News Wegen PC-Flaute: HP streicht bis zu 4.000 Arbeitsplätze

Dabei seit
März 2015
Beiträge
5.003
#2
War zu erwarten. Klassische PCs sind außer in Büros nicht mehr so doll gefragt. Und die Firmen haben ihre Flotte zuletzt zum XP aus modernisiert. Bis die Systeme ihre 5 Jahre zum ökonomischen Austauschen erreichen dauert es noch ca. 1-2 Jahre. Dann kommt ne kleine Welle und danach wieder nix.

Die Welt verändert sich.
 

deo

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
5.829
#3
Motivationsfördernd ist das für die Mitarbeiter nicht gerade. In den nächsten Jahren sollte dann jeder andere Arbeitgeber suchen.
 

Reowulf

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.422
#4
HP entlässt bis zu 4.000 Mitarbeiter
....hat HP bereits die Streichung von 3.000 Arbeitsplätzen bis zum Ende des Geschäftsjahrs 2016 veranlasst.
....verlor die HP-Aktie 2 Prozent an Wert.
Die Aktiendividende soll sich 2017 dagegen um 7 Prozent erhöhen.
Also alles gut!
 
B

BlauX

Gast
#5
Sind ja auch kaum lohnende Anreize für einen Desktop PC gegeben.
Den Schrott den man mittlerweile vorgetischt bekommt macht es für bestehende auch nicht besser.
 

TheNam3less

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
56
#6
Und die, die nicht rausgeworfen werden, werden anscheinend in großen Zahlen an von HP unabhängige Firmen, sozusagen "Dienstleister", ausgelagert. Anscheinend der komplette Kahlschlag.
 
Dabei seit
März 2002
Beiträge
4.546
#9
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
537
#11
Ich hatte in meinem Bekanntenkreis 2 HP Laptops die nach 2 Jahren defekt waren.
Same!
Teures Ultrabook (ENVY) mit unglaublich lachhafter Verarbeitung. Die Scharniere am Bildschirm sind viel zu schwergängig und gleichzeitig nur in den Bildschirmrahmen geklebt. Nachdem noch in der Garantiezeit das Gehäuse dem Druck nachgegeben hat und gebrochen ist, hat das HP noch über Garantie "ausgebessert" (neues Gehäuse wieder geklebt) gleiches Problem trat dann aber ein Jahr später wieder auf. Das "super Ultrabook" für knapp 1000€ ist jetzt mit Panzertape gefixt und sieht ziemlich daneben aus. Preis für ein neues Gehäuse ist lächerlich hoch und zurück bleibt ein fader Beigeschmack und die Erkenntnis: Nie wieder HP
 
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
9.157
#12
Wenn der PC-Absatz um 8% rückgeht und keine große Vergrößerung des Marktes absehbar ist finde ich es wenig verwunderlich, das auch 8% Arbeitsplätze abgebaut werden. HP hat ja meines Wissens nach keine anderen wirklich großen Unternehmensbereiche, die sind kein Samsung oder Ähnlich.
 

new-user

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.741
#13
HP hat letztes Quartal aber mehr PCs verkauft als im letzten Jahr, entgegen dem Markt, der 4 - 6 % geschrumpft ist.

Bei den Entlassungen handelt es sich um reine Profitabilitätsteigerung. Nichts anderes. Vermutlich will man auch Geld für Akquisitionen freimachen, ab 2020 kann HP so natürlich massig Geld einsparen, das andersweitig verwendet werden kann.
 

Pitt_G.

