100% sanktion, was folgt

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

sHalLig0

Lt. Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.715
Hi

Ich hab da mal fragen zu den saktionen vom amt und zwar hatte ich vor einem halben jahr 100 % nun hab ich poat bekommen das sie mir wieder was kurzen wollen aber steht nicht drin wieviel. Weis einer wieviel es genau ist oder fängt es wieder bei 10% an ?

Lg sh4
 

sHalLig0

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.715
Muss ich denn wohl , das netz gibt ja auch kene genaue antwort ... wuhuu das kann was werden xD bei 100% kann ich meine wohnung wohl abschminken
 

My Name Nobody

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
536
Das kommt drauf worum es geht und wie oft schon das passiert ist. Die Wohnung wird trotzdem weiter bezahlt nur das Amt überweist das Geld direkt an den Vermieter. Zum Leben kannst du dir dann Lebensmittelmarken bei denen holen.
 

YesWeedCan

Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
2.876
es kommt drauf an,innerhalb eines jahres werden die sanktionen addiert,also bei einem meldeversäumnis dann +10 prozent

vor einem halben jahr auf 100% sanktioniert? dann sind es nun 110% also 0 euro vom minimum.

bei einer 100% sanktion wird bei u25 keine wohnung mehr bezahlt und auch auch keine krankenkasse.

man ist der völligen vernichtung preisgegeben.

und die viel zitierten lebensmittelgutscheine sind eine kann leistung und nur ein darlehen.neben den schulden die man u.a. beim stromanbieter macht,hat man dann noch die schulden für die gutscheine an der backe.

ausserdem werden die gutscheine in der regel einmal oder zwei mal im monat ausgegeben so das man nur ungesundes dosenfutter,etc. kaufen kann.und wenn der stromanbieter im zweiten oder dritten monat der sanktion den hahn zugedreht hat kann man ravioli oder so kalt essen,da der strom fehlt!

ja toll durch so ein perverses konstrukt wie hartz 4 menschen in die schuldenfalle und obdachlosigkeit zu drängen.bravo hartz 4!
 
Zuletzt bearbeitet:

NeoHazard

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
640
Man sollte sich vielleicht mal fragen, warum das Amt diese Sanktion verhängt hat. Das wird schon seinen Grund haben, also hier nicht auf "Hartz IV" einprügeln. Meisten bekommen Leute Sanktionen die keinen Finger krumm machen, das Amt über Ohr hauen wollen, etc. pp..

Ihr meckert und meckert, seid froh das es sowies hier in Deutschland gibt. In anderen Ländern pennst Du in einem Karton unter der Brücke, da gibt es keine Hilfen von Staat und somit kann keiner das System ausnutzen.
 

YesWeedCan

Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
2.876
entschuldigung,vergleichst du uns bulgarien,rumänien afrikanische länder,etc.?klar dann ist hartz 4 immernoch besser.oder vergleichst du uns mit frankreich,skandinavische länder benelux,etc.?dann ist hartz 4 schlechter als in denen ländern.also bitte mal die grundsatzdiskussion weglassen.

hartz 4 ist minimum,und nur ein perverses hirn kann sich ausdenken vom minimum etwas zu kürzen.so und warum diffamierst du die leute?es gibt keine sanktion wenn man das amt betrügt.da gibt es eine strafanzeige und aufforderung zur rückzahlung,bzw. vollsperre infolge von erzieltem einkommen und keine sanktionen.dies ist auch legitim,denn wer nicht bedürftig ist sollte auch keine transferleistungen bekommen.

sanktionen sind strafen bei ungehorsam infolge der hartz 4 regelung,diese werden an menschen verhängt denen somit die lebensgrundlage entzogen werden.

