News X470-Mainboards: Bei ASRock steht Ultimate für 10-Gbit/s‑Ethernet

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
3.665
#3
Fein. Dann brauchts jetzt nur noch bezahlbare Switches und ein paar Endgeräte mit denen mann in dieser Geschwindigkeit auch sinnvoll kommunizieren kann.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
24.058
#5
Jup ASRock hat sich sehr gut gemausert :) Kann auch nichts schlechtes über mein X399 sagen, abgesehen von Socket aber das liegt daran weil ich noch ein Foxconn Sockel habe der nicht sooo super passt.

Sehr schön das 10 Gigabit endlich in den Mainstream kommt. Zeit wird es ja, nach rund 15 Jahre 1 Gigabit.

Wenn jetzt noch die Switches und Router günstiger werden kann man das nur begrüßen :)

@querer007

Weil der PS/2 Anschluss tatsächlich noch echte Vorteile gegenüber USB hat ;)
 

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.349
#6
10GBit ist ohnehin nur etwas für Verkabelung innerhalb des Raumes oder? Als ich vor einigen Jahren neue Kabel gezogen habe, gab es weder Router noch Netzwerkdosen mit 10GBit.
 
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
2.840
#9
finds ziemlich heftig, dass man für 190€ nichtmal n cmos switch bekommt. :rolleyes: der aufpreis vom taichi zum taichi ultimate fürn paar knöpfe ist auch extrem dreist.

ob die boards abseits davon das geld wert sind, wird man sehen, wenn jemand die mosfet heatsinks abnimmt.

zumindest gibts mal 10gbits lan.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
24.058
#12
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
929
#13
Sehr schön das 10 Gigabit endlich in den Mainstream kommt. Zeit wird es ja, nach rund 15 Jahre 1 Gigabit.
Da das ganze nur auf dem teuersten und damit wohl eher Enthusiasten Board steckt, würde ich das eher weniger als ankommen im Mainstream bezeichnen.

Ansonsten finde ich es doch interessant, das die Hersteller erkannt haben, das Ryzen doch besser ankommt als erwartet.
 
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
4.317
#15
Hallo @ all,

Eigentlich heißt die korrekte Meldung:

Bei ASRock steht Ultimate für Low-End 10-Gbit/s‑Ethernet.

Leider gibt es im Desktop-Sektor, egal ob AMD oder Intel, kein einziges MB mit einem "richtigen" 10-GBit Chip, der heutzutage nunmal Intel x550 heißt. Auf dem AsRock MB hingegen ist ein NoName Chip von Aquantia. Auf XEON-MBs gibt es bereits Supermicro-MBs ab 323€ mit diesem Chip. Ein Enduser kriegt leider kein einziges MB, selbst wenn er bereit wäre über 600€ für ein MB zu bezahlen.

Zum Vergleich: Einen auf einen Aquantia-Chip basierten NIC gibt es für knapp 83€, ein auf Intel-X550 Chip basierender NIC das dreifache, nämlich 240€.
 
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
245
#16
Hat man denn tatsächlich durch PS/2 als Zocker irgendwelche Vorteile? Normalerweise haben die Mäuse und Tastaturen heutzutage doch nur einen USB-Anschluss. Oder reicht es, wenn man dann einen USB->PS/2 Adapter benutzt?
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
24.058
#17
@BlackWidowmaker

Und trotzdem laufen die Chips und erreichen ohne Probleme 10 Gbit :D Bei Intel zahlt man halt in erster Linie auch den Namen mit.

@Zorror

Schau dir das Video an:

https://www.youtube.com/watch?v=AWkvzycD5PE

Wie gesagt es gibt gewisse Vorteile mit PS/2 aber ob USB oder PS/2 spielt am Ende vom Tag nur in gewissen Fällen eine Rolle.
 

nitech

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
1.237
#18
@BlackWidowmaker: gibts es test dass der Aquantia Nic weniger Durchsatz liefert? Oder warum Low-End und der Intel-Chip High End? Nur der Preis ist ja nicht unbedingt ein Kriterium.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
2.818
#19
Die 10Gig Version liest sich von den Daten her wirklich gut (wobei ich das Board echt extrem hässlich finde, ist aber eh Geschmackssache und nicht so ausschlaggebend.

Finde es auch gut, dass 10Gig langsam in den Mainstream kommen. Ich persönlich brauche es tatsächlich nicht, aber für einige Anwender ist es interessant. Damit lassen sich schnelle Storagesysteme anbinden. Für den einen oder anderen Freelancer sicherlich nett. Switches sind auch nicht so teuer, zumal es ja kein Switch sein muss, der auf allen Ports 10G kann.

Bei der Verkabelung wäre ich aber vorsichtig. Mit Kupfer geht da in der Theorie viel, in der Praxis macht es aber gerne Ärger, wenn die Entfernungen steigen. Da wird ein ordentliches Kabel wirklich wichtig.


Allerdings 300€, dass ist für die Mainstreamplattform eine echte Ansage, mal sehen, wie der Straßenpreis so aussehen wird. Ich habe aber das Gefühl, dass man mittlerweile die kleineren Boards ziemlich abspeckt und so ausstattungebereinigt die Preise steigen.
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
4.161
#20
@nitech:

Bei BlackWidowmaker ist Intel Highend, weil Intel drauf steht. Da ist es erstmal egal ob der Aquantia Chip den benötigten Durchsatz liefert.
 
Top