Zusammenstellung Office/Multimedia PC

SamSemiliaa

Ensign
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
168
Da mein aktueller PC von 2011 den Geist aufgegeben hat (Mainboard defekt), benötige ich nun einen neuen Rechner.
Dieser ist lediglich für Office, Surfen und Multimedia (Youtube, SkyGo, Netflix, ...) gedacht.

Von meinem alten PC könnte man theoretisch noch das Netzteil (Be Quiet! Pure Power 530W) und Gehäuse (Cooler Master Elite 330 ) verwenden oder sollte ich hier lieber aufgrund des Alters neue Komponenten wählen, bzw könnte man die neuen Komponenten überhaupt in dieses Gehäuse einbauen? Der neue PC sollte wieder einige Jahre halten.

Dazu habe ich mir noch folgende Komponenten zusammengestellt (grob orientiert an der Empfehlung hier: "Idealer Office PC"):

AMD Ryzen 3 2200G 4x 3.50GHz So.AM4 BOX

ASRock B450M Pro4
16GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200 DIMM CL16 Dual Kit

250GB Samsung 970 Evo M.2 2280 NVMe PCIe 3.0 x4 32Gb/s 3D-NAND TLC

Optional, falls sinnvoll:

be quiet! Pure Power 10 300W ATX 2.4
Fractal Design Core 1100

Rund 400€ sollte das Ganze dann insgesamt kosten, hier kommt es aber nicht auf 20-30€ an, wenn zusätzliche/andere Teile sinnvoll sind. Für sämtliche Tipps und Anregungen wäre ich sehr dankbar!


 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
45.556
case und NT können grundsätzlich übernommen werden, wobei ich bei einem L7 dann doch mal über was neues nachdenken würde.

wofür die teure PCIe-SSD? für die von dir genannten anforderungen ist die rausgeschmissenes geld. 8GB RAM reichen wahrscheinlich auch.
 

Denniss

Captain
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
3.125
500GB MX500/860EVO - weg mit der bei Office/Spielen unnützen/teuren/kleinen 970Evo
Welches Pure Power 530W ist das ?
Die Ripjaws würde ich durch 3000er Aegis ersetzen, die Ripjaws können auf 3200 laufen oder nicht.
Bei den geringen Anforderungen würde sogar ein Athlon 200GE reichen, dort müsste man aber vorher abklären ob der ohne Bios update vom mainboard unterstützt wird.
 

Bard

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.836
8GB RAM (2x 4GB) sollten da genügen.
Die M.2 SSD weg und für den gleichen Preis das Doppelte an Speicherplatz mit einer normalen SSD rein.

Lieber dieses Mainboard:
1 MSI B450-A Pro (7B86-001R)
 

SamSemiliaa

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
168
Ich werde den PC komplett neu zusammenstellen, also auch Netzteil und Gehäuse. Ich denke Prozessor, Mainboard, Netzteil und Gehäuse sind in Ordnung, oder gibt es da was auszusetzen? Wenn es sich leistungstechnisch nicht groß bemerkbar macht würde ich dann wohl die 16GB Aegis 3000 nehmen. Würden die Ripjaws nicht auf 3200 laufen? Bei der SSD neige ich doch eher zu der 970 Evo. Hier scheinen mir die Leistungsunterschiede zu den SATA-SSD‘s doch deutlich (7-fache Lesegeschwindigkeit). Ich möchte das dieser PC auch in 5-6 Jahren noch flott läuft und viel Speicherplatz brauche ich nicht. Bei meinem jetzigen habe ich keine 90 GB belegt. Was meint ihr?
 
Zuletzt bearbeitet:

Denniss

Captain
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
3.125
NVME is im normalgebrauch sinnlos denn diese theoretische Leistung verpufft im Nirvana. Sowas macht nur Sinn wenn du ständig etliche Gigabyte hin- und herkopieren musst. Z.B. bei professioneller Videobearbeitung.
Schnelleres Laden von Programmen und Spielen - Unterschiede vielleicht im Promillebereich wenn man 860 und 960 Evo vergleicht.
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
45.556
@SamSemiliaa:
joa, die PCIe-SSDs sind auf dem papier richtig geil. für den von dir beschriebenen anwendungszweck sind die aber nichts als rausgeschmissenes geld (ich wiederhole mich). man bringt ja schon ne SATA-SSD im "normalen alltag" kaum mal ans limit.

Würden die Ripjaws nicht auf 3200 laufen?
man liest zumindest öfter dass der RipJaws V 3200 CL16, zumindest ohne größeres rumgehampel, nur mit 2933 CL16 läuft.
 

SamSemiliaa

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
168
Wenn mir die 240GB reichen würden könnte ich dann als Kompromiss auch beruhigt auf die Kingston A1000 aus der Empfehlung zurückgreifen? Die kostet keine 50€.
Die MX500 in der Größe wäre nochmal 5€ günstiger, aber „nur“ Sata. Was meint ihr? Unterscheiden die sich in Sachen Qualität/Haltbarkeit?
 
Zuletzt bearbeitet:

SamSemiliaa

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
168
Könnte mir jemand nochmal eine kurze Rückmeldung bzgl. der SSD geben? Ich würde gerne kurzfristig bestellen. Brauche ich für den Zusammenbau sonst noch Teile? Schrauben, Wärmeleitpaste, ...? Oder ist alles soweit dabei?
 

Nightfly09

sudo chmod
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
14.498
@Deathangel008: Zu einer Sata SSD zu raten und dann die A1000 als "lahm" zu bezeichnen, wiederspricht sich ein wenig, meinst du nicht?
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.421

SamSemiliaa

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
168
Ok, dann schaue ich wegen der SSD noch einmal. Aber bei den 3000er Aegis kann ich bleiben, oder gibt es auch hier spürbare Nachteile gegenüber den 3200er Ripjaws?
 

SamSemiliaa

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
168
Die 860 Evo gibt es gerade für ~ 50€ bei Saturn. Zuschlagen? Oder lieber die MX500 für ~ 5€ weniger?
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
45.556
@SamSemiliaa:
die 860 Evo ist nen ticken besser, spielt hier aber wohl keine rolle. machst letztendlich mit beiden nichts falsch.
 

Nightfly09

sudo chmod
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
14.498
@Holt: So lange Kingston angibt, dass sie den Phision E8 incl. Cache verbauen, wüsste ich nicht, warum sie das machen sollten, wenn sie den Controller gewechselt haben. Neben unzufriedenen Kunden bringt das nur massenweise teure Reklamationen. Bei den Speicherchips lässt sich Kingston (wie so oft) viele Möglichkeiten offen, grenzt es aber immerhin auf 3D TLC ein. Mit den Speicherchips kann man da dann natürlich etwas Pech haben und eventuell ein Laufwerk erwischen, welches nicht ganz so schnell ist, wie in früheren Tests.

Bevor ich jedoch eine 860 Evo kaufe, bei der ich weis, das diese bedingt durch die Schnittstelle nicht besonders schnell sein kann, nehme ich da doch lieber zum gleichen Preis die A1000, auch ohne genau zu wissen, wie viel schneller diese dann wirklich ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top