Welche MiniPCI-E WLAN-Karte oder Alternative?

an.ONE

Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
2.984
Guten Morgen!

Ich habe mich eben ein wenig nach neuen WLAN-Karten für mein Notebook umgeschaut.
Zurzeit besitze ich eine Intel® PRO/Wireless 3945ABG PCI-E MiniCard.

Erst einmal zur Situation. Meine Wohnung befindet sich im Souterrain (Keller) eines kleinen Häusleins ;). Ins Internet gehen wir mit einer Fritz!Box Fon WLAN 7113, welche mit einer 16000er Leitung von 1&1 befeuert wird (Surf&Phone). Die Box steht im EG, da dort der Telefonanschluss sitzt. Ein Kabel in den Keller zu legen, ist nicht möglich und auch nicht gewollt, da 1.) unschön und 2.) der Zugang vom EG zum Keller offen und nur per Wendeltreppe zugänglich ist. Kabel stören hier ungemein.

Auf die schnelle einen Auszug aus der Fritzbox:

Empfangsrichtung Senderichtung
Max. DSLAM-Datenrate kBit/s 17728 1152
Min. DSLAM-Datenrate kBit/s 256 256
Leitungskapazität kBit/s 13040 945
Aktuelle Datenrate kBit/s 13027 945

Latenz 8 ms 7 ms
Bitswap an an
Seamless Rate Adaption aus aus
Impulse Noise Protection 0.6 1.0
L2 Power Mode NA - -

Signal/Rauschabstand dB 7 7
Leitungsdämpfung dB 25 21
Powercutback dB 0 0


Loss of
Signal Loss of
Frame Forward Error Correction Cyclic Redun-
dancy Check No Cell Delineation Header Error Control
CPE 0 0 23340 43 0 33
COE 0 0 0 0 3 0
Wie man sieht, nicht gerade die stabilste Leitung, aber immerhin ist knapp 13k DSL möglich.
So.. nun geht es um folgendes:

Die Verbindung zwischen der "Fritz!Box Fon WLAN 7113" (Mistding =)) und meinem Laptop läuft wie ersichtlich nur ber WLAN, dieses jedoch nur sehr langsam und träge. Oft habe ich Verbindungsabbrüche, die Signalstärke schwankt zwischen 13 und 30% usw usf.

Desweiteren würde ich gerne VoIP bei mir im Keller nutzen, allerdings kenne ich da auch nur die Lösung mit haufenweise Kabeln.

Im EG befindet sich ein PC, welcher auch über WLAN ins Netz geht (voller Empfang - knapp 7m Luftlinie, hinzu kommt der Anschluss eines Analogen Telefones (2 Anschlüsse vorhanden). Wir besitzen 3 registrierte VoIP-Rufnummern.

Nun soll aber der Keller in Sachen Bandbreite/Ping auch nicht hinterher hinken. Hierzu müsste es mit 2 Wänden aufgenommen werden. Sind zwar nur Ytong-Steine, aber auch die Schirmen die eh schon schwache Sendeleistung meiner Fritzbox ganz schön ab (Luftlinie wären es wohl knapp 10m - allerdings wie gesagt durch 2 Wände schräg nach oben ;).

Ich besitze zusätzlich noch folgende ältere Hardware:

- Netgear WGR614v6 54Mbit Wireless Router
- Sitecom WL-130 Wireless Range Extender 54Mbit
- Sitecom WL-302 300N USB Adapter (Intel® PRO/Wireless ist in etwa gleich schlecht in Sachen Empfang)

Der WL130 ist ein Repeater, den ich mir allein zum Zweck der Signalaufbesserung zugelegt habe. Kein Erfolg. Harmonisiert nicht mal ein bisschen mit der kleinen Fritzbox.
Dieser kann den "Universal Repeater" Mode, als Access Point fungieren und AP Bridge WDS.

Nun habe ich noch ein paar Fragen bevor ich nochmal zusammenfasse.

