Neue HighEnd-Kiste für Virtualisierung, Gaming, Video-Editing u.a.

T

Tobi86

Gast
Hallo Leute,

ich möchte mir meinen ersten (in meinen Augen) HighEnd-Rechner kaufen. In den letzten 20 Jahren war meine Grenze bei 600,- € bis 900,- €, je nachdem, wie dick die Börse gerade war. Nun bin ich bereit, 2500 bis max. 3000,- € (inkl. Bildschirm) auszugeben. Ich habe selber schon einige HighEnd-Systeme zusammengebaut, aber nicht für mich selbst - das ist ja dann schon wieder was anderes ;)
Momentan habe ich aus Juni 2013: (direkt nach erscheinen von Haswell gekauft)
- AsRock H87-Pro4M
- Intel Core-i5 4670 (kein K, da ich damals VT-d als CPU-Feature für Graka-Virtualisierung haben wollte)
- 16GB DDR3-1866 RAM (2x8GB) von G-Skill (ein Riegel ist seit 4 Wochen defekt, also habe ich effektiv nur 8GB)
- Samsung 840 Basic 250GB SSD
- EVGA GeForce GTX960 SSC 4GB Grafikkarte, gekauft im Mai 2016
- an einem Dell P2416D Bildschirm (mit 1440p), gekauft im Juni 2016
- div. externe USB 3.0 Festplatten

Was mache ich momentan damit?
- Ab und zu zocken: das Spiel für Ü50 - World of Tanks. Momentan in 1440p max. Einstellungen mit 30-50fps. (P.S.: ich bin 30). Es ist das einzige Mistgame, das ich ab und zu zocke. Kein neumodischer Grafikschnickschnack. Ab und zu noch die Baldurs Gate-Reihe von 1998/2000. Nicht erwähnenswert.
- Entwickeln mit Visual Studio sowie Qt. Kann auch mein Rechner von 2006...
- Virtualisierung mit VMware Workstation sowie Hyper-V. Bisher bis zu 4 Maschinen gleichzeitig. Prozessorlast ist kein Thema, aber der Speicher. Insbesondere mit 8GB geht da nix mehr.
- Media Creation mit Adobe Premiere, Adobe After Effects und Cinema 4D sowie ernsthafter Software: Foundry Nuke, BMD Fusion, BMD DaVinci Resolve, Autodesk Maya. Bisher in bis zu 1080p60.

Was will ich in Zukunft machen?
- World of Tanks zocken. Gerne mit viel FPS, falls ich mir mal so einen bescheuerten 144Hz-Bildschirm kaufe.
- Entwickeln... blabla...
- Virtualisieren, und zwar eine ganze Testumgebung mit Windows-Domäne mit mehreren Windows Servern inkl. Exchange Server sowie Linux Webservern. Bis zu 10 Maschinen gleichzeitig, denke ich. 32GB Speicher sind da wohl Minimum, jedoch ist 64GB momentan ganz schön teuer. Schei* RAM-Preise... Achtung: wir reden nicht davon, 10 Maschinen mit irgendeiner Monster-Auslastung zu fahren. Es geht um die testweise Darstellung eines kleinen Unternehmensnetzwerkes mit Anlage von einigen wenigen Test-Usern. Ich brauche keine 4-Prozessor-Workstation mit 64 Kernen und 256GB RAM.
- Media Creation mit ernsthafter Software, in Zukunft aber mit bis zu 4k60p.

Auch die Anschaffung eines (einfachen) 4K-Bildschirms soll erfolgen. Das muss kein Mega-Ding sein, ich will einfach nur Auflösung für die Arbeitsflächen in After Effects und Maya haben. Da war der Umstieg von FullHD auf 1440p schon eine Offenbarung ohnegleichen, mit 4K wirds sicherlich noch besser.
Weiterhin möchte ich in Zukunft vielleicht streamen, wenn denn jemand den Müll sehen möchte (irgendein CB-Foren-User hat da eine passende Signatur zu und da hat er auch recht). Ich möchte meinen World of Tanks-Gameplay-Müll absondern sowie - wenn ein Interesse erkennbar ist - meinen Workflow mit der oben genannten "ernsthaften Software" präsentieren, denn sowas gibt es afaik auf Twitch noch nicht. Da BlackMagic Design meine Lieblingsfirma ist, denke ich, 2 Stück DeckLink Mini Recorder (oder eine andere BMD-Karte mit 2 Eingängen) könnten meinen Bildschirminhalt sowie meine Hackfresse (per HDMI-Ausgang einer ernsthaften Kamera) einfangen und mein alter o.g. Rechner dient als Streaming-PC für Twitch. Aber das ist dann ohnehin getrennt von meinem neuen PC zu sehen.