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
5.524
#14
Zugegeben der PC Markt wandelt sich

aber Kodak hat auch irgendwann mal die Segel gestrichen, ist irgendwie pervers, die Firma wird in meinen Augen gern im Salami Taktik kaputt gemacht, kurzfristig steigt der Kurs und die Boni, die die die Entlassungen zu verantworten haben streichen gern die Boni ein und bevor rauskommt dass die sich kaputtgeschrumpft und mit zuwenig Belegschaft in der Praxis das dann doch nichts taugt wird weitergezogen mit einem Zeugnis was für gute Arbeit geleistet wurde. Am Ende sitzt der Insovlenz Verwalter, der teuere Unternehmensberater der eh zu spät kommt und sich die Hände für nichts reibt und die restlichen Manager, während der Rest der Mannschaft für nen Appel und ein Ei sich nach was neuem umschauen muss.
Wie war das bei Nortel neulich,
Ich kenn einen Fall da wurde der Vertrag des Vorstandsvorsitzenden um ein paar Jahre verlängert und dann wurde ihm gekündigt. Während die veralteten Mobiltelefone und SIM Karten der Belegschaft eingezogen wurden um Kosten zu sparen inklusive IT Bereitschaft Dienste. Mit Hängen und würgen haben wir sie dann überreden können uns doch eins zum durchwechseln zu lassen.

In meiner aktuellen Firma geht's genau andersrum und der Laden läuft, wohl nicht so schlecht..

Naja HP kauft ja kräftig im Netzwerkbereich ein, 3COM, Aruba,..
 
Zuletzt bearbeitet:

Grundkurs

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
1.172
#15
bin auch schon lange von HP weg. Die wartungsfeindliche Hardware können sie gern behalten.
 
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
504
#16
Bei mir in der Firma sind wir nun von neu PCs zu Leasingrückläufern gegangen.
Warum 600€ fürn den SmalFormFactor Dell ausgeben, wenn man nen 3 Jährigen für 110€ bekommt. Windows Lizenz klebt da meistens auch noch drauf, also perfekt. Wenn so ne Mühle kaputt geht, ist es auch net so wild.

Meine privaten Hps laufen allerdings super, da beklag ich mich nicht. Hp Drucker kommen allerdings nie wieder in die Bude...

Ich finde meine HP Teile nicht wartungsfeindlich, die sind meist so modular aufgebaut, dass fetzt schon



mfg
 
Dabei seit
März 2001
Beiträge
562
#17

Colditz

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
256
#18
Ich hatte in meinem Bekanntenkreis 2 HP Laptops die nach 2 Jahren defekt waren.
Wärmeleitpaste ausgetrocknet AMD CPU überhitzt. Den 3. konnte ich noch retten.
HP Drucker waren auch immer schrott. Für mich ist das ne totale billig schrott Firma.
bin auch schon lange von HP weg. Die wartungsfeindliche Hardware können sie gern behalten.
Kommt leider davon wenn man nur das LowPrice Segment kennt, inklusive Envy, Pavilions und den anderen Schrott auch im Druckerbereich. Geiz ist geil halt, nicht wahr! Wenn man sich an die Brot und Butter Büchsen im Business Bereich hält ist alles gut. (ProDesk, EliteDesk sowie natürlich die Workstations.)

Immer diese Kurzsichtigkeit innerhalb des 3m Bekanntenkreises (Ja, ich kenn da jemanden...), das der überwiegende Teil der Käufer doch Unternehmenskunden ist wird wieder mal total ausgeblendet oder ist schlichtweg unbekannt. Hier sind auch die Produkte anders ausgelegt. Man kann halt wohl nicht über sein ASUS Board mit MSI Grafikkarte hinausdenken.



Gerade was das Thema HP Inc. angeht scheinen auch schon wieder alle das vergessen zu haben:
http://www.faz.net/aktuell/wirtscha...t-drucker-geschaeft-von-samsung-14431777.html
1,05 Milliarden US-Dollar hat man dann doch irgendwo gefunden, muss aber Mitarbeiter rauswerfen.
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
818
#19
Richtig innovative Produkte (Drucker) habe ich von HP schon lange nicht mehr gesehen. Zudem ist HP soweit ich weiß der einziger Hersteller, der auf seinen Tintenpatronen ein MHD stehen hat^^
 

NOTAUS

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
422
#20
HP tut ja auch alles dafür sich unbeliebt zu machen. Automatisches Firmwareupdate für Drucker, damit man Fremdpatronen nicht benutzen kann.
 
Top