Wlan-Router für 20 Geräte Preis/Leistung

Deejaymotz

Ensign
Registriert
Dez. 2003
Beiträge
181
Hallo Leute,

wir suchen für unser Altbau-Haus einen WlanRouter der bis zu 6 Wohnungen mit Je 2 Benutzen versorgen soll. Empfohlen wurde uns die 7390 von Fritz. Was würdet ihr empfehlen? da 200,- recht teuer ist.

beste Grüße
 
7390 ist schon einer der Besten (Einstellmöglichkeiten, ...) aber 6 Wohnungen könnte vom W-lan Empfang schwer werden, selbst bei Altbau. Da kommst Wahscheinlich nciht an Repeatern bzw Kabel verlgen Vorbei.

Wie liegen den die Wohnungen??
 
Pro Wohnung einen Access Point würde ich empfehlen. Dazu sollte Kabel gelegt werden. 20 User die gleichzeitig das WLAN belasten ist nicht gerade förderlich für stabilen Betrieb und die erreichbare Bandbreite.

Srsly, bei so einem Vorhaben ist ein einzelner WLAN-Access Point Mumpitz.
 
Die 7390 ist schrott... die ist viel zu Instabil vor allem der WLAN Teil was in diesem Falle ja das wichtigste ist macht bei vielen leuten die meisten Probleme. Aber ein paar mehr Angaben wären gut denn 6 Wohnungen können viel bedeuten, aber alles in allem gehe ich nicht davon aus das du dort ein brauchbares Netz mit nur "einem" Router hinbekommst du wirst sicherlich noch Repeater benötigen.

Also was für eine Fläche insgesamt evtl. mal ein Lageplan der Wohnungen wieviele Wände etc.
 
20 User? Da gibts nur Paketstau/Paketkonflikte.
Entwder du baust dir ein ordentliches WLan Netzwerk mit mehreren APs auf, oder du lässt es bleiben.
 
Also ich hab keine Probleme mit der 7390. Ist auch im Büro verbaut und das sind ca 20-30 Leutchen meist über Wlan drin. Manchmal auch mehr. hatte bis jezt noch keien Probleme damit und läuft bei mir auch stabil.
 
lso ich hab keine Probleme mit der 7390. Ist auch im Büro verbaut und das sind ca 20-30 Leutchen meist über Wlan drin.
Von diesen 30 Leuten surfen wieviele gleichzeitig? Wenn es mehr als drei sind, arbeitest du in einem witzigen Büro.^^
 
Also ich schätze mal das durchschnhittlich schon so ca 10-15 Leute gleichzeitig surfen. ne 50/10 Leitung ist schon öfters gut ausgelastet und wie gesagt noch keien Probleme gehabt.

Weder bei Surfen noch beim Streams.

Woher ziehst du denn deine Erfahrungen mit der Fritzbox?
 
Zuletzt bearbeitet:
Sherman123 schrieb:
20 User? Da gibts nur Paketstau/Paketkonflikte.
Entwder du baust dir ein ordentliches WLan Netzwerk mit mehreren APs auf, oder du lässt es bleiben.

Er schrieb nie etwas von 20 Usern ;) Nur von 20 Geräten insgesamt. Da 6 Wohnung a 2 Bewohner sind es also Maximal 12 User das diese User 20 Geräte gleichzeitig nutzen halte ich jetzt mal für nicht wirklich einkalkulierbar. Aber es fehlen einfach zuviele Infos:

Was genau soll damit gemacht werden. Nur gesurft werden, gespielt werden, gedownloadet werden.

Sind es Ferienwohnungen wo ständig die leute wechseln? Dann wäre z.B. Eventuell auch ein managed Wifi Netz sinnvoll. Oder sind es Bewohner mit festem Wohnsitz dort.

Wie wichtig ist der interne Netzwerkspeed oder soll jeder WLAN Client isoliert werden.

Wie sieht es mit anderen WLans in der Umgebung aus?

Wie groß ist die gesamte Fläche?

Rein Technisch ist z.B. surfen mit 12 leuten gleichzeitig kein Problem über einen AP und sollte auch zu keinen Problemen führen.

trekschaf schrieb:
Woher ziehst du denn deine Erfahrungen mit der Fritzbox?

Also ich beziehe meine Erfahrung mit der FritzBox z.B: aus dem ca. 1 Jahr alten 270€ Original FritzBox 7390 Briefbeschwerer neben mir (Nix 1&1 Box oder so sondern unbranded AVM) der derzeit "mal wieder" zur überprüfung zu AVM geschickt wurde und vor ca. 4 Monaten schon einmal von AVM ausgetauscht wurde. Man braucht sich nur die Firmwarethreads im IP-Phone-Forum anschauen dann sieht man das die 7390 noch sehr starke Firmware Probleme hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sherman123 schrieb:
20 User? Da gibts nur Paketstau/Paketkonflikte.
Entwder du baust dir ein ordentliches WLan Netzwerk mit mehreren APs auf, oder du lässt es bleiben.

nonsens per CSMA/CA passirt da nix. Wird höchstens ein wenig eng mit der Bandbreite, aber das geht auch noch, wenn man N Standard nimmt. aber bei 6 Wohnungen wird ich 1 Master AP und 2 Redeader machen, sonst bekommst du Probleme mit der Abdeckung.
 
