunderbird nutze ich seit Ewigkeiten Version 2.0.x

Artikel schrieb:
Das Wählfeld, der Lock- und Homescreen, der Kalender oder auch die Bildergalerie sind also allesamt bereits Web-Applikationen...

Das heißt, dass man ohne Simkarte (also ohne Internet) nichtmal einen Notruf absetzen kann?

Aus diesem webbasierten System folgne viel zu viele Nachteile.
Wenn man keinen Empfang hat kann man nichtmal eine SMS schreiben (verschicken geht sowieso nicht, ist klar)...
 
Wer den Artikel aufmerksam gelesen hat, wird hoffentlich verstanden haben, dass der Sinn solcher Telefone nicht ist, den Iphone 5 / Galaxy S4 Hipstern, die 600€ und mehr für ein Smartphone ausgeben, eine Alternative zu bieten.

Der Sinn ist, einmal ein möglichst günstiges Smartphone zu produzieren, welches aufgrund der offenen Software sowohl für Entwickler, als für neue Märkte (Schwellenländer, usw) da ist. Und das ist super und wichtig. Mal sehen, wie sich das entwickelt und was daraus wird.
 
JamesFunk schrieb:
Das heißt, dass man ohne Simkarte (also ohne Internet) nichtmal einen Notruf absetzen kann?

Das geht, es ist gemeint, dass bereits diese Apps auf Webtechniken wie HTML, CSS und JavaScript setzen.
 
Sieht aus wie ein Asha OS :)
 
Wie soll das mit Webtechniken je flüssig laufen, wenn die Entwickler eh schon genug Probleme haben, dass mit nativer Software auf High End Smartphones alles flüssig läuft? Das läuft doch alles höchst ineffizient?!

Der Ansatz ist zwar gut, aber aus praktischer sicht müssen viel zu viele Abstriche gemacht werden.
 
Wechhe schrieb:
Wer den Artikel aufmerksam gelesen hat, wird hoffentlich verstanden haben, dass der Sinn solcher Telefone nicht ist, den Iphone 5 / Galaxy S4 Hipstern, die 600€ und mehr für ein Smartphone ausgeben, eine Alternative zu bieten.

Der Sinn ist, einmal ein möglichst günstiges Smartphone zu produzieren, welches aufgrund der offenen Software sowohl für Entwickler, als für neue Märkte (Schwellenländer, usw) da ist. Und das ist super und wichtig. Mal sehen, wie sich das entwickelt und was daraus wird.

Dies denke ich haben alle verstanden.

Doch selbst im Billig-Segment könnte es FF OS Aufgrund der extrem starken Android-Konkurrenz, die sich soweit etabliert hat, sehr schwer haben.
 
Zurück
Oben