News Wirbel um kritische Studie über Vorratsdatenspeicherung

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.164

Jakxx

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
891
Eigentlich sollte hier jetzt ein zynischer Kommentar zum thema Union und Sinnfreiheit stehen, aber mittlerweile bin ich nur noch beim Kopfschütteln angelangt...
 

astor27

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
970
Das alles ändert nichts an der Tatsache das die Vorratsdatenspeicherung schon lange im vollen Gange ist siehe Internet siehe Google siehe smartphone siehe cloud usw.
mfg
 

derGrimm

Banned
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
3.842
Genau, wir schaffen Internet, Google, Smartphone und die Cloud ab und alles ist wölkchen :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

riDDi

Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
7.544
Schwerpunkt „Ermittlungseffizienz und Aufklärungsquote“
Mit anderen Worten geben die Regierungsparteien damit zu, dass durch die VDS nicht mehr Verbrechen aufgeklärt werden, dafür aber billiger.
Super Deal, bei den Ermittlungsbehörden werden stellen abgebaut, weil man nur noch auf den "Verbrechen aufklären"-Knopf drücken muss und die entstehenden Kosten müssen die Provider tragen.
 

Staubwedel

Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
2.164
Was nicht in unserem Interesse ist, ist gelogen.

Das ist das Motto der Politiker, aber trotzdem werden immer dieselben gewählt
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
14.765
Um zu sehen, dass die VDS keine (positive) Auswirkung auf die Aufklärungsquote hat, braucht man gar keine Studie zu betreiben. Man muss einfach nur in die offiziellen polizeilichen Kriminalitätsstatistiken schauen:
http://www.bka.de/nn_193232/DE/Publikationen/PolizeilicheKriminalstatistik/pks__node,gtp=193292__3D6.html?__nnn=true
(Allerdings ein Hinweis: Das BKA protokolliert alle Besucher auf seine Website. Wer damit ein Problem hat, muss mir einfach so glauben. ;) )

Die Kriminalitätsstatistiken basieren nicht auf irgendwelchen mehr oder weniger glaubwürdigen Hochrechnungen oder Spekulationen, sondern spiegeln einfach nur die von der Polizei erfasste Realität der letzten Jahre und Jahrzehnte wieder.

In diesen Statistiken sieht man nicht nur, dass die Aufklärungsquote in Deutschland in dem Zeitraum, in dem die VDS praktiziert wurde, nicht nennenswert anstieg und sogar gegen den Trend leicht gesunken ist, sondern auch, dass man in Deutschland gar keine VDS braucht.

Während das Internet als anonymes Kommunikationsmedium seit Mitte der 90er immer mehr an Bedeutung gewann, steigt die Aufklärungsquote in Deutschland ständig. Ganz ohne VDS! Besonders im Bereich der Schwerstkriminalität, z.B. der Tötungsdelikte ist der Trend extrem erfreulich. Auch die Anzahl der Delikte insgesamt sank ständig.

Niemals wurden in Deutschland weniger Verbrechen begangen und niemals wurde ein größerer Anteil davon aufgeklärt. Trotz anonymem Internet und ganz ohne VDS!

Woher also diese Panik und der geradezu hysterisch anmutende Aktionismus bei vielen Politikern und einzelnen Vertretern der Sicherheitsbehörden kommt, die behaupten, man brauche die VDS unbedingt, ist mit Zahlen und Fakten schlicht und einfach nicht zu begründen.
 

Voyager10

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
11.336
Zum Thema Gefälligkeitsgutachten sollen die in der Union mal nicht soweit die Klappe aufmachen , wir brauchen uns doch nurmal die von der Regierung veröffentlichte Arbeitslosenstatistik ansehen... das ist ein einziges Gefälligkeitsgutachten um die restlichen Arbeitslosen und Aufstocker zu verbergen !
 
T

tonictrinker

Gast
„Ermittlungseffizienz und Aufklärungsquote“
Gehört das nicht von Anfang an als Schwerpunkt in die Studie. Wurde Zeit, dass das einfließt. Das Ergebnis sieht man.

Und dann?

