Zusammenstellung fertig - Was machen wenn Rechner kommt?

Sebbo-

Lt. Commander
Registriert
Jan. 2005
Beiträge
1.628
Nachdem ich mir hier im Forum hilfe geholt habe ist meine Zusammenstellung fertig und ich hab mir bei hardwareversand einen neuen PC bestellt, der Ende der Woche, oder spätestens Anfang nächster Woche eintrifft. *klick für Komponenten*
Wenn der PC nun bei mir ankommt, was sollte ich dann noch machen bevor ich damit arbeiten kann?

Bestimmte Einstellungen vornehmen an irgendwelchen Komponenten? (RAM Timings, NT Spannungen).
Installieren werde ich Windows 7 64 Bit.
Müssen irgendwelche Prozessortreiber, Cool&Quiet Treiber oder sonst irgendwas in der Art installiert werden?

Mich würde einfach alles interessieren was man noch optimieren/einstellen kann/muss um den PC bestmöglich nutzen zu können.
 
Bestimmte Einstellungen vornehmen an irgendwelchen Komponenten? (RAM Timings, NT Spannungen).
wenn du dich im bios etwas auskennst und weist was du da machst dann könntest du kontrollieren ob alles richtig erkannt wurde bzw. ob die spannungen und die timings stimmen. ggf. kannst du dann fehlerhafte einstellungen korrigieren aber das sollte normal nicht vorkommen.
außerden könntest du im bios ahci aktiviren.
Müssen irgendwelche Prozessortreiber, Cool&Quiet Treiber oder sonst irgendwas in der Art installiert werden?
die treiber für den prozessor hat windows 7 bereits, bei allen anderen treibern (mainboard, grafikkarte usw.) könnte es sich lohnen anstatt der treiber von den cd's direkt die neueste version aus dem internet zu nehmen.
 
Unter der Annahme, dass es ein Spiele-PC ist: das sieht schon sehr gut aus. Bei der Grafikkarte haben wir den ewigen Ärger, dass die HD5850 nach wie vor praktisch nicht lieferbar ist und die HD5770 zu teuer. Wenn man nicht auf bessere Lieferbarkeit warten mag kann man das so lassen.

P.S.: die CPU in Deiner Signatur ist übertaktet, da kann man nochmal auf den Phenom 720 oder 955 als Black Edition schauen.
 
So ,ich nutze den Thread hier mal für meine Fragen die nun vielleicht nach und nach ankommen :)
Der Rechner ist heute gekommen und ich installiere gerade Windows 7.

Was mich total verwundert hat ist, dass das Mainboard anscheinend nur einen einzigen LAN-Anschluss hat?
Ich bräuchte nämlich mindestens zwei und am besten sogar drei.
Was mich verwundert ist. dass neben der LAN-Buchse zwar drei LAN-Symbole sind, aber nur ein Anschluss. Gibts da normalerweise einen Adapter oder so der mir nicht mitgeliefert wurde?
 
1x für Internet
1x für Mediastreamer
(1x) für meine alte Xbox
 
Mh die Xbox hat da Probleme mit, aber mit dem Mediastreamer müsste das eigentlich funktionieren, stimmt.

Anderes "Problem":

Hab jetzt Windows 7 drauf und bei dabei alle Treiber zu installieren/aktualisieren.

Sound und Grafik sind schon drauf.
Jetzt wollte ich die Chipsatztreiber von dem Board installieren.

Hab ich mir von HIER runtergeladen.
Wenn ich Chipsatztreiber dann aber entpacke und das Setup ausführe beginnt führt er nur das ATI Catalyst Setup aus, obwohl ich die Grafiktreiber ja schon seperat installiert habe.
Die LAN,SATA Treiber und so nicht.
Mach ich da was falsch oder was soll das? Eigentlich steht bei dem Chipsatztreiberpaket auch "novga" dabei, ich weiß gar nicht wieso der mir überhaupt Grafikkartentreiber installieren will wenn ich das ausführe.
 