sanktionen in einem gewissen maß sind tolerabel,aber nicht wenn es wie beim threatstarter um eine 100% kürzung der lebensgrundlage geht.
alternative wäre dann entweder physische vernichtung denn nach durchschnittlich 60 tage hungern ist man tod oder aber ein abgleiten in die beschaffungskriminalität welches dem staat am ende sehr viel teurer kommt.
bei einem verlust der wohnung kommt am ende bei einem neubezug auch wieder der steuerzahler auf,nämlich für kaution,erstausstattung,etc.
obdachlosigkeit ist in deutschland verboten und der staat hat die pflicht menschen bei der suche für ein obdach zu helfen und zu unterstützen,von daher sind diese sanktionen welche auch obdachlosigkeit androht einfach nur müll.

und super wenn ein junger mensch sich mit schulden die eine 100% sanktion mitbringt in den arbeitsmarkt einbringen soll.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

chris12

Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
2.374
ohne grund kürzt "das amt" nicht.
über das warum und wieso hat der TE kein einziges wort verloren.
 

areiland

Commodore
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
5.113
Normalerweise wird nicht ohne Grund sanktioniert - das ist klar! Aber, es wird oft gezielt nach Gründen gesucht um sanktionieren zu können. Die aktuellen Statistiken zeigen, dass die Sanktionen immer mehr zunehmen: http://www.focus.de/finanzen/steuern/ueber-90-000-strafen-allein-im-mai-hartz-iv-auflagenverstoesse-werden-staerker-sanktioniert_aid_1097411.html. Ausserdem ist auch bekannt, dass die Fallmanager Zielvorgaben haben nach denen sie arbeiten und darin sind auch Vorgaben enthalten was das Verhängen von Sanktionen angeht: http://www.stern.de/tv/sterntv/jobcenter-mitarbeiterin-inge-hannemann-eine-frau-kaempft-fuer-das-ende-von-hartz-iv-2022979.html

Allerdings muss man wirklich sagen, wer sanktioniert wird der ist in der Regel selbst schuld.
 

Daaron

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
13.487
sanktionen sind strafen bei ungehorsam infolge der hartz 4 regelung,diese werden an menschen verhängt denen somit die lebensgrundlage entzogen werden.
Die H4-Regeln sind eigentlich ganz einfach zu befolgen:
- melde dich, wenn du dazu aufgefordert wirst. Dafür braucht man einen Wecker und eine Busfahrkarte.
- melde deine unabhängigen Einnahmen an.
- melde dich bei Arbeitsgelegenheiten. Wecker+Busfahrkarte
- melde dich bei zuwiesenen Maßnahmen. Wecker+Busfahrkarte
- mach dein Minimum an Bewerbungen... und mach diese ERNSTHAFT. Durch die Bewerbungspauschale entstehen hier nicht einmal Kosten, bei eMail-Bewerbungen macht man sogar einen satten Gewinn, den man nicht gegen H4 gegenrechnen muss.

Verglichen mit den Verpflichtungen, die man als Erwerbstätiger hat, ist das doch ein purer Witz.

Sorry, aber wer das nicht hin bekommt, warum sollte der Staat (und somit: du und ich) solche Leute durchfüttern? Denkst du, die haben "gute Gründe", diese einfachen Regeln nicht zu befolgen?

und super wenn ein junger mensch sich mit schulden die eine 100% sanktion mitbringt in den arbeitsmarkt einbringen soll.
Wer es auf 100% geschafft hat (oder wie der TE: sogar darüber), hat doch offensichtlich kein Interesse daran, Leistung gegen Leistung zu tauschen. Was sollen solche Menschen auf dem Arbeitsmarkt, wenn sie noch nicht einmal H4 auf die Reihe bekommen?
 
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
8.048
@dacapo
h4 ist kein freibrief zum rumgammeln. der rest der bevölkerung finanziert das und der empfänger bekommt h4 unter bestimmten voraussetzungen.

sind diese nicht erfüllt, wird nichts gezahlt. sicher kann man sich über fälle streiten, wo "mal" zu unrecht sanktioniert wurde. aber bei 100% muss schon mehr vorgefallen sein, als einmal nicht zum vorstellungsgespräch gehen o.ä.

wenn ich einmal zu spät zur arbeit komme ist das noch ok, mache ich das mehrfach, gibts ne abmahnung und meine ich dann immer noch, dass der AG mich zu bezahlen hat während ich die nacht durchmache und morgens gefälligst ausschlafen will, bekomme ich die kündigung samt sperre (eigenverschulden) und sehe somit auch keinen cent mehr.