Bisher habe ich mir folgendes zusammengeklickt:
1 Samsung SSD 960 EVO 500GB, M.2 (MZ-V6E500BW)
1 Crucial MX300 2TB, SATA (CT2050MX300SSD1)
1 Intel Core i7-7700K, 4x 4.20GHz, boxed ohne Kühler (BX80677I77700K)
1 Corsair Vengeance LPX rot DIMM Kit 32GB, DDR4-2666, CL16-18-18-35 (CMK32GX4M2A2666C16R)
1 Gigabyte GeForce GTX 1080 Windforce OC 8G, 8GB GDDR5X, DVI, HDMI, 3x DisplayPort (GV-N1080WF3OC-8GD)
1 Gigabyte Aorus GA-Z270X-Gaming 7
1 ASUS PB287Q, 28" (90LM00R0-B02170)
1 be quiet! Dark Rock Pro 3 (BK019)
1 be quiet! Silent Base 600 orange mit Sichtfenster, schallgedämmt (BGW05)
1 be quiet! Straight Power 10-CM 500W ATX 2.4 (E10-CM-500W/BN234)

- 500GB M.2 SSD für das System und meine Software
- 2TB SSD für mein aktuelles Media-Projekt sowie sämtliche virtuelle Maschinen. Das passt ganz gut nach meinen Berechnungen. Abgeschlossene Projekte kommen dann auf ext. Platten.
- Erstmal 32GB RAM. Später dann vielleicht nochmal 32GB in Form zweier Riegel dazu.
- Gigabyte Z270 Gaming 7: Eines / günstigstes von 4 am Markt verfügbaren Z270-Mainboards, dass den Intel-Chipsatz für USB 3.1 nutzt (nicht den ASMedia-Müll), eine Intel NIC hat sowie 2 Slots für M.2-2280, falls ich nochmal nachrüsten will.
- Günstiges 4K-Display (wichtig ist mir nur Höhenverstellbarkeit, ansonsten: 4K)

Generelles:

- Würdet ihr auch AMD Ryzen in Betracht ziehen? Ich war jahrelang AMD-Fanboy, seit spätestens 2007 jedoch wieder Intel-Fanboy. Wie ihr anhand des vorgehenden Text erkennen könnt, bin ich jemand, der in Sachen IT schon Überzeugungen hat, dass auch gut findet; Aber sich der Problematik dessen jedoch bewusst ist. Was denkt ihr über künftige Preisentwicklungen bei AMD & Intel?
- Wenn Intel: Sockel 1155 scheint mir auch für meine Erfordernisse zu reichen. Um auf Sockel 2011-3 zu gehen, muss ich mindestens 250,- € mehr ausgeben - lohnt sich das? Oder lässt Intel vllt. wg. Ryzen ein wenig die Preise auf dem HighEnd-Sockel fallen?
- Ich glaube, dass ich auch gut mit einer GTX1070 klar kommen würde. Doch wenn der Preisunterschied zur 1080 unter 100,- € beträgt, dann lieber doch das große Teil. 1080 Ti ist mir klar zu teuer und ich sehe den Mehrwert für mein Einsatzgebiet nicht. Wisst ihr was über kommende GTX 1070 Preisnachlässe?
- Eine AMD-Graka kommt wegen CUDA-Bedürfnisse einiger "ernsthafter Software" nicht in Betracht.

So, nun hab ich auch genug geschrieben. Ich bitte um zahlreiche Wortbeiträge, gerne von Intel-Fanboys, aber auch AMD-Fans mit knallharten Fakten (Zahlen!) sind gerne gesehen. Bitte legt mir meine lockere Art nicht als Trollversuch aus.

