Zusammenstellung eines "Stromspar-PCs", welche Komponenten?

sketromi

Captain
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
3.419
Hallo,
Da ich seit kurzem eine eigene Wohnung habe, habe ich mir überlegt wo ich am besten Strom sparen kann!?
Als aller erstes ist mir natührlich der PC eingefallen und nach dieser Seite verbrät mein Rechner 224.4 Watt

Da ich meinen Rechner aber überwiegend für's Internet und Videos nutze, ist es sinnlos verbrauchte Energie da ich höchstens 1std am Tag aufwendigere Sachen damit mache (Spielen, Videos bearbeiten).

Jetzt habe ich mir überlegt einen zweiten Rechner zuzulegen und diesen nur fürs Internet zu benutzen.
Diese 2 PC's sollen dann über einen Switch kabel miteinander an einen Monitor angeschlossen werden und je nach bedarf hochgefahren werden. Und sollen auch einen Netzwerk bilden.

Jetzt meine Frage:
Welche Komponenten sind am stromsparendsten zurzeit?
Bei der CPU bin ich mir schon sicher es soll der AMD Athlon X2 BE-2300 Sockel-AM2 sein mit seinen 45W TDP, habe keine gefunden die weniger verbrauchen.

Bei anderen Komponenten wird es schon schwieriger da die hersteller den Verbrauch nicht angeben.
Mainboard? (on board Grafik)
SATA HDD?
DVD-Rom?
DDR-Ram?
Netzteil?

Das ganze soll aber auch so günstig wie möglich sein damit es sich dann natührlich am ende auch rechnet.

Wer kann mir helfen?

Danke!
mfg

Edit/
An die Mods!
Danke für den Hinweis, genau den ForenBereich habe ich gesucht. :freak:
 
Zuletzt bearbeitet:

uwe-b

Commander
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
2.562
AW: Zusammenstellung eines "Stromspar PC's" ,welche Komponenten?

Welches Mainboard du nimmst, ist eigentlich egal - hauptsachte du bleibst bei der Onboard-Grafikkarte.

RAM-Riegel kannst du ebenfalls vernachlässigen beim Stromverbrauch.

Als Festplatte würde ich eine 2,5 Zoll S-ATA nehmen. Für die brauchst du auch keine Adapter zum anschliessen.

Netzteil - keine Ahnung.

Wenn möglich, könntest du auch noch die CPU passiv kühlen (musst du mal schauen, ob es für den Athlon sowas gibt). Der Vorteil wäre ausser dem gesparten Lüfter auch noch die Lautstärke.

DVD-Rom = Da werden sich die einzelnen Laufwerke wohl nichts nehmen. Also schätze ich hier auch auf "egal".

Aber am besten zum Stromsparen eignet sich eigentlich ein Laptop.
Für Internet und Video muss es ja nicht der Knaller sein - da sollte man gebraucht schon etwas finden.
 

68Marcus69

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.398
AW: Zusammenstellung eines "Stromspar PC's" ,welche Komponenten?

Hier ist ein Stromspar PC - soll Weltrekord sein. Sind sogar noch recht aktuelle Hardwarekomponenten.
Allerdings frage ich mich was das für eine Logig sein soll, wieviel Energie wurde für die Herstellung der Teile verbraten, und falls es nur um dein Sparen geht, wieviel Geld kostet die Anschaffung des 2. PC´s, glaubst du wirklich damit etwas einsparen zu können? Mag ja sein, je nach Nutzung, wollte dich nur darauf Aufmerksam machen.
Übrigens der gesamte PC (sogar mit Monitor) verbraucht nur 61W.
Hier wäre der gesamte Zusammenhang, mit Solartechnik
 
Zuletzt bearbeitet:

sketromi

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
3.419
AW: Zusammenstellung eines "Stromspar PC's" ,welche Komponenten?

Welches Mainboard du nimmst, ist eigentlich egal - hauptsachte du bleibst bei der Onboard-Grafikkarte.

