WLAN Signalstärke über 20m

C

cadgar

Gast
huhu.

Ich habe immermal wieder mit dem Gedanken gespielt zu einem Provider zu wechseln der Internet via Kabel anbietet da, auf Grund von Leitungsdämpfungen usw. bei mir lediglich ein 4000'er DSL Signal ankommt.

Das Problem an der ganzen Sache ist nur: Ich habe keinen Kabelanschluss.
Mein Nachbar der 2 Häuser weiter wohnt hat allerdings einen analogen Kabelanschluss den er lediglich zum fernsehen benutzt und würde mir den auch zur Verfügung stellen.

Mein Plan war nun also dort einen WLAN Router anzubringen um das Signal bei mir im Haus abzufangen.

Ich habe bisher allerdings nie WLAN benutzt und kann deshalb im Vorfeld nichts über die Qualität dieser "Aktion" sagen.

Der Anbieter zu dem Ich dann wechseln würde bietet die "AVM Fritz!Box WLAN 7170" zum Tarif an.

Meine Frage ist nun:
Ist das Signal über eine Entfernung von circa 20m durch mehrere Betonwände immernoch vernünftig "nutzbar"?
d.h. keine Verbindungsabbrüche, starke Schwankungen o.ä.

und wenn ja, eignet sich der Router dafür?

Danke im Vorraus für, hoffentlich, aussagekräftige Antworten

mfg
 
Das Problem sind die Betonwände nicht die Entfernung.
Fürs Surfen könnte es reichen, zum Zocken von Online-Games wie CSS wird es wahrscheinlich nicht reichen.
Hatte schon bei einer Betonwand Probleme beim Spielen, Entfernung war 4 m.
Du wirst wahrscheinlich auch Schwankungen haben, wie stark die sind, kann man nicht vorraus sehen.
Die Fritz Box hat nur den G-Standard, mit einem N-Netzwerk wäre es besser.

Wie du siehst kann man nur schätzen, aber keine konkrete Aussage treffen.
Zur Not, einfach ausprobieren.
 
Ne Bridge mit 2 Routern und 2 besseren Antennen, selber zu Richtantennen umgebaut, würde gehen.
Aber nur eine Richtantenne (am Router) bringt nicht viel... Und 300 MBit erhöht die Reichweite schon ein wenig, wenn beide Geräte es unterstützen.
 
Also, wenn ich DSL 4000 hätte wäre ich glücklich, habe DSL Light :rolleyes:.

Bist du bei der Telekom?

Ab Februar nächsten Jahres bieten die RAM für ihre DSL Anschlüsse. Dadurch könnte bei deiner bestehenden Leitung eine höhere Down- und Uploadrate erreicht werden.

Das mit dem WLAN scheint ja doch nur Murx zu werden......

Ein Kabel ist und bleibt ein Kabel...........

Grüße, cheater
 
ds_cheater schrieb:
Bist du bei der Telekom?

nein bei alice, und davor bei arcor bei beiden war die geschwindigkeit ungefähr gleich, wie gesagt 4-5k

ds_cheater schrieb:
Das mit dem WLAN scheint ja doch nur Murx zu werden......

Ein Kabel ist und bleibt ein Kabel...........

das musst du mir nicht sagen, ich halte von wlan vom prinzip her auch nichts. ich hätte auch kein problem damit einfach nen kabel über die dächer zu legen, leider brauch ich dafür die einwilligung der person die zwischen uns wohnt :/

nur ne andere möglichkeit seh ich momentan noch nicht um auch mal schnelles internet zu haben.
satellit ist, soweit ich weiss, noch langsamer und via umts bekomm ich nur ne signalstärke von 10% was ungefähr 2k entsprechen
 
leider brauch ich dafür die einwilligung der person die zwischen uns wohnt :/

Um... Andererseits, wenn das WLAN Netz zu stark deine Grundstücksgrenze überschreitet ist das auch nicht erlaubt. Weiss jetzt nicht, wie das bei euch ist mit den Nachbarn ^^ Aber mit Richtantennen kommst ziemlich weit, wenn du gute Antennen hast.
 
klingt auf jedenfall alles interessant kusa. ich habe es momentan nur überflogen, ich schaue mir das später mal genauer an, danke.

