Welches MacBook für Mediengestalterausbildung?

phaaaz

Lieutenant
Registriert
Okt. 2011
Beiträge
990
Hallo,

da ich für nächstes Schuljahr ein MacBook brauche (Ausbildung zum Mediengestalter) brauche, wollte ich hier mal nachfragen was denn die beste Variante wäre.

MacBook Air vs. MacBook Pro

11" vs. 13" vs. 15"

usw.

Danke für eure Antworten.
 
Das musst du entscheiden. Manchen ist das 11er zu klein, das 13 schon zu groß, das 15er noch zu wenig, das 13er zu schwer, das ist zu individuell.
 
Du MUSST ein MacBook haben oder du MEINST du müsstest eins haben?

Da Mediengestaltung Rechenleistung benötigt, wäre ein MacbookPro schonmal gar nicht verkehrt. Bildschirmgröße sollte dann auch klar sein. Je größer die Arbeitsoberfläche, desto Übersichtlicher und einfacher die Arbeit! Daher wohl die 15" Variante.

Ich persönlich würde dir lieber zu einem potenten 17" Notebook raten.
 
das 15er kostet fast doppelt so viel wie das 11er, du hast anscheinend die Kohle verstehe deshalb nicht warum du fragst welches du dir holen sollst, letztendlich arbeitet man auf 15zoll besser wie auf 11 oder 13 aber das ist ansichtssache des weiteren solltest du dir selber die Frage stellen ob das größere Display für dich den Aufpreis Wert ist, da kann dir hier keiner helfen!
Das 17er ist absoluter Schwachsinn das Teil ist viel zu sperrig und zu schwer, da hast von einem Imac oder Desktop Pc mehr....
 
Auf jeden Fall mal vor Ort (Gravis, Apple Store, Saturn/Media Markt) angucken und "in die hand nehmen". Ein bisschen mehr zu deinem Nutzungsverhalten wäre noch sinnvoll zu wissen. Was genau machst du mit dem MacBook, anspruchsvolle anwendungen wie Photoshop etc oder eher weniger?

Unter Vorbehalt würde ich mal das 13" MBP empfehlen. Meiner Meinung nach das beste Mittelding zwischen Mobilität und Leistung. Es ist gerade leicht und klein genug dass man es jeden Tag mitnehmen kann, bietet aber gleichzeitig durchaus ausreichend Leistung für (fast) jede Situation.

Außerdem interessant zu wissen wäre der Preisrahmen, denn das MacBook Pro Retina käme ja vielleicht auch in Frage, vom Gewicht her kaum ein Unterschied zum 13" aber eben größer und mit ganz anderer Ausstattung.

MfG Tim
 
ich hab 13" für mich als ideal ausgemacht. hab das pro. perfekt zu transportieren, lange akkulaufzeit und leistungsstark. (wobei das 15" pro natürlich die letzten beiden punkte auch mehr als erfüllt. aber 15" is mir halt zu viel zum schleppen)
 
Also, ja ich brauche eines.

Wir werden wahrscheinlich mit Dreamweaver, Photoshop und Visual Basic / Express arbeiten.

Ich bekomme das MacBook wahrscheinlich bezahlt, ganz sicher ist das aber nocht nicht.

Der Preisrahmen wäre dann 1000 - 2000€

Ich denke, dass 17" nicht sinnvoll wären, da wie ihr schon gesagt habe, es zu groß ist.

Welche Auflösung hat denn das Air mit 11" und mit 13" und welche Auflösung hat das Pro mit 13" und mit 15" (kein Retina, da zu teuer)

Und merkt man den Leistungsunterschied zwischen Air und Pro stark, da es ja immerhin 1.7 ggn. 2.3GHz sind
 
das 13er Air hat die bessere Auflösung, deshalb habe ich mich damals auch für das Air entschieden und nicht das Pro.
Von der Leistung her ist das Pro zirka 15% schneller zumindest bei der CPU, die GPU ist die selbe..
Achja das Air hat auch das bessere Display, höhere Helligkeit, gab hier vor kurzem sogar ein Test auf computerbase
 
Zuletzt bearbeitet:
Was genau ist eigentlich der Grund dafür, dass Kreative immer meinen es müsse ein Mac sein?
 
Ich bin und war auch nie ein Apple Fan aber die MacBooks sind klasse, zwar teilweise überteuert aber is eben so bei Apple
 
@Seth
Weil vor ~25 Jahren am PC bei 4-16 Farben schluß war und am Amiga/Atari/Mac erst bei 4096
Hier wird der Lehrer einen Mac haben, und so brauchen die Schüler auch einen, weil sich der Lehrer auf Win7 nicht auskennt.
Wobei die Programme an sich 1:1 die gleichen sind.