Aber am besten zum Stromsparen eignet sich eigentlich ein Laptop.
Für Internet und Video muss es ja nicht der Knaller sein - da sollte man gebraucht schon etwas finden.
Das mit Mobo habe ich mir schon gedacht, dass es mit onboard sein soll ;)
Das mit nem Laptop ist schon so ne Sache, Gebraucht=Alt=Laut.

und falls es nur um dein Sparen geht, wieviel Geld kostet die Anschaffung des 2. PC´s, glaubst du wirklich damit etwas einsparen zu können? Mag ja sein, je nach Nutzung, wollte dich nur darauf Aufmerksam machen.
Super danke für den Link! :)

Die Anschaffung eines zusatz PC's ist denke ich damit gerechfertigt, dass ich 5-7std am Tag Online bin und bei ~240W (Max) Verbrauch lohnt es sich denke ich einen Stromsparenden PC zuzulegen oder!?

mfg
 

Dusa01

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
291
AW: Zusammenstellung eines "Stromspar PC's" ,welche Komponenten?

Ein PC verbraucht doch nur viel Strom wenn er gefordert wird. Im idle gibs da nicht wirklich viel Unterschiede. Interessant wirds erst bei grafikhungrigen Anwendungen.
 

sketromi

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
3.419
AW: Zusammenstellung eines "Stromspar PC's" ,welche Komponenten?

Ich habe mir mal was Zusammengestellt:
http://geizhals.at/deutschland/?cat=WL1

Ich würd sagen besser geht es nicht für einen Internet PC, oder?
Der Sempron soll ja noch weniger verbrauchen und trotzdem reichen.


mfg
 

deveth0

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.830
AW: Zusammenstellung eines "Stromspar PC's" ,welche Komponenten?

Sodala, fangen wir mal an...

Habe mich erst letztens ausführlich mit dem Thema befasst, möchte aber vorher noch kurz was zu dem Thg Projekt sagen: Das ist Schwachfug... Wie von Tomshardware gewöhnt, ist der Artikel total reißerisch (Weltrekord!!!). In diversen Foren (z.B. meisterkuehler.de) gibt es PCs mit <20W Idle...

Naja egal...
Also was auffällt beim Zusammenstellen ist das man für immer mehr Geld immer weniger Strom verbrauchen kann.
Den Anfang macht die CPU. Aufpreis von einem Athlon X2 EE auf einen Brisbane Kern sind einige Euro, der Verbrauch IDLE ist fast identisch. Und der PC ist beim surfen usw meistens IDLE. Weiter gehts dann beim Netzteil.
Natürlich ist hier eine aktive LFK (englisch PFC) Pflicht, aber man kann es natürlich noch weiter treiben. Zum Beispiel durch den Einsatz eines Notebooknetzteils mit anschließender PICO-PSU. Kostet aber auch mindestens das doppelte wie ein gutes normales Netzteil.

Interessant ist noch die Überlegung beim Ram Strom zu sparen. Ein Rambaustein braucht etwa 2-3W. Da man beim surfen nicht auf die Performance von Dual-Channel angewiesen ist, reicht hier also ein Stein (single sided)

Und zu den bisherigen Aussagen:
Nein es ist nicht egal, welches Mainboard man nimmt, da gibt es teilweise ziemlich gravierende Unterschiede im Verbrauch...

Mein Vorschlag:
AMD Athlon X2 3600+ EE (boxed)
1x 2GB Ram (single sided)
Asrock NF7G Mainboard mit Onboard Grafik
2,5'' HDD mit Adapter oder wenn mehr Platz benötigt wird: Western Digital Green Line
Seasonic S12II-330 Netzteil
Gehäuse mit 1 120er Lüfter, CPU evtl passiv kühlen.
Wenn du dann noch schön untervoltest, kannst du auch noch etwas sparen. (0,8V@1Ghz sollte gehen)

Eine ähnliche Konfiguration läuft zur Zeit bei mir mit <40W Idle.


