News Kioxia FL6: PCIe-4.0-SSDs mit schnellem XL-Flash und 60 DWPD

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
10.381
Kioxia bringt nun selbst eine SSD-Serie heraus, die den auf schnelle Zugriffe getrimmten SLC-NAND-Speicher „XL-Flash“ nutzt. Als sogenannter Storage Class Memory soll der nicht flüchtige Speicher die große Lücke zwischen DRAM und herkömmlichem NAND bei Leistung und Preis füllen. Die SSDs der FL6-Serie nutzen PCIe 4.0.

Zur News: Kioxia FL6: PCIe-4.0-SSDs mit schnellem XL-Flash und 60 DWPD
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
15.602
Das ist doch mal eine MLC-Alternative für all die Spezialisten, die meinen TLC ist nicht haltbar genug.

Bei 800GB SLC, Enterprise... ich denke, mit 2000~3000€ sollte man gut dabei sein.
 

bad_sign

Commander
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
2.204
Was letzte Preis?

Also es handelt sich hier um (SLC auf IOPS optimierter) NAND nicht um X-Point?
Auch für Konsumer?
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
15.602
Also es handelt sich hier um (SLC auf IOPS optimierter) NAND nicht um X-Point?
Steht doch im Artikel
Nö, eindeutige Enterprise-Produkte
Aber wenn du mal zu Geizhals schaust wirst du feststellen, dass die es meistens trotzdem in ein-zwei Shops schaffen. https://geizhals.de/?cat=hdssd&xf=1035_KIOXIA

Nur Support brauchst du da nicht erwarten.
 

catch 22

Commander
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
2.729
Zuletzt bearbeitet:

zonediver

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.435
Zeit wird's, dass sowas auch für den Endkunden "kaufbar" wird...
Was die etablierten Herrsteller da zur Zeit aufführen, kann man nur als Schrott oder Ausschußware bezeichen...
 

zonediver

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.435

LamaMitHut

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
1.262
Zeit wird's, dass sowas auch für den Endkunden "kaufbar" wird...
Was die etablierten Herrsteller da zur Zeit aufführen, kann man nur als Schrott oder Ausschußware bezeichen...
Wenn es genug Kundschaft für sowas gäbe, warum ist SLC und MLC mehr oder weniger vom Verbrauchermarkt verschwunden?

Hat einfach niemand Bock darauf, diese "Marktlücke" zu nutzen?
 

Ltcrusher

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
11.094

Der, auf den wir uns einigen können. Und nein, ich mache nicht auf Kulanz und mein Auge brauchst du auch nicht küssen.

:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D

Zeit wird's, dass sowas auch für den Endkunden "kaufbar" wird...
Was die etablierten Herrsteller da zur Zeit aufführen, kann man nur als Schrott oder Ausschußware bezeichen...

Tja, da wir in einer Welt leben, wo ein Windows Key (also nicht mal eine Lizenz) nicht mehr kosten darf als ein Paket Kippen und zwei Döner und auch in Foren wie unserem nicht nur jetzt sondern auch in der Vergangenheit so gut wie nie mal eine Samsung SSD aus dem Pro Segment empfohlen wird, sondern wenn überhaupt mal die Evo oder andere SSDs...

...darf man sich am Ende nicht wundern, wenn die Hersteller hier qualitätsmäßig nachlassen und Änderungen vornehmen, die nicht jedem schmecken.
 

Nagilum99

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
693
Zeit wird's, dass sowas auch für den Endkunden "kaufbar" wird...
Was die etablierten Herrsteller da zur Zeit aufführen, kann man nur als Schrott oder Ausschußware bezeichen...
Wozu? Welcher "Endkunde" zieht da nennenswerten Nutzen draus? Und welche Folgen es hat, wenn TLC-NAND nur noch als SLC genutzt wird kannst du dir denken?
Fall (vermutlich) nicht: D.h. die Kapazität drittelt sich - oder andersrum: Du brauchst die dreifache Menge an Chips/Chipfläche.

Was die Hersteller aktuell "aufführen" ist der Kompromiss aus dem Wunsch nach immer größeren SSDs zu immer niedrigeren Preisen. You get what you pay for.
Ergänzung ()

Solange die Leute es kaufen wird Gewinnmaximierung betrieben.
Schwachsinn. Schau dir an wo der Preis pro GB damals lag und wo er heute liegt (zumindest vor Corona). Meinst du dass wir auch nur ansatzweise so einen Verfall hätten, wenn alles bei SLC geblieben wäre? Gewinnmaximierung wäre das Zeug zu gleichen Preisen wie damals zu verkaufen.
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
15.602
Was die etablierten Herrsteller da zur Zeit aufführen, kann man nur als Schrott oder Ausschußware bezeichen...
Wenn ein Produkt, das für 99% der Käuferschaft adäquat ist, für dich Schrott oder Ausschußware ist - ich hoffe, du hast einen tiefen Geldbeutel.