Im Catalyst-Komplettpaket (welches du bestimmt eh genommen hast^^) ist alles dabei: Von den Chipsatztreiber bis hin zum Graka-Treiber. Du hast also somit "alles" schon installiert! ;)

P.S.: In deinem Fall ist es wie gesagt, aber "normal" kommen zuerst die Chipsatztreiber dran, dann erst der Graka-Treiber usw.! Eben von unten nach oben wenn du so willst! :p
Und ja...ein Router wäre sicherlich vernünftiger als drei LAN-Anschlüsse! Zumal der PC dann ja immer an sein muss, falls du mal was an den 2 Geräten machen willst! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Das wichtigste läuft jetzt soweit.
Alles ist relativ leise, für mein Empfingen aber nicht leise genug, es gibt 2 Komponenten die im normalen Windows Idle Betrieb deutlich zu vernehmen sind:

1. Der hintere Gehäuselüfter klackert deutlich im Betrieb. Es ist nicht das Luftgeräusch an sich, sondern wie gesagt so ein schnelles regelmäßiges Klackergeräusch.
Der Vordere und seitliche Lüfter hingegen sind nur zu vernehmen wenn man ganz nah mit dem Ohr ran geht. Beim CPU und Netzteillüfter das selbe. Also das erste Problem der hintere Gehäuselüfter. Lösungsvorschläge?

2. Die Festplatte: Die Festplatte erzeugt kleine Vibrationen die danach vom ganzen Gehäuse als leichter Vibrationston abgegeben wird (3 Sek Brummen - 1 Sek Pause und wieder von vorne). Das einzige was mir einfallen würde wäre, die Festplatte mit Kabelbindern so richtig feste an diesen Plastikeinschub zu befestigen wo man die Platte rein steckt. Oder jemand ne andere Idee?
 
Zu 1. Das hört sich nach einem Lagerschaden des Lüfters an. Das solltest du reklamieren. Vielleicht kannst du den Lüfter ja einzeln zurückschicken. Falls das geht und bis ein Austauschlüfter kommt, kannst du den seitlichen 120er Lüfter an die hintere Stelle montieren.

zu 2. Wenn du die HDD mit Kabelbinder festbindest, werden die Vibrationen noch besser an das Gehäuse abgegeben. Du solltest die HDD besser entkoppeln. Das CM Gehäuse bietet doch die Möglichkeit die HDD in den herausnehmbaren Festplattenrahmen hineinzulegen und mittels Gummipuffern zu entkoppeln. Hast du das so gemacht? Oder hast du die HDD festgeschraubt?
 
1. Ok, werde mal versuchen den zu reklamieren.

2. Ja, also ich hab diesen Festplattenrahmen rausgenommen und dann halt die Festplatte da reingesteckt und diese 4 kleinen Pins in die Stellen wo die Schrauben rein kommen.
 
Hmm, dann geht es wohl nicht besser, außer du nimmst eine andere Entkopplung.
Kannst du den Brummton, der vom Gehäuse abgegeben wird, irgendwie abdämmen?
Anders gefragt, kommt nur das Seitenteil des Gehäuses (oder die Front, oder der Deckel) ins Brummen, so dass evtl. ein Teil des Gehäuses locker sitzt und vor sich hin klappert? Oder klappert die Halterung der Festplatte selbst?
 
Hauptsächlich kommt das Brummen vom Seitenteil, wenn ich das fest andrücke ist kaum noch was zu hören.
Hab die Schrauben hinten schon richtig doll angezogen, bringt aber nichts.
 
Wenn du noch 5,25" Einschubfächer frei hast, könntest du mit Festplattenentkoppler (Hdd-Silencer o.ä.) die Festplattenvibrationen in den Griff bekommen.
Alternativ könntest du das Seitenteil mit Dämmmaterial auskleben, das stabilisiert u.a. das Seitenteil und wird vermutlich die Vibratinen verhindern, ob das allerdings die Resonanzverstärkung durch das Gehäuse ganz verhindert, bin ich mir nicht so sicher.
Die einfachste Variante wäre, den Festplattenhalter wegzulassen und die Festplatte mit Einmachgummies im Festplattenrahmen zu fixieren. Es gibt dann keine Vibrationen mehr, die an das Gehäuse gelangen können. Gibt hier auch ne schöne Anleitung wie man das machen kann. Ein Lüfter hast du ja vor der Festplatte, so dass die auch nicht zu warm werden kann.
 
kann es sein das die eine LED im hinteren Lüfter hängt?

also vom Lüfter selber?
 
Zurück
Oben