Wenn du noch weiter Strom sparen willst, ersetzt du die Netzteile von deinen Zubehörgeräten (Switch etc) durch eine Verkabelung mit dem Seasonic Netzteil, da dieses einen höheren Wirkungsgrad als die ganzen kleinen Stecknetzteile hat. Hierfür habe ich mir eine Slotblende mit Anschlüssen für 12V und 5V gebaut...

vorher:
Computer einzelnd: 38W
Switch: 15W
=> 53W

nachher:
49W
 

sketromi

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
3.419
AW: Zusammenstellung eines "Stromspar PC's" ,welche Komponenten?

Mein Vorschlag:
AMD Athlon X2 3600+ EE (boxed)
1x 2GB Ram (single sided)
Asrock NF7G Mainboard mit Onboard Grafik
2,5'' HDD mit Adapter oder wenn mehr Platz benötigt wird: Western Digital Green Line
Seasonic S12II-330 Netzteil
Gehäuse mit 1 120er Lüfter, CPU evtl passiv kühlen.
AMD Athlon X2 3600+ EE (boxed)
Brauche ich so einen fürs INet?

1x 2GB Ram (single sided)
Reichen nicht 2x512? Oder 1x 1024? (Preisfrage)

Asrock NF7G Mainboard mit Onboard Grafik
Onboard ok, aber Asrock? Und dann noch nForce7 Chipsatz? Haben die nicht höheren verbrauch?

2,5'' HDD mit Adapter .....
Zu teuer!

Seasonic S12II-330 Netzteil
be quiet Straight Power 350W ATX 2.2 tut es doch auch oder? (5€ billiger)


mfg

Edit/
Welches Monitor/Tastatur Switch sollte ich am besten nehmen?
Habe bis jetzt nur VGA Switsch gefunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

deveth0

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.830
AW: Zusammenstellung eines "Stromspar PC's" ,welche Komponenten?

Du könntest natürlich auch einen Sempron nehmen, der kostet ~10 Euro weniger, hat aber einen fast identischen IDLE Verbrauch und sehr viel weniger Leistung, deswegen würde ich schon zu dem X2 greifen...

Ram habe ich jetzt einfach mal 2GB vorgeschlagen, da ich das bei den momentanen Ram-Preisen für ideal halte. Natürlich kannst du auch 1x 1GB nehmen wenn der Preisunterschied so wichtig ist.

Mainboard: Nein, der nForce 7 Chipsatz ist momentan wohl das beste zum stromsparen was es so gibt. Siehe auch hier

Natürlich gibt es bessere Hersteller als Asrock, nur denke ich, dass du in der Preisklasse überall die gleiche Qualität bekommst. Das Bios ist up to date, aktuelle CPUs werden ohne Probleme unterstützt und bei mir läuft das Board jetzt seit 3 Wochen 24/7 stable.
Was du aber bei den ganzen Chipsätzen noch machen solltest, wäre ein Tausch des Kühlers auf dem Chipsatz. Ich hab so ein billig Zalman teil genommen, wirkt Wunder...

Die Festplatte war nur so nen Vorschlag, ist halt ein Unterschied von ~5-8W.

Beim Netzteil greife ich immer lieber zum Seasonic, da dieses mich in nun 3 PCs schon sehr überzeugt hat und schön leise ist.


Als KVM Switch könnte ich den hier empfehlen, bin sehr zufrieden damit und er ist extrem günstig zu bekommen ;)
 

uwe-b

Commander
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
2.562
AW: Zusammenstellung eines "Stromspar PC's" ,welche Komponenten?

Du kannst mal schauen, ob du noch am Kiosk die aktuelle CT bekommst.
Da geht es gerade Seitenweise um Stromsparen.
 

68Marcus69

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.398
AW: Zusammenstellung eines "Stromspar PC's" ,welche Komponenten?

