Welche micro–ATX/mini-ITX PC-Konfiguration für Gaming und Streaming?

Mallek

Cadet 1st Year
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
8
Hallo und guten Tag, ich habe ein kleines Anliegen und hoffe daher auf kompetente Hilfe. :p
Ich möchte mir einen neuen PC zusammen stellen, der fürs Spielen und Streamen geeignet sein soll. Jedoch bin ich bei der Auswahl etwas überfragt. Gerade was AMD, Intel und NVIDIA angeht.
Der PC sollte ein guter Allrounder sein. Neben Gaming und Streaming der aktuellsten Spiele, sollte er auch in Sachen Multimedia recht funktional sein. Es wird also auch etwas Bild und Video-Bearbeitung gemacht. Jedoch nicht in 4k. Da ich in meiner kleinen Studentenwohnung nicht viel Platz habe, würde ich am liebsten eine kompakte Bauform nehmen. Der PC muss nämlich auf dem Schreibtisch stehen und sollte daher nicht zu viel Platz weg nehmen. Also Micro oder Mini–ATX (Das Cooler Master MasterBox Q300L ist mir da ins Auge gefallen)

Mein aktuelle Konfiguration sieht wie folgt aus (Intel Basis):
SSD: SanDisk Plus 480gb
CPU: i7-8700
GPU: PowerColor Radeon RX 580 Red Dragon V2
MB: Gigabyte Z390 M Gaming
CPU-Kühler: be quiet! Shadow Rock Slim Tower Kühle
RAM: G. Skill Aegis DIMM KIT 16GB, DDR 4 RAM
Netzteil: be quit ! Pure Power 11 CM 500w ATX 2.4
Gehäuse: Cooler Master MasterBox Q300L
Wlan-Karte: ABWB 802,11 AC WI-FI + Bluetooth 4.0 PCI-Express (PCI-E) BCM943602CS Combo Karte


Das Hauptaugenmerk liegt wie schon gesagt beim Streamen und Spielen auf dem gleichen System. Ich weiß jedoch nicht, ob zB eine AMD-CPU für meine Anwendungen besser ist. Vor allem weil der Preis bei AMD ja auch eine große und gute Rolle Spielt.
Die Frage stellt sich auch daher, weil ich sowieso nur in 1920x1080 spiele und nicht in 4k etc. Da ich kein Partner auf Twitch bin, kann ich aktuell sowieso nur maximal auf 720p und 60fps streamen. Dies würde ich jedoch schon gerne erreichen. Eventuell hat einer ja Oder reicht doch der i5–9600? :confused_alt:
Mein Budget liegt bei ca 850 Euro.
Ich freue mich über Tips und Hilfestellungen.
MFG
 
Zuletzt bearbeitet:

Kombra

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
944
Da ich kein Partner auf Twitch bin, kann ich aktuell sowieso nur maximal auf 720p und 60fps streamen.
Vorab:
Jeder User kann auf Twitch seit 2017 in 1080p/60Hz streamen. Das kann selbst ein neuer Account ohne je einen einzigen Viewer gehabt zu haben.


Zum eigentlichen Thema:
Ein User, der sich direkt ein Case mit ordentlichem Airflow aussucht.

GUT GEMACHT! :daumen:

Wenn du wirklich per WLAN Spielen UND Streamen willst würde ich da in den sauren Apfel beißen und eine WLAN Karte mit der Möglichkeit einer externen Antenne kaufen. Diese hier ist, aus eigener Erfahrung, sehr gut. Kostet aber auch dementsprechend. Damit wärst du insgesamt bei ungefähr 900€.

Hier mal ein Beispiellink wie so ein System aussehen könnte -
Mindfactory Einkaufswagen

Mit der WLAN Karte wärst du bei 912€ -
Geizhals Komponentenliste

Dein Intel System habe ich jetzt nicht ausgerechnet, würde aber mal annehmen, dass es darüber liegt.


Kurz dazu warum ich die Komponenten so gewählt habe:
SSD: SanDisk Plus 480gb Crucial BX300 480GB -
Eine der besten SSD in diesem Preissegment in meinen Augen. MLC statt TLC Speicher, schnelle Schreib- und Leseraten im Vergleich (Ähnlich einer Samsung EVO) und ein gutes Preis- Leistungs Verhältnis (Wenn man sie noch für 66€ bekommt)

CPU: i7-8700 Ryzen 5 2600 -
Schlichtweg, da es momentan die bessere Preis-Leistung in diesem Budget bei AMD gibt

GPU: PowerColor Radeon RX 580 Red Dragon V2 Sapphire Nitro+ Radeon RX580 8GD -
Die PowerColor ist eine gute Karte aber da es momentan die Sapphire Nitro+ mit dem weitaus besserem Kühlsystem im Angebot für nur 20€ mehr bei Mindfactory gibt würde ich zu dieser greifen

MB: Gigabyte Z390 M Gaming ASRock B450M Pro4 -
Ein super AM4 Board das ich selbst schon 2x dieses Jahr verbaut habe. Ich habe es nicht getestet aber gerade beim streaming soll es in der Preisklasse besser sein auf Grund der zusätzlichen VRM Kühler.....ob das stimmt müsstest du herausfinden. Ist vielleicht auch nur eine Werbeaktion mit den Kühlern aber das Board an sich ist Top

CPU-Kühler: be quiet! Shadow Rock Slim Tower Kühler be quiet! Dark Rock 4 -
Der Shadow Rock Slim ist schön und gut aber für einen Ryzen 2600 würde ich mindestens zu einem Shadow Rock 2 greifen, der ist von der Kühlleistung schlichtweg überlegen. Ich habe hier hingegen sogar zum etwas teureren Dark Rock gegriffen. Das ist schlichtweg der Optik geschuldet. Wenn man schon ein Gehäuse mit Fenster hat soll es doch auch ein bissl Schmuck innen aussehen oder?

