News Zaunkoenig M1K: Kohlefaser-Maus ist ab 6,50 Euro pro Gramm zu haben

Vitche

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
732

ghecko

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
10.142
Können Kohlenstofffasern in den Körper eindringen? Ist das noch Bio?
1. Nicht, solange sie von Kunstharz im Verbund umschlossen sind
2. Nicht, solange Kunstharz dabei ist.

Ich bin ja ein Freund von Dingen mit schlichtem Design und würde es durchaus verstehen, wenn man die mittlere Maustaste einspart. Aber ohne Scrollrad ist man doch heute aufgeschmissen. Und an die vor/zurück Buttons hat man sich auch schon zu sehr gewöhnt. Und eine Maus muss auch nicht "so leicht wie möglich" sein. Das Konzept der G5 mit den austauschbaren Gewichten fand ich eigentlich perfekt, da konnte jeder das Einstellen was für ihn am komfortabelsten war.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fuchiii

Commander
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
3.022
Yay - der Handgelenkkrampf lässt grüßen.

Ernsthaft...was will man damit xD
 

Killer1980

Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
2.408
Wieso dieser Wahn nach kleinem Gewicht? Habe ich was verpasst? Die Standard Mäuse wiegen ja auch nicht ein Kilo
 

Cooder

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.603
Die Maus... ist für einen Spartaner gemacht worden!
Steht doch im Artikel. Das ist eine reine Shooter-Maus für Hardcore-Gamer, insbesondere für professionelles Gaming.
 

Slave.of.Pain

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
273
Vor ein paar Jahren hat man uns "Gaming"- Mäuse versucht anzudrehen in die man Gewichte legen konnte.....
 

Schredderr

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.317
Habe nicht viele Mäuse gesehen die unbequemer aussahen.
Kein Mausrad, keine Seitentasten, aber 250€

Den Trend zu immer leichteren Mäusen verstehe ich auch nicht, habe lieber etwas in der Hand.

Mh, nope.
 

Mustis

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
15.326
Wieder so ein pseudoprofigerät welches keinerlei nachgewiesenen Vorteil hat, aber einen gewaltigen preis und noch mehr marketing. Dazu Reaktionzeiten im Bereich wo kein mensch auch nur annähernd hinkommt es ergo aufgrund der höheren nervenlaufzeiten vollkommen egal ist. Und dennoch wird es wieder welche geben, die steif und fest behaupten, einen unterschied zu spüren und dass das wichtig sei.
 

Pupp3tm4st3r

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.915
Ich muss gestehen, so sehr ich Carbon als Werkstoff mag - bei einer Maus irgendwie fehl am Platz...Leichtgewicht hin oder her, ergonomisch ist das in meinen Augen ein Fail (andere mögen das gerne anders sehen) und an sich auch irgendwie eine Verschwendung des Werkstoffs. Aber gut, wer mag, soll es sich leisten ;)
 

Angebot

Banned
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
217
Scrollrad muss sein ....so eher weniger pragmatisch,
die Carbon-Maus

ps. hat man ein gutes touchpad ( macbook ) kann man sich die Maus so wie so
sparen
 
R

Rhemsey

Gast
Ich gehöre definitiv nicht zur Zielgruppe einer solchen Maus.

Ich bin froh, dass meine Maus ein etwas höheres Gewicht hat, bin aber auch kein
Shooter-Spieler. Trotzdem fehlt mir etwas die Vorstellungskraft, welchen Vorteil
dieses Leichtgewicht bringen soll.
 

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.913
Ich verstehe das nicht, da wird die Maus auf Shooter getrimmt, aber dann doch mit Kabel. Denk man, ok, geht auch mit Kabel. Aber warum zur Hölle legt man dann keinen Kabelhalter bei, sodass der Zug des Kabels minimiert wird?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: NMA

(-_-)

Commander
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
2.237
Der Grund für die hohen Preise findet sich in der Herstellung: Einerseits verwendet Zaunkoenig mit japanischen Omron-Tastern und einer Hülle aus Kohlenstofffasern...
Naja.
Switches und der Schnipsel GFK sind relativ günstig.
Ätzen, Bestücken und Lasern in Kleinserie geht schnell ins Geld.
Das kostet schon eher, die Entwicklung + sonstige Gehälter natürlich auch.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: NMA

D0m1n4t0r

Captain
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
3.636
Ein ergonomischer Alptraum
 

Moep89

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.289
Als wenn bisherige Mäuse sooooo schwer waren. Die armen, armen ProGam0rs mussten erstmal monatelang in Fitnessstudios trainieren, bis sie auch nur ein Match durchhalten konnten :rolleyes:
Oder geht's um extreme Beschleunigung? Bestimmt. Moderne Shooter sind ja bekannt dafür, dass sie Reaktionszeiten im Femtosekundenbereich benötigen.
Dass eine Maus kein halbes Kilo wiegt ist sicher sinnvoll, aber 23 Gramm? Sicher nicht nötig. Schon gar nicht, wenn das ding dann auch nur noch für Mäusepfötchen geeignet ist.
 

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
13.444
Immer wieder erstaunlich wie man sich so künstlich über Produkte aufregen kann, die man selbst nicht braucht und ihnen dann direkt jedwede Daseinsberechtigung anspricht. Wow!

Dass jemandem die Maus nicht gefällt, weil er keinen persönlichen Nutzen darin sieht, ist absolut in Ordnung. Dann aber dem Gerät gleich sämtlichen Mehrwert abzusagen und pauschal zu behaupten, dass selbst ein Touchpad ausreichen würde, ist einfach nur ignorant.
+1

Schönes Nischenprodukt, aber nichts für mich. Wird sicher seine Käufer finden, aber wohl eine Randnotiz bleiben. Danke für den Blick über den Tellerrand, gerne mehr davon.
 

Vitche

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
732
Um es noch einmal zu sagen, weil manche offenbar kommentieren, ohne den Text überhaupt gelesen zu haben:

Diese Maus ist ausschließlich für Ego-Shooter entworfen.

Und Nutzer, die solche Spiele kompetitiv / professionell spielen, sehen darin definitiv einen berechtigten Mehrwert.

Dass andere Nutzer für andere Situationen ein Mausrad, mehrere Tasten oder eine ergonomischere Form haben möchten, ist okay. Aber das hat hier einfach nichts zu suchen. Mit der gleichen Logik könnte man bei einem Sportwagen monieren, dass er keine Anhängerkupplung hat.
Und die Unterschiede beim Gewicht, bei der Sensorik und bei den Tasten kann man sehr wohl spüren. Vielleicht nicht, wenn man zwei 10 Jahre alte Office-Mäuse vergleicht, aber sehr wohl, wenn man aktuelle Shooter-Mäuse vergleicht. Gleiches gilt für das Gewicht: Auch 10 Gramm sind da sehr einfach spürbar. Und dass ein Gegenstand mit niedrigerer Masse auf Grund geringerer Trägheit leichter zu beschleunigen und abzubremsen ist, sollte jedem klar sein, der irgendeine Art von Schulabschluss besitzt.

Dass jemandem die Maus nicht gefällt, weil er keinen persönlichen Nutzen darin sieht, ist absolut in Ordnung. Dann aber dem Gerät gleich sämtlichen Mehrwert abzusagen und pauschal zu behaupten, dass selbst ein Touchpad ausreichen würde, ist einfach nur ignorant. Ich schäme mich teilweise wirklich für die Beiträge unter meinen Artikeln.
 

steve-sts

Ensign
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
200
Das fehlende Rad ist das KO Kriterium!
 
Anzeige
Top