Ich habe mir überlegt das PCI-E Modul auszutauschen und zwar gegen folgendes:

"Gigabyte GN-WI01GT Aircruiser Wireless 802.11B/G MINI-PCI-E Adapter Superg 108MBPS Atheros AR2424".

Ich finde jedoch kaum brauchbare Bewertungen zur Karte und bin mir daher nicht sicher, ob diese einen Zuwachs versprechen würde. Hat da jemand von euch eine Ahnung?

Eine weitere Überlegung wäre es, die Fritz!Box gegen eine Leistungsstärkere auszutauschen, jedoch würde das wohl zuviel Geld verschlingen.
Mir geht es darum das Ganze möglich kostengünstig zu realisieren.

Genauso wichtig ist es, dass ich auch hier unten telefonisch erreichbar bin, und zwar mit einer extra Nummer (VoIP).

Gibt es da kabellose Telefone, welche nur eine Art Sender an die Fritzbox gesteck haben müssen? Klingeln muss es hier unten.. Als muss wohl auch die Basisstation in den Keller, richtig? Das FRITZ!Fon MT-D ist für meine FritzBox nicht geeignet und fällt auch aufgrund mancher Bewertungen schon aus der Reihe der möglichen Kandidaten.

Was wäre eure Entscheidung? Was könnte ich hier verbauen/einrichten, um die volle DSL-Bandbreite zu nutzen und auch telefonieren zu können?

Ich fasse nochmal zusammen:

Ich möchte im Keller surfen und telefonieren (telen über VoIP) und das mit dem möglichst besten Ergebnis, aber ohne den Geldbeutel unnötig zu sprengen.

Die ein oder andere runde DoD:S oder TF2 würde ich auch mal wieder gerne spielen, allerdings ist das so unmöglich. Der Ping ist meist bei 30ms (alle 5 sekunden gehts dann hoch bis 900 :D), desweiteren habe ich massive "Laggs" und ich zuckel nur durch die Gegend..

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, bspw auf die Sprünge helfen!

Sorry für den langen Text.

//Nach wochenlangem probieren habe ich es zumindest mit dem WL-130 aufgegeben :\ Hat das vielleicht schon jemand in Verbindung mit der FritzBox hinbekommen?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

kusa

Vice Admiral
Dabei seit
März 2005
Beiträge
6.200
hallo,

du brauchst in jedem fall bessere antennen, durch ne decke und wände bei 10m abstand ist immer ein problem. am besten an der fritzbox und an der karte, bzw. router/repeater.

wenn du was neu kaufst, nimm in jedem fall was, wo man die antenne austauschen kann, gegen eine stärkere.

guck mal hier:

https://www.computerbase.de/forum/threads/brauche-wlan-router-fuer-gute-verbindung-im-oberen-stockwerk.585379/

auch die links verfolgen und dort lesen.

zb hier:

http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=166547


hier evtl. auch:
https://www.computerbase.de/forum/threads/wlan-erweitern.591091/
https://www.computerbase.de/forum/threads/draft-n-pci-karte-antennen-verlegen-austauschen.586809/
 
Zuletzt bearbeitet:

cyrezz

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
5.394
Wie wäre es mit dLAN? Das geht über das Stromnetz. Ich selbst habe mir gerade von devolo das 85Mbps Starter Kit gekauft und bin voll zufrieden (es gibt auch noch das 200Mbps darüber, das 14er darunter würde ich nicht nehmen). Wir haben hier zwar nur DSL3000 (mehr geht nicht), aber die Leistung vom dLAN ist sehr gut. Bei uns steht der Anschluss im Keller und ich bin im ersten Stock (also 2 Etagen Reichweite) und das WLAN ist ständig abgebrochen (11Mbps waren maximal, Stärke bei rund 20%). Jetzt mit dLAN habe ich 54Mbps zur Verfügung (damit würde selbst DSL16000 ohne Probleme laufen) und keine Verzögerung mehr und auch keine Abbrüche mehr. Was bedacht werden sollte, die Adapter sollten an eine freie Steckdose, da Mehrfachsteckdosen das Signal abschwächen.

