Widerrufsrecht bei Arbeitsspeicher

Tamuha

Cadet 3rd Year
Registriert
Nov. 2009
Beiträge
57
Hallo zusammen,

ich habe vor etwa 10 Tagen neuen Arbeitsspeicher bekommen, mit dem mein System leider nicht richtig klarkommt (obwohl es das nach diversen Internet-Tests und Bewertungen sollte).

Auf jeden Fall möchte ich nun von meinem Widerrufsrecht gebrauch machen, aber was gebe ich da am besten als Grund an? Ist das nicht eher u.U. ein Garantiefall, wenn ich sage, dass mein System damit nicht richtig klarkommt?
 
Wenn du onlinebestellt brauchst du doch kein Grund angeben..
Meld dich beim Onlineshop die schicken dir dann warsch
eine Paketmarke..

Vielleicht ist der Riegel auch einfach kaputt..
 
Machs richtig, sonst hast du nachher Pech. Meld dich wie schon gesagt beim Shop und Frag nach einer RMA.

Wenn die nicht schnell genug reagieren, bring spätestens am 14ten Tag nach Erhalt einen Brief zur Post. Nicht Briefkasten! Postschalter!

Im Brief muss nur der Artikel genau erkennbar sein und stehen, dass du den Kauf widerrufst.

Also so nach dem Motto: "Hiermit widerrufe ich den Kauf der Speichermodule (Artikelnummer)." Blah blah

Wenn du allerdings davon ausgehst, dass die Riegel kaputt sind, kannst du natürlich auch einen Tausch anstreben.
 
Kommt auf den Händler an...

K&M zum Beispiel legt immer ein RMA Ticket bei.
 
CHaos.Gentle schrieb:
Machs richtig, sonst hast du nachher Pech. Meld dich wie schon gesagt beim Shop und Frag nach einer RMA.

Wenn die nicht schnell genug reagieren, bring spätestens am 14ten Tag nach Erhalt einen Brief zur Post. Nicht Briefkasten! Postschalter!

Im Brief muss nur der Artikel genau erkennbar sein und stehen, dass du den Kauf widerrufst.

Also so nach dem Motto: "Hiermit widerrufe ich den Kauf der Speichermodule (Artikelnummer)." Blah blah

Wenn du allerdings davon ausgehst, dass die Riegel kaputt sind, kannst du natürlich auch einen Tausch anstreben.

Wieso denn per Brief, bin ich nicht mit einer Email heutzutage genauso auf der "sicheren Seite"?
 
Zurück
Oben