was viele - auch du - nicht schnallen: das jobcenter ist in der zeit, in der man h4 bekommt, dein arbeitgeber. man muss sich dort ebenfalls krank melden, urlaub beantragen und den weisungen folgen - wie bei einer normalen arbeitsstelle auch (gilt übrigens auch bei alg1 ;)).

die leute meinen immer, sie hätten das "recht" auf h4 und müssten nichts im gegenzug leisten.
und basierend auf diesem irrglauben kommen stupide aussagen wie deine...
 

Noxiel

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
4.026
Ich sag mal fördern und fordern. Beides gehört zum Aufgabengebiet der ARGE/Jobcenter. Und solange der TE sich nicht dazu äußerst wieso er zu 100% sanktioniert wurde, sind Streitgespräche wie gerechtfertigt bzw. unverhältnismäßig die Sanktionen waren nicht zielführend.
 
O

Onkelhitman

Gast
@Daaron
Die Busfahrkarte bekommt man sogar gestellt ;) Bewerbungen musst du nicht zwingend machen, kommt auf die Eingliederungsvereinbarung an, oder auf einen VA.

@Noxiel
Und solange der TE sich nicht dazu äußerst wieso er zu 100% sanktioniert wurde, sind Streitgespräche wie gerechtfertigt bzw. unverhältnismäßig die Sanktionen waren nicht zielführend.
Danke. Genau so ist es. Spekulatius hilft uns nicht weiter. Auch keine Pauschalisierungen. Wir müssen wissen was Sachlage ist, ansonsten kann man nicht helfen.

Bei Sanktionen hat man generell das Recht des Widerspruchs, und des evtl. Klageweges. Denn eine Sanktion ist Grundgesetzwidrig.
 
T

txcLOL

Gast
ja toll durch so ein perverses konstrukt wie hartz 4 menschen in die schuldenfalle und obdachlosigkeit zu drängen.bravo hartz 4!
Achso, natürlich ist der Staat in Form von ALG II daran Schuld und in keinem Fall der Arbeitslose. Ich möchte nicht bestreiten, dass es Ausnahmen gibt, die durch (reale, nicht die gestellte) Berufsunfähigkeit in diese Situation gekommen sind. Das ist dann aber die Minderheit.

Die Sanktionen sind absolut okay, wäre ja auch lustig wenn es diese nicht gäbe. Hier kommen dann natürlich auch wieder Ausreden "Ich kann nix dafür, blablub". Sorry, da hör ich dann einfach schon weg.
 
O

Onkelhitman

Gast
Richtig. Obdachlosigkeit wird von den Menschen selber herbeigeführt. Die Pflichten sind zwar nicht gerade menschenwürdig, aber wenn man etwas bekommen möchte sind sie, momentan jedenfalls, notwendig.

Die Sanktionen sind nicht ok. Du kannst vom Lebensminimum nicht was abziehen, denn dann wäre es kein Minimum mehr. Wer daran dann die Schuld hat ist dabei noch nichtmals wichtig.
 
T

txcLOL

Gast
Die Sanktionen sind nicht ok. Du kannst vom Lebensminimum nicht was abziehen, denn dann wäre es kein Minimum mehr. Wer daran dann die Schuld hat ist dabei noch nichtmals wichtig.
Mag stimmen, aber man muss sich fragen, ob dieses Minimum wirklich ein Minimum ist. Ich denke, dass jemand der als Berufstätiger in einer Großstadt arbeitet, wie ich eben, anders über dieses "Minimum" denkt. Man hört leider oft unfreiweillig mit und fragt sich dann "Und die beschweren sich über zu wenig Mittel zum Leben?"

ALG II sollte mMn wirklich das Nötigste absichern, nämlich das Überleben und die Förderung dieser Leute. Dafür zahle ich die AV gern, da jeder in eine solche Situation kommen kann. Zigaretten, Alkohol, Smartphones inkl. Verträge o.ä. gehören da aber nicht dazu. Und ich sage dir, mindestens ein Faktor trifft auf gefühlte 80%, die man in der Öffentlichkeit hier antrifft, zu.