Für meinen Teil kaufe ich keinen Rolls-Royce um zu und von der Arbeit zu pendeln, um mal einen Quervergleich zu machen.
 

zonediver

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.435

Nagilum99

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
693
Ja dann ned! Andere Menschen haben andere Ansprüche... heast...
Vermutlich kannst da den eh ned leisten...
Dann zahl doch für die Produkte, die deinen Anspürchen genügen. Die Vermutung liegt nahe, dass jemand, der hier so großspurig auftritt selbst kein Geld dafür hat.
Vor allem: Wer das Geld hat, jammert idR. nicht so rum und will alles geschenkt haben.
 

MichaG

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
10.381
Artikel-Update: Während die Redaktion noch auf eine Antwort wartet, hat Kioxia an anderer Stelle Leistungsdaten genannt. Demnach soll die FL6-Serie beim sequenziellen Lesen 6.200 MB/s und beim sequenziellen Schreiben 5.800 MB/s erreichen. Beim wahlfreien Lesen sollen mit QD256 1,5 Millionen IOPS möglich sein. Beim wahlfreien Schreiben stehen bis zu 400.000 IOPS (allerdings bei QD32) im Datenblatt. Die Latenz beim 4K-Zugriff mit QD1 gibt Kioxia mit 29 µs lesend und 8 µs schreibend an. Angesichts früherer Aussagen ist denkbar, dass die Werte aber vertauscht wurden, denn eigentlich sollte die Latenz beim Lesen weitaus geringer sein.

[Bilder: Zum Betrachten bitte den Artikel aufrufen.]
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
15.602

Salierfähig

Ensign
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
180
Die Latenz beim 4K-Zugriff mit QD1 gibt Kioxia mit 29 µs lesend und 8 µs schreibend an.
29 µs lesend ist fast gleich der 30 µs von der Samsung 983 Zet (Z-Nand). Ich dachte, da wäre mehr drin.
8 µs schreibend wären allerdings sogar besser als die 10 µs von Gen. 1 Optane. Sehr stark!
Was ist eigentlich der beste Anwendungsbereich für 4K QD1 Schreiben mit geringer Latenz?
 

Slayher666

Ensign
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
140
also nur 400k IOPS beim schreiben kommt mir irgendwie wenig vor da schaffen ja sogar meine alten 970 Pros 600k (QD32T16). Und der lese wert ist ja mal für die katz weil QD256 also gar nicht vergleichbar lol.
 

projectneo

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
789
also nur 400k IOPS beim schreiben kommt mir irgendwie wenig vor da schaffen ja sogar meine alten 970 Pros 600k (QD32T16). Und der lese wert ist ja mal für die katz weil QD256 also gar nicht vergleichbar lol.
Nur, dass die 970 Pro wie alle Consumer SSDs nach 30 Sekunden dann nur noch 10k IOPS liefern. Diese Enterprise SSDs liefern ihre Werte eigentlich immer und konsistent. Die werden auch nicht in irgendwelchen PCs verbaut sondern in Speicherlösungen wo eben genau diese Eigenschaften wichtig sind.
 

Wattwanderer

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
5.190
Bei 800GB SLC, Enterprise... ich denke, mit 2000~3000€ sollte man gut dabei sein.

Ich würde lieber in RAM investieren und die Random Access buffern und dann alles in einem Ruck sequenziell wegschreiben.

Nur 800 GB macht die speziellen Anforderungen noch spzieller... Selbst 2 TB RAM sind ja nicht utopisch. Erst ab sagen wir mal 20 TB käme man ins Grübeln.

Damit keiner auf falsche Ideen kommt, nein, ich habe keine Ahnung wovon ich rede. Ich spreche nur aus Erfahrung aus Zeiten als 2 GB RAM und HDD aktuell waren. Daher soll meine Aussage eher als Frage verstanden werden.

Wo ist es so essenziell, dass die Daten so schnell wie möglich permanent weggeschrieben werden und ein Projekt nur durch so ein Teil möglich wird oder zumindest leichter?
 
Top