News WD Black 3D: Neue NVMe-SSDs attackieren 960 Evo bei Leistung und Preis

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.223
#1

mic_

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.003
#5
Da bin ich mal auf die Preise gespannt.
Die 960 Evo 500GB kostet ja 190€

Die Garantie ist ja schon nicht schlecht. Im Mai wird dann aufgerüstet
 

elefant

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2014
Beiträge
279
#8
Hoffe stark das die Preise im kommenden Monat nochmal gut fallen, möchte mir eine 1TB SSD holen.
Schick wäre wenn es eine M2 werden würde :)
 

r4yn3

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
6.141
#9
Für mich das leidige Thema, zu wenig maximale Kapazität. Naja vielleicht nötigen die ganzen Konkurrenzprodukte Samsung endlich den Nachfolger zu bringen.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
24.055
#10
An der Kapazität wird sich in naher Zukunft auch nichts ändern. Wir haben aktuell immer noch einen Weltweiten NAND und DRAM Mangel das wird noch min. dieses Jahr anhalten also ich würde die Luft nicht anhalten.
 

d3nso

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
632
#11
Ich Kaufe keine SSD mehr unter 1TB. Und bei dieser Größenordnung sind aktuelle NVMe SSDs immernoch deutlich zu teuer. wenn wir bei Preisen um 150€ für 1TB angekommen sind wird das ganze für mich interessant, bis dahin bleibe ich bei Sata.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
24.055
#12
Ich bleibe weitern bei SATA weil NVMe einfach kein Sinn ergibt außer das man zwei Kabel spart. Ich spüre es am neuen MacBook Pro, ja einige Sachen gehen schneller aber nichts was ein Preisunterschied von ~115 € rechtfertigt (860 Evo/960 Evo).
 

DogsOfWar

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.751
#13
is ja alles gut und schön aber..

bin auch seit jahren begeisterter und vor allem 110% zufriedener WD käufer

wäre da nicht diese hundsmiserable optik aktueller WD SSD's!!

ichweissichweiss darauf kommts im grunde nicht an aber für manchen halt schon.

hab nunmal nen glass seitenteil und ne 960 evo, selbst wenn die WD's, Pelxtors usw schneller wären, wäre selbst dann doch die optik immernoch zu 33% (mit)entscheindent.

34% geschwindigkeit und 33% langlebigkeit vorrausgesetzt

ich finde Seagate macht da schon nen guten Job, neben Samsung und die ganzen Plextor sind auch der knaller.

das gesamtbild muss einfach stimmen. da ich die leistung einer M2 SSD nie und nimmer im alltag bräuchte und bis aufs packen und backuppen bzw das rückspielen von Macrium images auch kaum was davom mitbekommen würde muss der kram zumindest optisch was hermachen.

klingt komisch, is aber so! 0.o
 
Zuletzt bearbeitet:

d3nso

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
632
#14
Die Sandisk extreme Pro sieht doch fast aus wie eine 960er evo. Wobei die Optik bei einer SSD mir persönlich völlig wurst ist, auf meiner Sandisk Extreme Pro prangt ein dickes REFURB Logo :lol:
 
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
829
#15
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.913
#16
Zitat:
"Sequenzielle Transferraten von 2.050 MB/s beim Lesen und maximal 800 MB/s beim Schreiben sowie 170.000 IOPS in der Spitze reichten lange nicht, um in der Oberliga schneller NVMe-SSDs mitzuspielen."

Das war von Anfang an nur Mittelklasseniveau bei NVMe, die Formulierung suggeriert das diese Zahlen jetzt reichen würden :D Und das ist immerhin noch Welten unterhalb einer 950 Pro aus dem Jahre 2015 (lesen: 2500MB/s • schreiben: 1500MB/s • IOPS 4K lesen/​schreiben: 300k/​110k • TBW: 400TB • Herstellergarantie: fünf Jahre).

Aber Respekt an die "Wettbewerber" nach 3 Jahren endlich etwas halbwegs konkurrenzfähiges auf den Markt zu bringen. Schade nur das es oftmals immer noch an der Leistung/Beständigkeit fehlt, denn der Preis ist oftmals weit weniger attraktiv.
 
Zuletzt bearbeitet:

DogsOfWar

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.751
#17
Die Sandisk extreme Pro sieht doch fast aus wie eine 960er evo. Wobei die Optik bei einer SSD mir persönlich völlig wurst ist, auf meiner Sandisk Extreme Pro prangt ein dickes REFURB Logo :lol:
kannes ja im grunde auch aber wenn ich mir sowas zulege obwohl ich eigl keinerlei wirklichen nutzen gegenüber meiner 840 evo habe dann muss wenigstens die optik stimmen.

auch wenn bei mir der ganze led kram IMMER deaktiv gehalten wird und meine led strip oben im tower auch nur aktiviert wird wenn ich die scheibe am tower putze so ist mir dennoch die optik der einzelnen bauteile sehr wichtig.

hab zB vor 2 monaten son Phanteks verlängerrungsset gekauft. 24€ für 4 kabel, 24 pol, 8 pol cpu und 2x 6+2 pol für gpu. farbe weis weil schwarz vergriffen war. kabelkämme in durchsichtig. tolle sache mit grosser wirkung.

sone m2 WD SSD wäre ja nichtmal wirklich gut sichtbar aber dennoch wüsste ichs ja und es würd mich stören.

bin sicher alles andere als n modder oä aber dennoch leg ich wert drauf. is son wohlfühlding. wie früher mit Opel GSi und VW GTi..

Plextor und Samsung gehen für mich einfach in die richtige richtung. für mich is ne m2 ssd einfach das sahnehäubchen. genau wie ne 1tb ssd für games. allerdings könnte die nun wieder von Crusial oder Sandisk sein denn die ist ja hinten im tower versteckt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
24.055
#18
@Tommy Hewitt

Da lohnt sich aber idR der Aufpreis nicht. In dem Fall kann man auch direkt zu NVMe greifen, da dies dann nur noch "wenige" Euro unterschied sind.
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
17.984
#19
Alle Hersteller rücken etwas näher an Samsung heran.
Die erste Generation nvme-controller war durch die bank weg deutlich schlechter als Samsungs. Die billigen SMI und phision sogar extrem weit.
Zudem waren die alle beim 3D nand weit weg und vor allem beim TLC nand mit der Performance extrem hinten dran.
Mit der zweiten Generation 3D TLC sind aber alle wieder dicht beisammen. Die 2. Gen Nvme-controller sind auch nicht so weit auseinander.

Samsung verbessert sich zwar auch, wird aber auch keine Riesenschritte hinlegen können.
Wird dann endlich mal wieder spannender und auch preislich interessanter.
 
Top