Daher frage ich mich, ob das wirklich das Minimum ist, wenn man doch Geld für ne Schatel Kippen pro Tag aufbringen kann.
 
O

Onkelhitman

Gast
Nein das müssen wir nicht. Wäre es kein Minimum, dann müsste die Bundesregierung H4 kürzen. Und das als Minimum festlegen. Und wenn es als Minimum festgelegt ist, dann ist DAS das Minimum. Aber WENIGER geht einfach nicht.

Zigaretten, Alkohol, Smartphones inkl. Verträge o.ä. gehören da aber nicht dazu. Und ich sage dir, mindestens ein Faktor trifft auf gefühlte 80%, die man in der Öffentlichkeit hier antrifft, zu.
Das ist eine unhaltbare, diffamierend pauschalisierte Sichtweise. Die gehört hier aber nicht hin. Wäre das Minimum zu hoch angesetzt mit H4, dann würde man es ja nicht "so hoch" haben. Daher ist es völlig belanglos WAS ein H4ler mit seinem Geld macht. Die Erdreistung zu WERTEN was mit seinem Geld geschieht, sagt dir als Arbeitnehmer jemand: "Warum maulst du über dein niedriges Gehalt? Kauf einfach weniger ein!" Es ist das dir zur Verfügung stehende Geld. Wenn du es verprasst, ist es weg.
 

areiland

Commodore
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
5.113
Wenn der Staat das absolute Minimum gewähren wollte - dann müsste er sich auf die Ausgabe von Lebensmittelgutscheinen beschränken, so könnte er den Regelsatz locker auf die Hälfte reduzieren. Dies tut er bewusst nicht, denn ALGII ist nicht nur Minimum zum Leben, sondern soll auch ein Minimum an Teilhabe an der Gesellschaft ermöglichen. Dazu gehören dann natürlich auch solche Dinge wie eine Schachtel Zigaretten oder die Möglichkeit mal ins Kino zu gehen.

Die ALGII Empfänger sollen nämlich nicht sozial ausgegrenzt oder stigmatisiert werden. Sie sollen genug zum Leben haben, dafür aber eine gewisse Gegenleistung in Form von Bemühung um einen Job erbringen. Nur sehen das viele nicht so, die möchten ALGII Empfänger am liebsten aus der Gesellschaft entfernen und ihnen am besten auch noch den letzten Rest Würde nehmen.
 
T

txcLOL

Gast
Die Erdreistung zu WERTEN was mit seinem Geld geschieht, sagt dir als Arbeitnehmer jemand: "Warum maulst du über dein niedriges Gehalt? Kauf einfach weniger ein!" Es ist das dir zur Verfügung stehende Geld. Wenn du es verprasst, ist es weg.
Der Vergleich Gehalt oder Lohn zu einer Sozialleistung hinkt aber schon gewaltig.

Dazu gehören dann natürlich auch solche Dinge wie eine Schachtel Zigaretten oder die Möglichkeit mal ins Kino zu gehen.

Nur sehen das viele nicht so, die möchten ALGII Empfänger am liebsten aus der Gesellschaft entfernen und ihnen am besten auch noch den letzten Rest Würde nehmen.
Sicherlich kann ein ALG II Empfänger auch mal ins Kino oder Stadion gehen, damit habe ich kein Problem. Aber täglicher Konsum von Alkohol und Zigaretten hat damit nix zu tun. Das sind Luxusgüter, die man sich gern leisten kann wenn man etwas dafür tut.

Ich möchte keinen ALG II Empfänger entfernen, der sich wirklich bemüht und durch unglückliche Umstände in diese Situation gekommen ist. Aber die Leute, die sich nicht bemühen, brauche ich nicht. Sie sind eine Last für die Gesellschaft und vor allem für die Arbeitssuchenden, die wirklich etwas verändern wollen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top