Wlan in der Garage / Werkstatt verteilen , geht dass ?

karofun

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
21
Hallo ich habe im Haus einenTP 1043ND Router als AP um das Wlan im Haus zu verteilen, nun war ich gestern in meiner Garage ( ca 6 Meter Luftlinie entfernt ) und konnte da das Wlan Netz vom 1043ND am Handy mit 3 von 5 Wlan Empfangsstrichen empfangen und habe auch 17 Mbits gemessen.

Da ich in der Werkstatt doch manchmal Internet benötige wäre es super wenn ich das Wlan in der Werkstatt mit einem alten zweiten 1043ND verteilen könnte . Ist dass möglich , der Router im Haus muss aber weiterhin als AP arbeiten.

Dlan ist leider nicht möglich und Lan Kabel verlegen zu aufwändig , darum wäre ich für eure Hilfe für eine Lösung mit einem Router in der Wekstatt der das Internet vom Haus über Wlan dann die Werkstatt und Nebenraum versorgt sehr dankbar.

Hoffe auf eure Hilfe und danke im vorraus
 

DJND

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
1.002
Warum ist dir das Verlegen eines Netzwerkkabels zu aufwändig? Grundsätzlich ist ein Kabel stets gegenüber WLAN zu bevorzugen.

Aber du kannst es gerne mit einem vorhandenen Router als Repeater versuchen.
 

Lawnmower

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
12.305
Handy ist kein guter Bandbreitenmesser da oft nur 1 Antenne verbaut ist (max 72 Mbit/s, netto dann eher so 30 - 40 Mbit/s).

Bez. WLAN Repeater: Brauchst nicht nochmals das gleiche Gerät, geht auch einfacher:
https://geizhals.de/tp-link-tl-wa850re-de-a876034.html?hloc=de
Nachteil: Die eh schon kleine Netto-Bandbreite des WLANs wird halbiert.

Weitere Alternative: Machst in der Werkstatt nur ein WLAN mit 5 Ghz, dann könntest auf ein Crossband fähigen Repeater setzen und die Halbierung der Bandbreite entfällt).
https://geizhals.de/tp-link-re210-a1241025.html?hloc=de (433 Mbit/s)
https://geizhals.de/tp-link-re350-a1467022.html?hloc=de (866 Mbit/s)
Die Verbindung zum TP-Link Router geht dann via 2.4 Ghz. Nachteil: 5 Ghz unterstützen nicht alle Clients. Anderseits hast Du geschrieben dass via 2.4 Ghz 3 / 5 Balken möglich sein in der Werkstatt (mit Handy).

Weitere Alternativ wäre auch ein dLAN möglich (es gibt Kits mit 2er Adapter wovon der eine Adapter dann auch ein WLAN AP aufspannen kann). Hätte den Vorteil dass durch den Repeater die Bandbreite nicht halbiert wird, da die Verbindung ab dem 1. dLAN Adapter via LAN Kabel zum TP-Link Router erstellt wird.
https://geizhals.de/netgear-powerline-1000-wlan-kit-plw1000-a1403547.html?hloc=de
https://geizhals.de/tp-link-av1200-...i-fi-kit-tl-wpa8630-kit-a1404899.html?hloc=de
Ist verhältnismässig nicht ganz günstig und je nach Elektroinstallation kann es gut oder schlecht funktionieren (Glückssache).

Die sauberste Lösung ist natürlich immer LAN Kabel verlegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Matusalem

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
324
Letztlich scheint es Dir darum zu gehen eine leistungsstarke WLAN-Verbindung auch in der Garage herstellen zu können.

Voraussetzung dafür ist es, erst einmal zu erkennen, warum die derzeitige WLAN Verbindung in der Garage zu langsam ist. Das dürfte hauptsächlich an der Dämpfung liegen, welche die Wände verursachen, die das WLAN Signal zu durchdringen hat. Einen WLAN Repeater (gleich ob 1043ND im Repeater Modus, falls dieser das beherscht oder ein anderes Produkt) in die Garage zu setzen, dürfte da wenig bringen. Das Handy zeigt dann einen Prima Empfang an, doch die Verbindung AP Haus zu Repeater Garage ist weiterhin langsam. Wahrscheinlich ist die Gesamtverbindung sogar langsamer als die jetzige Verbindung, wenn ein Same-Band Repeater eingesetzt wird.

Einen bessere Verbindung bekommst Du wenn Du einen Cross-Band Repeater so installierst, dass dieser selbst optimalen Empfang von Deinem WLAN Access Point hat, und ein gutes Stück des Weges Richtung Garage überbrückt (inkl. idealerweise von Wänden).

Der 1043ND beherrscht aber nur das 2,4GHz Band. Somit solltest Du Dich idealerweise in der Garage nur über das 5 GHz Band mit einem Repeater verbinden. Das schließt aber einen zweiten 1043ND im Repeaterbetrieb aus. Desweiteren ist die Dämpfung auf dem 5GHz höher als auf dem 2,4GHz Band. Wie gut das Signal ist, welches in der Garage auf dem 5GHz Band ankommt trotz Repeater ? Dafür kann man auf dem 5GHz Band eine aktuellere WLAN Technologie verwenden IEEE802.11ac, was trotz schlechtem Signal meistens schnellere Verbindungen ermöglicht.

