WLAN Router zu langsam

public_agent

Ensign
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
175
Hallo!

Und zwar habe ich von der Telekom 100/40. Wenn ich mit meinem PC WLAN im Nachbarraum war, hatte ich laut Speedtest die volle Bandbreite.
Jetzt musste ich unters Dach ziehen und wir haben eine Netzwerksteckdose installiert und über den Versorgungsschacht direkt an dem Telekom-Router angeschlossen. Zum Testen habe ich meinen PC per Kabel rangehangen: volle Bandbreite.
Nun ist es so, dass ich relativ weit von der Netzwerksteckdose entfernt bin und meinen alten billo WLAN Router von damals per Kabel an die Dose rangehangen habe, um über WLAN rein zu gehen. WLAN Antenne vom PC und Antenne vom Router haben praktisch direkte Sicht und stehen ca. 5m Luftlinie entfernt.
Verbindung ist auch da, jedoch komme ich kaum über 50 Mbit im Download. Wenn ich per Kabel rangehe: 98Mbit. Der WLAN Router ist ein "TL-WA901ND" hinten steht was von 450Mbit/s drauf.

An der WLAN Karte im PC kann es nicht liegen, da ich per WLAN am Telekomrouter die volle Bandbreite hatte.
Per Kabel im neuen Raum habe ich auch volle Bandbreite.
Per WLAN praktisch unter Sichtverbindung nur ca 50Mbit der verfügbaren 100Mbit.

Kann mir das bitte jemand erklären? Liegt es daran, dass der Router "billig" ist? Ich glaube der hat damals keine 20€ gekostet. Was mich aber wundern würde, weil der mit 450 Mbit/s angegeben ist.

Es ist jetzt auch nicht das Problem, sauber mit einem dünnen Kabelschacht das RJ45 Kabel die 7 Meter an der Wand lang zu legen, bevor ich einen neuen WLAN Router kaufen muss. Mir geht es aber um das Prinzip, warum ich so wenig Bandbreite habe.

Besten Dank!
 

the_nobs

Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
2.106
Wenn du ein Smartphone hast, installier dir einen WLAN Scanner
der Zeigt dir an wie der Empfang ist...

Kann sein das du viele andere störende Netze hast?
Wenn er sehr billig ist, geht vielleicht der AutoChannel select nicht richtig, Setze das Netz auf einen anderen Channel wo wenig los ist
Probier verschiedene Antennen Positionen aus. (also flach hinlegen, hochkannt,... oder wenn möglich die Antennen in diversen 90 ° winkel verdrehen, und zwar beidseitig, auch beim PC) Das hat bei mir geholfen, zwar vor allem bei der Reichweite, aber möglich ist es trotzdem

Vergesst diesen Teil, habe erst jetzt gesehen dass der Router gar nicht 5GHz kann
und schlussendlich
Schau ob du in 5GHz netz unterwegs bist
Die billigen haben vielleicht 2 getrennte SSID für die verschiedenen Frequenzen
Die hohe geschw. ist sicher nur bei 5Ghz möglich. Kann sein das dein Router bei 2,4Ghz nur 50 MBit Schafft (steht in den technischen Details aber normalerweise drinnen)
 
Zuletzt bearbeitet:

Evilc22

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
461
Ist das Teil als Router oder Access Point eingerichtet?
Wenn als Router würde ich mal umstellen
Wenn es keine einstellung gibt
Router IP auserhalb vom DHCP geben
Am Router DHCP ausschalten
Am Lan Port anschließen
Falls Wan nicht Lan zugewiesen werden kann
 

Kleiner69

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.688
Da würde ich ein Kabel legen - kann man auch unter eine Sockelleiste verschwinden lassen und man hat eine Störungsfreie Verbindung und keinen Ärger.
 

Nizakh

Commodore
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
4.592
Verbindung ist auch da, jedoch komme ich kaum über 50 Mbit im Download. Wenn ich per Kabel rangehe: 98Mbit. Der WLAN Router ist ein "TL-WA901ND" hinten steht was von 450Mbit/s drauf.
Ganz einfach zu erklären:
1. Die 450Mbit/s des TL-WA901ND setzen sich aus 3x3:3 bei 40MHz Kanalbandbreite und 802.11n zusammen.
Diese 450Mbit/s sind ein theoretischer Brutto-Wert. 802.11n ist nicht sonderlich effizient. Im Best-Case würde man vllt. 200Mbit/s netto Durchsatz mit den genannten Eigenschaften schaffen.

2. Die sinnvoll nutzbare Bandbreite liegt oft "nur" bei 20MHz im 2,4GHz Frequenzbereich, da mit 40MHz die Kollisionsrate sehr stark ansteigt - Hintergrund ist die Konkurrenz mit Nachbarnetzwerken. Bei 20MHz Kanalbandbreite reden wir von 3x3:3, 20MHz, 802.11n. Theoretisch sind das dann 225Mbit/s brutto. Davon die Hälfte = 112,5Mbit/s.

3. Die WLAN-Karte deines PCs kann wahrscheinlich "nur" 2x2:2. Das heißt dann sind wir bei 2x2:2, 20MHz und 802.11n. Theoretisches Brutto: 150Mbit/s. Best-Case: 75Mbit/s netto.