P.S.: Der 1440p Bildschirm bleibt als Zweitbildschirm erhalten. Auch denke ich über die (spätere!) Anschaffung eines ernsthaften Bildschirms ala Eizo ColorEdge oder gar eines echten Vorschaumonitors nach. Das wird dann aber nur in FullHD sein, weil der Kram ne Menge Kohle kostet.
Genauso Audio: Da kauf ich mir ein kleines USB-basiertes Audiointerface. KRK-Abhörmonitore sind bereits vorhanden.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (P.S.)

^R4iD

Captain
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
3.103
evtl. Ryzen 1700x?
Unterschied zwischen 1070 und 1080 liegt bei knapp 100€.. ergo ganz klar 1080 (bei dem Geld würde ich aber nicht kleckern, sondern klotzen (ergo 1080TI))

Bei dem Budget nen 6800K nehmen.. (aber dann schon eher nen Ryzen)
Bei nem i7 7700k auch gleich 3000er RAM oder höher nehmen (der 2666er wäre bei nem 6800k ok)
Dark Rock gegen NDH14 tauschen evtl.

Software welche CUDA wirklich effektiv nutzt gibts kaum und wenn wird nur ein Bruchteil davon profitieren (nur teilweise Nutzung der Features)


Kauf dir nen R7, Board nach Bedarf, von mir aus die m2 (wofür auch immer) und passende 32/64GB Ram und fertig.. mehr braucht es nicht.. irgendeine kleinfummelige Karte ala 1050TI für dein WoT und gut is..


P.S. "irgendwer" mag mich jetzt dafür verhauen, aber selbst nach x-maligem durchlesen steige ich nicht hinter deine Definition von "High-End".. High-End für Gaming ist es schonmal nicht (für WoT vllt., aber da brauch ich auch keine 3000€ für)..
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tobi86

Gast
Naja, mit den o.g. Komponenten komme ich ja schon auf 2700,- €. Und 3000,- ist wirklich mein Maximum.
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Entweder du stellst auf i7-5820k um inkl. Übertakten, oder die bessere Wahl Ryzen R7 1700X und übertaktest.
Ein 4 Kerner hast du schon also wieso nochmal so ne Low End CPU kaufen?

RAM muss egal welche CPU DDR4-3000 sein,
Die 1080 kommt mir etwas teuer vor und afaik ist es auch nicht die beste Karte. Aber GTX 1080 für WoT und Baldur's Gate? Wieso?
Dieses Mainboard ist überteuert für nutzlosen Schrott und Schnickschnack.


Für mehrere VMs gleichzeitig kann man ne NVMe SSD nehmen, aber da spricht wieder die schwache CPU dagegen. Fürs entwickeln von großen Projekten auch, aber fürs Betriebssystem bringt sie nix.
Der Dark Rock Pro3 ist schlecht zu montieren und hat vor allem miserable P/L

Ryzen kommt am Ende auf ca. gleich viel wie die Kiste hier, ist aber das bessere Paket, ausser AsMedia USB ist drin, die Kröte musst du schlucken.
 

moshkopp

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
922
Würd auch definitiv eine 1080 Ti wählen bei dem Budget. Grafikleistung kann man nie genug haben.

Wenn es Ryzen sein soll und du übertaktest, wäre der 1700 vielleicht die richtige Wahl. Da kannst du ne Menge Geld sparen und kommst am Ende auf die selbe Leistung wie beim Topmodell. Wichtig ist allerdings, das man viel wert auf schnellen Speicher legt. 3200er sollte es schon sein, davon profitiert gerade Ryzen nämlich enorm.

Wenn du nicht übertaktest, nimm lieber den 1700x oder eine Intel CPU ala 7700k
 

Baya

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
20.083
Hallo?Er zockt doch gar nix anspruchvolles, wozu dann die überteuerte 1080Ti?
Er redet von Rendering und Virtualisierung, da sind CPU(-Kerne) und RAM wichtig.
​Vorallem, die CPU hält wahrscheinlich länger als die GPU.... Also würde eher da investieren!
 

