Wechsel eines Win7-Systems von defektem Notebook auf neues Notebook

HBFshCmpB

Newbie
Registriert
Aug. 2016
Beiträge
2
Hallo liebe CB-Community,

mein Dell Studio 1555 hat vor kurzem den Geist aufgegeben. Er gibt nur noch 6 Pieplaute von sich, wenn man versucht ihn hochzufahren. Laut Handbuch deutet das auf einen Defekt des Videocontrollers hin -> vermutlich Austausch des Mainboard nötig

Da der Dell schon fast 7 Jahre alt ist, habe ich mir überlegt statt eine Reparatur vorzunehmen zu lassen, mir ein neues Notebook zukaufen.

Ich möchte jedoch mein Windows 7 System und meine ganzen anderen Programme und Konfigurationen auf das neue Notebook übertragen ohne alles von Grund auf neu zu installieren/konfigurieren. Das Win7-System ist auf einer Samsung EVO 850 SSD installiert.

Als neues Notebook kommt für mich das HP 15-ac159ng in Frage: (http://www.notebooksbilliger.de/notebook+kaufberater/hp+15+ac159ng).

Ich möchte mir also das HP 15-ac159ng kaufen, die dort verbaute SSD ausbauen und meine 250GB Samsung EVO 850 SSD aus dem Dell einbauen.

Hier meine Fragen an euch:

1.) Laut Notebooksbilliger würde HP keine Win7-Treiber für das HP 15-ac159ng zur Verfügung stellen. Laut der HP Support Page werden mir aber ein ganzer Satz Treiber für das Notebook für Win7 angezeigt http://support.hp.com/de-de/drivers/selfservice/hp-15-ac100-notebook-pc-series/8499326/model/11035206#Z7_3054ICK0K8UDA0AQC11TA930O2

Kann mir jemand sagen, ob HP alle notwendigen Treiber für ein Win7-System zur Verfügung stellt? Kenn mich da zu wenig aus, um mir ein Bild von der Vollständigkeit der Treiber machen zu können.

2.) Ich habe irgendwo gelesen, dass das HP Notebook keine Wartungsklappe hätte. Bedeutet das, dass ich das komplette Teil aufschrauben muss um die SSD zu wechseln? Das bedeutet doch auch, dass die Garantie damit sofort futsch ist oder und ich das Ding bei Problemen nicht retouren kann?

3.) Kann mein Vorgehen überhaupt funktionieren? Naiv wie ich bin, habe ich mir die Sache recht einfach vorgestellt: Neues Notebook kaufen. Alte SSD mit installiertem Win7 und all meinen anderen Programmen ausbauen. Neues Notebook aufschrauben. SSDs austauschen. Win7 Treiber von der HP Supportseite installieren. Fertig?

Kann mir jemand ein alternatives Vorgehen vorschlagen, bei dem ich so geringen Aufwand wie möglich habe mein altes System aufzusetzen?

Wenn das mit dem von mir ausgewählten HP Notebook nicht gehen sollte, könnt ihr mir alternative Notebooks vorschlagen?

Danke für eure Hilfe!
 
Naja, das steht etwa 50:50, dass ein aktuelles Notebook mit der alten Windows7-System zum laufen zu bekommen ist, das kann gehen, muss aber nicht ... Am Besten wäre eine saubere Neuinstallation.

Leider kannst du auch am alten System die alten Treiber nicht deinstallieren, weil es ja nichtmehr läuft.

Wäre natürlich schon sinnvoll, dir ein Notebook mit Wartungsklappe zu kaufen, sonst musst du es komplett aufschrauben, um an die SSD zu kommen, wobei du bei aktuellen Notebooks auch Pech haben kannst und es ist eine M.2 SSD drin und die alte passt gar nicht rein.

Das von dir verlinkte Notebook hat lt. Produktbeschreibung eine M.2-SSD, da musst du recherchieren, ob es auch noch einen 2,5" Einbauplatz hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Auf den ersten Blick scheint es so als würde HP alle nötigen Treiber mitliefern.
Wenn es keine Wartungsklappe gibt muss es nicht zwangsläufig bedeuten, dass es schwierig wird die SSD ein zu bauen. Schaue einfach auf YouTube nach Videos, in denen gezeigt wird wie man das Notebook öffnet. Dann siehst du wie der SSD / HDD Wechsel bei dem Notebook abläuft.
Da die beiden Notebooks komplett verschieben sind, würde es wahrscheinlich kompatibilitäts Probleme geben.
Bei Acronis True Image 2016 gibt es meine ich aber eine Möglichkeit wie du das alte Notebook sichern kannst, von der jeweiligen Hardware unabhängig. Du müsstest halt nach der Recovery auf dem neuen Notebook die nötigen Treiber nachträglich installieren.
Am besten ist immer eine komplette Neuinstallation.

