News Windows 10: Vereinfachte Kontrolle für die Privatsphäre-Einstellungen

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.034
#1
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
289
#2
Kann man nicht meckern. Microsoft arbeitet so hart und das OS ist wirklich Weltklasse. Muss man auch mal loben dürfen
 
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
9.498
#3
Loben dürfen? Der ganze Kram wird erstmal umgeworfen und sieht (vermutlich) anders aus, so das man sich wieder erstmal komplett durcharbeiten muss.
Bisher war bei einer Win10 Install alles auf AN und man musste es nur ausschalten. Nun wird das halt wieder verworfen, damit der einfache Benutzer wieder blind auf ja und Amen drückt..
 

obi68

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
987
#4
Mal schauen ob MS den Usern die Kontrolle wirklich zurück gibt. Frage @apups: Ist dein Beitrag ironisch gemeint?

Ich musste beim 1607 Update so oft (manuell) helfen wie bei keinem anderen OS vorher. Viele Geschäftskunden waren/sind richtig genervt.
 
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.540
#6
Nun ja, was verbessert sich denn? Nüscht, immer noch sammeln sie, weiß der Geier was, und das lässt sich nicht abstellen.
 
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
4.348
#7
Hauptsache meckern... Vorher gab es kein Privacy-Dashboard wo das so zusammengefasst wurde und das Setup war beim Thema Datenschutz schon immer nicht wirklich brauchbar, das müsste man danach in den Einstellungen machen, um wirklich alles zu finden.

Selbst einige Datenschützer sagen, sie ziehen Ms Apple/Google vor, da Ms wenigstens schreibt, was sie sammeln
 
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
2.785
#8
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
146
#11
Ich nutze Windows 10 mit einem Microsoft-Konto am PC (Upgrade von Win 7) und am Laptop (Eigenständige Lizenz, kein Upgrade) und abgesehen von meinem Standort ist rein gar nichts gespeichert laut dem Tool. Ich nutze allerdings keinen Edge und habe bei der Datenübermittlung auch das meiste deaktiviert. Das hat mich nach der Installation keine zwei Minuten gekostet. Von daher finde ich soweit alles in Ordnung. Verbesserung bzw. bessere Übersicht ist aber natürlich immer von Vorteil.

lg Kinman
 
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
23.920
#12
@Kinman

1. Welches Tool?
2. Lade dir mal Wireshark runter und schau was alles an MS übertragen wird und zwar alles im Hintergrund obwohl alles auf "Aus" ist.
 
Dabei seit
März 2011
Beiträge
688
#13
Ich will in der Home/Pro Version den selben Schalter wie in der Enterprise Version, Daten Senden einfach ganz off


Sonst bleibt Win 7 auf der Daddelkiste
 
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
2.990
#14
@Kinman
2. Lade dir mal Wireshark runter und schau was alles an MS übertragen wird und zwar alles im Hintergrund obwohl alles auf "Aus" ist.
Kläre uns doch einfach darüber auf, statt nur zu sagen "guck doch mal..."
Selbst wenn die Privatsphäre Einstellungen entsprechend gesetzt sind, bedeutet das ja nicht das ein Windows System keine Anfrage mehr an Microsoft Server sendet, den es gibt da ja noch so Sachen wie Updates, Zeitserver, ...
 
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
167
#16
Ich will in der Home/Pro Version den selben Schalter wie in der Enterprise Version, Daten Senden einfach ganz off


Sonst bleibt Win 7 auf der Daddelkiste
Dito.

Ich verstehe auch den ganzen Hype um das Win10 nicht. Nur weil kostenlos ist es noch lange nicht das Beste OS von MS. Ich schlage mich schon seit der Insider alleine schon Berufsgründen wegen mit dem System herum. Es taugt einfach nicht zum arbeiten und wird endlich mal ein lange bekannter Bug gefixt, gibt es an anderer Stelle wieder Probleme, wo vorher keine waren.
Lange rede, kurzer Sinn: Trotz der vereinfachten Kontrolle für die Privatsphäre-Einstellungen werden weiterhin im Hintergrund haufenweise Daten an MS übermittelt.

Gruß
Jojo
 
U

Uninstaller

Gast
#17
Dieses gejammer mit den Datenschutzeinstellungen kann man echt nicht mehr hören.

Ausnahmslos jeder, wirklich jeder Konzern (z.b. Google, Apple, WhatsApp, Amazon etc.) sammelt Daten, da Geld Wert. Aber nur bei MS wird ständig gemeckert das man nicht jeden Furz deaktivieren kann oder unter Kontrolle hat. Kann man nämlich nirgendwo, außer man lebt komplett Offline!
 

Bummi

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
918
#18
Eigentlich wollte ich nur ein Betriebssystem und keine Schaltzentrale nach MS und Co.
Warum müssen die jetzt alles wissen,
ich bin doch kein Testrechner.:mad:
 
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.012
#19
@ Uninstaller
Bei deinen aufgeführten Diensten (sind es nun mal) hat man eine Wahl sie zu benutzen oder nicht.

Bei einen System wie Windows eben nun mal nicht. Wenn man etwas auf "Nein" stellt, dann hat es eben auch "Nein" zu bedeuten. Das Wort "Nein" gibt es aber bei Microsoft nicht und sie verfälschen sogar dieses Wort.

Würden Softwareschmieden sich mal durchringen können, nicht immer auf Microsoft zu setzen, dann wer dieses System schon längst hinfällig.

Microsoft kann mich eh schon eine Weile an meinen A... lecken. Wird nur noch gestartet, wenn ein Game explizit auf DirectX 11 / 12 ausgelegt ist.

Für mich ist ein PC auch mehr nur als eine Daddel-Kiste.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fliz

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
1.157
#20
Ach Microsoft, das glaubt euch doch keiner.. ihr wollt die Kontrolle vereinfachen?

Es geht doch schon damit los:

Verfügbar ist bereits das neue Privacy Dashboard. Wenn Windows-10-Nutzer sich mit ihrem Konto auf der entsprechenden Webseite anmelden, können sie – ähnlich wie bei anderen Anbietern – prüfen, welche Daten Microsoft sammelt.

Normalerweise, damit man nicht komplett in der Microsoft Hand ist, legt man alles lokal an. Auf meinen Rechnern gibts kein Konto, womit man sich auf einer Website anmelden kann..
 
Top