Endgame Gear XM2w: Shooter-Maus wird in zweiter Generation kabellos

Update 2 Fabian Vecellio del Monego
145 Kommentare
Endgame Gear XM2w: Shooter-Maus wird in zweiter Generation kabellos
Bild: Endgame Gear

Nach insgesamt drei Iterationen der XM1 folgt mit der XM2w voraussichtlich ab Mai 2022 die in der Maus-Community lang ersehnte kabellose Version der Shooter-Maus für Fingertip-Grip- und vor allem Claw-Grip-Spieler. Abseits der Funktechnik gibt es weitere Verbesserungen, die sonderliche Formgebung bleibt aber identisch.

Eine lang erwartete kabellose Adaption

Im Spätsommer 2019 überraschte das deutsche Start-Up Endgame Gear mit einem überaus gelungenen Einstand: Die XM1 (Test) reihte sich beinahe nahtlos in das bestehende Gefüge aktueller Shooter-Maus-Empfehlungen ein. Wenige Monate später räumte eine zweite Auflage mit flexiblerem Kabel letzte Zweifel aus. Früh wurden seitens der Maus-Enthusiasten Rufe nach einer kabellosen Adaption laut, standen im Genre funkender Leichtgewichte doch Ende 2019 lediglich zu hohen Kosten Logitechs G Pro Wireless (Test) und Razers Viper Ultimate (Test) zur Wahl. Doch Endgame Gear ließ bisher lediglich zwei weitere kabelgebundenen XM1-Varianten folgen: Die abermals verbesserte und beleuchtete XM1 RGB (Test) sowie Ende 2020 schließlich die funktionalere XM1r mit neuerem Sensor.

Dass an einer kabellosen Adaption gearbeitet werde, gab Endgame Gear derweil des Öfteren zu verstehen. Und stets mit der Anmerkung, Gut Ding brauche Weile. Nun ist es zwar noch nicht ganz soweit, aber zumindest offizielle Spezifikationen und ein ungefähres Datum liefert der Hersteller. Und auch die unverbindliche Preisempfehlung liegt vor: Rund 110 Euro soll die XM2w kosten, vorbestellbar ist sie ab sofort.

Ursprünglich war geplant, die ersten Einheiten im März [oder] April auszuliefern, aber wir gehen derzeit von einer Auslieferung im Mai aus, da wir eine weitere Runde von Toolingrevisionen durchführen mussten, [...].

Endgame Gear

Neuerungen beim Sensor und den Zusatztasten

Abseits der Integration des 2,4-GHz-Funks gibt es beim Innenleben einige weitere Anpassungen. So wird der in der XM1r werkelnde PMW-3370 durch ein Derivat des modernsten Gaming-Maus-Sensors von PixArt ersetzt, den PAW-3395. Zuvor war der in Kooperation mit Razer als PMW-3399 entwickelte optische Sensor exklusiv in Razer-Mäusen zu finden, bevor er zuletzt auch in Corsairs Sabre Wireless (Test) auftauchte. Abseits gesteigerter Marketing-Kennzahlen gehen mit dem neuen Sensor einige Verbesserungen bei der Latenz der Signalverarbeitung – auch Endgame Gear spricht in diesem Kontext von „MotionSync“ – sowie eine gesteigerte interne Bildrate einher, die in bisherigen Tests zumindest messbare Vorteile mit sich brachten. Gepaart wird der PAW-3395 konsequenterweise mit einem leistungsstärkeren Mikrocontroller; Endgame Gear setzt auf den Dual-Core STM32. Ein Kern kümmere sich laut Endgame Gear um Sensorik, der zweite um die drahtlose Datenübertragung.

Als mechanische Primärtaster kommen indes die bereits aus der XM1r bekannten selektierten Kailh GM 8.0 zum Einsatz, die im Vergleich zu den in der XM1 RGB vorzufindenden Kailh GM 4.0 etwas leichtgängiger ausfallen. Abermals ist auch Endgame Gears latenzreduzierendes analoges Polling mit von der Partie; auch ungewollte Doppelklicks sollen laut Hersteller auf diesem Wege vermieden werden. Der Mausrad-Drehgeber stammt von TTC, während es sich beim Mausrad-Klick und den Zusatztasten um Kailhs GM 2.0 handelt. Im Vergleich zu herkömmlichen Seitentasten bekannter Mäuse gingen damit „ein knackig[er]es Klickgefühl und eine deutlich verbesserte Haltbarkeit“ einher, so Endgame Gear.

