[Win 10] Partition lässt sich nicht verkleinern

fanatiXalpha

Fleet Admiral
Registriert
Aug. 2011
Beiträge
13.559
Hallo Leute,

muss Dualboot auf meinem Laptop einrichten und wollte da über die Datenträgerverwaltung etwas Platz schaffen.
Leider gibt mir diese nicht wirklich viel frei (etwas mehr als 3,5GB), weil es nicht über einen gewissen Punkt verkleinert werden kann, an dem sich nicht verschiebbare Dateien befinden.
Kann ich mit anderen Tools da trotzdem einfach auf die Größe verkleinern wie ich es brauche?
Ich weiß halt nicht ob die auch so eine Warnung herausgeben und ob das dadurch einen Konflikt/Probleme geben könnte wenn ich einfach so verkleinere.
Weiß da jemand was?

Danke schon mal :)
 
Ein externes Programm sollte das können. Aber, das sowas immer schief gehen kann, muss dir bewusst sein.
 
Ja klar, das was schiefgehen kann weiß ich :D
Sicherung wird natürlich gemacht ;)
nur war halt meine Frage ob es da eventuell Programme gibt die, wie auch immer, darauf Rücksicht nehmen können usw.
naja, dann wird es wohl ein ausprobieren :D


EDIT:
wobei die Sicherung dann auch wieder das Problem mit den nicht verschiebbaren Daten hat?
 
Ruhezustand und Auslagerungsdatei deaktivieren (die sind sonst für 20+GB an unverschiebbaren Dateien zuständig.

Und dann eine Konsole mit Administratorrechten aufmachen.
Erst
"defrag C: /V /H /U"
und wenn das durchgelaufen ist
"defrag C: /X /V /H /U"
ausführen.
Dann müsste Windows selber die Platte besser schrumpfen lassen können (Platz freigeräumt und alle Dateien defragmentiert und an den Anfang der Partition verschoben)
 
thx für die anleitung des defrrag tools
 
Generell muss man erstmal dafür sorgen das alle Daten auf der Festplatte, ohne Zwischenräume an einem Stück sind.

Ergo erstmal die Platte Optimieren (Defragmentieren) vorher alle Auslagerung und Ruhestands Dateien deaktivieren.

danach den Rechner neu starten, und dann klappt es auch mit dem verkleinern der Partitionen.

Wie oben Fortatus das schon beschrieben hat.
 
Nö, so ist dem nicht; es gibt unverschiebbare Dateien, an die kommst Du mit normalen Boardmitteln nicht ran; und bei Windows 10 scheint es ohnedies eine Spezialität zu sein, dass freier Speicherplatz auf der Systemplatte nicht zur Verkleinerung zur Verfügung steht.

Ich habe jetzt gerade eine Systempartition verkleinern wollen, auf der noch 400 GB freien Platzes angezeigt wurden. Auf weniger als 200 GB ließ sich die Systempartition nicht verkleinern, obwohl die Systemdateien nur insgesamt 129 GB groß waren.

Dann habe ich stattdessen eine neue jungfräuliche SSD mit 1 TB eingesetzt und Windows 10 völlig neu installiert; nun ließ sich nach dieser Installation die Systempartion nicht kleiner einstellen als 500 GB !

Entweder scheint das ein Bug bei Windows 10 zu sein oder vielleicht auch Absicht der Redmonder, dass sie eine relative Größe des Systempartition zu Gesamtgröße des Speicherpaltzes festschreiben bzw. immer reservieren wollen.

Am besten alles neu insgtallieren und die Systempartition vor der Installation des Betriebssystem auf die gewünschte Größe einstellen.
 
Mit vernünftigen Programmen lässt sich anzeigen, welche Dateien nicht verschoben werden können. Das sind hauptsächlich 3 Stück: hiberfile.sys, pagefile.sys und die MFT (Master File Table, die zentrale Verwaltungsdatei des NTFS Dateisystems) Außer MFT könnem die beiden anderen Dateien vor dem Defragmentieren entfernt werden. Windows-Systemdateien lassen sich zusätzlich live nur von Windows Defrag defragmentieren oder halt offline, von einer anderen Windowsinstallation. Externe Programme scheitern normalerweise, da nur der System-Account ausreichende Rechte hat.