Um eine Idee zu bekommen wie gut ein 5GHz Signal in der Garage aussehen könnte, kannst Du die Dämpfung abschätzen. Dazu stellst Du ein Notebook im Hotspot Modus und 5GHz WLAN Adapter an den Platz des zukünftigen Repeater und misst in der Garage mit dem Handy wie gut das 5GHz Signal noch zu Empfangen ist. Am besten beides absolut in dBm gemessen (Sendleistung direkt am Notebook und in der Garage), denn die Sendeleistung eines Notebooks liegt wahrscheinlich unter der eines echten WLAN Repeater. Das Ergebnis kannst Du dann auf die Sendeleistung eines WLAN Repeater adaptieren.

Viel geschrieben. Wahrscheinlich denkst Du jetzt, Oh Mann, was soll das. Das dusselige ist, das WLAN keine einfache Technologie ist und schnell Probleme, bzw. langsame Verbindungen verursachen kann. Ich hoffe, denke mein Beitrag konnte Dir einen Eindruck vermitteln.

=> Du kannst jetzt einfach irgendetwas auf gut Glück installieren. Vielleicht bist Du damit zufrieden, vielleicht auch nicht.
=> Eine vorhersagbare Verbesserung wirst Du aber nur bekommen, wenn Du Dich mit der WLAN Materie auseinandersetzt und die WLAN Erweiterung wirklich planst. In diesem Beitrag sind schon viele Tipps dafür enthalten.
=> Oder Du holst Dir jemanden der sich gut mit WLAN auskennt und die WLAN Erweiterung für Dich durchplant.
 

Merle

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
11.301
Der Gewinn, Matusalem, kann in den besseren Antennen des Repeaters liegen.
Und dann kann eine erste Frequenzanalyse (beliebige WLAN-Scan Android App) auch schon helfen, ggf. ohne AP.
Warum sind nun eigentlich 3/5 Balken und 17MBits ein Problem?
Oder liegt die Werkstatt hinter der Garage (aus Accesspoint-Sicht)?
Wir kennen dein Objekt nicht ;)
Hier würde ich, auf Grund der geringen Distanz und dem eher sporadischen Nutzen, vielleicht auch repeaten. Aber der Aufstellort, die Antennenausrichtung BEIDER APs und die Frequenzen muss man im Detail betrachten.
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
14.623
Wenn du nicht PowerLAN/DLAN nutzen kannst und auch kein Netzwerkkabel ziehen willst, dann wird der WLAN Repeater in der Garage auch nur 17Mbit/s zum AP im Haus haben. Du hast dann zwar auf dem Handy z.b. 300Mbit stehen aber der Engpass ist immer noch die Verbindung vom Repeater zum AP. Und die wird immer schlechter je mehr WLAN Geräte dran hängen.
Mit einem Crossband Repeater kannst du letzteres zwar vermeiden aber die Verbindung zum AP bleibt der Engpass.

Wieso bist du dir denn so sicher dass PowerLAN nicht geht?
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
26.320
17Mbit zum Internet oder zum internen Netzwerk? Falls zweiteres ist das quasi zum scheitern verurteilt, weil die Verbindung bereits jetzt mieserabel ist. DLAN nutzen oder LAN-Kabel legen. Alternativ mit einer Aussenantenne arbeiten
 

karofun

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
21
Wenn du nicht PowerLAN/DLAN nutzen kannst und auch kein Netzwerkkabel ziehen willst, dann wird der WLAN Repeater in der Garage auch nur 17Mbit/s zum AP im Haus haben. Du hast dann zwar auf dem Handy z.b. 300Mbit stehen aber der Engpass ist immer noch die Verbindung vom Repeater zum AP. Und die wird immer schlechter je mehr WLAN Geräte dran hängen.
Mit einem Crossband Repeater kannst du letzteres zwar vermeiden aber die Verbindung zum AP bleibt der Engpass.

Wieso bist du dir denn so sicher dass PowerLAN nicht geht?
Power Langeht leider nicht da die Garage an einen anderen Stromkreis hängt,bereits getestet und funktioniert nicht. Lg
Ergänzung ()

Der Gewinn, Matusalem, kann in den besseren Antennen des Repeaters liegen.
Und dann kann eine erste Frequenzanalyse (beliebige WLAN-Scan Android App) auch schon helfen, ggf. ohne AP.
Warum sind nun eigentlich 3/5 Balken und 17MBits ein Problem?
Oder liegt die Werkstatt hinter der Garage (aus Accesspoint-Sicht)?
Wir kennen dein Objekt nicht ;)
Hier würde ich, auf Grund der geringen Distanz und dem eher sporadischen Nutzen, vielleicht auch repeaten. Aber der Aufstellort, die Antennenausrichtung BEIDER APs und die Frequenzen muss man im Detail betrachten.
Habe die 3 von 5 Wlan Strichen nur mit dem Handy ausprobiert und möchte jetzt endlich in der Werkstatt auch Internet haben da ich bis jetzt keins gehabt habe und diese ev. per AP in der Werkstatt verteilen.
Lan kabel verlegen geht nicht da der Weg dahin voriges Jahr Neu Asphaltiert wurde und keine Leerrohre vom Haus in die werkstatt gehen.
 

Merle

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
11.301
Ich weiß nach wie vor nicht, inwiefern Garage und Werkstatt in Relation stehen. Oder die Distanz. Aber wenn du in der Garage Kabel haben möchtest (also nur ne WLAN Bridge?), und die Router BEIDE von TP Link sind und/oder WDS unterstützen, dann hilf dir der Thread vermutlich:
https://www.computerbase.de/forum/threads/tl-wr1043nd-als-ap-client.1064642/
Wenn du nur Repeaten willst sollte das mit dem Ding auch gehen, vielleicht ist das mit dem WDS auch schon drin... Versuch macht kluch.
 
Top