Welches Gehäuse ohne überhitzung?

Lowogh

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
57
Hallo,

Ich habe ein Problem mit der Temperatur
beim zocken: CSGO, Shadow of the Tomb Raider erreicht die CPU schon 70-90 Grad und bei Battlefield V 70-100 Grad.

Die CPU ist übertaktet auf 5ghz und einen Verdacht habe ich noch, dass vielleicht mein Gehäuse schlecht ist für einen guten airflow.
Heißt es produziert zu viel Wärme das billige Gehäuse. Hier ein Bild zu meinen Gaming Pc.

Sind die Temperaturen normal, oder mache ich mir unnötig Sorgen und soll das ignorieren?
Oder soll ich die CPU köpfen ?
Wenn ihr Vorschläge habt welches Gehäuse besser wäre für meine Hardware schickt mir bitte Links.

Meine Hardware:
GPU: Gigabyte Windforce OC 1080 8G
CPU: I7 8700k übertaktet auf 5 GHz
CPU Kühler : be quiet! Dark Rock 4
RAM: G.Skill DDR4-3000 16 GB
Mainboard: Gigabyte Z370P D3
Netzteil: Thermaltake TR2 S 600W
Wärmeleitpaste: Cooler Master Mastergel
Gehäuse: Aerocool Cylon
 

Anhänge

fahr_rad

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
776
Wenn du den 8700k übertakten möchtest empfiehlt es sich den vorher zu köpfen, ja.

Ich kann es auf deinem Bild nicht erkennen deshalb die Frage: sind da überhaupt Gehäuselüfter verbaut?
 

Lowogh

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
57
Ah ok, dass wusste ich nicht, dass man vorher Köpfen muss. Verliert man dann wirklich 20 Grad weniger?, dann würde es sich lohnen. ^^

Ja nur ein Gehäuselüfter ist verbaut :D
 

Prophetic

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.553
Ah ok, dass wusste ich nicht, dass man vorher Köpfen muss. Verliert man dann wirklich 20 Grad weniger?, dann würde es sich lohnen. ^^

Ja nur ein Gehäuselüfter ist verbaut :D
Man MUSS nicht köpfen. Aber 15-20 Grad sind beim Köpfen drin, ja. Interessant wären auch die Settings, mit denen das System auf 5 GHz läuft. Mit 1.4v auf 5 GHz und ungeköpft, sind die Temperaturen wohl normal, da wird dir ein anderes Gehäuse nicht viel bringen.
 

xy1337

Ensign
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
142
Einfach Seitenwand auf und Ventilator reinpusten lassen. Wenn Temperaturen dann deutlich sinken, wird es am Gehäuse/Airflow liegen.
 

Kombra

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
944
EIN Gehäuselüfter in einem Aerocool Cylon??
Bei einem Übertakteten 8700k UND einer GTX1080 in einem Gehäuse das quasi Null Airflow bietet?
NEIN! BÖSER TE! :stock:

Im Ernst:
Das Aerocool Cylon ist ein tolles Gehäuse, gerade für den Preis. Die Lüftung ist aber suboptimal deswegen würde ich auch nie auf die Idee kommen da so starke Komponenten ohne weitere Kühlung zu verbauen.

In die Front müssten meines Wissens nach bis zu 3 x 140mm Lüfter passen, korrekt?
Das würde ich auch voll ausnutzen und direkt mal 3 x Pure Wings 2 140mm PWM Lüfter einbauen.
Das sollte dein Problem eigentlich schon gut mildern in der Theorie. Falls das in der Praxis nicht klappt muss man nochmal schauen was man sonst so machen kann aber das wäre immer ein guter Schritt.

Leider ist es momentan so, dass viele eine gute Kühlung unterschätzen. Vor 4-5 Jahren war das nicht schlimm weil die Gehäuse da alle Spaltmaße hatten dass man durchgreifen konnte ohne die Seitenwand abzubauen (überspitzt ausgedrückt). Da kam auch mit wenig oder keinem Lüfter genug ins Gehäuse. Bei den neuen Gehäusen die vor allem Schick aussehen müssen und dann noch Glas in der Seite haben bewegt sich hingegen kein Lüftchen. Da muss man sich dann schon eher Gedanken um die Kühlung der Komponenten machen.



