News Windows Mixed Reality: Acer OJO 500 bietet mehr individuellen Tragekomfort

Morvan

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
691
#1
Acer stellt zur IFA 2018 eine neue Version seines Windows-Mixed-Reality-Headsets vor, das für 50 Euro Aufpreis zahlreiche neuen Komfortfunktionen mitbringt. Im Vergleich zum Vorgänger bietet das Headset jetzt zwei verschiedene Tragegurte, integrierte Kopfhörer und einen einstellbaren Linsenabstand für eine UVP von 499 Euro.

Zur News: Windows Mixed Reality: Acer OJO 500 bietet mehr individuellen Tragekomfort
 
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
792
#2
Da fehlt was:

Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 499 Euro, das sind 50 Euro mehr/weniger als für den Vorgänger aufgerufen wurden..
 

public_agent

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
91
#3
Immer wenn ich diese klobigen Brillen sehe muss ich 30 oder 40 Jahre in die Zukunft denken wo man sich wahrscheinlich kaputt lacht über solche Dinosaurier auf dem Kopf. Das sieht einfach nur skurril aus. Aber irgendwo beginnt nun einmal der Fortschritt. Man denke zurück an den 1. Laptop oder das 1. Mobiltelefon und wo wir heute in beiden Bereichen stehen.
 

Blaexe

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
5.328
#4
Für 500€ sehe ich da keinen Markt für. Hätte müssen schon das Panel aus der Samsung Odyssey sein.

Unter 400€ wird es interessant im Vergleich zur Konkurrenz.

edit: Gerade gesehen dass Acer aus $399 -> 499€ macht. Das ist schon hart.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rhino One

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2018
Beiträge
286
#5
Viel zu teuer und dann nichtmal OLED für 230€ wäre absolute Schmerzgrenze das bin ich bereit zu zahlen. Hoffe die Odyssee kommt auch bald nach Deutschland dafür wäre ich auch bereit mehr auszuben
 
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
3.768
#6
Noch immer nicht kann ich bei keinem VR/AR-Headset erkennen, dass man mit Brille tragen kann.

VR ist zwar für mich möglich ohne Brille ist zwar nur leicht unscharf, spätestens bei AR hört die ganze auf, da kann ich bis auf ein paar verschwommene Farbkleckse nicht wirklich was erkennen.

Also für mich gehört zum Tragekomfort definitiv das Tragen der Brille dazu.
 

Blaexe

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
5.328
#7
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
739
#8
Einstellbarkeit der Pupillendistanz ist ein großer Pluspunkt, aber sie hätten statt der Kopfhörer und der sonstigen geringfügigen Verbesserungen den Linsendurchmesser von den 4cm auf 5cm vergrößern sollen wie bei der odyssey (=größeres FOV, größerer sweetspot).
 

DonDonat

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.954
#10
Wenigstens Panel mit höherer Auflösung hätten sie ja nehmen können...
Ansonsten klingen die Änderungen aber definitiv alle sinnvoll, auch wenn ich wohl wegen der Auflösung doch eher zur Samsung Odyssey greifen würde.
 
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.418
#11
Noch immer nicht kann ich bei keinem VR/AR-Headset erkennen, dass man mit Brille tragen kann.

VR ist zwar für mich möglich ohne Brille ist zwar nur leicht unscharf, spätestens bei AR hört die ganze auf, da kann ich bis auf ein paar verschwommene Farbkleckse nicht wirklich was erkennen.

Also für mich gehört zum Tragekomfort definitiv das Tragen der Brille dazu.
Also meine Brille passt gut unter die PSVR und die Rift, unter beiden HMDs ist ausreichend Platz.

Bei der Rift muss ich nur darauf achten, das HMD zuerst vorne auf der Nase aufzusetzen und nicht das HMD von oben nach unten zu ziehen... beim Absetzen dann auch zuerst hinten am Gurt anheben. Aber seit der zweiten Woche muss ich nicht mehr über die richtige Reihenfolge beim Auf- und Absetzen nachdenken, die Handgriffe sind reine Routine.
 
Top