@AlrikvomFluss
Deine vorgeschlagene CPU - Athlon X2 EE auf einen Brisbane Kern (AMD Athlon X2 3600+ EE (boxed)) - hat eine TDP von 65W (Betriebsspannung (VCore): 1,25 − 1,375 V).
Wogegen die reisserische THG - CPU auf einen Windsor-512 F2 Kern (AMD Athlon X2 3800+ EE SFF) eine TDP von 35 W ( VCore: 1,025 - 1,075 V) hat.
Ausserdem musst du nicht "untervolten", schonmal was von AMD´s Cool’n’Quiet gehört?
1GB RAM reicht ja wohl dicke zum Surfen.
 

deveth0

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.830
AW: Zusammenstellung eines "Stromspar PC's" ,welche Komponenten?

Was möchtest du mir damit sagen Marcus?

Die TDP ist eigentlich völlig unbedeutend, da sie nur den maximalen Verbrauch angibt. Wichtig ist ehr, was die CPU Idle verbraucht, und da liegt ein aktuelle 3600+ auf dem gleichen Niveau wie ein BE-XXXX Prozessor (die Spannung beim X2 3600+ EE hört ausserdem bereits bei 1,25V auf, nicht 1,375)
Zum untervolten: Was hat das mit C'n'Q zu tun? Natürlich regelt C'n'Q die Taktfrequenz und noch wichtiger die Spannung der CPU nach unten. Jedoch in einem festen Rahmen, der nicht unbedignt das Potential der CPU wiederspiegelt. So läuft mein 3600+ Idle auch mit 0,85V stabil, statt der original Spannung von 1,XX V.

Den EE SFF habe ich in meinem ersten Post schon indirekt angesprochen. Viel Geld für kaum Zusatzleistung. Ein normaler Prozessor, der ausgewählt wird, weil er etwas besser läuft als andere. Nurnoch gebraucht erhältlich und da für >>100 Euro. Sehr schön.
Ich bleibe bei meiner Behauptung, dass ein einfacher X2 EE auch völlig ausreichend ist und nicht mehr oder weniger Strom braucht als ein BE-XXXX, nur halt weniger kostet.
 

68Marcus69

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.398
AW: Zusammenstellung eines "Stromspar PC's" ,welche Komponenten?

Die TDP nicht die Angabe des max. Verbrauches sondern ein festgelegter Wert für die Verlustleistung eines Prozessors, auf deren Grundlage die Kühlung ausgelegt wird.
Da du von passiver Kühlung der CPU gesprochen hast, wäre sie ein guter Orientierungswert.
Auch ein zusätzlicher Gehäuselüfter wäre nicht von Nöten, wenn man die CPU passiv kühlt, da der Netzteillüfter ausreichend arbeitet.
Mit der EE SFF - CPU muss ich dir Recht geben, die ist tatsächlich nicht verfügbar.
Daher wäre gerade für passive Kühlung auch eine CPU mit geringer TDP interessant - AMD Athlon X2 BE-2300 (45W).
 

deveth0

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.830
AW: Zusammenstellung eines "Stromspar PC's" ,welche Komponenten?

Natürlich ist es ein festgelegter Wert für die Verlustleistung, dieser kann sich aber je nach Beanspruchung der CPU verschieben.
Wenn eine CPU den ganzen Tag nur Idled, bringt es nichts, da einen Kühler für 100W TDP drauf zu setzen, oder?
Ich habe bei meinem Desktop PC die Erfahrung gemacht, dass man mit einem S1283 einen 5200+ ohne untervolten semi-passiv gekühlt bekommt. Allein der Luftzug vom drüber angebrachten Gehäuselüfter führte genug Wärme ab.
Frage ist nun halt, ob in einem Gehäuse, welches an der Stelle ein Netzteil statt einem Lüfter hat, der selbe Effekt eintritt.