^R4iD

Captain
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
3.103
@Lupus

hab es nicht so verpackt gekriegt, aber ja +1

@moshkopp

das ist es ja, es ergibt 0 Sinn, er will High-End aber keine TI.. für die Hälfte (evtl. ~75%) kommt er damit auch hin, aber er sollte seine Wortwahl bezüglich High-End einfach nochmal überdenken..

@DerBaya

exakt, dass ist es ja.. aber wenn du den Titel liest kommt das eben nicht hin
Neue HighEnd-Kiste für Virtualisierung, Gaming...

EDIT:

@TE

R7 1700X (1800X)
passendes Board deiner Wahl
32/64GB RAM
1050TI
Kühler ala Macho, Mugen, Noctua

mehr braucht es nicht..
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tobi86

Gast
Nun hängt euch doch nicht an diesem kleinen Wörtchen auf. Ist ja lächerlich. Ich habe ja auch geschrieben "in meinen Augen". Mir ist schon klar, dass für Andere HighEnd ab Quad-SLI-1080Ti beginnt... :rolleyes:
Meine persönlichen Anforderungen habe ich ja umfassend dargelegt. Übrigens: Ernsthafte Software startet teilweise erst gar nicht, wenn kein CUDA-fähiges Gerät vorhanden ist. Und das ist auch gut so.
 
T

Tobi86

Gast
Eine 1050Ti ist nicht mal 10% schneller als eine GTX960. Sprich damit sind auch keine 60fps bei 1440p möglich, geschweige denn auf 4k. Eine GTX 1080 schafft in dem Spiel 120-130 fps laut div. Tests. Das ist es schon wert. Eine 1080Ti sehe ich jedoch nicht...
Was denkt ihr über die Gigabyte Graka im Allgemeinen? Ist die laut? Ist die zuverlässig? Was denkt ihr über das Gehäuse? Was über die SSDs? 4K-Bildschirm?
Zwischenzeitlich versuche ich mal Benchmarks für Ryzen für meine Software zu finden...
 

kroto

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
447
Dann halt ne 480 Aber lieber 64 GB Ram als die 1080 oder du zockst doch mehr als du zugibst :p
 

Lars_SHG

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
15.024
Bitte überlege Dir das mit dem 7700.
Die Mittelklasse von Intel (Coffee Lake) wird mit nächster Generation auf 6 Kerne plus HT umgestellt. Beim AMD hat man das bereits gemacht.
Eine gut gewählte CPU hält mind. 5 Jahre, da jetzt etwas Geld zu sparen ist Unsinn, da Du das ja dann auch wieder über die Graka rein holen musst.

Also entweder Ryzen oder eben Intel Sockel 2011-3, kleiner Intel 6-Kerner reicht ja, hat im Moment auch mit das beste Preis- Leistungsverhältnis und eben auch keine Probleme wie AMD.
Ferner hast Du mehr RAM-Sockel und Quad-Channel was bei großen RAM-Mengen wichtig ist.
 

blueGod

Commander
Dabei seit
März 2006
Beiträge
2.124
Auch nach mehrmaligen durchlesen des threads verstehe ich null warum hier jemand ne 1070, eine 1080 oder gar eine 1080ti empfiehlt :rolleyes:
Das ist doch total am Thema vorbei. Genauso ein "alter" 7700 mit vier Kernen. Alles m.E. völliger Unsinn bei dem Anwendungsgebiet.
Kauf Dir einen Ryzen 8 Kerner, viel RAM und eine kleine Graka à la 1050 oder max RX480/1060.
 
T

Tobi86

Gast
Zitat von kroto:
Ich fürchte Du hast meinen Text nicht richtig gelesen, sorry.

Zitat von Lars_SHG:
Die Mittelklasse von Intel (Coffee Lake) wird mit nächster Generation auf 6 Kerne plus HT umgestellt.
Ist das gesichert? Ich könnte auch noch ein wenig warten - aber vor Q3/2017 kommt da sicherlich nichts, oder?