ich favorisiere ja immernoch eine "nicht-wlan" lösung und suche daher nebenbei natürlich weiterhin nach alternativen ohne den funkweg gehen zu müssen.

da bin ich auf etwas interessantes gestoßen, ich poste das einfach mal hier dazu damit ich keinen neuen thread aufmachen muss.


wie bereits gesagt habe ich ja momentan nur eine effektive 4k leitung (obwohl ich einen 16k tarif habe) und das bei 2 verschiedenen providern. dementsprechend bin ich immer davon ausgegangen das in meinem gebiet aufgrund von alten kabeln, langer strecke zum verteiler oder sonstigen sachen einen schnellere verbindung via telefonnetz nicht möglich ist.

wenn ich nun allerdings einen verfügbarkeitscheck bei meinem provider für einen teureren 50k tarif mache bekomme ich folgendes ergebnis:

"Unsere Prüfung hat ergeben, dass Sie an Ihrem Wohnort voraussichtlich eine Übertragungsgeschwindigkeit von 27.000 Kbit/s bis 50.000 Kbit/s erreichen können. - Mit Highspeed durchs Internet!"

wie kann es nun sein dass ich nichtmal die hälfte meiner 16k bekomme aber ein anderer tarif mir zumindest 27k zusichert?

ich bin verwirrt, ich will doch einfach nur ein schnelles internet (10k+) ohne einen kabelanschluss haben zu müssen oder funk einzusetzen. warum ist das so schwer? ;/
 
Hi,
die Verfügbarkeitschecks lügen die teilweise das blaue vom Himmel herunter.

Bevor ich hier DSL hatte zeigte der T-Com Check immer nicht verfügbar an, erst als der Inet Tarif gebucht und ind Benutzung war, hat sich das geändert.

Die Ergebnisse der Prüfung sind auch immer unvebindlich, wenn solltest du mit einem Techniker der besagten Firma telefonieren, der dir sagen kann was technisch machbar ist, bzw wieso da solche Unterschiede sind. Vielleicht ist es auch einfach nur eine Falsche Information.....

Frage aus Neugier:
Wieso brauchst du denn so unbedingt eine 10k Leitung, mir mit meinem DSL Light will nicht in den Kopf gehen wieso.

Grüße, cheater
 
@ds_cheater:
Das ist ganz einfach. Ich hab hier DSL 16000 von der TCom, das synchronisiert auf 19 MBit.
Davor hatte ich DSL3000, und dachte immer, mit 6000 wäre ich voll zufrieden. Nun habe ich 5 Monate DSL 16000 und will unbedingt VDSL 50. Allein zwecks dem Upload. Man ist nie zufrieden mit dem was man hat ^^
Tja, ist so...
 
Je mehr desto besser, ist mir schon klar, aber wohl doch nicht um jeden Preis!

Ich würde mir mal diese Seite reinziehen.

Mit deren Hilfe sollte sowas locker zustande zu bringen sein. WLAN über mehrere hunert Meter, die Lachen über die 2 Häuser längen ;).
 
ds_cheater schrieb:
Frage aus Neugier:
Wieso brauchst du denn so unbedingt eine 10k Leitung, mir mit meinem DSL Light will nicht in den Kopf gehen wieso.

ich habe in der woche ungefähr 40gb traffic da ich auf private trackern viele sachen via torrent ziehe und dementsprechend auch seeden muss. da ist ein wenig speed nicht schlecht :)
 
2 Häuser zu überbrücken ist kein Problem (technisch!)!
Es ist aber dennoch illegal! Denn der dazwischen muss dem zustimmen, und gesetzlich gesehen sind Funknetze auf WLAN Basis verboten, wenn sie das Grundstück überschreiten!

Es technisch umzusetzen ist ein kleines Problem, ich hab schon geschrieben:
- Antennen mit 9db Gewinn
- Daraus Richtantennen bauen zwischen
- 2 Routern!

Alles np! Und dann ist das stabil, schnell und mit gutem Ping!
 
Guckst du hier.

Falls das hier geschriebene noch aktuell ist, so sollte der Nachbar nicht das Hindernis sein.

Besonders zu beachten, der letzte Beitrag auf der Seite:

Mit WLAN Funkverbindungen dürfen verschieden Grundstücke ohne Meldepflicht miteinander verbunden werden
Grüße, cheater
 
Zurück
Oben