Gleiche Formgebung wird trotz Akku leichter

Eine Überraschung gibt es dann beim Gewicht: Mit einer Masse von gerade einmal 63 Gramm ist die XM2w für eine kabellose Maus außerordentlich leicht, einzig und allein Logitechs G Pro X Superlight (Test) spielt marginal leichter in der gleichen Leistungsklasse. Razers Viper Ultimate (Test) hingegen wiegt rund 10 Gramm mehr, erhält aktuellen Gerüchten zufolge aber in den nächsten Monaten einen angepassten Nachfolger. Interessant ist überdies der Vergleich zur XM1r, die rund 70 Gramm auf die Waage bringt, aber ohne die Funktechnik und den 335 Milliamperestunden starken Akku der XM2w auskommt. Erreicht hat Endgame Gear die Gewichtsreduzierung durch eine Optimierung der inneren Struktur, wobei die Robustheit der Maus nicht kompromittiert worden sei. Bei den Mausfüßen kommen derweil – wenig überraschend – Elemente aus reinem PTFE zum Einsatz. Käufer der Maus können zwischen zwei mitgelieferten Sätzen wählen, wie auf den Bildern ersichtlich wird.

Soweit keine Informationen gibt es zu einer zugehörigen Software. Für die bisherigen Endgame-Gear-Mäuse existieren entsprechende Konfigurationsprogramme, bei der XM1r steht die Software aber auch über ein Jahr nach Marktstart noch immer nicht zum Download auf der Hersteller-Website bereit. Stattdessen gibt es über Umwege lediglich Beta-Versionen. Inwiefern diese Problematik auch bei der XM2w ein Thema sein wird, kann derzeit noch nicht beurteilt werden.

Endgame Gear XM2w
Endgame Gear XM1 RGB
Endgame Gear XM1r
Ergonomie: Symmetrisch (Rechtshändig)
Sensor: PixArt PAW-3395
Optisch
Lift-Off-Distance: 1,0–2,0 mm
PixArt PMW-3389
Optisch
Lift-Off-Distance: 2,0–3,0 mm
PixArt PAW-3370
Optisch
Lift-Off-Distance: 1,0–2,0 mm
Auflösung: 50–26.000 CPI
5 Stufen
50–16.000 CPI
4 Stufen
50–19.000 CPI
4 Stufen
Geschwindigkeit: 16,5 m/s 11,4 m/s 10,2 m/s
Beschleunigung: 490 m/s²
USB-Abfragerate: 1.000 Hz
Primärtaster: Kailh GX Kailh GM 4.0, 60 mio. Klicks Kailh GM 8.0, 80 mio. Klicks
Anzahl Tasten: 6
Oberseite: 3 Unterseite: 1
Linksseitig: 2
Sondertasten: Mausrad
cpi-Umschalter
Software: 5 Profile
teilweise programmierbar
Interner Speicher: 1 Profil
Beleuchtung: Farbe: RGB, 3 adressierbare Zonen
Modi: Atmend, Farbschleife
cpi-Indikator
cpi-Indikator
Gehäuse: 122 × 66 × 39 mm
Hartplastik, Beschichtung
Gleitfüße: PTFE (rein)
122 × 66 × 38 mm
Hartplastik, Beschichtung
Gleitfüße: PTFE (rein)
Variante
122 × 66 × 38 mm
Hartplastik, Beschichtung
Glanzelemente
Gleitfüße: PTFE (rein)
122 × 66 × 38 mm
Hartplastik, Beschichtung
Gleitfüße: PTFE (rein)
Variante
122 × 66 × 38 mm
Hartplastik, Beschichtung
Glanzelemente
Gleitfüße: PTFE (rein)
Gewicht: 63 Gramm (o. Kabel)
82 Gramm (o. Kabel)
Variante
78 Gramm (o. Kabel)
70 Gramm (o. Kabel)
Anschluss: USB-A auf USB-C-Kabel, 1,80 m, umwickelt
Funk: 2,4 GHz
proprietärer Akku
Laden: Kabel
USB-A-Kabel, 1,80 m, umwickelt
Preis: 110 € ab 54 € / ab 58 € / ab 58 € / ab 54 € ab 43 € / ab 50 € / ab 49 € / ab 50 €
Update