P.S.: Und verleg den Kabelsalat in den dafür vorgesehenen Raum hinter deinem Mainboard. Durch so einen Irrgarten an Kabeln kommt noch weniger Luft als eigentlich schon der Fall ist. ;)
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
26.278
Oder einfach Spannung senken und Takt um 200 MHz niedriger einstellen. In der Praxis keinerlei Unterschied, außer, dass man nicht mehr mit seiner Prothes... sry, mit seinen 5GHz angeben kann... :rolleyes:
 

HyperSnap

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
1.371
Dumme Frage der Lüfter über dem Netzteil macht der da überhaupt sin sieht so fehlplatziert da aus.
 

Kombra

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
944
@HyperSnap der Lüfter macht für das Gehäuse generell schon Sinn. Dort sind sogar Befestigungspunkte für 2 Lüfter wenn ich mich recht entsinne. Finde ich eigentlich auch eine gute Idee von Aerocool denn so zieht man die warme Luft gut aus dem Netzteilkasten und verhindert so eventuell einen früheren Tod.

In der Konfiguration des TE macht es allerdings absolut keinen Sinn. Denn er zieht damit eben nur die warme Luft aus dem Netzteilbereich auf die ebenfalls warmen Komponenten des Systems. Und da er in der Front keinen einzigen Lüfter eingebaut hat hat er eben auch null Airflow im Gehäuse.

Um es mal so zu sagen:
Sein einziger Intake Lüfter ist der Lüfter seines Netzteils.....damit sollte eigentlich auch schon klar sein warum das Ganze so nicht funktioniert und auch mein obiges Auf-Den-Kopf-Hauen......

Wer sich jedes Jahr ein neues System kaufen mag und kann für den ist es sicher kein Problem sein System langsam den Hitzetod schmoren zu lassen. Ich persönlich würde da die 30€ in 3 x 140mm Frontlüfter investieren wie ich oben ja bereits erwähnt hatte. Dann sollte sich das selbstgemachte Problem auch wieder von selbst klären.
 

whats4

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
5.352
silverstone raven rv02.
ideal wäre die kombi mit einer graka mit radialkpfter, aber die drei 180er schaffen alles.
 

Kombra

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
944
@whats4 es gäbe sogar eine AIO für die Karte. Aber bevor man damit anfängt würde ich erstmal 3 ordentliche Lüfter ins Gehäuse bauen.....wie gesagt damit sollten sich die Probleme eigentlich größtenteils auflösen.
 

matraj63

Captain
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
3.443
In der Beschreibung des Gehäuses heisst es:
Hinter der Frontseite haben zwei 120-mm-LED-Lüfter Platz, können aber durch zwei 140-mm-Lüfter ersetzt werden....An der Oberseite kann ein 120-mm-Lüfter verbaut werden, an der Rückseite hat Aerocool bereits einen weiteren 120-mm-Lüfter angebracht. In der unteren Abdeckung, unter der das bis zu 180-mm lange ATX-Netzteil Platz hat, können zwei weitere 120-mm-Lüfter angebracht werden, die als zusätzliche Kühlung für Grafikkarten dienen.

Also würde ich vorne die zwei Lüfterplätze besetzen (einblasend), einen zusätzlich oben einbauen (ausblasend) und mal die Kabelage vernünftig verlegen. Hinten wird vermutlich schon ein ausblasender Lüfter verbaut sein?
Zudem mal das Netzteil drehen, so das die Luft aus Richtung Gehäuseboden angesaugt wird. Dazu hat man ja extra die getrennten Kammern. Jetzt sieht es so aus, als würden Netzteillüfter und der Lüfter auf der Abdeckung gegeneinander arbeiten. (Kann man aber nicht so richtig auf dem Foto erkennen, vielleicht hast du es schon so eingebaut?)
 

RayKrebs

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.716
Kann mich nur Anschließen:
1. Räume darin mal auf und nimm die Kabel aus dem Weg.

2. 5 Ghz bei was? Spannug? AVX?

3. Geköpft bringt das garantiert 15-20°

4. Für vernünftigen Airflow selber sorgen
Also vorne 2x Input
Hinten 1x Output

5. Mit dem Takt runter und oder versuchen die Vcore zu reduzieren
 

Kombra

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
944
Jetzt sieht es so aus, als würden Netzteillüfter und der Lüfter auf der Abdeckung gegeneinander arbeiten. (Kann man aber nicht so richtig auf dem Foto erkennen, vielleicht hast du es schon so eingebaut?)
Wie kommst du darauf?
Das Netzteil ist doch "richtig" herum eingebaut? Sonst würde doch der Schriftzug auf dem Kopf stehen oder bin ich da grad zu übermüdet und übersehe etwas?