Einfach per normalem Ethernet Kabel an den Router dran und ab in eine Steckdose. Deinen Adapter ab an die Steckdose und per Ethernet Kabel an den Rechner (Kabellänge ist ja egal, je 3m werden mitgeliefert) und schon steht ne Verbindung. Dann nur noch die dLAN Konfigurationssoftware installieren und die Security ID des anderen Adpaters dort eintragen und das dLAN Netz ist verschlüsselt, Passwort muss man natürlich auch vergeben. Jetzt kann kein anderer dLAN Adpater mehr Zugriff auf das Netz haben, es sei denn, er wird manuell hinzugefügt. Feine Sache und geht schnell.
 
Zuletzt bearbeitet:

kusa

Vice Admiral
Dabei seit
März 2005
Beiträge
6.200
hi,

ja dlan ist eine alternative, aber auch mit vorsicht zu geniessen.

siehe hier:

http://www.router-forum.de/board-devolo/thread-dlan-highspeed-kleiner-erfahrungsbericht-27091-page-1.html

genau wie bei wlan ist es von deiner umgebung abhängig, es kann gut funktionieren, muss aber nicht.
es gibt jedemenge störungen im e-netz, schließlich sind die leitungen nicht abgeschirmt.
naja und im wlan ist es genauso, jedemenge störer. zb andere netze, elektrogeräte die stören usw.

du must enscheiden wofür du deine kohle ausgibst.

probier vielleicht erstmal die günstigste lösung aus, bessere antennen für vorhandene geräte.
bei den links sind auch einige bastelprojekte für antennen dabei, die wenig kosten, aber sehr effektiv sind.
wenn du antennen kaufst greife vielleicht direkt zu relativ starken richtantennen.

berichte bitte hier, was du machst und was es gebracht hat.
 

cyrezz

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
5.394
Nun, dieser Erfahrungsbericht ist von 2005, da hat sich schon einiges getan in der Zeit. Die Firmware ist ausgereifter und die Software ebenfalls. Klar unterliegt auch innerhalb eines Zimmer die Signalqualität des dLANs Schwankungen, das ist bei WLAN aber nicht anders. Ich kann nur aus knapp einer Woche Nutzung sagen, die Signalqualität ist konstant (48Mbps bis meist 54Mbps) und der Verbrauch der dLAN Geräte ist unter 4W bei Last und Standby (nach 15min keiner Belastung) bei rund 2W. Die Einrichtung und Verschlüsselung ist kinderleicht. Für das Einrichten (ohne Verschlüsselung) am PC selber ist keine Software nötig, einzig der Ethernet Anschluss sollte einen aktuellen Treiber haben. Das war anfangs mein Problem, der hatte noch den Windows Standardtreiber und da stürzte das System beim Zocken ab, gab nen Bluescreen mit einer angezeigten Datei, wo Recherchen ergaben, dass der Treiber aktualisiert werden sollte. Jetzt stürzt beim im Internet Zocken nix mehr ab ;)

Wenn er das dLAN im Internet bestellt, kann er es doch testen und wenn es nichts bringt binnen 14 Tagen zurück schicken ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

boarder-winterman

Mr. Avatar 2012
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
19.671
DLAN funktioniert nicht überall, mein Haus beispielsweise hat mehrere Phasen, da geht nix mit DLAN.
Wie wärs mit dem Netgear RangeMax Wireless-N WNHDEB111 Bridge Kit, 300Mbps (MIMO) Dual Band, welches ich schon im anderen Thread empfohlen habe?
Ich habe es jetzt geordert und laut Bewertungen soll es mit das stärkste WLAN-Modul sein :)
 

kusa

Vice Admiral
Dabei seit
März 2005
Beiträge
6.200

an.ONE

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
2.984
Hey!

Danke für die Antworten.