4. Im Alltag hat man keinen Best-Case, aufgrund des Shared-Medium Faktors. Daher sind 50Mbit/s netto bei 2x2:2, 20MHz und 802.11n durchaus realistisch.

Fazit:
Kauf dir einen Access-Point welcher über 5GHz und 802.11ac oder 802.11ax verfügt. Der genutzte WLAN-Adapter in deinem PC muss die Standards natürlich auch können. Dann sind die 100Mbit/s realistisch an deinem PC dauerhaft nutzbar.
 

shuikun

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
912
Liegt am tplink
 

bender_

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
5.823
Ich stimme @Nizakh in allen bis auf einer Aussage zu: Die 40MHz Bandbreite sind in den seltensten Fällen ein Problem und deine einzige Chance auf die 100MBit/s netto zu kommen.
Um das zu realisieren, suche auf der GUI folgende Einstellungen und stell sie entsprechend um:
Mode: 802.11n only
Verschlüsselung: WPA2 only
Bandbreite: 40MHz
Koexistenz: abschalten

Danach mit dem WLAN verbinden und hier einen Screenshot der Software inSSIDer einstellen, damit wir sehen, dass alles korrekt eingestellt wurde. Besser wird's dann mit gleicher Hardware leider nicht gehen.
 

motorazrv3

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.751
Kann mir das bitte jemand erklären? Liegt es daran, dass der Router "billig" ist? Ich glaube der hat damals keine 20€ gekostet. Was mich aber wundern würde, weil der mit 450 Mbit/s angegeben ist.
Naja der ist schon schwach ausgestattet.
  • WLAN nur 2.4 GHz, dieses ist meist überlastet in Gegenden mit vielen Netzen
  • 450 Mbit/s nur ab Version 4 des Gerätes, sonst 300 Mbit/s
  • LAN Ports nur mit max. 100 Mbit/s, Standard sind 1000 Mbits, die 100 reichen gerade, weil dein Anschluss auch bei 100 liegt.

Fazit -> investiere mal in Hardware mit Gigabit LAN, 5 GHz Band mit MU MIMO.
 

public_agent

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
175
Naja der ist schon schwach ausgestattet.
  • WLAN nur 2.4 GHz, dieses ist meist überlastet in Gegenden mit vielen Netzen
  • 450 Mbit/s nur ab Version 4 des Gerätes, sonst 300 Mbit/s
  • LAN Ports nur mit max. 100 Mbit/s, Standard sind 1000 Mbits, die 100 reichen gerade, weil dein Anschluss auch bei 100 liegt.

Fazit -> investiere mal in Hardware mit Gigabit LAN, 5 GHz Band mit MU MIMO.
Also scheint es wirklich an dem schlechten Router zu liegen. Ich denke auch, dass das das beste sein wird. Oder ich lege fix das Kabel von der Dose zum PC. Mal schauen wie ich drauf bin.

Ich habe jetzt den hier bestellt: Passt der?

Danke euch!
Ergänzung ()

@the_nobs Der kann nur 2,4GHz 🙈
@Nizakh Vielen Dank für diese sehr ausführliche Antwort!
@Kleiner69 Das mache ich im Notfall auch. Ist ja nur von der Dose zum Schreibtisch. leider kann ich das Kabel nicht hinter der Sockelleiste verstecken, weil da keine ist 🧐
 
Zuletzt bearbeitet:

hanse987

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
1.287
Wenn du Kabel legen kannst dann mach Kabel. Von der Stabilität der Leitung her ist es unschlagbar.
 

bender_

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
5.823
Ich hätte es zunächst mit optimieren der Einstellungen versucht anstatt Geld auszugeben. Es sei denn, es war eh angedacht einen neuen Router zu kaufen.
Wenn's ein neuer Router sein soll schmeiß ich Mal den hier in den Ring: https://geizhals.de/honor-router-3-a2336564.html
Günstig, Wi-Fi 6 mit 2 Streams, schick...
 
Zuletzt bearbeitet: (Korrigiert wegen berechtigtem Einwurf von @Nizakh)

Nizakh

Commodore
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
4.592
@bender_ Der Honor Router 3 und Huawei AX3 haben keine 4 Streams. Die haben jeweils 2 Streams. Die 2402Mbit/s brutto im 5GHz setzen sich auf 2x2:2@802.11ax@160MHz zusammen.

Ich persönlich würde einen Access-Point empfehlen. Da ist dann keine "Zweck-Entfremdung" via Konfigurationsanpassung notwendig. Zum Beispiel ein TP-Link Omada EAP225 oder Ubiquiti UAP-AC-Lite.

Oder wie @XN04113 schon geschrieben hat: Wenn es ein aktueller Speedport ist, dann einen Telekom Speed Home WiFi als AP nutzen bzw. im Falle einer Fritzbox einen Fritz!Repeater 1200 als AP verwenden..
 

XN04113

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
3.349
wenn das ein aktueller SPeedport Router ist hätte ich das Mesh von der Telekom genommen
 
Top