Windows 10 Update -> Der Prozessor wird nicht unterstützt

log11

Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.824
Hallo,

ich habe einen Desktop PC mit einer E8400 CPU. Mir ist klar, dass es sich um ein älteres Modell handelt.
beim Versuch mein Win8.1 64Bit auf Win 10 upzudaten bekomme ich die Meldung "Der Prozessor wird nicht unterstützt".

Frage: Geht Win10 auf einem E8400 wirklich nicht und falls doch, wie kann ich die Installation dennoch durchführen?

Vielen Dank.
 

Opa Hermie

Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
2.361
Das ist Core2Duo, der wird auf jeden Fall unterstützt. Wahrscheinlich liegt es an was anderem.

Testen:
-BIOS-Update
-Kein Upgrade, sondern eine Neuinstallation versuchen. Ggf. mit einer anderen Festplatte, um die jetzige nicht löschen zu müssen.
 

FrEaKaZoId

Ensign
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
212
Du musst das Disable Execution Bit im Bios aktivieren, wenn du diese Einstellung nicht hast, kanns sein, dass du Pech hast.

Lg.
 

log11

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.824
Ja ich versuche direkt ein Update über die Option in der Taskleiste zu machen. Ich schaue nun erst einmal im BIOS, ob ich die Option Execution Bit finde
 

itm

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.832
Aktualisiere mal die Chipsatztreiber.
Ich habe schon Core 2 Duo E6400 (Conroe-2M /B2) mit Windows 10 gehabt.

Wenn XD-Bit nicht verfügbar wäre würde Windows 8.1 höchstwahrscheinlich auch nicht laufen, da Windows 8.x in 32 und 64 Bit Variante mit einem XD-Bit Kernel ausgeliefert wird
 

Terrier

Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
9.690
irgendetwas kann aber auch mit win7 oder 8 nicht richtig sein, denn bei clean installtion funktioniert es ja bei allen Usern.
http://answers.microsoft.com/de-de/windows/forum/windows_10-windows_install/trotz-aktuellem-prozessor-keine-installation/ba6c856e-f1c7-4b32-bb37-64a5845c6d5e?auth=1
oder halt hier denn Tipp erst mal versuchen
Bei mir kam auch diese Meldung:

"Sie können Windows 10 nicht installieren, weil Ihr Prozessor NX nicht unterstützt"



Ich habe die Lösung für mich nun im Win 10 Forum gelesen. ( Danke an areiland )

Die Lösung ist:



Starte Windows, öffne mal eine Eingabeaufforderung mit Adminrechten und führ die Zeile:
bcdedit /set nx optin aus, um im aktuellen Bootmanager NX zuzulassen. Dann starte zunächst Windows einmal neu und dann erneut das Update.



Bei mir hat es dann direkt funktioniert.

Ich vermute das in meinem Fall der Laptop Hersteller bei der Windows 7 Installation diese nx Einstellung angepasst hat. Ich hatte die vorinstallierte Windows 7 Version installiert.
Ergänzung ()

Nicht zu vergessen die Windows 10 Upgrade Vorbereitung, denn Antiviren Programme und System Tools können auch einiges blockieren.
http://www.win-10-forum.de/windows-10-faq/2605-windows-10-update-vorbereitung.html

Ich würde eh einfach Windows 10 clean installieren, alle Partitionen löschen im Windows Setup "Benutzerdefiniert" und Windows 10 ohne zu formatieren einfach in den Nichtzugewiesenen Platz installieren.
Bild 5 und 6
http://www.computerbild.de/fotos/cb-Tipps-Software-Windows-10-installieren-Schritte-10965010.html#5
 
Zuletzt bearbeitet:

log11

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.824
Ich habe jetzt im BIOS den Punkt "No Execute Memory Protect" gefunden und auf disabled gestellt. Nun habe ich merkwürdige Streifenmuster auf dem Bildschirm beim hochfahren und das endet dann in einem Bluescreen.
Auch ein zurückstellen dieser Option auf Enabled brachte keine Besserung.
Abgesicherter Modus geht noch. Ich mache nun erstmal im Abgesicherten Modus ein Backup meiner Daten auf USB Platte.