DLan ist bei mir nicht realisierbar, das musste ich schon bei verschiedenen Tests feststellen. Das Stromnetz lässt das wohl nicht zu? - 2 Zähler dazwischen.

Stärkere Antennen sind mit gegebener hardware leider auch nicht drin. Die Fritz!Box besitzt leider keine Antennenbuchsen, sondern hat nur eine integrierte Antenne.

Das Netgear RangeMax Wireless-N WNHDEB111 Bridge Kit wäre somit zur Zeit die einzige Möglichkeit, jedoch sind mir da 80€ zur Zeit ein wenig zuviel. Werde das aber mal im Hinterkopf behalten. Habe auch schon viel positives darüber gelesen.

Somit blieben mir eben noch die Möglichkeiten über eine PCMCIA-Karte aufzurüsten, eine stärkeren USB-Adapter zu kaufen, oder eben die MiniPC-E Card zu ersetzen.

Mit meiner vorhandenen Hardware ist nichts zu machen? der Repeater fällst schon ein mal weg.
Kann man den WGR614v6 möglicherweise als AP in Verbindung mit der Fritzbox nutzen?

Habe schon einiges versucht.. gleiche SSID, DHCP deaktiviert, in der Firtzbox eingetragen, usw, usw.
Komme dann entweder nicht mehr ins Internet, oder aber ich kann auf kein Gerät zugreifen.

Die verlinkten Threads habe ich bisher alle gelesen, jedoch ist es bei mir eben ein wenig spezieller, allein wegender der gammeligen Fritz!Box.

Das Devolo MicroLink DLan Kit (85Mbps) steckte hier auch schon in allen Möglichen Steckdosen. Eine Verbindung kommt auch zustande, allerdings eher in Modemgeschwindigkeit. Werds mir vielleicht die Tage nochmal ausleihen.
 

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.654
Die FritzBox hat nicht einmal eine externe Antenne - was soll man da schon erwarten? Da kannst du wohl am Notebook tauschen was du willst - das Notebook limitiert hier wohl nicht.

Der Netgear als AP sollte kein größeres Problem sein: WLAN in der FritzBox deaktivieren, Netgear-Router in den gleichen IP-Bereich wie die FritzBox legen (z.B. 192.168.178.2), DHCP-Server am Netgear deaktivieren, FritzBox und Netgear-Router über LAN-Anschlüsse verbinden - nicht den WAN-Anschluss dazu benutzen.
 

kusa

Vice Admiral
Dabei seit
März 2005
Beiträge
6.200
hallo,

auch alle FritzBoxen lassen sich mit etwas aufwand mit besseren antennen ausrüsten.

ich habe jetzt einen sammelthread dafür erstellt, siehe hier:
https://www.computerbase.de/forum/threads/sammelthread-bessere-wlan-antennen-zur-reichweitenerhoehung.595362/

in den ersten beiden shops, die ich dort verlinkt habe, findest du dafür umbausätze!

die fritzboxen sind meiner meinug nach sehr gut, das einzige manko was diese haben ist die geringe reichweite, was du damit beheben kannst.

dazu würde ich dir raten, auch für dein noteboock eine lösung zu nehmen, bei der du von vornherein eine bessere antenne nehmen kannst, also mit abnehmbarer antenne an einer buchse.
 

boarder-winterman

Mr. Avatar 2012
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
19.671
Man muss dazu sagen, dass der Umbau die Garantie beendet.
Mir wäre es dass nicht wert.
Ich empfehle weiterhin das WLAN-Kit von Netgear. Bei mir sind damit Datenraten von 50-60mbit drin :)
 

kusa

Vice Admiral
Dabei seit
März 2005
Beiträge
6.200
Zuletzt bearbeitet:

boarder-winterman

Mr. Avatar 2012
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
19.671
Und du meinst die merken nicht, dass du das Ding geöffnet hattest?
Nene mir wäre dass zu heiß. Aber naja ist ja jedem selbst überlassen :)
 

kusa

Vice Admiral
Dabei seit
März 2005
Beiträge
6.200
Top