Wie Wake on LAN beim Intel NUC NUC6i7KYK mit Intel Remote Keyboard?

.allstar

Lt. Junior Grade
Registriert
Juli 2012
Beiträge
501
Hallo,
Ich kann über die App von Intel den Intel Nuc starten lassen, als ich das beim ersten Mal gemacht habe ging das, jetzt auf einmal nicht mehr muss ich im UEFI BIOS was einstellen? Hatte als es ging den Nuc auch ganz normal runtergefahren und über die App hochgefahren.

Würde mich über eine Lösung sehr freuen.

Danke schon mal im Voraus. :)
 
Wake on LAN muss normalerweise erst im BIOS/UEFI aktiviert werden. Aber das es ging und jetzt nicht ist eigentlich komisch. Hast du irgendwas geändert?
 
Frazer1 schrieb:
Wake on LAN muss normalerweise erst im BIOS/UEFI aktiviert werden. Aber das es ging und jetzt nicht ist eigentlich komisch. Hast du irgendwas geändert?

Habe bei Den Boot Einstellungen die Reihenfolge geändert. Und den Lüfter angepasst wie könnte der Menüpunkt heißen?
 
Ist meistens irgendwo bei den PCI Einstellungen. Zum Beispiel so: "Power On by PCIE devices"
 
Ich schaue gleich mal nach was mir an Einstellungen angeboten wird. Ja habe Windows da habe ich nichts geändert und das ging ja am Anfang deshalb wundere ich mich wieso man Schnellstart deaktivieren soll.
 
Bild.jpg
Bild.jpg
Bild.jpg


Also bei devices ist wol auf N/A unter power gibt es auch wol muss ich da was einstellen ?

Achja hatte das bios wieder auf Werkseinstellungen gesetzt
 
Ok kannst du mir sagen was die S Stufen bedeuten ? Was ist S5 ?

Also ich fahre immer mein Computer runter also kein Energiesparen oder Ruhezustand.
 
Modus Beschreibung
S0Das System ist zu 100% einsatzbereit.
S1"Power On Suspend" – Der „hungrigste“ Energiesparmodus. Die CPU ist angehalten. Die CPU und RAM stehen unter Spannung. Diesen Energiesparmodus unterstützen nahezu alle Maschinen.
S2"Stand By" – Die CPU ist ausgeschaltet. Der Arbeitsspeicher steht unter Spannung. Dieser Energiesparmodus wird selten verwendet.
S3"Stand By Suspend" (Suspend To RAM, STR) – Der Arbeitsspeicher ist nahezu die einzige Komponente, die mit Spannung versorgt wird. Der aktuelle Zustand des Systems wird im Arbeitsspeicher aufrecht erhalten. Der RAM-Inhalt bleibt erhalten, solange das System unter Spannung (Laptop: Akku oder Netz; Desktop: Netz) steht. Das System kann aus STR sehr schnell (im Sekundenbereich) wieder aufgeweckt werden. Nach dem Wiederaufwecken wird der gespeicherte Zustand des Betriebssystems, aller Applikationen und geöffneter Dokumente wiederhergestellt, sodass die Arbeit an exakt derselben Stelle nahezu unmittelbar fortgesetzt werden kann.
Dieser Energiesparmodus wird vor allem bei Laptops häufig verwendet.
S4"Hibernate" (Suspend To Disk, STD) – der „Aktuelle Gesamtzustand des Systems“ bleibt erhalten. Der gesamte Inhalt des Arbeitsspeichers wird auf nicht flüchtigen Speichermedien (i.d.R. auf einer Festplatte) gespeichert. Das System kann aus STD i.d.R. schneller wieder aufgeweckt werden, als das System zum vollständigen Neustart benötigt. Dieser Vorteil wird (noch) deutlicher, wenn laufende Applikationen vor dem Übergang zu STD nicht beendet werden. Ähnlich zu S3 wird nach dem Wiederaufwecken des Rechners der gespeicherte Zustand des Betriebssystems, aller Applikationen und geöffneter Dokumente wiederhergestellt, sodass die Arbeit an exakt derselben Stelle fortgesetzt werden kann. Der Unterschied zu S3 besteht darin, dass dies eben NICHT "nahezu unmittelbar" sondern mit einer etwas größeren Verzögerung erreicht wird. Diesem Nachteil steht der Vorteil gegenüber, dass ein Spannungsverlust (zum Beispiel wenn der Laptop-Akku leer läuft oder wenn das Gerät vom Netz getrennt wird) kein Problem darstellt.
Unter Linux wird standardmäßig das "Suspend To Disk-Image" auf die SWAP-Partition geschrieben. Allerdings kann man auch eine separate Partition hierfür verwenden. Nachteilig dabei ist der Umstand, dass diese Partition dann nur für STD verwendet werden kann. Verwendet man, so wie vorgesehen, die SWAP-Partition für STD, so wird kein Plattenplatz "verschwendet".
Auf Systemen mit (sehr) viel RAM und abhängig von der STD-Konfiguration (COMPRESS_IMAGE=Y|N o.ä. bei uswsusp) kann das Wiederaufwecken aus STD (fast) länger dauern, als das System komplett zu booten. Dies ist u.a. abhängig von Diensten, die beim Booten gestartet werden. Aus diesem Grund wird STD vorwiegend auf Systemen mit wenig RAM oder langsamen CPUs, sowie häufiger auf Desktop-PCs als auf Notebooks verwendet.
S5"Soft Off" – manche Komponenten bleiben unter Spannung, sodass der Rechner zum Beispiel über Tastatur, USB-Geräte oder per "Wake-up-on-LAN" wieder aufgeweckt werden kann.

Quelle: https://wiki.ubuntuusers.de/Energiesparmodi_mit_ACPI/#ACPI-SUSPEND-Modi-S0-S1-S2-S3-S4-S5



Showtek007 schrieb:
Also ich fahre immer mein Computer runter also kein Energiesparen oder Ruhezustand.
=> S5
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke jetzt habe ich Schnellstart in Windows 10 deaktiviert und S5 an und ich kann den PC über die Intel Keyboard App starten. :)
 
Zurück
Oben