News Zwei neue APUs von AMD zur CES 2013 vorgestellt

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.542
Zum Auftakt der CES 2013, die am Dienstag in Las Vegas beginnt, hat AMD über die eigene Homepage zwei neue APUs vorgestellt. Dabei handelt es sich um Taktupgrades für die bestehenden „Brazos 2.0“, die sowohl beim Prozessor- als auch Grafikteil einige Megahertz mehr bieten als zuvor.

Zur News: Zwei neue APUs von AMD zur CES 2013 vorgestellt
 

BlackVally

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.114
Die Brazos scheinen ja schon ziemlich ausgequetscht zu sein.
Und so lahm wie sie sind ( habe selber einen), müsste man da schon auf 2,5 GHz gehen, damit man was merkt :)
 

He4db4nger

Captain
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
3.889
Ja, son atromspar quad innen x86 win8 Tablet.. dat wär was. Amd scheint ja beim Launch schon mal nicht berücksichtigt worden zu sein bzw. die iwann mal gezeigten Prototypen gibt's nirgends.. -.-
 

Ramschladen

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
325
Irgendwie hab ich das Gefühl dass wir Prozessortechnisch auf nem technologischen Stillstand sind...
 

Entilzha

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
1.267
Von Stillstand würde ich nicht reden, es geht halt nicht mehr so schnell vor, mal gucken ob die Tag der erste NVIDIA CPU vorgestellt wird und wie viel Leister diese haben wird.
 
H

Hans_Hinterseer

Gast
Die Brazos scheinen ja schon ziemlich ausgequetscht zu sein.
Und so lahm wie sie sind ( habe selber einen), müsste man da schon auf 2,5 GHz gehen, damit man was merkt :)
Ich hab einen E-350 im HTPC, und in Anbetracht des Stromverbrauchs und der gelieferten Bildqualität gibts aktuell nichts besseres.
INTEL hat in diesem Segment aktuell gar nix entgegenzusetzen (ausser israelischer Mauschelei mit Mediarkt und Co.)

Aber klar, du willst damit Crysis auf Eyefinity Auflösung zocken...

Mein HTPC läuft ohne wesentliche Lags und das mit Win 8 und Media Center. FULL HD 3D ohne Ruckeln, ohne 24p Bug, und nebenbei noch drei andere HD Sender aufzeichnen...
 

Mursk

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.882
Ich hatte letzt auch nen All-in-One PC von MSi vor mir mit nem E2-1800 und der lief echt geschmeidig. Mit nem frisch installiertem System lief das Teil echt top, auch als es in eine Domäne eingebunden war kam mir das System in keinster weise lahm vor.
 

Nightshift

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
46
Vonwegen 2,5 GHz. so ein Käse... Hab ein Notebook mit E-450 und ner SSD. Unter Windows (7 Pro) und vom gefühlten Arbeitstempo mit Visual Studio, Office und Co. fast genauso schnell wie mein Rechner mit i7-3770K und SSD. Videos sämtlicher Art werden ruckelfrei abgespielt.

Klar hier und da merkt man mal, dass der eine oder andere Vorgang ein, zwei Sekunden länger dauert. Aber das einzige wo man es überhaupt einmal richtig merkt ist, wenn in VS größere Projekte kompiliert werden.

Ansonsten ist schon ein E-450 mehr als ausreichend für den kompletten Arbeitstag. Und beim normalen Arbeiten (inkl. WLAN und surfen) mit zufriedenstellender Displayhelligkeit hält das gute Stück mindestens 10 Stunden durch. Also was will man mehr? Schließlich will ich damit mobil sein und kein Desktop-Replacement.

Nur weil AMD an der Performancespitze Intel nicht schlagen kann heißt das nicht, dass sie nicht in anderen Bereichen mehr als wettbewerbsfähig sind.


Was mich nur wundert sind diese teilweise kuriosen Taktraten... 1,48 GHz zum Beispiel.
 

Elkinator

Banned
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.734
Die Brazos scheinen ja schon ziemlich ausgequetscht zu sein.
Und so lahm wie sie sind ( habe selber einen), müsste man da schon auf 2,5 GHz gehen, damit man was merkt :)
immerhin schneller als ein atom, amd muß in dem bereich nicht mehr bieten.
Ergänzung ()

es gibt fast nur intel tablets, amd ist nur in den buissnes tabs vertretten, da wird wieder was hinter verschlossenen türen gelaufen sein.
es kommt ein tablet von ms mit einer amd apu.
Ergänzung ()

ur weil AMD an der Performancespitze Intel nicht schlagen kann heißt das nicht, dass sie nicht in anderen Bereichen mehr als wettbewerbsfähig sind.
das versteht hier leider der großteil nicht, die meisten glauben wohl das brazos gegen den i3 antreten soll:/
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.818
Ich hab einen E-350 im HTPC, und in Anbetracht des Stromverbrauchs und der gelieferten Bildqualität gibts aktuell nichts besseres.
INTEL hat in diesem Segment aktuell gar nix entgegenzusetzen (ausser israelischer Mauschelei mit Mediarkt und Co.)
Naja ;) die kleinen Celeron rennen bei mir als HTPC mindestens genauso gut da schneller und oft auch besser gekühlt:
(65€ kostet das Board ^^ nur zu Testzwecken hier - Intel Treiber unter Linux)

Hier mal Boot von OpenElec:

http://www.youtube.com/watch?v=ZpfSfH2juqw

Hier mal Full HD Wiedergabe

http://www.youtube.com/watch?v=gP-bpzVzxXM

Wie man sieht kühlt dieser winzige Kühler den Celeron sogar semipassiv, die Boardsteuerung ist hervorragend. Hatte viele E-350 Boards... keines davon war wenn aktiv gekühlt so leise.

