Win10Pro Virtualisierungen "beißen" sich

Mickey Mouse

Admiral
Registriert
Aug. 2006
Beiträge
9.931
dieser Windows Dr*** treibt mich noch in den Wahnsinn.
eigentlich geht es nur um eine "Spielwiese" um die verschiedenen Virtualisierungen auszuprobieren und eben damit zu spielen.
Basis ist ein altes Asus Z97A mit einem i7 4970K und aktuelles 1903 Win10pro, brauchts mehr Infos?

naiv wie ich bin, bin ich die Liste der "Additional Windows Features" durchgegangen und habe an allen Punkten einen Haken gemacht, die mir "interessant" vorkamen. Das "Lustige" daran ist, dass nach dem obligatorischen Neustart noch alles funktionierte, erst als ich (mehrere Tage später) den Rechner wieder hoch gefahren habe (mit zwischenzeitlicher Trennung vom Strom) liefen auf einmal VirtualBox (6.0.14 r133895 (Qt5.6.2)) und VMware (15.5.0 build-14665864) nicht mehr.

seitdem versuche ich den "Störenfried" von den Features zu ermitteln, aber so richtig komme ich nicht weiter.
wie soll ich es erklären? Das Verhalten hängt von der "Vorgeschichte" ab?!?
hier mal ein Bild von einer Konfiguration mit der VBox und VMware liefen:
OK_2.png


"Containers" ist ausgewählt.
Anschließend habe ich noch "Hyper-V" aktiviert und dann ging es nicht mehr.
Also habe ich Hyper-V wieder (komplett) deaktiviert ... und es geht immer noch nicht, obwohl ich exakt das gleiche Bild habe wie oben!!!
erst wenn ich auch Containers wieder deaktiviere kann ich VBox und VMware nutzen.

da gibt es aber diverse Kombinationen die mal funktionieren und mal nicht. So hatte ich es auch schon, dass es wieder ging nachdem ich das WSL deaktiviert hatte, sogar mit Hyper-V.

weiß jemand, was ich alles aktivieren kann/darf (und in welcher Reihenfolge) damit die "fremden" Virtualisierungen laufen?

hier noch die Fehler:
---
VMware Workstation and Device/Credential Guard are not compatible. VMware Workstation can be run after disabling Device/Credential Guard. Please visit http://www.vmware.com/go/turnoff_CG_DG for more details.
---
error_VBox.png
 
VirtualBox/VMWare vertragen sich nicht mit Hyper-V!
Deaktiviere Hyper-V, Container und (falls du es installiert hast) Sandbox, dann sollte es wieder laufen.
Es macht auch keinen Sinn mehrere Virtualisierer auf einem Host laufen zu lassen....
Irgendwelche unnötigen Features, die man nicht braucht oder nicht weiß, was sie machen, zu installieren ist auch nicht gerade Best Practice
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: snaxilian
Die Virtualisierungserweiterung der CPU kann immer nur von einem Virtualisierer gleichzeitig benutzt werden. Containers ist einer, Hyper-V ist einer, VMware ist einer, VirtualBox ist einer ....

Entscheide dich pro Rechner (-hardware) bitte nur für einen ....
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BFF
Wenn Du alle Virtualisierungen auf einer Hardware testen willst benutze fuer jeden Host ein eigenes OS auf eigener Platte/SSD. Dann per Wechselrahmen das Dingens starten was benutzt werden soll. Die Gaeste koennen auf einer zweiten HDD/SSD vor sich hin duempeln.

BFF
 
d2boxSteve schrieb:
Die Virtualisierungserweiterung der CPU kann immer nur von einem Virtualisierer gleichzeitig benutzt werden. Containers ist einer, Hyper-V ist einer, VMware ist einer, VirtualBox ist einer ....

