WiFi Probleme mit alten ASUS ZenBook UX305CA

12die4

Cadet 1st Year
Registriert
Apr. 2022
Beiträge
10
Hallo zusammen,

ich habe ein altes (2017er?) ZenBook UX305CA im Einsatz.
Gerät basiert auf einem Intel Core-m7, also quasi aufgebohrte Intel Atom Plattform. Nichts performantes, aber das brauche ich auch nicht unbedingt.

Seit einiger Zeit habe ich aber akute Probleme mit der WiFi Verbindung. Installiert ist ein Intel Dual-Band Wireless-AC7265 Adapter im M2 2230 Format. Der Adapter hat Bluetooth 4.0LE integriert. Letzteres läuft einwandfrei. Das WiFi Netz bricht aber immer wieder ab. Dann verschwindet sogar der WiFi Controller aus dem Geräte-Manager. Nach einer Weile wird er vom System wieder erkannt, verbindet sich aber nicht mit dem Heimnetzwerk und verschwindet kurz darauf wieder. Das tritt sporadisch auf. Ich habe es schon zwei Mal "beheben" können, indem ich den Adapter ausgebaut, alles gereinigt und wieder zusammengesteckt habe. Ich konnte mir den Grund aber nicht herleiten, warum das helfen sollte. Und es hilft auch nicht dauerhaft.
2022-04-11_21h40_49.png2022-04-11_21h41_07.png
(Screenshots oben innerhalb von 1 Minute aufgenommen)

Daher habe ich mir gedacht, kaufst einen neuen WiFi-Controller und kannst dabei gleich für wenig Geld (<20€) auf Wifi6E und BT5.1 aufrüsten. --> Intel AX210.

Nach der Installation läuft Bluetooth reibungslos, einen WiFi-Controller erkennt das Notebook aber überhaupt nicht - auch nicht sporadisch. Kann mir nicht erklären, warum das so ist. ASUS macht glaube ich keine PCI-Whitelist und es kommt auch keine Fehlermeldung. Treiber Neuinstallation hilft natürlich auch nicht.

Downgrade auf die AC7265 zeigt gleiches Bild wie zuvor: WiFi und BT erkannt, WiFi verschwindet nur sporadisch.

Die Karten habe ich mal im Vergleich fotografiert. Dabei ist mir aufgefallen, dass die PIN-Belegung beim AX210 Modul etwas voller ist. Auf Vorder- und Rückseite sind jeweils zwei Kontakte, die das AC7265 Modul nicht hat. Aber ein M2-Port sollte ja immer voll belegt sein, oder? Außerdem laufen beide Intel Module nach meiner Recherche über "PCIe 1.0 x1".

PXL_20220414_083940366.jpgPXL_20220414_084008679.jpg

Anbei noch Fotos vom Laptop-Inneren und der Schnittstelle, falls der ein oder andere da Auffälligkeiten entdecken sollte:

PXL_20220414_083743958.jpgPXL_20220414_083758945.jpgPXL_20220414_083819165.jpg

Kann mir da jemand weiterhelfen? Gibt es noch einen Tipp, wie ich das neue oder alte Modul wieder reibungslosen Betrieb motivieren kann?? Danke und Gruß!
 
Hast Du mal alles mit einem Live System getestet?
 
Hi, denselben Gedanken hatte ich gerade auch noch. Mein Desktop PC hat auch eine AX200 per Adapter im PCIe Slot.
Also AX210 dort installiert, alles läuft nachdem er sich die neuen Treiber gesucht hat.
Doe AX200 aus dem Desktop in das UX305 rein und gleiches Problem, wie bei der AX210. Pinbelegung sieht auch mit zwischen AX200/210 identisch aus.
Ergänzung ()

Betriebssystem neu aufsetzen macht mMn wenig Sinn. Zumindest ein unbekanntes oder fehlerhaftes Gerät sollte er ja erkennen. Wenn gar nix kommt, glaube ich eher weniger, dass hier Treiber Probleme die Ursache sein könnten. Oder was denken die anderen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn mich dir Karten im Vergleich ansehe, scheint doch die Belegung anders zu sein

Aber vielleicht Doch das Mainboard oder die Antenne

Siehe unten Rechts bei E

Intel® Dualband-Wireless-AC 7265Intel® Dualband-Wireless-AC 7265


Package-Spezifikationen​

Mainboard-Format
M.2 2230, M.2 1216
Gehäusegröße
22mm x 30mm x 2.4mm, 12mm x 16mm x 1.8mm
Typ der Systemschnittstelle:
Wi-Fi(PCIe), BT(USB)


Snag_252041b8.png
Intel® Dualband-Wireless-AC 7265
 
Ja, das habe ich ja schon oben geschrieben. Die WiFi 6 Module haben pro Seite (auch hinten) zwei Kontakte mehr. Aber trotzdem sind beides wohl PCIe 1.0 x1 Module von der Schnittstelle her. Das AC7265 scheint hier aber noch weniger die Bandbreite auszunutzen und ist daher noch weniger belegt. Was aber mMn nicht heißen sollte, dass die Karten inkompatibel zueinander sind. Ein Grund könnte natürlich sein, dass ASUS auf der Platine wirklich nur die Anschlüsse weiterführt, die damals benötigt wurden. Sozusagen eine unvollständige Verschaltung. Aber das wäre echt seltsam.