Der Gehäuselüfter habe ich aber hauptsächlich für die Festplatten vorgeschlagen, da ich meine nur ungerne passiv belasse. Dann doch lieber etwas Luftzug an der Stelle.
 

68Marcus69

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.398
AW: Zusammenstellung eines "Stromspar PC's" ,welche Komponenten?

Wenn eine CPU den ganzen Tag nur Idled, bringt es nichts, da einen Kühler für 100W TDP drauf zu setzen, oder?
Wer sagt denn sowas?
Mir geht es einfach darum:
Selbst wenn er grössere PDF - Dateien öffnet oder parallel herunter lädt, wird bei zwischenzeitlicher Beanspruchung keine Nennenswerter Anstieg der Leistung und der Wärme im PC erfolgen, da die CPU generell in allen Situationen wenig Blindleistung produziert und damit generell Leistungssparend fährt. Dadurch ist der Einsatz einer passiven Kühlung ohne zusätzlichen Gehäuselüfter garantiert, das NT sorgt zur genüge für die Abfuhr der Wärme.
Schalte ihn bei dir doch mal ab und sehe dir den Temperaturanstieg an, öffne dabei ständig PDFs und wechsele permanent die Webseiten.
Mit der Everest Ultimate Edition kannst du den Temperaturanstieg beobachten.
Aber ohne Lüfter wird es wiederum billiger und leiser.
Früher hat es dies nur auf dieser Art gegeben, es gibt Gehäuse die vorne, vor den Festplatten Lufteintrittslöcher haben, ansonsten aber geschlossen sind, dadurch zieht das NT die gesamte Luft durchs Gehäuse. Falls es unterhalb des NTs nach hinten eine Lüfteröffnung gibt sollte man diese abdichten.
 

sketromi

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
3.419
AW: Zusammenstellung eines "Stromspar PC's" ,welche Komponenten?

Sorry Jungs der Link den ich oben eingefügt habe geht ja eigentlich nicht:

Meine aktuelle Zusammenstellung sieht so aus:



Ich wollte damit Preislich sehr niedrig bleiben da ich denke, dass es für Internet reichen würde und am wenigsten Strom verbraten wird.

@uwe-b
Danke werde ich mir mal ansehen.

@68Marcus69

CPU - Athlon X2 EE auf einen Brisbane Kern (AMD Athlon X2 3600+ EE (boxed)) - hat eine TDP von 65W (Betriebsspannung (VCore): 1,25 − 1,375 V).

Windsor-512 F2 Kern (AMD Athlon X2 3800+ EE SFF) eine TDP von 35 W ( VCore: 1,025 - 1,075 V) hat.
Genau das habe ich mir auch gedacht, aber ich denke einen DualCore brauche ich nicht für's Internet.

@burnout150
Ja den wollte ich zuerst nehmen, aber brauche ich wirklich einen DualCore?

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

burnout150

Hardwareklempner
Teammitglied
Dabei seit
März 2007
Beiträge
23.377
AW: Zusammenstellung eines "Stromspar PC's" ,welche Komponenten?

ein Seasonic 330W wär für den PC noch besser.
Sicher ist der Sempron auch ok, aber ich sehe mittlerweile keinen Grund mehr für eine derart schwache CPU selbst für deinen Bereich.
2GB Ram ist kein Fehler.
 

sketromi

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
3.419
AW: Zusammenstellung eines "Stromspar PC's" ,welche Komponenten?

Nun wie gesagt, ich möchte jeden möglichen Cent sparen an diesem Rechner.
Es soll wirklich nur für's Internet genutzt werden, ich habe ja weiterhin meinen Hauptrechner hier.

mfg
 

burnout150

Hardwareklempner
Teammitglied
Dabei seit
März 2007
Beiträge
23.377
AW: Zusammenstellung eines "Stromspar PC's" ,welche Komponenten?

Ja dann tausch noch das NT, wobei das be quiet auch sehr gut ist.

Der PC ginge halt nach 3 Jahren noch immer zum Surfen.
 
Top