Welchen Audiotreiber installieren für Z390 MoBo von MSI?

johnny_flash

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
25
Ich hatte vor einem Jahr meinen Comp aufgesetzt und von MSI den Realtek/Nahimic-Audiotreiber runtergeladen. Das Nahimic-Programm hab ich dann gelöscht weil ich es nicht brauchte.

Seit ein paar Tagen hatte ich nun das Problem, dass ich beim Runterfahren immer eine Meldung bekam, dass irgendwas mit "Realtek Audio" das Runterfahren verhindert. Da habe ich mir gedacht ich deinstalliere alle Audiotreiber und installiere sie neu.

Da ich dieses Nahimic-Zeugs nicht brauche, habe ich von Computerbase die Realtek-Treiber runtergeladen. Diese kann ich jedoch nicht installieren, bekomme eine Fehlermeldung "Installation des Treibers fehlgeschlagen. In diesem Paket befinden sich keine unterstützten Treiber." Nun ist der Treiber zurückgesetzt auf den Standardtreiber von Microsoft. Und die Nahimic-Treiber schaffe ich nicht, vollständig zu löschen. Im Gerätemanager bleibt ein Gerät namens "Nahimic Mirroring Device" bestehen, das sich immer wieder von selbst installiert. Den Nahimic-Dienst nahimicservice.exe kann ich auch nicht löschen, nur deaktivieren. Zudem funktioniert der Front-Mikrofonanschluss nicht.

Kennt sich jemand mit den MoBos von MSI aus? Soll ich besser den Treiber von MSI mit der Nahimic-Software installieren oder den Treiber direkt von Realtek? Auf verschiedenen Foren hab ich gelesen, dass Nahimic Probleme machen könne, deshalb wollte ich es nicht installieren ...
 

Zergasth

Ensign
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
213
Hast Du diesen Realtek HD Audio-Treiber 6.0.1.8186 (R2.82) WHQL verwendet ?
 

grincat64

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
551
Ich hatte anfänglich auf meinem Asrock-Board Probleme mit Nahimic und wand mich damit an den Asrock-Support, bekam eine Nahimic-Version von denen die mir seit dem keine Probleme mehr verursacht. Vor ein paar Tage uppte sich die auf die neue Version und alles läuft einwandfrei. Nahimic bietet jetzt ebenfalls einen Equilizer wie vormals Realtek.
Laut Aussage des Mitarbeiters von Asrock wird es die Realtek-Treiber mit integriertem Equilizer und weiteren Einstellmöglichkeiten nicht mehr geben. Realtek stellt das ein und kombiniert nun mit Nahimic.

In der Zeit meiner Nahimic-Probleme hab ich viel auf den MSI-internen Foren dazu gelesen. Ich vermute mal das du dort mit deiner Anfrage auf mehr Frequenz stößt.

Es wird wohl mehr Sinn machen Nahimic zu akzeptieren und laufen zu lassen. Schließlich kannst du dort auch alles was dir missfällt deaktivieren. Dauerhaft wird sich Nahimic, laut Aussage des Asrock-Mitarbeiters, integrieren.
Sofern das nicht gewollt ist, beim der nächsten Auswahl eine Motherboards gezielt darauf achten auf welchen Soundchip und damit einhergehende Software gesetzt wird.
 

Tuetensuppe

Commodore
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.902
Diese Nahimic-Software benötigst du nicht, damit kann man lediglich den Klang verschlimmbessern. Ist sowas wie früher Sound Blaster Cinema.
 

d2boxSteve

Captain
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
3.567
Hast du von der Computerbase Seite auch wirklich den untersten vom 26. Juli 2017 (Version 2.82) heruntergeladen? Bei allen anderen steht "Intel NUC" dabei !
Es gibt seit 2017 keinen neueren aber der 2.82 funktioniert einwandfrei.
 

PHuV

Vice Admiral
Dabei seit
März 2005
Beiträge
6.371

johnny_flash

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
25
Hast Du diesen Realtek HD Audio-Treiber 6.0.1.8186 (R2.82) WHQL verwendet ?
Nein, ich habe es mit diesem versucht: Realtek HD Audio-Treiber 6.0.8854.1 WHQL
Offenbar war das der falsche. Ich dachte bloss, der von dir genannte könne es nicht sein, weil der schon so alt ist.
Ergänzung ()

Laut Aussage des Mitarbeiters von Asrock wird es die Realtek-Treiber mit integriertem Equilizer und weiteren Einstellmöglichkeiten nicht mehr geben. Realtek stellt das ein und kombiniert nun mit Nahimic.

Es wird wohl mehr Sinn machen Nahimic zu akzeptieren und laufen zu lassen. Schließlich kannst du dort auch alles was dir missfällt deaktivieren. Dauerhaft wird sich Nahimic, laut Aussage des Asrock-Mitarbeiters, integrieren.
Sofern das nicht gewollt ist, beim der nächsten Auswahl eine Motherboards gezielt darauf achten auf welchen Soundchip und damit einhergehende Software gesetzt wird.

Interessant. Das heisst also, in Zukunft wird Realtek onboard Audio immer mit Nahimic kombiniert sein? Die Tatsache, dass der neueste Realtek-Treiber 3 Jahre alt ist, deutet zumindest auch in diese Richtung ...

Na dann werde ich das wohl noch einmal versuchen. Was ich nicht ganz verstehe: Beim Audiotreiber auf der MSI Seite steht: "Must update Nahimic 3 in Microsoft store" Wenn ich aber im Microsoft Store nach Nahimic suche, finde ich nur Version 1.5.1
 
Zuletzt bearbeitet:

grincat64

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
551
Wenn ich aber im Microsoft Store nach Nahimic suche, finde ich nur Version 1.5.1
Auf diese Version hat sich Nahimic bei mir auch geuppt.
Vergiss nicht, das sich Realtek mit Nahimic, das sich an den Realtek-Treiber koppelt, auch A-Volute mit sich bringt.
Entweder dieser Name taucht in deinem Startmenue noch als Ordner auf oder es taucht Nahimic und der Nahimic-Companion auf. Letzter kommt von A-Volute und gibt dir die Versionsnummern an.
Irgendwie scheint das noch nicht wirklich so ausgereift zu sein.
Ich war froh darüber, das mir der Asrock-Mitarbeiter, nach Rücksprache mit Taiwan, den passenden Nahimic-Treiber per Link zur Verfügung gestellt hat, der seit dem alle Upps mitmacht und läuft und ich für meinen Teil ziehe auch großen Nutzen daraus.
Falle einfach weiter den MSI-Support auf den Wecker. Was Asrock gebacken bekommt, sollten die auch hinbekommen.
 

johnny_flash

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
25
Danke, hat alles funktioniert. Nahimic braucht man eigentlich gar nicht zu installieren. Mit dem Treiber zusammen wird der "Nahimic Companion" installiert. In dem Hilfsprogramm ist ein Button, mit dem man Nahimic aus dem MS Store runterladen kann. Sound läuft aber auch ohne. Ich habs trotzdem gemacht, um den Pegel von meinem Mik zu heben.
 
Top