Die XM2w verzögert sich bis in den Herbst

Nachdem die geplante Verfügbarkeit der XM2w zunächst von März und April 2022 auf den Mai verschoben wurde, die Maus aber nach wie vor nicht erschienen ist, räumt Endgame Gear nun auf Reddit eine weitere Verspätung ein. Als Grund nennt der Hersteller Schwierigkeiten bei den Zulieferern und Auftragsfertigern sowie Lockdowns in China. Einen neuen Release-Zeitraum nennt Endgame Gear nicht, verspricht aber zeitnah einen aktualisierten Zeitplan nachzureichen. Händler Caseking geht inzwischen von einer Auslieferung im 3. Quartal 2022 aus und nennt Tooling-Revisionen als Ursache der erneuten Verzögerung.

Even though we have been trying our best to get XM2w into your hands as soon as possible, we sadly will have to push back the release date. Due to external parties not meeting deadlines (even with a buffer added), we won't be able to start shipping out mice as planned in our (preliminary) schedule. In combination with (localized) lockdowns in China, missing these deadlines pushed back changes that still had to be made even further. One of those was an EMI issue, which we thought would be fixable via firmware but required us to make a hardware change instead, adding a few more weeks of delay on top of that. [...]

In hindsight, it would have been better to release the specifications of the mouse in March and open pre-orders once we were close to receiving stock. Considering how far along we were with the project back then, we were confident that a release in May was realistic, and the amount of bad luck delaying everything was not foreseeable.

We are aware how disappointing and frustrating this is and we are really sorry for the delay. Being gamers and hardware enthusiasts ourselves, just like you, we love how passionate you are about the XM2w - there is nothing more exciting for us than getting the mouse into your hands and showing you how awesome it is. What matters most to us is that we make a great product that is as close to perfection as can be.

Endgame Gear
Update

Es ist ein trauriges Jubiläum: Vor inzwischen einem Jahr begann Endgame Gear, Vorbestellungen für die XM2w anzunehmen. Und nein, das ist kein Aprilscherz – die Maus ist noch immer nicht erschienen. Vorbestellen lässt sich das Eingabegerät derweil schon lange nicht mehr. Und vermutlich wird es auch auf absehbare Zeit so bleiben, denn ein neues Datum will oder kann Endgame Gear nicht nennen. Bei der Entwicklung der XM2w seien vor dem eigentlich einmal geplanten Marktstart im Mai 2022 „in letzter Minute“ Probleme aufgetreten, die noch immer nicht gelöst seien. Der zu Caseking gehörende Hersteller betont in einer Stellungnahme via Discord, dass das sechsköpfige Team mit der Situation selbst mehr als nur unzufrieden sei.

I guess it would be weird if we didn’t address the elephant in the room, the so called one-year anniversary. [...] For us, this is no happy anniversary, it reminds our small team of a problem that is still not solved. If we had known that in order to get the performance we want, we would run into these issues very last minute, we would never have opened pre-orders. We did our research into this chip and there was no reason to believe this was going to happen. [...]

The situation currently is as it is. There is no ETA and you can cancel at any time, the mouse is done, when it is done. We are not holding your money hostage, and are aware of (new) trends in the market. We can only imagine, as stated in the beginning, how frustrating this situation is for a lot of people, our team included, but mostly you as our customer. [...]

Regarding communication, we do not want to present you with a 'carrot on a stick', nor do we want to disappoint you any further. That is the reason why we say: When there is more information that we can share, we will do that directly. [...]

Endgame Gear

Ein Ziel hat Endgame Gear inzwischen aber auch ohne die XM2w erreicht: Mit der XM2we, einer abgespeckten Variante, hat der Hersteller eine erste kabellose Maus auf den Markt gebracht, die ab Lager zum UVP von rund 80 Euro erhältlich ist.

Das EM-2024-Tippspiel ⚽ auf ComputerBase – heute schon getippt?