Wofür wurden SSDs entwickelt?

only me

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
851
Moin Moin.

Der Titel ist komisch, die Frage dahinter jedoch einfach :p

Und zwar diskutieren mein Kumpel und ich momentan darüber, wofür die SSD entwickelt wurde.

Er ist der Meinung, das sie entwickelt wurde, um die Gefahr Daten zu verlieren - etwa durch Stöße - zu verringern, bzw zu vermeiden. -> Folgeeffekt schneller

Ich bin der Meinung das sie entwickelt wurden, weil sie einfach schneller sind. Durch die Bauart bedingt, sind sie halt stoßfest, was ich aber eher als eine art Folgeeffekt bezeichnen möchte.

Wie ist es richtig?
 

Yuuri

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
12.216
Warum sie entwickelt wurden? Weil USB-Sticks die Norm waren und das die einzig sinnvolle Weiterentwicklung war, mit beiden von euch genannten Vorteilen.
 

Visceroid

Commodore
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.005
Datenbankapplikationen, viele gleichzeitige Zugriffe ist nachwievor wo SSDs brillieren.
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.498
SSDs wurden ursprünglich für Umgebungen entwickelt, in denen HDDs nur unzuverlässig oder gar nicht funktionieren. Damit ist vor allem die Rüstungs- und Weltraumindustrie gemeint. HDDs funktionieren nicht ohne Atmosphärendruck und das Gerüttel in einer startenden Rakete überleben sie auch nicht. Satelliten und Raketen benötigen aber ebenfalls Steuerprogramme und wo, wenn nicht auf SSDs soll man diese speichern?

Heute geht die Entwicklung vor allem in die Maximierung von IOPS, sprich Geschwindigkeit. Die hohen IOPS sind aber nur in Servern wirklich nutzbar. Keiner unserer Desktop-PCs ist bei normaler Benutzung in der Lage, die Befehlswarteschlange einer SSD voll zu bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rebirthr

Banned
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
174
War einfach die logische Weiterentwicklung. Die Grenzen einer HDD sind langsam aber sicher erreicht, physikalische Gesetzmäßigkeiten kann man dabei schlecht aushebeln. Die HDD hat viele Nachteile diesbezüglich, eben auch, dass sie sehr empfindlich und auch groß ist. Mit der SSD hat man nunmal einen "Nachfolger" entwickelt, der das alles kompensiert - er besitzt die Nachteile einer HDD eben nicht, die SSD steht erst am Anfang ihres Lebenszyklus.
Die HDD setzt auf physikalische Gegebenheiten, während die SSD praktisch vollkommen elektronisch arbeitet.
 

mapim

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
49
Gesehen aus dem militärischen Blickwinkel. Natürlich weil sie nicht so anfällig für die Physischen Einflüsse sind.
Nach einiger Zeit als die Chips und die Controller günstiger bzw auch besser geworden sind auch der SPEED.
Meiner Meinung nach sind SSDs seit langem das Beste was man seinem PC antun kann. Ich hab selber eine als OS platte uns sehe jeden Tag den Vorteil gegenüber den andern PCs die ich ohne SSD nutzen muss.
Ihr habt Beide recht und alle profitieren heute von SSDs.
 
Zuletzt bearbeitet:

BlackCore900

Commodore
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.670
Für Schnelligkeit =)

Für den Boostknopf dem ja der Rechner fehlt xD
 

mapim

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
49
Ja der Boost Knopf. lange ist es her. Ich hatte damals auch einen an meine ersten PC. Heute sind Smartphones leistungsstärkster. Aber Zurück zum Topic. Beide Kumpels aus den Startpost haben irgendwo recht. Wobei sicher das Medium ohne physische Einflüsse ursprünglich das Medium SSD begründet hat. Meine ich.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

