Gamescom

Intel Skylake im Test: Core i5‑6600K und i7‑6700K sind auf Effizienz getrimmt

 9/14
Volker Rißka et al.
751 Kommentare

Zusatztests

CPU trifft Mainstream-GPUs (960/R9 380)

Ebenfalls neu im ComputerBase-Prozessor-Test ist der Blick auf die CPUs mit alternativen Grafiklösungen. In der Mittelklasse buhlen bei rund 200 Euro beispielsweise die Nvidia GeForce GTX 960 und AMD Radeon R9 380 um Käuferschaft.

Mainstream-GPUs im Vergleich
Civilization: Beyond Earth – Mainstream-GPUs im Vergleich
  • Intel Core i5-4690K:
    • Nvidia GeForce GTX 960
      86,80
    • AMD Radeon R9 380
      94,57
  • Intel Core i7-4790K:
    • Nvidia GeForce GTX 960
      86,65
    • AMD Radeon R9 380
      97,11
  • Intel Core i7-3770K:
    • Nvidia GeForce GTX 960
      86,51
    • AMD Radeon R9 380
      92,64
  • Intel Core i5-6600K:
    • Nvidia GeForce GTX 960
      86,34
    • AMD Radeon R9 380
      92,07
  • Intel Core i7-6700K:
    • Nvidia GeForce GTX 960
      86,24
    • AMD Radeon R9 380
      91,44
  • Intel Xeon E3-1231 v3:
    • Nvidia GeForce GTX 960
      86,23
    • AMD Radeon R9 380
      93,22
  • Intel Core i5-2500K:
    • Nvidia GeForce GTX 960
      84,24
    • AMD Radeon R9 380
      93,31
  • Intel Core i7-2600K:
    • Nvidia GeForce GTX 960
      83,94
    • AMD Radeon R9 380
      92,03
  • Intel Core i3-4330:
    • Nvidia GeForce GTX 960
      82,77
    • AMD Radeon R9 380
      68,72

Einen Quad-Core-Prozessor vorausgesetzt, entscheidet die AMD-Grafikkarte den Test ganz klar für sich. In drei von vier Fällen liegt sie teilweise deutlich in Front, im vierten muss sie sich zudem nur ganz knapp geschlagen geben.

Ohne die notwendige CPU-Power in Form eines Quad-Core-Modells dreht sich das Bild jedoch, dann liegt die GeForce-Karte in drei von vier Fällen vorne.

CPU trifft High-End-GPUs (980 Ti/Fury X)

Das gleiche Spiel wird in der High-End-Riege wiederholt, die besten Single-GPU-Lösungen kommen zum Einsatz. Ganz fair ist dies für AMD nicht, gibt es von der Radeon R9 Fury X doch keine OC-Varianten und nur ein Referenzmodell. Die GeForce GTX 980 Ti hingegen wird von diversen Partnern massiv übertaktet – sie ist als schnellste Karte deshalb auch die Referenz im Test.

High-End-GPUs im Vergleich
Civilization: Beyond Earth – High-End-GPUs im Vergleich
  • Intel Core i7-4790K:
    • Nvidia GeForce GTX 980 Ti
      179,08
    • AMD Radeon Fury X
      156,74
  • Intel Core i7-6700K:
    • Nvidia GeForce GTX 980 Ti
      170,45
    • AMD Radeon Fury X
      142,22
  • Intel Core i5-6600K:
    • Nvidia GeForce GTX 980 Ti
      158,94
    • AMD Radeon Fury X
      141,77
  • Intel Core i5-4690K:
    • Nvidia GeForce GTX 980 Ti
      152,21
    • AMD Radeon Fury X
      146,78
  • Intel Core i7-3770K:
    • Nvidia GeForce GTX 980 Ti
      150,87
    • AMD Radeon Fury X
      139,64
  • Intel Xeon E3-1231 v3:
    • Nvidia GeForce GTX 980 Ti
      148,82
    • AMD Radeon Fury X
      139,86
  • Intel Core i7-2600K:
    • Nvidia GeForce GTX 980 Ti
      145,74
    • AMD Radeon Fury X
      136,36
  • Intel Core i5-2500K:
    • Nvidia GeForce GTX 980 Ti
      125,67
    • AMD Radeon Fury X
      131,38
  • Intel Core i3-4330:
    • Nvidia GeForce GTX 980 Ti
      103,53
    • AMD Radeon Fury X
      93,47

Die Ergebnisse sind nicht überraschend, hatte doch der Test zur Fury-Grafikkarte im Vergleich auch mit den OC-Modellen der GTX 980 Ti einen durchschnittlichen Unterschied von bis zu 18 Prozent ermittelt – dies lässt sich mitunter auch hier ableiten. Doch es gibt auch vereinzelt Überraschungen, in denen diese Lücke deutlich kleiner und die Fury X in Kombination mit einer bestimmten CPU schneller aus dem Rennen gehen kann.

CPUs im SLI-Test in UHD-Auflösung

GTX 980 Ti SLI (UHD)
Civilization: Beyond Earth – GTX 980 Ti SLI (UHD)
    • Intel Core i7-4790K
      123,64
    • Intel Xeon E3-1231 v3
      120,56
    • Intel Core i5-4690K
      120,16
    • Intel Core i7-3770K
      118,58
    • Intel Core i7-2600K
      117,18
    • Intel Core i5-2500K
      112,00
    • Intel Core i3-4330
      94,19
    • Intel Core i7-6700K
      0,00
      funktioniert nicht
    • Intel Core i5-6600K
      0,00
      funktioniert nicht
Einheit: Punkte

Die erste Überraschung ist, dass Windows 10 in Zusammenspiel mit der neuen Skylake-Plattform in Spielen keine SLI-Unterstützung bietet. Diese kann zwar problemlos in Windows aktiviert werden, ist dann aber im Spiel nicht aktiv oder liefert sogar noch weniger Bilder pro Sekunde, als mit nur einer einzelnen Karte. Hier ist die Treiberunterstützung der kommenden Wochen gefragt.

Ungeachtet dessen zeigt sich ein erwartetes Bild. Eine moderne CPU sollte es für diese Auflösung und die Befeuerung eines SLI-Gespanns schon sein, die alten Sandy Bridge laufen zudem teilweise ins Limit, da sie nur PCIe 2.0 bieten. Ansonsten zeigt sich wie immer, dass es einige GPU-limitierte Titel wie The Witcher 3 gibt, während andere wie Total War: Attila den Prozessor auch gern in dieser Auflösung so schnell wie möglich haben möchten.