Wordpress Seitenmigration

Keloth

Lt. Junior Grade
Registriert
Jan. 2011
Beiträge
399
Hallo liebe Community,

Ich suche für den Wordpressumzug vom Hoster 1&1 zu Manitu Hosting, jemanden der uns dabei helfen könnte die Seite zu migrieren. Ich habe dabei für einen Kunden eine Wordpressseite erstellt und scheitere aktuell grandios bei der Migration der Seite. Für Hilfe jeder Art wäre ich sehr dankbar. Sofern mich jemand durch den Migrationsprozess begleitet oder gar übernimmt würde ich das gerne mit 60 € vergüten.

Beste Grüße
Keloth
 
Hi,

WordPress sauber neu aufsetzen an der neuen Adresse, alten Stand exportieren, im neuen WP importieren. Dafür gibt es auch Plugins und Anleitungen.

Was genau klappt da nicht?

VG,
Mad
 
Ich habe es mit drei verschiedenen Plugins probiert, leider wollte es nie sauber funktionieren. In der aktuellen Version ist das backend komplett kaputt. Ich denke das die klassische Methode über Filezilla und Datenbanken am besten wäre, damit habe ich aber überhaupt keine Erfahrung.
 
Hi,

nein, das wäre nicht am besten, weil du dann Probleme mit den Verlinkungen und den Settings bekommen kannst. Da ist es dann mit 60 Euro leider nicht mehr weit her.

Nochmal zum Klarstellen: funktioniert der Export nicht? Auch nicht der WordPress eigene?

VG,
Mad
 
Doch der sauberste Umzug ist ein manueller. Dabei werden auch die Einträge in der DB entsprechend verändert. Oft vergessen Nutzer solcher Plugins diese im Nachhinein zu löschen, so dass sich dort potentielle Angriffslücken auftun.
 
Hi,

nein, der sauberste Umzug ist

1. Neues WP aufsetzen
2. Im alten WP Daten exportieren
3. Im neuen WP Daten importieren

Sauberer und einfacher wird es nicht. Von Hand Datenbanken und PHP Dateien kopieren ist sicherlich für 99% der reinen Nutzer keine gangbare Lösung und auch in meiner Erfahrung nicht zu empfehlen.

Oft vergessen Nutzer solcher Plugins diese im Nachhinein zu löschen, so dass sich dort potentielle Angriffslücken auftun

und du hältst es für sinnvoller, reinen Nutzern ohne großen technischen Hintergrund die Bearbeitung der Config auf dem Server und die Datenbankverwaltung zu überlassen? Dass dabei weit mehr schief gehen kann als eine potentielle künftige Sicherheitslücke im offiziellen WordPress Importer sollte wohl klar sein.

VG,
Mad
 
Evtl reden wir über das gleiche "Verfahren", drücken uns jedoch unterschiedlich aus.

Der sauberste Weg mmN ist.

Daten vom alten FTP runterladen
Datenbank exportieren
Daten auf den neuen FTP hochladen
Datenbank importieren
Einträge in der DB ändern

Und nein halte ich nicht für sinnvoller, jedoch halte ich es für sinnvoll die Arbeit professionell erledigen zu lassen.
 
Hi,

nein, wir reden von unterschiedlichen Verfahren. Genau den "FTP und MySQL Dump" empfehle ich eben nicht! Dabei gab es bei etlichen Kunden bereits Probleme. Und ich sehe auch keinen Grund, alles von Hand zu machen was ich per Knopfdruck sauberer und genauso inhaltlich korrekt erledigen kann. Die Tools werden ja nicht ohne Grund geboten.

Und nein halte ich nicht für sinnvoller, jedoch halte ich es für sinnvoll die Arbeit professionell erledigen zu lassen.

was ist daran nicht professionell, die verfügbaren Werkzeuge sinnvoll zu nutzen, wenn es dadurch weniger Probleme gibt? Aber gut, jeder wie er meint. Ich halte es für grundsätzlich falsch das Ganze so zu machen.

VG,
Mad
 
Naja in unserer Agentur (u.a. Kunden wie EA, Telekom etc) hat sich das Verfahren am besten herausgestellt. Warum hälst du den Weg für grundsätzlich falsch, wenn du vorher sagst dass es den Weg genauso korrekt abbildet. Da scheint mir die Argumentation nicht schlüssig. Die Tools werden für Leute angeboten die den manuellen Weg nicht hinbekommen. Aber wie überall in der IT: 100 Wege führen nach Rom. Kannst dir ja mal search2replace (https://interconnectit.com/products/search-and-replace-for-wordpress-databases/) anschauen. Haben damit noch nie Probleme gehabt. Natürlich muss das Script danach ebenfalls vom Server gelöscht werden.

Gerade die Seiten der kleineren Firmen sind häufig mit Wordpress umgesetzt, und bei solchen Umzügen gab es noch nie Probleme.
 
Hi,

Warum hälst du den Weg für grundsätzlich falsch, wenn du vorher sagst dass es den Weg genauso korrekt abbildet

wenn ein Endergebnis im besten Fall gleichwertig ist rechtfertigt das in meinen Augen weder Mehraufwand noch das Risiko, dass dabei etwas schief geht. Das ist in deinem Verfahren ungleich höher. Und ein höheres Risiko gepaart mit Mehraufwand setze ich nur ein, wenn ich dabei am Ende etwas erreiche, was mir der konventionelle Weg nicht ermöglicht.

Die Tools werden für Leute angeboten die den manuellen Weg nicht hinbekommen.

Stimmt, so ist das bei Werkzeugen. Ich verstehe auch nicht, wieso die Leute im Baumarkt einen Hammer kaufen. Die kriegen die Nägel mit den bloßen Händen einfach nicht in die Wand...

Aber wie überall in der IT: 100 Wege führen nach Rom.

und wie auch immer in der IT: man sollte grundsätzlich den Weg des geringsten Aufwands und Risikos gehen.

Gerade die Seiten der kleineren Firmen sind häufig mit Wordpress umgesetzt, und bei solchen Umzügen gab es noch nie Probleme.

jede vierte Webseite im Netz läuft mit Wordpress, Tendenz eher steigend als fallend. Mag sein dass es bei dir noch nie Probleme gab, aber wie schon geschrieben: warum etwas von Hand machen, wenn ich ein Werkzeug nutzen kann?

Lassen wir es einfach, du machst es eben so, ist dein gutes Recht. Vorteil gibt es dadurch aber keinen, Nachteile zur Genüge. Von daher würde ich einem Laien das nicht empfehlen!

VG,
Mad
 
Zurück
Oben