pprlepdc

Gast
  • um die Gefahr Daten zu verlieren - etwa durch Stöße - zu verringern
  • weil sie einfach schneller sind
  • Weil USB-Sticks die Norm waren
  • Datenbankapplikationen, viele gleichzeitige Zugriffe
  • für Umgebungen entwickelt, in denen HDDs nur unzuverlässig oder gar nicht funktionieren...vor allem die Rüstungs- und Weltraumindustrie
  • war einfach die logische Weiterentwicklung
Die Entwicklung der SSD fand parallel zu der der Festplatte statt, d.h. auch ihre Anfaenge reichen aehnlich weit zurueck. Dass die SSD erst Jahrzehnte spaeter in den Rechnern von Privatanwendern ankommt, liegt ausschlisselich an ihrem Kosten-Nutzen-Verhaeltnis, einerseits war der Preisunterschiedsfaktor zu Festplatten vor Jahren bzw. Jahrzehnten noch groesser heute, andererseits waren auch Festplatten zu jenen Zeiten aehnlich teuer, wie SSDs heute, was letztere damals fuer Privatkunden absolut unerschwinglich gemacht hat. Geld war viel besser in ein paar zusaetzliche kByte oder spaeter MByte RAM investiert, anstelle von $8,800 pro MByte fuer eine SSD von 1978.

- History of Digital Storage. Part 6: The RAM SSD and NAND
- Origin of Solid State Drives
 
P

pprlepdc

Gast
Bei mir stand das TURBO , und hat damit den Co-Prozessor zugeschaltet, son Gag :freak:
Sollte das Ironie sein oder nur der Weiterverbreitung einer urban legend dienen? Mit dem mit Turbo bezeichneten Schalter wurde tatsaechlich die Frequenz umgeschaltet, da die Spiel- also Animationsgeschwindigkeit (ungleich heutigen fps) speziell einiger alter DOS-Spiele abhaengig von der CPU-Frequenz war, und so aeltere Spiele auch mit modernerer Hardware weiterhin spielbar waren. Fuer die DosBox gibt es aus eben diesem Grund eine aehnliche Einstellung. Der Turboknopf war damit das Gegenteil von Turboboost also eher eine Art Anti-Turbo, da man fuer normale Anwendungen den "Turbo" natuerlich eingeschaltet und damit CPU, Speicher, Bus etc. auf normaler Geschwindigkeit liefen liess und ihn nur nur fuer aeltere geschwindigkeitssensitive Anwendungen herausnahm und den Rechner damit auf niedriger Geschwindigkeit laufen lassen konnte.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
51.462
SSDs sind einfach eine konsequente Anwendung für eine neue Technik, den Flash Speicher. Nachdem USB Sticks schnell die Disketten (mechanisch anfällig, groß, mit aufwendigen Laufwerken) als mobile Datenträge verdrängt haben, war es bei sinkenden Koste pro GB nur konsequent die auf dem gleichen Prinzip basierenden HDDs ebenfalls durch Flash zu ersetzen. Damit hat man eben die gleichen Vorteile, vor allem bzgl. der Zugriffszeiten, Transferraten und des robusteren mechanischen Aufbaus ohne bewegliche Teile.

Man sollte außerdem nicht unterschätzen, dass diese neue Technik anderen Hersteller den Eintritt in einen Markt (Massenspeicher) ermöglicht haben, für die es vorher unmöglich gewesen wäre. Der Markt für HDDs ist ja schon extrem konsulidiert und befindet in der Hand sehr weniger Anbieter.
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
68.842
Ursprünglich sind SSDs mit "normalen" RAM-Modulen bestückt gewesen. Als "schnelle" alternative zu Medien mit rotierenden Komponenten. Die heutigen SSDs sind immer noch lahmer als diese Laufwerke, sie haben nur den Nachteil des drohenden Datenverlustes wenn der Strom weg ist nicht mehr^^
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
51.462
Letztlich werden doch Produkte heute nicht für einen bestimmten Zweck entwickelt, so wie in den 60'ern die Raketen um zum Mond zu fliegen. Vielmehr ergibt sich durch die technische Entwicklung immer wieder die Möglichkeit neue Produkte zu schaffen mit denen man dann Geld verdienen will und das auch kann, wenn diese einen Nutzen für die Kunden bieten.
 

Zhalom

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.078
Ihr malt euch hier einen höheren Sinn, wie Gott die SSD geschaffen hat. Dabei liegts auf der Hand, sie wurden entwickelt um Geschäftsfelder zu öffnen und Geld zu verdienen. Das ist geglückt, keine Ammenmärchen.
 
Crucial MX500 SSD
Top