@mugam Das bzgl. M.2 habe ich gar nicht beachtet, dort muss man aber natürlich aufpassen, dass die alte auch wirklich im neuen eingebaut werden kann.

Einen Gewährleistungsverlust durch das beschädigen eines entsprechenden Siegels brauchst du nicht befürchten, dass ich laut deutscher Rechtsprechung nicht wirksam.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo HBFshCmpB,

also Treiber für Win 7 gibt es auf der HP Seite:

http://support.hp.com/de-de/drivers/selfservice/HP-15-Notebook-PC-series/8499326/model/11035206

Der Wechsel der SSD mit dem Alt-Windows ist manchmal machbar (Klonen der SSD) , aber ein schlechter Weg, da die alten Treiber vom Vorgängerlaptop alle noch auf der 850´er EVO vorhanden sind. Da kann es schnell zu Problemen kommen, ich würde immer bei Neuware eine Neuinstallation vom Betriebssystem durchführen, zumal die Hersteller fast immer eigene Software installieren, die 95% der Nutzer überhaupt nicht gebrauchen bzw. nutzen werden.

Bei dem HP ist außerdem eine M2 SSD verbaut. Will man eine größere SSD verbauen, ist es ein böser Bastelkram bei diesem Laptop, da keine Wartungsklappe vorhanden ist und das Unterteil verschraubt und mit Plastiknasen an der Oberseite befestigt ist - absolute Bruchgefahr der Nasen. Habe es selber durch.

Das Notebook ist zwar für Internet-/Officeaufgaben gut, aber der Lüfter nervt massiv. Die Lüftersteuerung ist großer Mist.
Ich würde es nicht noch mal erwerben wollen, aber zum Glück arbeitet meine Frau damit. :)
 
die frage ist doch, ist win 7 auf dem hp noch aktiviert? ich bin mir da nicht so sicher.
 
Danke für die schnellen Antworten!

Ok, wenn ich das mal richtig einschätze, würde ich wahrscheinlich mit dem Einbau der alten SSD und dem installieren der HP-Treiber um das irgendwie zum Laufen zu bekommen im Schlimmsten Fall mehr Zeit investieren, als wenn ich mein System komplett neu aufsetze?

@CB_Pro_User

Bei Acronis True Image 2016 gibt es meine ich aber eine Möglichkeit wie du das alte Notebook sichern kannst, von der jeweiligen Hardware unabhängig. Du müsstest halt nach der Recovery auf dem neuen Notebook die nötigen Treiber nachträglich installieren.

Das könnte ich doch aber nur machen, wenn der alte Läppi noch laufen würde, oder?

@Spediman

Ich brauche das Notebook auch nur zum Surfen, ab und an mal Office und mal einen Film oder eine Serie schauen.

Ist sonst nur der Lüfter zu bemängeln? Kannst du mir eine Alternative vorschlagen? Wäre bereit bis zu 400 € auszugeben.

i3, 4GB, SSD und Full HD wäre nice. Habe mit dieser Kombi aber eigentlich nur HP Notebooks gefunden
 
Ich sage mal so, mit dem neuen Bios ist es ein wenig besser geworden mit dem Lüfter, aber für meine Ohren immer noch nicht akzeptabel.
Die Verarbeitung vom HP ist eigentlich gut, aber nicht mit Laptops ab 700 bis 800 Euro vergleichbar - da sieht das HP billig aus. Das Gehäuse ist halt Billigplaste - die Oberfläche ist sehr für Kratzer prädestiniert.
Von der Arbeitsgeschwindigkeit ist es für den genannten Aufgabenbereich vollkommen ausreichend. Der Bildschirm hat für meinen Geschmack eine zu geringe Helligkeit und die Tastatur macht Geräusche beim Tippen. Wenn Du mit diesen Abstrichen klar kommst, kann man das Notebook kaufen. Alternativen im genannten Preisbereich und dieser Ausstattung gibt es kaum bis garnicht als Neuware.

Wenn es eine AMD CPU sein darf, schau mal den Laptop an:

http://geizhals.de/hp-15-ba025ng-silber-x5c09ea-abd-a1481352.html?hloc=at&hloc=de

Auch HP, FullHD Bildschirm, SSD, 8 GB Arbeitsspeicher. Erfüllt auch alle geforderten Ansprüche und arbeitet zuverlässig und leise. Leider ein wenig teurer.
 
Zurück
Oben