News Windows XP SP 2 wird nicht mehr geblockt

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.184
Seit gestern ist die Gnadenfrist abgelaufen, in dem ein von Microsoft gestelltes Tool verhindert hat, dass das seit August 2004 verfügbare Service Pack 2 für Windows XP automatisch mit Microsofts Update-Service herunter geladen wird.

Zur News: Windows XP SP 2 wird nicht mehr geblockt
 

Tartaro$

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.542
ich weiss garnict wo das Problem liegt?

Hab das SP2 schon seit dem es draußen ist drauf und??? Keine Probleme....

Auch bei unsrern Kunden mit Server etc. alles ohne Probleme...
 

Daffy_D

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
488
ich weiß auch nicht wo das problem ist: ich verzichte ganz auf die update funktion und hab keine probleme

lediglich die winboard.org-update-packs für SP1 spiele ich ein und verzichte solange es geht auf SP2 (bei x64 wirds wohl automatisch drin sein, aber dazu muß x64 erstmal was bringen = schneller sein)
 

mapel110

Lieutenant
Dabei seit
März 2003
Beiträge
989
Quelle Tecchannel? ich hab den Hinweis darauf schon vor über ner Woche iirc an euch geschickt inkl Quellenangabe(war glaube www.ggmania.com ). :p

Aber naja, besser spät als gar nicht. Hab das SP2 auch schon seit Beginn drauf und einige Dinge nerven schon, die man erstmal wieder mühselig abschalten muss. Aber für sowas gibts ja xp-Antispy. :)
 

dmncstmpfl

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
1.348
mühselig abschalten?

start-ausführen-services.msc-sicherheitscenter+firewall abschalten... done.

jedenfalls für mich hat das gereicht. oder gibts noch mehr unsinige dienste die das sp2 mit sich bringt?
 

greedx

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
365
Bisher konnte ich mit Windows und dem Grundsatz "Never change a running System" ganz gut leben.
Wenn Mickey Soft meint einen Kunden nach dem anderen zu vergraulen... bitte schön.
Es ist immernoch meine Entscheidung, ob und welche Updates ich installieren möchte.
Wenn mir diese Freiheit M$ nun nicht mehr gewährt, wird Windows demnächst eben nurnoch als Betriebssystem zum Zocken eingesetzt.
Und das auch (nur) solange bis endlich mal die ganzen guten Spiele auf andere Plattformen portiert werden.
 

mr_madman

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
49
und wenn der nächste Schädling wieder von Rechnern ohne SP2 weiter geleitet wird, dann ist Microsoft wieder nicht in der Lage ein sicheres Betriebsystem bereitzustellen. Es ist ein Witz, dass Unternehmen erst schreien, dass WindowsXP so unsicher wäre und danach dann nicht den wohl wichtigsten Patch einspielen. Abgesehen davon frage ich mich, welches Unternehmen solange braucht um SP2 zu testen. Klar gibbet vielleicht immernoch ein paar kleine Probleme mit bestimmten Programmen, im allgemeinen läuft aber schon lange alles rund.
 

dmncstmpfl

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
1.348
naja sicherheitslücken schliessen zähle ich nicht zum "change a running system". den mit den offenen lücken kann man ja nicht direkt von einem running system reden. jedenfalls nicht allzu lange. :)

wir im unternehmen haben das sp2 solange zurückgehalten bis wir sicher waren das alle anwendungen ohne probleme laufen. das kann man sonst nicht verantworten wenn dann zB eine ganze CAD-Abteilung nicht mehr arbeiten kann.
aber jetzt ist es schon seit einiger zeit drauf, und alles läuft ohne probleme.
 

wishmster

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
101
ich finde es bisl doof das microsoft damit den firmen ihr sp2 "aufzwing" wenn sies halt beim sp1 belassen wollen, solln se doch, wo liegt das problem?
 