@ trekschaf: die Wohnung ist im 3. Stock das haus hat 3 davon und 2 Wohnungen pro Etage

@ t-6 mehr als ein neuen Router anschaffen ist nicht geplant da der aktuelle "Gigaset sx 541 Wlan DSL " auch de gesamten bereich abdeckt

@ Saro: ja das haben wir (wird zu heiß, bricht Verbindungen ab steigt nach ner zeit aus) bei den Idealo Bewertungen auch gelesenund deswegen suchen nach ner besseren alternative.
das haus hat ca. eine Grundflächen von 200 qm.... einen Lageplan habe ich nicht ich denke das würde hier auch zu weit führen. im endefekt geht es ein fach darum das haus günstig(studenten eben) mit internt zu versorgen was ja bis her auch funktioniert nur das der router regelmäßt die leute kickt bzw es gibt einwahlprobleme.

@ rest was haltet ihr von der hitliste die J4Y gepostet hat der belkin auf 2. stelle sieht recht interessant aus!?
 
@ trekschaf: die Wohnung ist im 3. Stock das haus hat 3 davon und 2 Wohnungen pro Etage
Laut den AGB sämtlicher Provider ist es verboten das Internet über die eigenen vier Wänden hinaus zu verteilen. (GEZ ist in D auch auf den Internetanschluss pro Haushalt fällig - gut auf den würde ich dann mal getrost pfeifen.:D)

@ t-6 mehr als ein neuen Router anschaffen ist nicht geplant da der aktuelle "Gigaset sx 541 Wlan DSL " auch de gesamten bereich abdeckt
Das Problem ist weniger die Reichweite als die große Anzahl an Geräten im Netzwerk.

Ich kenne jetzt nicht explizit den großen Fritz Router aber nach meiner Erfahrung funktioniert es nicht mehr ordentlich, wenn 15 Leute gleichzeitig im Internet surfen.
Aber probier es aus, manche hier haben anscheinend ganz andere Erfahrungen gemacht.
 
Also eine Studenten WG :) okok 6 Wohnungen war halt ein Dehnbarer begriff :) Ich bin jetzt von 6 Wohnungen wohlmöglich auf einer Ebene mit ca. 50-70m² 2-3 Räume pro Wohnung ausgegangen. Aber wenn euer jetzige das auch schafft dann sollte es jeder schaffen, eigentlich.

Ich selbst habe damals in sachen WLan mit dem Cisco/Linksys E4200 recht gute erfahrung gemacht in sachen Reichweite war der echt Top. Ausstattungsmäßig ist er top und mit ca. 120€ auch nicht all zu teuer, falls Fremdfirmwares benutzt werden sollen käm auch der Netgear WNDR3700 in Frage dieser ist dank einfachem Recover fast nicht tot zu kriegen, die Router brauchen allerdings ein ADSL2+ etc. Modem, denn es ist keins integriert falls nicht vorhanden müsste da also auch noch eins her, meine Modem Empfehlung für ADSL2+ ein D-Link 321B kosten ca. 20€.

Zu deiner Frage von der Hitliste diese beziehe ich beim Routerkauf für mich immer mit ein ;) Der Belkin liest sich interessant, das ist richtig aber wenn man es sich genauer anschaut merkt man vor allem die "schlechte" 5GHz Leistung und mich selbst haben alte Erfahrungen mit einem Belkin Router dann von ihm abgehalten.
 
also wir brauchen ein gerät das adsl 2+ modem intern hat und die beiden frequenzbereiche 2400 + 5000 mh abdeckt (ich frage mich gerade ob das "Dualband Simultan" ist?) für eine stabile verbindung
 
Tja... dann bleibt nicht viel auswahl Draytek oder FritzBox beide ungefähr im gleichen Preisbereich 200€ andere Soho Anbieter die ihre Max Performance/Funktionen Produkte mit integriertem Modem anbieten sind mir nicht bekannt. Bei Netgear, Linksys und Co gibts immer nur abgespeckte Hardware mit integrierten Modem.

Edit: Speedport W921V evtl. auch noch aber zum kaufen auf normalem Wege zu teuer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Deejaymotz schrieb:
also wir brauchen ein gerät das adsl 2+ modem intern hat und die beiden frequenzbereiche 2400 + 5000 mh abdeckt

Soweit du ein ADSL2+ Modem und simultan 2.4GHZ und 5GHZ abdecken willst, bleibt dir nur die 7390, mir ist sonst kein Gerät bekannt, welches das mit Annex B kann.

Aber das wird nichts, mit ADSL2+ wird das sehr eng.
 
Wie geschrieben Speedport W921V (Nein ist nicht von AVM sondern von Arcadyan) kann z.B. 2,4GHz und 5GHz simultan :) Aber ob ich mir den jetzt so kaufen würde? Er ist halt sehr stark für den Heimnutzer Optimiert viel einzustellen gibts da nicht, man kann ja nichtmal mehr wirklich die DSL Geschwindigkeit auslesen.

Aber andersrum im gegensatz zu meiner 7390 läuft der W921V stabil ;)
 
Ich würde mir eher Gedanken darüber machen, wie ich vernünftig Filesharing unterbinden kann, sonst erlebt der Anschlussinhaber womöglich ne böse Überraschung ;)
 
hast du vorschläge?
 
Zurück
Oben