ZDF: Bericht über Gamer und die Auswirkungen auf die Industrie

bitfunker

ewohner
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
18.283
Hi, Folks!

Auch wenn sich die öffentlich-rechtlichen. Sender nicht unbedingt bei uns beliebt gemacht haben ( https://www.computerbase.de/forum/t...-gewaltspiele-verdoomung-der-republik.100091/ ), gab es doch gestern im heute-journal einen interessanten Bericht über die Zusammenhänge zwischen PC-Spielen/-ern und deren Auswirkung auf die Hardwareentwicklung:
PC-Spiele treiben Entwicklung voran
Hard- und Softwareindustrie befruchten sich gegenseitig: Die Programmierer entwickeln immer aufwändigere Spiele, die leistungsfähigere Rechner benötigen. http://www.heute.de/ZDFmt/mediathek/0,3496,MT-2277041,00.html
Auch wenn sich wieder einige kritische Zwischentöne heraushören lassen, finde ich den Beitrag eine Schritt in die richtige Richtung.

Besonders gut finde ich die Aussage, dass Games und Gamer durch die ständig steigenden Ansprüche die Entwicklung von Hardware vorantreiben und z.B. im Falle von AMD konkret Arbeitsplätze sichern bzw. entstehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

bitfunker

ewohner
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
18.283
Sorry, fixed!
Aber schon kurios, das man über http:]http://www.heute.de/ZDFmt/mediathek/0,3496,MT-2277041,00.html beim Spiegel landet! :confused_alt:
 

Andy4

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
5.507
Das ist doch krank. Entschuldigung, aber man kanns auch übertreiben. So ganz richtig ist das nicht. Oder auf was für Auflösungen spielt der bitte? 2048 * 1536? Es ist zwar schon so, das die Spiele immer schneller mehr Hardwareanforderungen benötigen, aber man muss sich doch nicht jeden Monat was neues für seinen Rechner kaufen. Es sei denn man will wirklich immer der Beste sein. Aber das ist doch wie: Wer hat den längsten? Egal, ich glaube dem nicht so ganz.

Gruß Andy
 

Bokill

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.642
Seit geraumer Zeit habe ich das Gefühl, dass die sich bei dem ZDF schon bemühen ... woher das wohl kommen mag? :D

Was Nachrichten angeht, so sind bei dem ZDF echte ausgebildete Journalisten am Werk, handwerklich bringen sie alles mit. Die Tagesschau von der ARD hingegen ist nicht zwingend mit Journalisten als Sprecher bestückt.

MFG Bokill
 

Neikon

Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
2.154
Also mal ganz ehrlich!
ABer was sind das bitte für honks?
Man braucht doch wohl nicht für jedes neue Spiel ein neuen Rechner!
bestes Beispiel dafür ist jawohl HL2,es läuft auf einem amd 2200 mit einer 9600pro flüssig auf vollen details!
Und das SPiele Prozessoren über 1000€ kosten stimmt ja nun auch net!
Zudem zeigen die irgendwelche Techdemos die nun wirklich nur darauf ausgelegt sind das letzte aus den GK rauszuholen! Solch ein Spiel mit der hohen Anforderung gibts noch NOCH nicht?!
 

Day.wal.ker

Commodore
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
4.443
"Aktuelle Chips kosten über 1000 Euro"

Wenn man schon übertreibt dann aber richtig. Nichtmal ein FX-55 kostet 1000€ :rolleyes:
 

Hildebrandt17

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
1.849
Ich denke mir dass Gamer die Wirtschaft mehr fördern als Office User, viele Spieler (darunter ich) kaufen sich zum Beispiel eine Neue Grafikkarte, für ein besonderes Spiel wie doom3 oder hl2. Außerdem kann man mir nicht weis machen das eine Gainward Coolfx 6800 Ultra Grafikkarte (die mit Wasserkühlung) nich nut fürs spielen gemacht ist... und ich finde es gut, die Technologie gehört gefördert!
 

Leon

Banned
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
8.915
Jetzt sagen die Jungs vom ZDF mal was positives über die Computerspieler und Ihr meckert immernoch rum!

Bis auf den kleinen Fauxpax mit dem 1000 EURO Prozzi, war alles recht sauber recherchiert!

Mal abgesehen davon, dass hier genug Leute rumrennen die ständig neue HArdware kaufen, weil die Spiele net richtig laufen oder die Benchmarks nicht das erhoffte Ergebnis bringen.

Also nicht zu weit aus dem Fenster lehnen! :D
 

bitfunker

ewohner
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
18.283
Top