Andererseits hat das UX305 ja auch einen SSD M.2 Slot, der physikalisch auch zu PCIe basierenden NVMe SSDs passt, intern aber nur mit SATA angebunden ist. Aber da das nochmal ein ganz anderes Protokoll ist, ist das nicht ganz vergleichbar...
Ergänzung ()

cnubby schrieb:
@12die4
Ich hatte das Problem mit der AX200 - umgekehrt, d.h., WiFi funktionierte sofort, Bluetooth verweigerte jedoch den Dienst.
Siehe -> https://www.computerbase.de/forum/threads/intel-wifi-6-ax200-und-bluetooth.1904483/page-2

Evtl. hilft in deinem Fall das Abkleben des PIN 56 ?
Hi cnubby,
Lese ich mir Mal durch. Danke!!
Ergänzung ()

Also abkleben von PIN 56 (und 55) hat leider nix gebracht. :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Also ich hab jetzt das abkleben von diversen Kontakten mit Tesa Film ausprobiert. Die beiden ursprünglich benannten Pin 54 + 56, die Pins gegenüber auf derselben Seite, da ein anderer genau auf Basis der AX210 damit Erfolg vermelden könnte, und sogar die zwei auf der Vorderseite auf dem E-Key, die die alte AC7265 nicht hat. Auch in Kombinationen. Aber immer mit dem gleichen Ergebnis. BT funktioniert immer, WiFi wird gar nicht erst erkannt.

Windows habe ich auch schon zurückgesetzt. Aber das hat ebenfalls keine Besserung gebracht. Wohlgemerkt, ich nutze gerade die AX200, die zuvor in meinem Desktop PC einwandfrei funktioniert hat.
 
@12die4
Ich habe nach meiner Umrüstaktion auf die AX200 hier noch eine 8260NGW und eine 8265NGW rumliegen (siehe Bild). Ich könnte sie dir zu Testzwecken kostenlos zur Verfügung stellen.

Wenn gewünscht - bitte melden.
 

Anhänge

  • 8260-8265.jpg
    8260-8265.jpg
    398,9 KB · Aufrufe: 175
  • wifi-vergleich.png
    wifi-vergleich.png
    164,5 KB · Aufrufe: 162
  • Gefällt mir
Reaktionen: SSD960
Hi cnubby, das ist echt nett. Vielen Dank dafür.
Ich hab jetzt erstmal wieder die alte AC7265 installiert und davor wieder PINs 54+56 abgeklebt. Mehr ein Stichversuch. Aber der Gedanke war, dass vielleicht irgendwas einen Fehlerstrom auf diese Pins gibt und es deswegen abschaltet. Ich werde das erstmal so beobachten. Gestern lief es zumindest einen Tag ohne Probleme durch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das Problem hatte ich an einem anderen Asus Gerät, zwischendurch das WLAN Modul abschalten, hat geholfen. Aber, das eigentliche Problem lag tatsächlich am Treiber, den musste ich entweder über Asus oder den Gerätemanager manuell anstoßen, über Windows Update gab es immer wieder diese Probleme.
 
Danke für die Info. Weißt du noch in es ein Intel Modul war?
 
@andi_sco: Das ist ein noch eine ältere Karte im alten Format. Weiß nicht ob das übertragbar ist. Trotzdem danke.

@cnubby: Funktioniert leider immer noch nicht. Magst du mir Mal eine PN schreiben, wie wir das machen sollten wegen deiner beiden M2 Karten zum testen? Sonst melde ich mich die Tage bei dir. Besten Dank!
 
Ich weiß, das die noch älter ist, aber damals hatte ASUS schon Probleme mit den Karten.
Ist ja nur ein Tipp, mit Geräte Manager und co.
 
andi_sco schrieb:
Ich weiß, das die noch älter ist, aber damals hatte ASUS schon Probleme mit den Karten.
Ist ja nur ein Tipp, mit Geräte Manager und co.

Okay, danke. Habe auch schon ausprobiert das Modul im Gerätemanager zu deaktivieren für eine Weile. Aber hat in diesem Fall nicht geholfen.
 
Bevor die Probleme anfangen. Wenn sie spinnt, ist sie ja die meiste Zeit gar nicht sichtbar.
 
Habe Mal den Asus Support angeschrieben. Folgende Rückmeldung lässt mich doch wieder aufhorchen.. Klingt doch so, als würde ASUS das PCI Whitelisting doch betreiben, oder?

"Es tut uns sehr leid zu hören, dass ein Problem an Ihrem Notebook UX305CA mit der Wlan Karte aufgetreten ist, das Problem könnte sowohl an der Karte, als auch an dem Motherboard/Schnittstelle liegen. Bedauerlicherweise muss ich Ihnen mitteilen, dass das Notebook nur mit der gleicher Karte funktionieren kann, diese können Sie hier erwerben: https://www.ipc-computer.de/notebook-ersatzteile/platinen/pcb-0c012-00081000-10592739

Sollte das Problem aber damit nicht behoben werden, muss ich von einem Hardwarefehler des Notebooks ausgehen. Laut Ihren Angaben zum Gerät, ist Ihr Notebook von 2015 ja schon ein bisschen älter und hat somit bereits einige Betriebsstunden auf der Uhr. Wir fertigen unsere Produkte mit dem Anspruch, dass sie auch deutlich über die normale Lebenserwartung hinaus funktionieren. Auch wenn das unser Anspruch ist, sprechen wir am Ende des Tages von sehr komplexen technischen Produkten, bei denen mitunter Fehlfunktionen nach einer gewissen Laufleistung auftreten können. Es tut uns leid, dass dies offenbar bei Ihnen der Fall ist. Leider können wir Ihnen keine für Sie wirtschaftlich verhältnismäßige Reparatur innerhalb unseres Reparaturservices anbieten. Wir empfehlen Ihnen daher einen vertrauenswürdigen, lokalen Reparatur-Service aufzusuchen."

Natürlich rufen die wieder mehr als das doppelte für veraltete Hardware auf. Sehe ich echt nicht ein. >:(
 
Zurück
Oben