RAM: G. Skill Aegis DIMM KIT 16GB, DDR 4 RAM G.Skill SniperX Urban Camouflage DIMM Kit 16GB, DDR4-3000 -
Aus dem gleichen Grund wie beim CPU Kühler. Sieht einfach schöner aus. Wenn dir das egal sein sollte wäre der G.Skill Aegis auch meine erste Wahl gewesen.

Netzteil: be quit ! Pure Power 11 CM 500w ATX 2.4 be quiet! Pure Power 11 CM 500W ATX 2.4 (BN297) -
Nahezu identisch aber das CM Modell ist die Version mit modularen Kabeln.....nimm sie du glaubst nicht wie angenehmer es ist mit modularen Kabeln arbeiten zu können und wie viel cleaner man das System dadurch aussehen lassen kann.

Gehäuse: Cooler Master MasterBox Q300L

Wlan-Karte: ABWB 802,11 AC WI-FI + Bluetooth 4.0 PCI-Express (PCI-E) BCM943602CS Combo Karte ASUS PCE-AC88 90IG02H0-BM0000 -
Aus obigem Grund. Wenn du schon über WLAN Spielen und Streamen willst leg auf eine gute und leistungsfähige Karte wert. Oder eben direkt per LAN anschließen das ist immer die beste Möglichkeit

Was du nicht drin hattest:
Gehäuselüfter: be quiet! Pure Wings 2, 140mm PWM
Das Q300L ist ein super Gehäuse, hat aber auch nur einen Lüfter an der Rückseite installiert daher ist es ein Muss noch ein paar gute Lüfter zu installieren.

Der Endpreis für diese Konfiguration läge bei ca. 912€. Wenn du nicht ganz so viel Wert auf das Äußere legst kann man das noch um ca. 40-60€ drücken dann wären wir den von dir veranschlagten 850€. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Mallek

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
8
Wow, danke. :)
Dann werde ich mir das mal anschauen.
Ich danke dir 😁
 

Mallek

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
8
Ich denke so werde ich mir das System zusammenstellen.
Eine Frage habe Ich noch, um für die Zukunft gerüstet zu sein.
Ich würde die Sapphire Nitro+ Radeon RX580 8GD gegen eine 8GB Gigabyte Radeon RX Vega 56 Gaming tauschen. Oder macht das keinen Sinn ?
 

aNi_11

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
337
Hoi. Schau dass du bei einer Vega trotzdem zur Nitro+ (Erste Wahl) oder Pulse (Zweite Wahl) greifst, wenn es finanziell drin liegt. Sind aktuell in meinen Augen die besten Vegas. Und gut aufpassen, ob der Platz reicht, sowohl in Höhe als in auch bei der Länge.
 

JollyRoger2408

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
20.326

Mallek

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
8
Ich würde jetzt die EKL Alpenföhn Brocken ECO Tower Kühler nehmen.
 

JollyRoger2408

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
20.326

Kombra

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
944
@JollyRoger2408 Danke für den Hinweis. Ich hatte irgendwie im Kopf gehabt, dass der Dark Rock Pro passt aber da habe ich wohl das Gehäuse verwechselt.

Die BX300 ist die technisch höherwertigere SSD gegenüber der MX500. Die MX500 erkauft sich den billigeren Preis mit TLC NAND der normalerweise eine kürzere Haltbarkeit und TBW aufweist. (Auch wenn der Hersteller selsbt hier die Zahlen bei der MX500 höher ansetzt gehe ich davon aus, dass die BX300 länger halten wird)
Die BX300 ist auch die Einzige SSD in diesem Preisbereich, die momentan noch günstig für MLC zu haben ist.
 

JollyRoger2408

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
20.326
Ich denke nicht, dass die Langlebigkeit von SSDs noch ein Thema ist, die halten alle, aber ok. :)
 

Kombra

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
944
Ja ist einfach eine persönliche Meinung von mir. Aber auch die Lese-Schreibgeschwindigkeit sollte bei größeren Dateien bei MLC besser sein als bei TLC. Die Controller können da zwar noch viel rausholen da die BX300 und MX500 den selben Controller einsetzen wird die BX300 wohl immer (marginal) besser abschneiden.

Hier im Test der MX500 1TB wurde auch die BX300 480GB als Vergleich herangezogen und schaffte durchgehend, wenn auch eben nicht allzu viel, bessere Werte als die MX500. Ich würde im Zweifel also zur BX300 greifen, wenn der Preisunterschied nur ein paar Euro beträgt. Bei momentan 2€ Preisunterschied ist die BX300 aber eigentlich ein No-Brainer in meinen Augen.
 
Top