News XL-Flash: Toshibas Turbo-NAND ist fertig

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.402
Ein Jahr nach der Ankündigung ist Toshibas XL-Flash fertig. Der nicht flüchtige Speicher soll die große Lücke zwischen schnellem und teurem DRAM sowie günstigem und langsamen NAND-Flash füllen und wird als Storage Class Memory (SCM) beschrieben. Auf Samples im September soll die Massenfertigung 2020 folgen.

Zur News: XL-Flash: Toshibas Turbo-NAND ist fertig
 

Mcr-King

Commander
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
2.939
Cool RAM bis zum abwinken 👍😁
 

r4yn3

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
7.036
"Beim Preis liegt Samsungs Z-NAND aber vor Intel. " liest sich komisch, eher unter Intel.

Aber ja, schön dass die Konkurrenz hier etwas am Ball bleibt. Dennoch braucht es für deutliche Sprünge etwas anderes als Flash, egal ob aufgebohrt oder nicht. Für normale Consumer bleibt die Technik aber sowieso irrelevant.
 

Mcr-King

Commander
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
2.939
Ja schon aber noch zur Zeit ist dass Zauberwort mal abwarten wie sich dass entwickelt.
 

Scirca

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2016
Beiträge
258
Ahhh Toshiba ist ja bekannt für ihre "funktionierenden Produkte" not.
 

Mcr-King

Commander
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
2.939
Also meine Funktionieren alle gut meine Steinzeit SSD geht immer noch obwohl sie über der Zeit beiweitem mehr TB hat als sie sollte. 😉
 

(-_-)

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
1.391
Klasse :)

Wollen wir mal hoffen, dass es nicht so ein (Consumer-)Rohrkrepierer wird wie Intels "Revolution".
 

760_Torr

Lieutenant
Dabei seit
März 2017
Beiträge
574
"Beim Preis liegt Samsungs Z-NAND aber vor Intel. " liest sich komisch, eher unter Intel.[...]
Stimmt, aber sobald man „Preis“ einfach als „Preiskampf“ denkt (und das ist ja wohl gemeint), passt es wieder perfekt.

[...]Für normale Consumer bleibt die Technik aber sowieso irrelevant.
Für Speicher-Auslagerungen wie Linux swap oder Windows pagefile.sys könnte sie durchaus interessant sein.
 

MichaG

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.402
Ja, so war es gedacht. Die Formulierung war trotzdem blöd. Ich habe sie schon geändert. ;)
 

smalM

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.146

HaZweiOh

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
6.943
Wenn das merklich billiger wird als Intels xpoint, dann zeigt sich mal wieder, dass der Träumer scheitert, während der Realist mit bezahlbaren (wenn auch theoretisch "schlechteren") Produkten den Markt abräumt.
Mal gucken, ob es so kommt. Aber der Preis ist bei dieser Sache entscheidend.
 

Moep89

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.842
Selbst wenn Toshiba Intel preislich unterbietet, wird es für normale Nutzer lange eher uninteressant bleiben.
„Echter“ RAM ist verhältnismäßig günstig. 16 oder 32 GB sind keine Seltenheit mehr und schon für rund 130€ bei 32GB zu kriegen. Das reicht locker aus um keine Auslagerungsdatei zu benötigen. Leute, die wirklich mehr RAM brauchen sind dann schon wieder eine ganz andere Zielgruppe.
Gleichzeitig sind schnelle SSDs günstig wie nie und deren Geschwindigkeitszuwächse verändern im Alltag schon länger nichts mehr spürbar. Selbst zwischen einer SATA SSD und einer schnellen PCIE SSD merkt man den Unterschied meist nur beim Kopieren größerer Datenmengen.
Am Ende bleiben also nur Enthusiasten oder Menschen, für die jede Sekunde bares Geld bedeutet.
 

icetom

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
1.201
Wenn das merklich billiger wird als Intels xpoint, dann zeigt sich mal wieder, dass der Träumer scheitert, während der Realist mit bezahlbaren (wenn auch theoretisch "schlechteren") Produkten den Markt abräumt.
das ist vielleicht einfach nur Preispolitik was Intel da macht. So lange keiner was sehr änliches bietet, können sie den Preis verlangen. Wieso sollte man das jetzt schon verscherbeln? Das würde man bei Produkten machen die kein Alleinstellungsmerkmal haben. In diesen Sphären ist der Preis für professionelle Nutzer eher untergeordneter Rolle.
 

ProWein

Ensign
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
141
Villeicht wieder mal leistbare SLC SSDs,; MLC, TLC und QLC sind einfach nur schrott,
meine TLC (Toshiba Nand) im PC ist doch erbärmlich kaum werden mehr als 3GB geschrieben ist selbst meine Seagate 7200er HDD schneller mitn schreiben, das selbe mit dem Micron Rotz gut man hat 256MB bzw. 512MB mehr durch den DRAM Cache ;)
 

(-_-)

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
1.391
Was heißt "Angebote"? Die CPU-Bundles? Ich meine das waren rund 50€ Aufpreis für 16GB, da konnte man sich auch gleich ne 32er separat holen, zum selben Kurs.

Ein Haufen Geld für wenig Mehrwert und kaum Speicher, das lässt sich nicht mal Apple-Kunden andrehen.
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
18.504
Villeicht wieder mal leistbare SLC SSDs,; MLC, TLC und QLC sind einfach nur schrott,
meine TLC (Toshiba Nand) im PC ist doch erbärmlich kaum werden mehr als 3GB geschrieben ist selbst meine Seagate 7200er HDD schneller mitn schreiben, das selbe mit dem Micron Rotz gut man hat 256MB bzw. 512MB mehr durch den DRAM Cache ;)
Selten so einen Stuss gelesen. Dann Kauf doch einfach vernünftige SSDs und nicht das billigste vom Grabbeltisch um 5€ zu sparen. Der Flashspeicher ist nicht alleine für die Performance verantwortlich.

Meine TLC SSD schreibt 400 MB/s konstant. Schau mal diverse PCIe SSDs an was die konstant schreiben können. Mit TLC.
So gut wie alle Enterprise SSDs setzen nur auf TLC. MLC sind Ausnahmen und SLC ist nicht mehr existent. Und das aus gutem Grund.


Nein, denn Intel ist mit xpoint für Konsumenten krachend gescheitert. Entsprechende Angebote haben sie ja gemacht, die sie wegen fehlender Nachfrage einstellen mussten. Das ist sicher nicht so gelaufen, wie von Intel beabsichtigt.
Naja, die Consumer Laufwerke waren ja nur Nebenprodukt. In erster Linie ist das für das Enterprise segment interessant.
Samsungs z-nand will auch keiner im Consumer Bereich haben. Toshibas Version ebenso. Warum? Weil die alle deutlich teurer als normaler NAND sind und der Mehrwert für den Kunden gegen 0 geht.
Das sind Produkte für das Enterprisesegment.
 

Hejo

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
968
So gut wie alle Enterprise SSDs setzen nur auf TLC. MLC sind Ausnahmen und SLC ist nicht mehr existent. Und das aus gutem Grund.

Samsungs z-nand will auch keiner im Consumer Bereich haben. Toshibas Version ebenso. Warum? Weil die alle deutlich teurer als normaler NAND sind und der Mehrwert für den Kunden gegen 0 geht.
Das sind Produkte für das Enterprisesegment.
:confused_alt: müsste da nicht einmal Consumer stehen
 

rentex

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.692
Toshiba hat jetzt nicht den Ruf, schlechte Produkte anzubieten...die Frage ist eher, wie sich die Produktkategorie entwickelt.
 
Top