Entscheide dich pro Rechner (-hardware) bitte nur für einen ....
tust du mir bitte einen Gefallen?
hier im Forum kannst du ja gerne solchen Blödsinn verbreiten, aber bitte, bitte verrate meinem Rechner nichts davon, OK?

vm_1.png


hier ist mal ein Screenshot, die Hierarchie sieht so aus:
1) MacBookPro mit einer RDP Session auf dem besagten Windows Rechner
2) dort läuft:
3a) VMware Pro
4) mit einer ESXi Instanz als VM
5) darin ein Ubuntu 19.04
3b) VirtualBox
4) darin eine weitere Ubuntu Maschine

es laufen also nicht nur auf einem Rechner VMware und VirtualBox aktiv parallel, sondern innerhalb der VMs läuft mit ESXi sogar ein weiterer Hypervisor.

und lasst es euch gesagt sein, ich habe meine Gründe weshalb ich das tue und brauche dazu keine Belehrungen. Ich würde mich daher freuen, wenn ihr euch auf sinnvolle und zielgerichtete Lösungen(!) beschränkt statt des sinnlosen Gelabers.
 
Mickey Mouse schrieb:
tust du mir bitte einen Gefallen?
hier im Forum kannst du ja gerne solchen Blödsinn verbreiten, aber bitte, bitte verrate meinem Rechner nichts davon, OK?
Du solltest nicht so unfreundlich sein....
Tatsächlich hat er recht. EINIGE virtualisierungsdienste vertragen sich nicht miteinander, ganz im speziellen die sogenannten level 1 hypervisoren zu den auch hyper-v gehört.
Sobald so ein Level 1 hyper visor läuft, kannst du keinen anderen mehr in Betrieb nehmen, der Hardware virtualisierung benutzen will. Und eben das tun VMware und virtualbox standardmäßig, wenn sie sehen dass die CPU virtualisierung in Hardware könnte.
Um das Problem zu umgehen oder zu lösen musst du hyper-v und alles was darauf basiert (auch die Windows sandbox) deaktivieren und anschließend den PC ausschalten und wieder einschalten (ein reboot reicht tatsächlich oftmals nicht).
Und wenn du mir und den anderen nicht glaubst, dann bemühe Google und finde selbst die gleiche Antwort 😉
 
Danke für die Blumen. Lies du dich bitte erst mal gründlich in die Thematik ein bevor du hier sowas von dir gibst, siehe der Post über mir.

Hier ein Anfang: https://de.wikipedia.org/wiki/Hypervisor
 
d2boxSteve schrieb:
Entscheide dich pro Rechner (-hardware) bitte nur für einen ....
nochmal: das ist FALSCH!

hier laufen sowohl auf dem Windows Rechner als auch MacBook und MacMini VirtualBox und VMware völlig problemlos nebeneinander.

also bitte nicht solche pauschalen Fake-News verbreiten!
 
Mickey Mouse schrieb:
nochmal: das ist FALSCH!

hier laufen sowohl auf dem Windows Rechner als auch MacBook und MacMini VirtualBox und VMware völlig problemlos nebeneinander.

also bitte nicht solche pauschalen Fake-News verbreiten!

Also ich würde mal meinen, mit deinem Umgangston machst du dir keine Freunde, mit sachlicher Diskussion hat das wenig zu tun...

Level 2 hypervisor KÖNNEN nebeneinander funktionieren. Wäre denkbar das der eine die Anwesenheit des Zweitens bemerkt (was mit Level 1 nicht so einfach wäre) und einfach in den softwarevirtualisierungsmodus schaltet aber zu Lasten der Performance.
Zwei unterschiedliche hypervisoren nebeneinander laufen lassen zu lassen ist wohl nicht die beste Idee und ich wüsste gerne was hier den der konkrete anwendungsfall sein soll.
 
Zuletzt bearbeitet:
Aber sobald MS Hyper-V aktiviert ist, hat keine Software mehr Zugriff auf die Virtualisierungstechniken der CPU. Also so ganz falsch ist der Satz nicht. Sobald Hyper-V aktiv ist, kann man VMWare & Co. nicht mehr nutzen.
 