12W idle und 25W vollast, etwa 19W System bei Full HD. Also Vergleichbar mit Brazos. Dennoch machtes gerade was die CPU Leistung angeht nen wesentlich flotteren Eindruck. Davon abgesehen kann der Celeron problemlos DTS HD was AMD bis heute nicht geschafft hat unter Linux - und Windows kann man als HTPC Platform ohne Gaming knicken ;)

Die Brazos Teile haben sich seit Release vor über 2 Jahren praktisch nicht weiterentwickelt.

Wer ne Testplatte hat oder mal automatisiert nen HTPC aufsetzen will kann das mit dieser ISO:

https://dl.dropbox.com/u/21136636/Stuff/1210/mini.iso

sieht dann so aus:

http://www.youtube.com/watch?v=o1lhjoAq6-I

Sollte auf AMD als auch Nvidia als auch Intel Plattformen laufen. VM geht aber noch nicht. Müsste mal Treiber für reinbasteln.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ex0r

Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
2.540
Habe auch nen E2-1800. Lässt sich mit dem Brazos Tweaker problemlos auf 2.25Ghz bringen. Ob das Primestable ist, weiß ich zwar nicht aber kann ich ja mal testen. Den Sprung in der Geschwindigkeit merk ich aber doch recht deutlich. Firefox öffnet schneller, die CPU geht nicht dauernd auf 100% etc. Schade das man mit dem Tweaker in der Spannung nicht höher gehen kann. Ich glaub das Teil istn kleines OC Wunder :)
 

Elkinator

Banned
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.734
ein celeron ist aber auch nicht der gegner vom brazos;)

mit einem atom könnte man HD vergessen wenn man es ruckelfrei haben will.
 

Gregor550

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
70
Hallo,

@Krautmaster, kannst Du vielleicht etwas mehr über deinen HTPC schreiben?

Welche Celeron CPU genau benutzt wird?
Welche Grafikkarte, bei dir Full-HD ohne Probleme abspielt?
etc. sonstige Komponenten die Du empfehlen kannst...

Bin nämlich derzeit einen HTPC am basteln, dieser soll für Full-HD Bluray (ohne 3D) und ein bischen surfen im Netz eingesetzt werden, vorallem soll dieser sparsam sein...

MfG, Gregor
 

Ex0r

Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
2.540
@Krautmaster: Hat dein Board auch USB 3.0 ?

/edit: Nein hat es nicht. Ist für mich persönlich schon nen K.O. Kriterium. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
15.509
Ich sehe das auch so, dass CPU-Leistung bei HTPCs derzeit noch immer ein kritischer Punkt ist, trotz GPU-Beschleunigung. Sollte die im Einzelfall mal nicht optimal greifen, muss sich die CPU mehr oder weniger allein um die Videowiedergabe kümmern und da kann eine Bobcat-APU oder Atom sehr schnell an seine Grenzen kommen. Sogar schon bei SD-Videos (je nach Codec).

Ich selbst habe derzeit noch einen HTPC mit Athlon II Neo K325 (+ Ion2), der theoretisch sogar noch etwas schneller ist, als ein E-350/450 und der ist z.B. mit so manchem Video-Stream überfordert und die Framerate geht in den Keller. (Inklusive Youtube mit HTML5. Mit Flash geht es dort wiederum auch in FullHD gut.)
Mag ja sein, dass das an den jeweiligen Streams/Codecs, Treibern usw. liegt, aber Fakt ist, dass z.B. mein Notebook mit i7 U640 unter den selben Umständen keine Probleme hat. Es soll halt einfach funktionieren und wenn die CPU genug Muskeln hat, dann ist das der Fall.

Beim nächsten HTPC-Upgrade werde ich deshalb darauf achten, dass eine wirklich ausgewachsene CPU drin steckt, die deutlich über der Atom-Liga spielt. Vielleicht werden die Jaguar-APUs das bieten. Dafür muss vor allem auch die Single-Thread-Leistung passen, denn auf optimale Multi-Core-Unterstützung kann man sich ebenso wenig immer verlassen, wie auf GPU-Beschleunigung.
Immer mal wieder mickrige 50MHz mehr bei den selben alten Bobcats reichen aber garantiert nicht für (m)einen optimalen HTPC.

Trotzdem ist es natürlich besser als nichts, dass AMD bis da hin die (bescheidenen) Fortschritte im Fertigungsprozess in Form solcher Taktsteigerungen an die Kundschaft weiterreicht. Im Zweifelsfall können das genau die paar MHz sein, die man für eine einigermaßen flüssige Wiedergabe braucht.
 

nebulein

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
6.625
@gregor

In dem einen Video sieht man doch die Platine, soweit ich das sehe wird das alles mit der integrierten Intel Grafikeinheit aus der CPU generiert, was ich schon erstaunlich finde, denn mir wurde empfohlen für den HTPC eine zusätzliche Grafikkarte zu verbauen.

Das hier ist allerdings ein Celeron 847. Sprich wenn man sich einen Celeron G 550 z.b. holt, der aus Preis/Leistungssicht eine gute Sache ist, dann sollte das es schon tun.

Golem hat sogar auf einem raspberry pi Filme auf HD abgespielt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top