P.S.: Wenn das alles nicht klappt, würde ich nach dem Erstellen eines Backups (sollte ja sowieso vorliegen) GParted nutzen. Und wenn das fehlschlägt Partition löschen, neu erstellen und Daten zurückspielen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Smily schrieb:
Ein externes Programm sollte das können. Aber, das sowas immer schief gehen kann, muss dir bewusst sein.
Klar, wenn das Tool einfach die Angaben zur Größe der Partition ändert ohne sich darum zu scheren was in dem Bereich steht den es der Partition wegnimmt. Dann hängt es davon ab was dies ist und wenn es was wichtiges war, dann ist der Ärger entsprechend groß. Solche Sachen sollte man mit der Datenträgerverwaltung machen, die passt nämlich auf das solche Probleme gar nicht erst entstehen, nur das Verschieben von Partitionen kann sie nicht, nur dazu muss und sollte man zu 3rd Party Tools greifen, wenn man Datenverlust vermeiden will.
 
das was holt sagte war genau meine Befürchtung, das diese anderen Tools es zwar können aber keine Rücksicht auf solche Feinheiten nehmen und dann nachher was kaputt ist

Optimiert und bereinigt (diese Windowsfunktion) ist die Festplatte schon, hat aber nichts gebracht gehabt

bezüglich Ruhezustand hab ich auch schon beim Ubuntu-Wiki gelesen gehabt man solle es deaktivieren
erst dachte ich das wäre ungünstig für mich
hab aber festgestellt das ich es gar nicht nutze sondern nur Energie sparen
na dann ist ja wurscht :D
könnte sein, dass hiberfile gar nicht exisitiert... mal schauen^^

auf jeden Fall schon mal danke für eure Antworten :)


EDIT:
fortatus erster Vorschlag hat leider nicht funktioniert :/
er gibt immer noch die gleiche Menge frei
ich hab jetzt nochmal alles gesichert und werde es mit Gparted als Live-USB-Stick versuchen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Bitte mach ein screenshot von deine SanDisk X400 in Datenträgerverwaltung.

MfG
 
fanatiXalpha schrieb:
fortatus erster Vorschlag hat leider nicht funktioniert :/
er gibt immer noch die gleiche Menge frei

Jo, hatte ich ja gesagt und das Problem besteht sogar auf jungfräulichen Platten; ich denke wirklic, dass WIN 10 da irgendwie sein eigenes Süppchen kocht !
Ergänzung ()

nowel schrieb:
Bitte mach ein screenshot von deine SanDisk X400 in Datenträgerverwaltung.

MfG

.... und der wird auch nix nutzen !
 
sorry, war schon zu spät
hatte alles geklappt :)
hab mit Gparted partitioniert, Ubuntu installiert und dann geschaut ob Windows noch startet und es ging/geht :D
und auch bei Ubuntu läuft alles
keine Ahnung wieso die Datenträgerverwaltung sich da so gesperrt hat :/
 
@de la Cruz
Ein Bild sagt für mich mehr als tausend Worte.

@fanatiXalpha
Da bin ich aber neugierig!
Wie sieht deine neue Partitionierung aus, mach bitte screenshot von deine SanDisk X400 in Datenträgerverwaltung.
 
Ich verstehe den ganzen Thread nicht.
Das man mit Windows selbst nicht besonders stark verkleinern kann ist doch nichts besonderes.
Wenn man das mit der Datenträgerverwaltung machen will, dann nimmt man so viel wie halt geht, 50% ist doch auch schon was.
Ansonsten musste man schon immer zu Partitions-Tools greifen.
Genau so wie beim Zusammenführen von Partitionen oder Nichtzugewiesenen Platz mit Windows nicht alles geht.
Da braucht nur eine 450MB Wiederherstellungspartition hinter C: zu sein dann geht da nichts da hinter.

Vor C: geht auch nichts zu vergrößern auch wenn man da Nichtzugewiesenen Platz hat.
Partitionstools konnten schon immer mehr.

Man kann direkt bei der Installation die Windows Partition festlegen.
Bei NEU gibt man die Partitionsgröße von C: inkl. kleinen 100 bis 550 MB Partitionen an.
http://www.computerbild.de/fotos/cb-Tipps-Software-Windows-10-installieren-Schritte-10965010.html#6
Das habe ich so bei meiner 250GB SSD gemacht und das macht man na klar erst recht bei riesen Platten.
Dann braucht man hinterher auch nichts verändern und wenn dann nur geringfügig und unter 50%
 
Zuletzt bearbeitet:
Ok, stimmt ich habe gerade mal getestet, ich kann bei mir C: gar nicht mehr verkleinern.

C: hatte ich nach dem kauf vor 2 Monaten schon mal mit der Datenträgerverwaltung verkleinert und eine 58GB Partition für Daten erstellt.
Muss dann ja wohl schon alles gewesen sein was machbar war.
Ergänzung ()

Ob sich jetzt durch Tipps mit Deaktivieren der Auslagerungsdatei, Ruhezustand und Defragmentieren was ändert teste ich nicht.
https://www.win-10-forum.de/windows-10-faq/561-partitionen-erweitern-verkleinern.html
 

Anhänge

  • Acer Dateträger.PNG
    Acer Dateträger.PNG
    34,7 KB · Aufrufe: 553
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben