WLAN Reichweite begrenzen

Rulesman2001

Newbie
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
3
Hallo,

nach dem ich schon mehr als 15 Jahre hier täglich vorbei schaue, habe ich mich doch mal abgemeldet da ich ein paar fragen habe und ich leider über google und die Suchfunktion nichts passendes gefunden habe und auch schon einiges Probiert habe.

Zu meiner frage, bei uns gibt es nur Internet über Kabel und die einige Dose ist im Kinderzimmer, genau wo das Kinderbetreuung steht und da wir gerade Eltern geworden sind wollen wir dort kein WLAN gerät haben, ja ich weiß es gibt keine genauen Studien oder Beweise das WLAN schädlich ist, wir wollen es einfach nicht.

Ich hatte mir überlegt das WLAN abzuschalten und dann über Power LAN weiter zu gehen, in die verschiedenen Räume und einen kleinen WLAN Sender in der Stube, jetzt suche ich einen der mit Power LAN kombiniert ist und wo die sendeleistung runtergeregelt wird, das der senderadius maximal 3meter beträgt.
Jetzt die Frage an euch, gibt es sowas? Wenn nicht was könnte man noch machen?
Da wir in einen Denkmalgeschützten Altbau wohnen ist es auch keine Option woanders eine Dose zu setzten oder eine Kabeldurchbruch zu machen, wir können nur die eine Dose im Kinderzimmer nutzen.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
LG Stefan
 

martinallnet

Commander
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
2.998
Powerlan ist z. T. schlimmer als WLAN, das hat auch eine höhere Sendeleistung.
Halt einfach die Sendeleistung so weit wie möglich begrenzen oder einen AP mit Kabel an die richtige Stelle. Viele Optionen gibt es da nicht.
 

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.696
Die Frage ist als erstes Mal, ob durch mehrere WLANs in der Nähe das ganze Unterfangen überhaupt Sinn ergibt...

Ansonsten kann man WLAN mit Hilfe von Wasser, Aluminium oder Metallen abgeschirmt werden.
 

Weasel0815

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
488
wenn ihr keine strahlung im kinderzimmer wollt hilf nur ein faradayischer käfig ihr könnt ja schlecht das wlan der nachbarn sämtliche satelliten radio station wetter stationen , und was da sonst noch so strahlt , abschalten
 

Rulesman2001

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
3
Vielen Dank für die vielen Antworten, dann war die Idee mit dem Power LAN doch nicht so gut.
Da wir in einen freistehenden Haus wohnen und alle Nachbar bestimmt 30-50meter entfernt sind gibt es bei uns kein anderes WLAN Signal. Was könnte man noch machen?
 

BFF

Admiral
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
9.852
Reine Kabelverbindungen nutzen, im Haus keine Microwelle, keine Mobiltelefone, keine DECT-Telefone und natuerlich auch kein Babyfone. ;)

Wenn die Dose im Kinderzimmer ist und da nix hin soll, musst Du von der Dose ausgehen dahin verlegen wo den Krams haben willst. Duenne und flache Kabel die hinter die Scheuerleiste und unter die Tuer passen gibt es zu Genuege. Was Du dort anklemmst ist Dir ueberlassen. Mein Archer C7 mit DD-WRT hat die Moeglichkeit die Sendeleistung zu begrenzen. Nur muesstest Du das auch mit den Geraeten tun, die sich mit Eurem AP verbinden sollen.

1546806716646.png


BFF
 

martinallnet

Commander
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
2.998
Mobilfunk geht z. T. bis auf 1 W Sendeleistung hoch, WLAN bewegt sich im Bereich 200 - 100 mW, daher würde ich mir bei Smartphone und co. mehr sorgen machen.
 

VirusA87

Ensign
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
213
Auch wenn die einzige Dose im Kinderzimmer ist gehe ich davon aus, das dort nicht der Übergabepunkt ist.

Der sitzt meistens im Keller oder im Außenbereich. Von dort aus könnte man eventuell ein neues kabel verlegen lassen, um in einen anderen Raum zu kommen. Über die Außenwand oder Kellerräume je nach dem wie die Situation ist.
Ganz ohne Bohren wird das vermutlich auch nicht gehen aber möglicherweise unauffälliger als im Wohnbereich. Und was den Denkmalschutz angeht. Irgendwer wird sicher im Haus Strom und fließend Wasser verlegt haben das war zur Zeit der Errichtung sicher auch noch nicht drinnen ;)

Ansonsten würde mir nur noch einfallen die Raumnutzung zu überdenken um das Kinderzimmer in einen anderen Raum zu verlegen.
 

helionaut

Commander
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
2.303
Ich kann nachempfinden, dass man mit frischem Nachwuchs etwas ängstlich ist. Aber eine einfache Lösung gibt es nicht.
Wie bereits gesagt wurde, DLAN strahlt auch, und das nicht wenig. Mein nächster Nachbar ist 40m entfernt, trotzdem empfange ich DLAN auf Kurzwelle. Ich empfange übrigens auch das VDSL-Signal. Und die Fernseh-Dose ist auch nie 100% HF-dicht. Die 50 Hz vom Stromnetz hast du auch überall.

Die möglichen Lösungen wurden schon angedeutet, entweder
- Anschluss woanders hin verlegen (Aufputz geht doch bestimmt auch bei Denkmalschutz?)
- Kinderzimmer verlegen
- Auf Internet verzichten
- Mit der Angst lernen umzugehen
- Eine Kombination von alldem

Du kannst die Sendeleistung vom WLAN reduzieren. Dadurch sinkt aber auch die Bandbreite und Zuverlässigkeit. Die Strahlung macht nach 3m trotzdem nicht halt. Die Feldstärke nimmt im Quadrat zur Entfernung ab, unabhängig von der Sendeleistung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lawnmower

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
11.860
Da wirds keine sinnvolle Lösung geben. Selbst wenn Du das Kind in einem faradayischer Käfig steckst: Irgendwann muss es mal raus um gefüttert zu werden oder an die frische Luft oder zum Doktor und da gibts immer irgendwelche Strahlen. Sollte man nicht überbewerten - es sind jetzt schon sehr viele Kinder mit "viel Strahlung" aufgewachsen im Erwachsenenalter und die meisten weder verblödet noch mit 3 Armen unterwegs.

Sicher hilft es z.B. keine Babyphones aus dem Ami Land einzusetzen da die Dinger extrem stark sind. WLAN und Smartphones während der Nacht ausschalten ist auch noch eine Idee (bei ersterem kann man dies bei einigen Geräten auch konfigurieren) die nicht wehtut und auch gleich noch ein bisschen Strom spart. Keine Funktelefon im Haus ist auch noch was worauf man verzichten kann.
 

760_Torr

Lieutenant
Dabei seit
März 2017
Beiträge
613
[...]Jetzt die Frage an euch, gibt es sowas? Wenn nicht was könnte man noch machen?[...]
Du kannst sehr wohl die Ausbreitungs-RICHTUNG der Funkwellen beeinflussen.

Die komplizierte Variante wäre, die üblichen unidirektionalen Antennen durch Richtantennen zu ersetzen, Yagi oder Parabol. Dann würden sich die Strahlen nur noch in einem ganz engen Winkel von unter 5° ausbreiten, der Rest des Raumes wäre vollkommen „sauber“.

Ich würde aber eine primitivere Variante wählen: im ersten Schritt den WLAN-Router so weit wie möglich von der Dose entfernen. Wie andere völlig richtig vorgeschlagen haben, mit Flachkabel. Und dann den Router in Richtung Kinderbett mit einem Blech abschirmen. ;) Blei wirkt stärker als Stahl, aber Stahl ist besser als Alu.
 

BachUhr

Ensign
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
133
Ich weiß nicht, welchen Aufwand ihr eingeplant habt. Ich bezweifle einfach mal, dass ihr einen faradayscher Käfig oder Blech im Zimmer haben wollt 😉.

Als einfachsten Schritt würde ich wie BFF geschrieben hat, einfach Flachbandkabel zum Router legen und in dessen Einstellungen die Leistung herunterregeln.
Bei meinem Router kann man die Sende oder Antennenleistung in prozentualen Schritten ändern, das ist aber von Router zu Router unterschiedlich.
 
Top