Welches Mini Mainboard für unter 80 euro?

nex86

Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.902
Hatte eine idee für ein Projekt, und zwar wollte ich mir einen defekten NES kaufen und das Gehäuse für einen Mini PC für Emulatoren nutzen.
Hauptsächlich für Retro Spiele bis N64 und vielleicht noch Dreamcast.

Habe bisjetzt ein Asrock QC5000 mit einem AMD A4-5000, die performance ist... naja.. die performance, besonders die CPU singlethread performance könnte besser sein da diese für Emulatoren wichtig ist.

Was gibt es sonst noch für Boards für unter 80 Euro die eine halbwegs gute performance bieten?

Gibt es da irgendwas neues von Intel mit Cherry Trail Architektur ?

Ansonsten hab ich noch ein Board gefunden, das Biostar NM70I-1037U mit einem Celeron 1037U.
GPU performance deutlich schlechter als beim AMD A4-5000, dafür eine bessere CPU singlethread performance bei einem Dualcore.
Dazu hat das Board leider kein USB 3.0 was aber noch zu verkraften ist.

Was denkt ihr?
 

dalini

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
657
Hallo,

viele der Emulatoren können DirectX, OpenGL usw.. nicht nutzen --> Software Rendering, deswegen ist die Performance auf deinem A4-5000 eher bescheiden, da wie du bereits erwähnt hast die Single Thread Leistung nicht die Beste ist.
Der Celeron 1037U ist doppel so schnell wie der A4-5000, was die Single Thread Leistung angeht. Bevor du diesen Schritt aber machst, würde ich gerne wissen, welche Emulatoren du verwendest? Hast du bereits ein paar getestet?
 

nex86

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.902
Im Grunde wollte ich Retroarch nutzen wegen der Oberfläche.

Ich denke die einzigen Emulatoren die auf schwacher hardware probleme machen wären NullDC, Project64, pcsx2.. was ich vermutlich nur für eine hand voll Spiele nutzen werde, wenn überhaupt.
 

nex86

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.902
Keine so schlechte Idee...
Fehlt jedoch nurnoch das netzteil
 

nex86

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.902
Ich hab noch ein Gehäuse das mit Adapter und Netzteil kam, das Board soll jedoch dadrin bleiben.
 

Burfi

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.417
Da steig ich jetzt nicht mehr durch..
Du willst ein anderes Board, aber dein altes nicht tauschen?!
Ich glaube du solltest hier erst einmal schreiben was du aktuell alles genau hast und was nun wirklich neu soll - so ergibt das überhaupt keinen Sinn.
 

nex86

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.902
Das QC5000 ist in einem komplett anderen Gehäuse, ich hab das jetzt nur als beispiel für die performance genommen.
der NES PC wird ein komplett neues projekt was mit dem HTPC nichts zutun hat.

was für eine höhe hat der mitgelieferte Kühler des Celeron G1840 ?


Für 10€ mehr bekommste du einen Celeron mit Haswell Kernen auf mITX:
https://geizhals.at/intel-celeron-g1840-bx80646g1840-a1101422.html?hloc=at&hloc=de
https://geizhals.at/asrock-h81m-itx-90-mxgpn0-a0uayz-a992311.html?hloc=at&hloc=de

Damit wärst du dann deutlich besser aufgestellt und hast alle Schnittstellen.

ist ein 65W netzteil ausreichend dafür?
 
Zuletzt bearbeitet:

Burfi

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.417
Ah ok, das hatte ich komplett falsch verstanden, was du vor hast.
So ein System braucht maximal ~25-30W.

Jetzt wo ich weiß was du planst würde ich vlt überlegen gleich ein Mainboard mit DC Eingang zu kaufen:
Skylake Boards
Haswell Boards
Und dann halt irgendein externes 50-60W 19V Netzteil dazu.

Order du kaufst Dir einen Adapter für ATX auf 19V DC.
 
Top