Amber Lake-Y: Erste Dell XPS 13 mit neuem Intel-Prozessor gelistet

Volker Rißka 29 Kommentare
Amber Lake-Y: Erste Dell XPS 13 mit neuem Intel-Prozessor gelistet

Die chilenische Webseite von Dell zeigt als mögliche Konfiguration für ein aktualisiertes XPS 13 neue Intel-Prozessoren, die der Familie Amber Lake-Y zuzuordnen sind. Diese bereits offiziell seitens Intel benannten Modelle dürften der Notebook-CPU-Launch-Tradition folgend zur IFA 2018 Ende August offiziell vorgestellt werden.

In der 14-nm-Fertigung steckt immer noch Leben – allein dies ist wohl der Grund für eine nochmalige Neuauflage von Core-Prozessoren mit sehr geringer TDP. Eigentlich wäre diese Aufgabe prädestiniert für die ersten 10-nm-Chips mit dem Codenamen Cannon Lake gewesen, die bereits als entsprechendes Sample aufgetaucht waren, doch die massiven Probleme in der Fertigung zwingen Intel zu einem weiteren Zwischenschritt. Denn Kaby Lake-Y hat in Kürze bereits zwei Jahre auf dem Buckel, eine Ablösung ist nötig.

Amber Lake-Y = Kaby Lake-Y mit mehr Takt

Doch diese fällt aufgrund der Verwendung der gleichen Architektur überschaubar aus. Eine um zwei Jahre zusätzlich gereifte 14-nm-Fertigung hinterlässt einen positiven Einfluss auf die Taktraten, die in der Spitze um 600 oder gar 700 MHz steigen werden. Statt 3,6 GHz wird der neue Core i7-8500Y bis zu 4,2 GHz bieten, beim Core i5-8200Y sind es 3,9 statt 3,2 GHz – im Ein-Kern-Turbo, wenn alle umgebenden Parameter stimmen. Und wie zuletzt wiederholt in ComputerBase-Tests gezeigt wurde, existiert dieser mitunter dann nur noch auf dem Papier, insbesondere in engen TDP-Grenzen, wie sie die Y-Serie hat. Die beiden weiteren Modelle folgen dem neuen Flaggschiff auf dem Fuß.

Neue Dell XPS 13 bekommen Amber Lake-Y
Neue Dell XPS 13 bekommen Amber Lake-Y

Dell bestätigt nicht nur nur die grundlegenden Spezifikationen der CPU, die auch nach wie vor die gleiche Grafikeinheit bietet, sondern auch, mit welchem Arbeitsspeicher die neuen Chips zusammenarbeiten. Dort bleibt es bei DDR3/LPDDDR3, Unterschiede zu Kaby Lake-Y gibt es demnach auch dort nicht. Kleinere Fragezeichen bleiben letztlich nur noch bei den genauen TDP-Spezifizierungen, da Intel es den Boardpartnern vermutlich aber einfach beim Umstieg machen will, dürften sich diese ebenfalls kaum ändern.

Core-CPUs Amber Lake-Y und Kaby Lake-Y im Vergleich
Modell Kerne /
Threads
Takt /
Turbo
L3-Cache Grafik GPU-Takt LPDDR3/
DDR3L
TDP / SDP configTDP
(up / down)
Preis
Core i7-8500Y 2 / 4 1,5 / 4,2 GHz 4 MB UHD 615 300 / 1.000 MHz 1.866 / 1.600 MHz 5 / ? W ? / ? W ?
Core i7-7Y75 2 / 4 1,3 / 3,6 GHz 4 MB HD 615 300 / 1.050 MHz 1.866 / 1.600 MHz 4,5 / 3 W 7 / 3,5 W $393
Core i7-7Y57 2 / 4 1,2 / 3,3 GHz 4 MB HD 615 300 / 950 MHz 1.866 / 1.600 MHz 4,5 / 3 W 7 / 3,5 W $281
Core i5-8200Y 2 / 4 1,3 / 3,9 GHz 4 MB UHD 615 300 / 1.000 MHz 1.866 / 1.600 MHz 5 / ? W ? / ? W ?
Core i5-7Y54 2 / 4 1,2 / 3,2 GHz 4 MB HD 615 300 / 950 MHz 1.866/ 1.600 MHz 4,5 / 3 W 7 / 3,5 W $281
Core m3-8100Y 2 / 4 1,1 / 3,4 GHz 4 MB UHD 615 300 / 950 MHz 1.866 / 1.600 MHz 5 / ? W ? / ? W ?
Core m3-7Y32 2 / 4 1,1 / 3,0 GHz 4 MB HD 615 300 / 900 MHz 1.866 / 1.600 MHz 4,5 / 3 W 7 / 3,8 W $281
Core m3-7Y30 2 / 4 1,0 / 2,6 GHz 4 MB HD 615 300 / 900 MHz 1.866 / 1.600 MHz 4,5 / 3 W 7 / 3,8 W $281
fett = Amber Lake-Y

Amber Lake-Y wird parallel zum ebenfalls mit einem sehr hochtaktendem Turbo ausgerüsteten Whiskey Lake-U vermutlich zur IFA 2018 starten. Die Bühne in Berlin nutze Intel in den letzten Jahren immer, um den Herstellern für den Verkaufsstart ins Weihnachtsgeschäft noch einmal mit neuen Prozessoren unter die Arme zu greifen.