@Terrier, die Option mit " bcdedit /set nx optin" hatte ich schon probiert, leider erfolglos.
Ergänzung ()

So der Rechner läuft nun wieder. Eigentlich habe ich nichts verändert.

Ich hab nun beide Optionen durch, bcdedit /set nx optin und No Execute Memory Protect.
Ich werde mal versuchen den CPU Treiber zu aktualisieren.
Ergänzung ()

@TenDance, ich habe jetzt mal das Programm für die Prozessorerkennung installiert. Dort wird mir angezeigt, dass das Execute-Disable-Bit auf JA steht.
 

Darlis

Commodore
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
4.262
"No Execute Memory Protect" muss aktiviert sein!
Warum machst du kein Clean-Install?
 

log11

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.824
Weil ich bei Clean Install neu aktivieren muss!
 

Darlis

Commodore
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
4.262
Also hast du keine Lizenz?
 

log11

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.824
Doch ich habe eine Lizenz. Das System wurde jedoch mehrfach Win7 -> Win8 upgedated und da bin ich mir nicht sicher, ob der ursprüngliche Lizenzschlüssel für eine Win10 Clean Install funktioniert.
 

Darlis

Commodore
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
4.262
Alles ab Windows 7 funktioniert für ein Clean-Install.
Wichtig ist die aktuelle ISO und das neueste Rollup-Pack. Dann erst den Key eingeben! Hab' ich selbst so mit Win 7 gemacht. Funktioniert.
 

Terrier

Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
9.690

Gewürzwiesel

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
6.710
Win 10 läuft definitiv auf einem E8400. Hab hier einen mit einem Gigabyte P35 Chipsatz am Laufen.

Versuch doch mal deinen aktuellen Key auszulesen und dann machst ne Clean-Install.
 

log11

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.824
Ich habe jetzt mal von der Seite
https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10
die Updatefunktion ausprobiert. Dort kommt dann eine etwas genauere Fehlermeldung:

CPU : Die CPU wird nicht unterstützt (CMPXCHG16b)

Die Treiber sind aktuell und ich habe auch die Funktion "No Execute Memory Protect" auf enabled im BIOS stehen.
Ich will kein Clean Install machen, da ich sonst die ganze Kiste wieder neu einrichten muss.

Habt Ihr noch ne Idee? Win7 sagt, dass ich auf dem aktuellen Updatestand bin.
Ergänzung ()

Ich antworte mir mal selber. ;)
CMPXCHG16b ist ein Feature, was die CPU unterstützen muss sofern man Windows 10 64Bit installieren will. Hier der Beitrag dazu:

http://answers.microsoft.com/de-de/windows/forum/windows_10-win_upgrade/welche-prozessoren-unterstützen-windows-10/cb6b495c-b826-4bac-898d-9dc79b06f565

Kann es sein dass der E8400 das CMPXCHG16b nicht kann? Falls dem so ist, bekomme ich ohne Clean Install mein jetziges Windows 7 64Bit in ein 32Bit "umgewandelt"? Ich befürchte nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.600
Ein Wechsel zwischen 32 und 64 Bit geht nur durch ein Clean Install.
 
Zuletzt bearbeitet:

log11

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.824
Weiß denn von Euch jemand ob der e8400 auf 775 Basis das CMPXCHG16b unterstützt, oder ob das eine Falschmeldung der MS Installationsroutine ist?

PS: Auch die Offline Updatevariante schlug fehl mit dem Hinweis "compareexchange128 wird nicht unterstützt".
 
Zuletzt bearbeitet:

cvzone

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
6.177
Generell kann es die CPU. Einige Leute konnten den Fehler beseitigen durch ein BIOS UND Chipsatztreiberupdate.
Wenn es kein neueres Bios gibt, dann ist letztendlich das Mainboard das Problem und nicht die CPU.

32 Bit Windows 10 sollte aber in jedem Falle laufen, jedoch mit den bekannten Einschränkungen beim RAM.
 
Top