Intel Core i3-7350K im Test: Übertaktet auf 5,1 GHz im Duell mit echten Vier-Kern-CPUs 3/8

Volker Rißka 195 Kommentare

Spiele (Full HD)

Gepaart mit einer starken Grafikkarte kann auch mit vielen kleinen Prozessoren noch gespielt werden. Unterhalb des Core i3 ist die dabei verschenkte Leistung aber so groß, dass die Kombination nicht mehr sinnvoll erscheint – bisher! Mit dem neuen Pentium und seinen vier Threads änderte sich dies zuletzt, der neue Core i3 gewinnt über den sehr hohen Takt ebenfalls einige Prozentpunkte hinzu – übertaktet noch etwas mehr.

Spiele (720p)

Das Bild wird beim Zurückschalten der Auflösung untermauert: Der neue Core i3 kann den höheren Takt in etwas mehr Leistung umwandeln und hebt sich so zum Teil auf das Niveau kleinerer Vier-Kern-Prozessoren. Spätestens an den K-Modellen dieser Serien beißt er sich jedoch die Zähne aus.

Auf der nächsten Seite: Leistungsaufnahme in Windows und Linux