@Pixar
Habs mir mal im Apple Store angesehen.
Wirken auf mich wie billiges Spielzeug.
Kein Vergleich zu einem (gleich teueren) Lenovo oder Toshiba.
 
Zuletzt bearbeitet:
Was genau ist eigentlich der Grund, dass viele meinen es müsse eine Alternative zu einem Mac sein? Ich habe mir mein MacAir fürs Studium gekauft und trauer keinen einzigen Cent hinterher. Im Gegenteil, wenn ich diese Plastikschleppos überall sehe lach ich mir im stillen Kämmerchen ins Fäustchen :).
 
Unter diesen Gesichtspunkten wäre meine ganz klare Empfehlung dann: 15" MBP.

Du brauchst offensichtlich Leistung, der Preis spielt keine allzu große Rolle. Bleibt nur die Frage ob dir das beim Tragen nicht zu schwer wird, da wäre dann 13" MBP die Alternative.

Wie gesagt, geh in einen Laden und nimm die Modelle mal in die Hand, wenn bei Gravis oder im Apple Store kannst du sicher auch mal fragen ob du es mal in deiner Tasche testen darst, wie es sich so beim Tragen anfühlt.

MfG Tim

edit: Die Diskussion warum und wieso ist doch vollkommen hinfällig, er möchte ein MacBook also kann er auch eins kaufen. Eure Kommentare bringen ihn da auch nicht weiter.
 
Ich kann mir ja nicht helfen, aber irgendwie hast du nur Windows Anwendungen genannt. Beziehungsweise laufen alle nativ unter Windows. Warum man da ein Macbook haben muss?

Seth666
Man fühlt sich dann halt gleich viel kreativer :)
 
Seth666 schrieb:
Was genau ist eigentlich der Grund dafür, dass Kreative immer meinen es müsse ein Mac sein?

Hallo,

vielleicht weil die Multiplikatoren älteren Semesters immer noch fest der Meinung sind, die Software laufe nur auf MacOS.

Es stimmt. Es muss nie ein Mac sein. Es kann ein Mac sein.

Grüße,

Blubbs
 
Gut, ich denke ich werde morgen mal zu Saturn (oder Dienstag in den Apple Store) gehen und mir die Teile mal anschauen.

Zur Leistung: In welchen Bereichen hinkt das Air dem Pro hinterher? Und wie stark? (15% ist eine sehr unklare Aussage^^)

€dit:

Ich kann mir vorstellen, dass sie nicht wollen, dass jeder einen anderen Laptop hat und es bei dem einen läuft und bei dem anderen nicht ..
 
Wir werden wahrscheinlich mit Dreamweaver, Photoshop und Visual Basic / Express arbeiten.
Aber sollte es dann nicht ein Notebook werden mit einem möglichst großem Display?
Visual Basic auf Mac OS könnte ich mir nur über eine VM vorstellen. Ob das gut funktioniert ist eine andere Sache.
 
Und wieso sollen die Programme nicht auf einem Windows-System laufen.
Mein damaliges Powerbook hat nach 2 Jahren die Grätsche gemacht, gab zum Glück einen Produktionsfehler bei dem Mobos, aber der Austausch über die Garantie hinaus brachte auch nur ein weiteres Jahr, weil das Austausch Mobo den selben Schuss hatte.
Im Betrieb hat sich gezeigt, dass Apple nicht die Krone in Langlebigkeit inne hat.
Kauf einen Laptop mit i7, gut wenn due einen Gönner hast ist es dir wohl egal, aber dann nimm einen kleinen billigen Mac und steck das gesparte Geld in einen Dell U2412m/Nec oder Eizo.

Achso informiere dich mal über das Thema 10.7.4 und Adobe, die verlangen ernsthaft, dass die Kunden zurück auf 10.7.3 gehen weil die ihre Software nicht in Ordnung bringen können.

Ich würde nen 5/i7 Lapi nehmen und dann einen anständigen Monitor für daheim.
Habe bei meinem Powerbook schon bemerkt, dass es schön ist das Ding an einen großen Monitor zu hängen mit normaler Tastatur und Maus kann man einfach besser arbeiten, als auf den kleinen Monitoren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Du hast eine CPU und eine GPU, Ram ist der selbe, kannst ja ausscuehn ob 4 oder 8, die GPU ist die selbe und der Prozessor hat eben 15% mehr Leistung, verstehe nicht was du für Beispiele willst, wenn du ein Programm hast das die CPU komplett auslastet dann ist das Pro im Grenzbereich wahrscheinlich die bessere Wahl aber wie gesagt es gab vor kurzem hier einen Test, dort steht alles
 
Zurück
Oben