Toengel

Commander
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
2.503
Tachchen,

wenn die Firmen einen SUS-Server einsetzen, koennen sie immernoch entscheiden, ob sie SP2 installieren wollen oder nicht... denn da entscheidet der Administrator...

Toengel@Alex
 

Throx

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
1.481
also an meiner Arbeitsstelle (Uniklinikum Giessen) wars auch nicht installiert, die hatten Probleme damit, jeder der es manuell installiert hatte, wurde offiziell vom Support ausgeschlossen *hihi* :D
 

hoschisan

Newbie
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
7
hmmm..
was soll ich sagen , hab seit einem jahr xp ohne SP`s am laufen

wenn man windows etwas pflegt unsinnige dienste lahmlegt, vernünftige firewall und antivir
einsetzt und IE durch zB firefox ersetzt, brauchts diese unzähligen "sicherheits"-updates nicht
:evillol:

meine meinung +erfahrung
 

jacky

Lieutenant
Dabei seit
März 2004
Beiträge
931
Naja ich hab das SP2 auch schon ne Zeit druff. Hatte anfangs auch was dagegen, weil mir das Sys langsamer vorkam. Nunja ich hab mir dann mal das nette Tool "nLite" zur Hand genommen und mein Windows von 600MB (mit integrierten SP2) auf ca. 250MB verkleinert :)
Ich hab so Dinge wie Sicherheitscenter, Firewall und Eingabehilfen einfach rausgeworfen. Außerdem habe ich die ganzen Treiber gekickt, weil ich eh meine Eigenen benutze.

Bis jetzt läuft die Kiste wie ne Eins. Kann also nicht meckern. Und selbst ohne das Entfernen, nur mit Hilfe des Deaktivieren der Dienste ist das SP2 gleich schnell wenn nich sogar schneller als das SP1. Auch in Spielen läuft es einen Tick runder.

Wiegesagt es ist jedem selbst überlassen. Microsoft will den Leuten das SP2 halt nur aufzwingen damit sie sich nachher nichts vorwerfen lassen müssen.

Ich benutzt zusätzlich noch AntiVir und Firefox sowie Thunderbird. Firewall brauch ich dank meines Routers nicht. Hatte noch nie einen Wurm oder Virus :)

Ich schätze demnächst liest man wieder die Posts von überzeugten "non SP usern". Von wegen "Hilfe mein Rechner startet neu" :D
Sowas sollte man dann wohl ignorieren. Ich denke solange man nicht alles anklickt besonders keine Start.exe :D sollte nix passieren ;)
 

Tea&Fruit

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
589
:lol:

Wie kann man freiwillig auf eine Verbesserung verzichten? XP ohne Service Pack(s), was soll das bringen? Also ich nehme auch lieber die Update-Packs von Winboard.org als die Auto-Update-Funktion, aber komplett auf Service-Packs zu verzichten ist echt sinnfrei, weil einfach ne Menge Bugs und ernste Sicherheitslücke dadurch behoben werden können. Da kann man zehnmal Firefox installieren, das bringt dann auch nichts, wenn das Betriebssystem an sich angreifbar ist. Aber Hauptsache man glaubt selbst dran... :rolleyes:

Ohne Service Pack 1 hat beispielsweise der KT600-Chipsatz von VIA keine Unterstützung für USB 2.0, wäre ganz schön bescheuert wenn man den hat und kein SP drauf.