Leute...
was ist an dem zweiten Satz im Eröffnungspost ("eigentlich geht es nur um eine "Spielwiese" um die verschiedenen Virtualisierungen auszuprobieren und eben damit zu spielen.") so schwer zu verstehen?
liest aber wahrscheinlich niemand, sondern will nur den Post-Couner hoch zählen...

also nochmal gaaaaaaanz laaaaaaaaaaangsaaaaaaaaaaaam, damit es auch der Letzte mitbekommt, vielleicht hat ja doch noch jemand etwas sinnvolles dazu zu sagen:
auf mehreren Rechnern (Windows und Mac) laufen VMware und VirtualBox sogar aktiv parallel
ich habe einen Windows Rechner, auf dem bereits VMware und VirtualBox laufen (s.o.). Parallel benötige ich eigentlich gar nicht unbedingt, obwohl es natürlich "schöner" ist.

so, das Problem ist jetzt, dass ich Hyper-V (und diverse andere Dinge) nichtmal installieren kann, ohne dass es die beiden anderen Virtualisierer blockiert, ich habe Hyper-V ja noch nichtmal gestartet.

meine eigentliche Frage ist also: kann ich das "irgendwie installieren" (parallel ausführen ist nicht nötig), damit ich nicht immer wieder die Haken setzen/löschen und neu booten (inkl. vom Strom trennen) muss?
wobei das o.g. "das" auch noch fraglich ist. Wie gesagt ist das Verhalten nicht 100% reproduzierbar und von der Vorgeschichte abhängig. Also zweimal identische Einstellungen bedeuten nicht, dass es beide Male funktioniert oder nicht funktioniert.

es hätte ja sein können, das jemand wirklich weiß wovon er schreibt und sagt: dies und das kannst du aktivieren aber jenes nicht. Stattdessen kommen aber nur Aussagen, dass etwas nicht funktionieren kann, was hier definitiv funktioniert. Da ist es mir auch sch*** egal warum das so ist, das ist ja weder das Problem noch die Frage.
 
Sorry @Mickey Mouse DU kannst wohl nicht voll inhaltlich lesen und verstehen! Nochmal GAAAANZ LAAAAAAANGAM damit du mitschreiben kannst:

Hyper-V ist ein Level 1 Hypervisor und dieser verträgt sich keinesfalls mit anderen Hypervisors die ebenfalls VT-d nutzen wollen. Als Level 1 Hypervisor ist Hyper-V IMMER aktiv, sobald es installiert ist. Der Grund, Hyper-V übernimmt schon beim Start deines Rechers in Wahrheit die alleinige Kontrolle über den PC und dessen Resourcen-Vergabe. Aber dem Zeitpunkt des ersten Neustartes deines PCs nach Installation von Hyper-V ist dein Windows 10 in Wirklichkeit auch nur mehr eine VM, auch wenn du als Anwender nicht wirklich merkst.

Also nochmal kurz: Du kannst nicht Hyper-V (oder Sandbox oder Container) installieren (=Haken bei den Features setzen) und gleichzeitig andere Virtualisierer einsetzen die VT-d verwenden. Hyper-V und alles was darauf aufsetzt unterscheidet sich grundlegend von VirtualBox, VMWare Workstation & Co. DAS GEHT EINFACH NICHT, PUNKT.

Hier ist noch ein Artikel in Englisch, der die Sache nochmals beschreibt: https://finsterbt.com/switch-between-hyper-v-and-virtualbox-on-windows-10/

EDIT: Hier findest du auch noch ein paar Infos: https://de.wikipedia.org/wiki/Hypervisor#Klassifizierung
Lies dir erst einmal alle Infos der verlinkten Artikeln und der anderen User aufmerksam und zusammhängend durch und verstehe die Sache, bevor du weiter auf Donald Trump machst und von "Fake-News" schwafelst.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: BFF, Myron und K3ks
Mickey Mouse schrieb:
so, das Problem ist jetzt, dass ich Hyper-V (und diverse andere Dinge) nichtmal installieren kann, ohne dass es die beiden anderen Virtualisierer blockiert, ich habe Hyper-V ja noch nichtmal gestartet.

Es wurde doch mehrfach gesagt. Das aktivieren reicht. Ist er aktiv, kann keine andere Software genutzt werden, die die CPU Virtualisierungstechniken braucht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BFF
Mickey Mouse schrieb:
so, das Problem ist jetzt, dass ich Hyper-V (und diverse andere Dinge) nichtmal installieren kann, ohne dass es die beiden anderen Virtualisierer blockiert, ich habe Hyper-V ja noch nichtmal gestartet.

Siehe Post #4

Trenn den Krams auf.
Nur so wird eine Spielwiese draus wo u.U. das wie und wo bei eventuellen Fehlern nachvollziehbar ist.

BFF
 
Zurück
Oben