Die CDU mault doch auch nur rum, weil ihr das Ergebnis nicht gefällt. Ob das zutrifft oder nicht, natürlich wird den andern da Fälschung vorgeworfen. Wobei man sagen muss, dass man Studien ja nicht umsonst kauft. (;
 

derGrimm

Banned
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
3.842

Tobi4s

Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.706
Ganz im Ernst. Von WAS werden wir denn da bitte regiert? Jetzt werfen sich Partner schon Manipulation vor. Sagmal gehts noch? Ich meine mir solls recht sein, CDU&FDP finde ich beide grausam, aber sowas undiplomatisches... Da wollen die mir etwas von Werteverfall erzählen und selber wettern sie gegen alles und jeden, um die eigene Position zu stärken.

Ich finde es ist ein Armutszeugnis, unabhängig von der Vorratsdatenspeicherung, welche eine Schweinerei ist (da wettern die gegen die Linke, weil die SED-ähnliche Zustände schaffen wöllte [achtung, Konjunktiv] und dann so ein Schwachsinn).
Sowas hat nichts in einer führenden Position zu tun, zumal sie die Politikverdrossenheit in diesem Land ins unendliche steigern.
 

astor27

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
970
@derGrimm
Bitte richtig lesen dann Kommentar dazu abgeben
--Genau, wir schaffen Internet, Google, Smartphone und die Cloud ab und alles ist wölkchen--
und bitte nicht von der Wolke fallen.
mfg
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
14.765
@ VsteckdoseV

"Gesellschaftliche Interessen" im Sinne von "Gesellschaft" wie in Aktiengesellschaft oder "Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)" usw.

Als das Verfahren gegen das deutsche VDS-Gesetz vor dem Bundesverfassungsgericht lief, trat zur Verblüffung der Richter und aller anderen Prozessbeteiligten ausgerechnet ein Vertreter der Musikindustrie auf, um die VDS mit den üblichen Parolen ("rechtsfreier Raum Internet", Arbeitsplätze usw.) in Schutz zunehmen.
Und das obwohl im Gesetzestext ganz eindeutig klargestellt war, dass die VDS nur als Mittel gegen schwerste Kriminalität (z.B. Terrorismus) eingesetzt werden darf. Auch die europäische Richtline zur VDS führt nur das als Begründung auf.

Der übereifrige Lobbyist hat aber mit seinem Auftritt die Wahrheit für alle enthüllt. Die Polizei und die Geheimdienste mögen nur in solchen schweren Fällen auf die VDS-Daten zugreifen dürfen (was aber auch schwer zu kontrollieren ist, wie die Problematik mit dem "Bundestrojaner" zeigt), die tatsächlichen Nutznießer sind aber Abmahnanwälte und Organisationen wie die GVU, die im Auftrag der Contentindustrie schnöde Urheberrechtsverletzungen verfolgen.

Wer sich also fragt, warum die VDS von vielen Politikern so dringend verlangt wird, obwohl sie nachweislich die Aufklärungsquoten bei Verbrechen nicht verbessert, der hat damit die ernüchternde Anwort: Es geht ums Geld.
 

Micha45

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.159
(Allerdings ein Hinweis: Das BKA protokolliert alle Besucher auf seine Website. Wer damit ein Problem hat, muss mir einfach so glauben. ;) )
Woher willst du das so genau wissen?

Wenn ich den Artikel richtig verstanden habe, existieren zwei Gutachten des Max-Planck-Instituts über die Auswirkungen des VDS, mit unterschiedlichen Ergebnissen.
Wer will denn jetzt als Außenstehender wissen, welches Gutachten korrekt ist und welches entgegen den Fakten ist?

Aus den Kriminalstatistiken des BKA kann ich nirgendwo explizit ableiten, dass die Vergehen aufgrund der VDS hoch oder runter gegangen sein sollen.
 

etis

Cadet 2nd Year
Dabei seit
März 2012
Beiträge
25
Grundsätzlich habe ich nichts gegen die Vorratsdatenspeicherung, solange mit den gesammelten Daten keine wirtschaftlichen Interessen verfolgt werden.
 
Top