Jedes Sicherheitsupdate zieh ich mir auch nicht, aber auf die Service-Packs zu verzichten könnte ich mir nicht vorstellen.
 

rubberduck

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2004
Beiträge
284
Ich glaube kaum dass dies M$ aus langer Weile macht und abgesehen davon finde ich das "Voll Richtig". Ist doch genau wie z. Bsp. im Strassenverkehr. Wenn es da keine Gesetze und Regeln gäbe würde es jeden Tag zur Katastrophe kommen. Und wenn man sich nicht an die Regeln hält bekommt man einen Strafzettel bzw. eine Anzeige.
Und wenn man es jetzt genau nimmt sollte auch M$ so was machen, denn wer sich nicht dazu bereit erklärt sein System aufzurüsten (vergleichbar mit einem Cat. am Auto) der sollte villt. doch mit einem Bußgeld dazu bewogen werden sein System sicherer zu machen. Denn es ist grob Fahrlässig wer sich mit so einer "Virenschleuder" im Internetverkehr bewegt und andere Systeme und Computer gefährdet. An dieser Stelle villt. mal ein Vorschlag für den "Internetführerschein", wer ihn besteht darf das I-Net. benutzen und Surfen. :freak:



Edit: -da dürfte die Zahl der Netzbenutzer aber abnehmen :lol:
 

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
@Tea&Fruit

Es ist nicht unbedingt eine Verbesserung durch das Security Center ect.

Es geht hier um Firmen!

Da ist das nicht einfach so, Upgrade von 250 Rechnern und dann läuft jede Industrie-Software damit. Microsoft hat ewig lange Listen über Programme, die nach dem Update nich t mehr gehen oder nur teilweise. Was soll daran denn besser sein???

Außerdem hat man das System 100% genauso gut geschützt wie ohne SP2.

Nochmal: Hier geht es um große Firmen!

Nicht um einen popeligen Rechner mit gewöhnlicher Software @realityg @skynet_aka_heat
 

cR@zY.EnGi.GeR

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
2.005
Man muss ja automatische Updates nicht gleich vollständig deaktivieren, sondern kann ja auf "Benachrichtigen, aber nicht automatisch downloaden oder installieren" umstellen. Dann kann man ja alle anderen Updates installieren. ;)

Außerdem gibts ja noch Tools ala BigFix, mit denen man bequem Updates installieren kann.
 

law

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
462
Wie auch immer finde ich es doch unverantwortlich, wenn User keine Updates laden. Schließlich würden sich viele Schäden in Grenzen halten, wenn die User mehr an die Sicherheitspatches denken würden.
Natürlich kann kein Anfänger oder Durchschnittsmensch den Durchblick bei den vielen Schwachstellen haben und genau darum gibts ja auch das automatische Update. Die Vielzahl der PC-Nutzer versteht sowieso nicht was ein Wurm, Virus, Trojaner usw ist, also sollte man diesen Leuten das Leben nicht unnötig verkomplizieren.

Nun gut ich will auch keine Autoupdates oder sonstige "big-brother-is-watching-you"-Software, aber trotzdem finde ich es gut wenn darauf geachtet wird, dass sich "Zombie"-PC in Grenzen halten.

Nur keine Aufregung deswegen hilft uns XP-Antispy und ähnliches.

Also nicht aufregen! Wer wirklich nicht von M$ vereinnahmt werden will muss sich halt zu helfen wissen. Gerade das ist doch der eigentlich Spaß!
 

greedx

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
365
Zitat von fingol:
naja sicherheitslücken schliessen zähle ich nicht zum "change a running system". den mit den offenen lücken kann man ja nicht direkt von einem running system reden. jedenfalls nicht allzu lange. :)

wir im unternehmen haben das sp2 solange zurückgehalten bis wir sicher waren das alle anwendungen ohne probleme laufen.das kann man sonst nicht verantworten wenn dann zB eine ganze CAD-Abteilung nicht mehr arbeiten kann.
aber jetzt ist es schon seit einiger zeit drauf, und alles läuft ohne probleme.
Sicherheitslücken schliessen nicht, aber Service Pack 2 ist ein eklantanter Eingriff ins System, was Du selbst ja mit Deinem zweiten Abschnitt aussagst, auch wenn bei Euch alles reibungslos läuft.
Ich habe schon eine Menge private Rechner gesehen, die nach dem aufspielen von SP2 hemmungslos verreckt sind. Darauf habe ich keine Lust.
 
Top