Nachdem ich mir nochmal die Ryzen-Benches angesehen habe, könnte ich mich damit anfreunden, diesen AMD-***** zu kaufen. Ist das Übertakten der Ryzen genauso einfach wie bei Intel? Einfach Multi ein wenig hoch und gut? Kommt der Dark Rock Pro mit 4GHz vom 1700X klar? Klappen 4GHz immer? Ist der Dark Rock Pro wirklich sooo schlecht? Ich mag den an sich...

Noch ein wichtiger Hinweis: Allein für BMD DaVinci Resolve hätte ich gerne 8GB VRAM, mindestens 6GB. Das ist Best Practice vom Hersteller für 4k60p.
 

Xes

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
7.131
Zitat von moshkopp:
Würd auch definitiv eine 1080 Ti wählen bei dem Budget. Grafikleistung kann man nie genug haben.
Ich stimme der Grundlegenden Aussage zu, dass man nie genug Grafikleistung haben kann, aber eine 1080Ti wäre dann doch extrem übertrieben. Ich halte selbst die 1080 eigentlich schon für Fehl am Platz, Spiele wie WoT sollte auch eine GTX 1070 ohne Probleme mit sehr hohen Grafiksettings flüssig darstellen können. man muss das Geld ja nicht rauswerfen, nur weil es vorhanden ist.

Ich würde den Mehrpreis da definitiv eher in den Speicher stecken. Ich kann mir kaum vorstellen, dass du 10 VM`s performant mit nur 32GB RAM betreiben kannst: Rechnest du mal 8GB fürs Hauptsystem bleiben 24GB für die VM`s (also 2,4GB pro VM) damit laufen nur wenige Systeme ausreichend schnell.
64GB wären beim Neukauf deutlich passender.
Genauso halte ich die 4Kerne des i7-7700K für nicht ideal. Ein Ryzen 1700 macht sich da sicherlich besser.

Generell mal einen Gegenvorschlag:
Rüste deinen Rechner ein wenig auf, dass er dir fürs normale arbeiten und Spielen von der Performance her reicht. (Eventuell reicht da schon eine neue Grafikkarte.)

Hole dir zusätzlich einen gebrauchten Server und lasse deine VM`s darauf laufen. Die etwas älteren Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt, teilweise noch mit Garantie spottbillig.
Nur mal als Beispiel: Eine HP Z800 Workstation mit 2x Quadcore Xeon + HT (also 16Threads) + 48GB ECC RAM und kleiner QuadroFX 1800 für 480€.
Für knapp 800€ gibt schon Modelle mit 2x Sixcore und 96GB RAM.
Diese Systeme hab ich jetzt nach 2min googeln gefunden, da gibt es mit Sicherheit noch deutlich besseres. Eine solche gebrauchte Workstation/Server um neue SSD`s erweitert wäre der absolute P/L-Kracher.
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Zitat von Tobi86:
Ist das gesichert? Ich könnte auch noch ein wenig warten - aber vor Q3/2017 kommt da sicherlich nichts, oder?

Noch ein wichtiger Hinweis: Allein für BMD DaVinci Resolve hätte ich gerne 8GB VRAM, mindestens 6GB. Das ist Best Practice vom Hersteller für 4k60p.

4GHz klappen nicht immer genausowenig wie du jeden Intel auf 4.5GHz prügeln kannst. Schlimmer ist derzeit die Situation mit dem RAM und dessen Übertaktung.
Der DRP3 ist eben ein sauteurer Kühler mit mittelmäßiger Leistung. HR-02, EKL Olymp, NH-D15. Alles bessere Kühler oder günstiger oder beides.
6 Kerne gibts nach derzeitigem Wissensstand bei Intel mit einem weiteren 14nm Refresh im 1h2018
 

PCTüftler

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
21.803
Hallo,

ein Ryzen 7 ist hier definitiv die weitaus bessere Wahl!
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Der Preis von DDR4-3000 ist nur marginal höher. Natürlich wird er bei einem x99 System nur auf 2400-2666 laufen, aber dann setzt man eben die CL runter.
Auch wenn ich eher für LGA1151 und AM4 geschrieben habe, gilt der Satz genauso füt LGA2011-3 eben wegen der Latenz: wenn man eine so teure Plattform kauft, dann kann man die 15€ investieren.
 
Top