Das Netzteil müsste momentan der Einzige Intake Fan im ganzen System sein.
 

II n II d II

Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.458
Ich möchte mal behaupten, dass der Kabelsalat null Einfluss auf die Temperaturen im Gehäuse hat. Damit würde ich mich als letztes beschäftigen.
Zu allererst würde ich mich um die Entlüftung kümmern, also oben einen weiteren Lüfter einbauen.
Ich kann mir vorstellen, den unteren Lüfter beim Netzteil nach oben zu verfrachten könnte schon etwas bewirken.
 
J

Juppi2016

Gast
Airflow sollte vorne am Gehäuse Luft rein ziehen und diese hinten wieder aus pusten.

Bevor du die CPU köpfst, würde ich erstmals schauen ob das Netzteil richtig sitzt. I.d.R. zeigen dessen Lüfter nach unten. Und was sind das überhaupt für Lüfter am Boden? In welche Richtung blasen die?
 

matraj63

Captain
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
3.443
Wie kommst du darauf?
Das Netzteil ist doch "richtig" herum eingebaut? Sonst würde doch der Schriftzug auf dem Kopf stehen oder bin ich da grad zu übermüdet und übersehe etwas?

Das Netzteil müsste momentan der Einzige Intake Fan im ganzen System sein.
Bin mir nicht sicher, wie die Aufkleber auf dem Netzteil sitzen. Nach einigen Fotos im Netz sieht es so aus, als ob es jetzt den Lüfter oben hätte, bin mir aber nicht sicher, daher der Hinweis. Wenn der Lüfter nach unten zeigt ist alles OK...aber dann dient er nicht als Intake für das System (was er ja auch nicht soll), sondern das Netzteil wäre getrennt vom sonstigen Lüftungskonzept.

Den Lüfter am Boden würde ich auch noch mal überdenken. Soviel Sinn kann der an der Position nicht machen. Als ersten Test den mal in die Front als Intake einbauen.
 

Kombra

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
944
Ich möchte mal behaupten, dass der Kabelsalat null Einfluss auf die Temperaturen im Gehäuse hat. Damit würde ich mich als letztes beschäftigen.
Da der Kabelsalat genau dort liegt wo die Lüfter hingehören:
Ja, der hat jede Menge Einfluss auf die Temperaturen im Gehäuse und gehört deswegen da nicht hin.
Gerade wenn das Gehäuse sowieso Platz für Kabelmanagement bietet. Das war vor 4-5 Jahren nicht unbedingt gegeben aber inzwischen ist das ja problemlos möglich.


Wenn der Lüfter nach unten zeigt ist alles OK...aber dann dient er nicht als Intake für das System (was er ja auch nicht soll), sondern das Netzteil wäre getrennt vom sonstigen Lüftungskonzept.
Er dient nicht als Intake für das System aber er ist der einzige Lüfter der wenigstens ein bisschen Luft ins Gehäuse mit rein zieht......von daher schon der einzige Intake Fan.
 

Tronado

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
833
Den 8700K runterdrehen auf 4,7 GHz allcore Turbo/enhanced turbo oder wie immer das bei dir im BIOS heißt. VCore dann fix probeweise auf 1,18V/1,2V setzen, 5.0 GHz ist schon eine Hausnummer, da müsstest du köpfen und die schafft der Dark Rock (ohne Pro) auch nicht mehr wegzukühlen. Im Spielebetrieb wirst du sicher kaum einen Unterschied bei 4,7 GHz feststellen. Gehäuse mit Frontlüftern bestücken, wie die Vorschreiber schon geraten haben, den am Netzteiltunnel raus, der bringt auch der Grafikkarte nicht viel, Abstand zur Netzteiloberseite ist zu klein, um Airflow zu erzeugen. Kabel dann sauber verlegen, macht auch etwas aus. Der untere Lüfter bläst aber scheinbar IN den Netzteiltunnel hinein?? Eventuell ist dein NT verkehrt herum eingebaut und saugt die Luft im Gehäuse an?? Informiere dich grundsätzlich mal über guten Airflow, Artikel gibt's dazu massig im Netz.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Top